Fipronil (Wirkstoff von EFFIPRO und FRONTLINE) war tödlich

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Ambera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2010
Beiträge
29
Ort
Bitburg
Fipronil

Frontline und Effipro mit dem Wirkstoff Fipronil wirken fast gar nicht mehr gegen Flöhe. Auch Frontline combo und Broadline wirken immer schlechter (wegen der Resistenzen). Ist jemandem bekannt, welches Mittel am besten wirkt und gleichzeitig nicht so schädlich ist? Allem Anschein nach vertragen die meisten Katzen Fipronil und andererseits gibt es leider offensichtlich solche, auf die das Mittel extrem schädlich wirkt. Wegen der Wirkungslosigkeit kann man sich Fipronil aber sowieso sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Fipronil hilft null gegen Flöhe.
Das habe ich nun mehrfach erlebt bei Pflegekatzen.
Ich muss Fipronil aber wegen seiner Zeckenwirkung ansprechen.
Dafür soll es tauglich sein.
Mein Kater hat enorme Probleme mit Zecken.
Jeden Tag entferne ich 5-10 Stück.
Das geht so nicht weiter.
Ich habe das Internet gewälzt, mit vielen Tierärzten gesprochen..Bravecto kommt nicht in Frage,da es viel zu hoch dosiert ist (soll ja 12 Wochen wirken).
Dann gibt es neuerdings Stronghold plus mit dem Wirkstoff Sarolaner (aus der gleichen Wirkstoffgruppe wie Bravecto).
Aber da diese Wirkstoffe relativ neu sind und ein Tierarzt mir davon auch abriet..werde ich nun tatsächlich Frontline nehmen.
Ich habe keine Wahl.
Die Zecken machen ihm extrem zu schaffen und bis dato hatte keins der Tiere, die damit behandelt wurden bei mir, Probleme.
Bin sonst ratlos.
Ich kann nicht weiter dabei zusehen wie die Zecken ihn quälen.
Er kratzt sich wund,alles entzündet sich..geht so nicht weiter.
 

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2017
Beiträge
1.324
Ich steh den ganzen Spot-ons auch kritisch ggü. Schließlich ist es für Katze,Mensch und Umwelt schädlich. Einer meiner Kater hat allerdings auch lauter entzündete Stellen, wo ich die Zecken entfernt habe.
Nun habe ich ihm Bravecto gegeben. Es wirkt und wird problemlos vertragen. Mit dieser einmaligen Gabe dürfte es dann gut sein und die schlimmste Zeckenzeit überstanden sein.
Es gibt noch Credelio für Katzen, Wirkstoff Lotilaner, in Tablettenform. Damit habe ich allerdings keine Erfahrung. Soll 4 Wochen gg Zecken und Flöhe wirken.

Ich glaube nicht, dass ein Gift besser ist, als das andere. Aber wenn ich es schon anwende, so soll es auch seinen Zweck erfüllen. Von Fipronil hört man immer, dass Zecken und Flöhe resistent sind.
 

Fauni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
255
Ich hatte Strectis ,wirkte nur 3 Wochen,wir kamen aus dem Osterurlaub und Mini
Leni hatte Zecken vollgesaute und krabbelnde Tiere .

Stolz daß sie sich die entfernen ließ,ohne in die Hand zu schnappen.

Tick Twister Zeckenzange kann ich nicht empfehlen.

Beim Tierarzt riet man mir zu Tabletten ich war skeptisch ob sie das frisst nach Anleitung gegeben,

Credelio,mal sehen wie lange es wirkt.
 

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Gegen Flöhe hilft Fipronil definitiv nicht mehr..die Erfahrung hab ich auch gemacht.
Aber meine Hoffnung ist jetzt,dass es gegen die Zecken hilft.
Es ist nen Versuch wert.
Will nicht zu Bravecto greifen.
Ein Tierarzt riet mir auch stark ab davon,er hat keine guten Erfahrungen damit gemacht.
 

Motzkatze

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
1.296
Credelio soll gegen Zecken wirken, aber erst nachdem die Zecke bereits zugebissen hat.
 

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Lucky hat gestern Abend Effipro bekommen.
Bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen.
Waren natürlich sehr vorsichtig beim Auftragen und haben ihn dann von den anderen separiert,da besonders die Kleenen ihn gerne antätscheln.
Jetzt bin ich mal gespannt ob es wirklich gegen die Zecken hilft.
Ansonsten bin ich wirklich ratlos.
Da Lucky in seinem früheren Zuhause oft Frontline bekam, weiß ich ja, dass er es verträgt.
Nun hoffe ich auf wenige bis gar keine Zecken.
Denn es ist kein Zustand mehr, dass ich jeden Tag mind. 5-10 Zecken abmache.
Sein Körper ist übersät mit Zeckenwunden.
Und das ist auf Dauer schlimmer als mal Fipronil.
Denn auch Katzen können Borreliose oder Anaplasmose bekommen.
 

