Fip??:(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben.
Ich bin neu hier, weiß aber, dass es natürlich etliche Threads zum Thema FIP gibt. Trotzdem muss ich mir einfach mal alles vom Herzen schreiben und hoffe ihr könnt mir Ratschläge geben.
Vor ca 3 Wochen, war ich mit meiner über alles geliebten Katze(Missmiez, 10 Jahre alt, weiblich) beim Tierarzt, da sie zuvor stark abgenommen hatte.
Ich muss dazu sagen, dass sie vor ca 1 Jahr noch leicht adipös war, daher bekam sie Diätfutter. Ich führte ihre Gewichtsabnahme daher erst mal auf das Futter zurück.
Das Futter habe ich vor 4 Monaten abgesetzt, aber sie nahm trotzdem weiter ab.
Beim TA wurde ein Blutbild gemacht und es stellte sich raus, dass sie eine starke Schilddrüsenüberfunktion hat.
Seit 3 Wochen bekommt sie also Schilddrüsentabletten und ergänzend dazu Schilddrüsenfutter von Hills.
Letze Woche jedoch bekam sie starken Durchfall und hatte schlimmes Erbrechen, sie hat nichts bei sich behalten. Bin dann wieder zum TA, der stellte geschwollene Lymphknoten fest, Fieber hatte sie keins. Er gab ihr Aufbauspritzen und Antibiotika. Es wurde dann nochmals ein Blutbild