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.401
Ort
Österreich
Jetzt bin ich mal gespannt ob es wirklich gegen die Zecken hilft.
Bei Leon hat es geholfen.
Aber da die Biester erstmal zubeißen müssen, hatte er natürlich trotzdem Wunden (vielleicht ein bisschen kleinere? Das weiß ich nicht mehr) und ich musste weiterhin mehrmals täglich Zecken entfernen - nur dass die eben schon tot waren. Mich hat das nicht richtig überzeugt.
Ob Krankheitsrisiken dadurch verringert werden, weiß ich nicht.
 

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Danke Myma für deinen Erfahrungsbericht.
Ja leider hat das Fipronil keine repellierende Wirkung gegen Zecken nur eine abtötende Wirkung, heißt:
Zubeißen müssen sie leider, damit es wirkt.
Laut Rückert hat einzig Permethrin eine repellierende Wirkung auf Zecken.
Nur leider ist das bei Katzen nicht möglich.
Es gibt noch Pyrethrum extra für Katzen (verwandt mit Permethrin) von Ardap.
Mich überzeugt das jedoch nicht auch wenn Ardap mir extra eine Kundeninformation zukommen ließ, dass Pyrethrum in einer geringen Dosis nicht toxisch sei.
Eine Bekannte von mir hat das Ardap Pyrethrum Spot on angewendet und seitdem keinerlei Zecken mehr.
Ich hatte zu große Bedenken und hab daher Effipro angewendet.
 

Maus79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
Ich gebe schon seit Jahren kein Fipronil mehr.
Seit ich gesehen habe dass einer meiner Kater das nicht gut vertragen hat, hab ich damit aufgehört und habe das meinem damaligen Tierarzt gesagt. Leider konnte man mit dem nicht reden denn er hat das abgetan als würde ich mir das einbilden. Die (Gemeinschafts) Praxis verkauft auch heute noch das gefährliche Zeug (z.B. Frontline, Bravecto)

Ich gebe jetzt "Capstar" und "Program" und sprühe die Oberflächen mit einem Floh Spray ein und lasse wirken. Das alles auch nur wenn Flöhe vorhanden sind.
Zecken werden immer schon so entfernt aber die haben wir Gottseidank selten.
 

ein erwachsener

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2019
Beiträge
31
Ich kann nicht weiter dabei zusehen wie die Zecken ihn quälen.
Er kratzt sich wund,alles entzündet sich..geht so nicht weiter.
also was entzündet sich denn da? ein zeckenbiss juckt doch in der regel nicht,oder?! die zecke dichtet das gebiet um sich herum mit einer art kleber hermetisch ab.deshalb bekommt man sie auch so schwer wieder raus.

mein ultimativer tip gegen zecken-
ist knoblauch.meine 2 draußenkatzen bekommen knobi seit ca 1,5jahren.ich koche jeden tag frisch für die miezen und gebe in das kochwasser nur ein paar krümel knobigranulat.kann man selber machen,im bioladen kaufen oder auch im zoo laden bei dem barfer zubehör.sogar in bio qualität.
beide haben seit dem nicht eine zecke gehabt.mein vater hat mir mal den tip gegeben.zu der zeit hieß es noch das es giftig für katzen ist.aber an diesem gerücht scheint nichts dran zu sein. vampire mögen halt kein knobi.leider wirkt knobi nicht gegen flöhe.aber ich kann mir gut vorstellen,das es auch für/gegen flöhe etwas natürliches gibt,dass ihnen den appetit verdirbt.
ich finde zecken auch nicht schlimm.sie richten ja keinen schaden an oder feiern gleich ne party,wie die flöhe.
habe mir mal eine zecke unterm mikroskop angesehen und war wirklich beeindruckt von der fragilität und feinheit des "rüssels".
menschen setzen sich blutegel auf die haut und katzen setzen sich zecken ins fell. :)

entzündete kratzstellen würd ich desinfizieren.am besten h2o2.mit destilierten wasser etwas verdünnen.3%iges h2o2 kann man aber auch unverdünnt anwenden.es brennt nicht.riecht nicht.keine nebenwirkungen.fördert die wundheilung da es die hautflora nicht zerstört,wie zb alcohol.und es ist ungiftig.auch wenn es gerüchte gibt die dies behaupten.das spühlwasser beim zahnarzt beeinhaltet auch h2o2.
gegen juckreiz hilft aloe vera saft.nur 100%igen nehmen ohne zusätze.das hilft sofort und es kühlt leicht.was bei entzündungen und juckreiz ja sehr angenehm ist.dadurch das die katze unmittelbar einen positiven effekt erfährt,merkt sie,dass du ihr hilfst und das rumfummeln an ihr etwas gutes ist.da aloe erstmal fremd und komisch riecht,muß etwas gutes mit dem geruch verbunden werden.

gott zum gruße
 

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.401
Ort
Österreich

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
376
Die Sache ist eigentlich ganz simpel...… :verschmitzt:

Die halbwegs wirksamen Produkte haben alle mehr oder weniger kritische Inhaltsstoffe und damit potentiell (schwere) Nebenwirkungen.

ALLE "gesunden" Mittel sind im wahrsten Sinne des Wortes für die Katz!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben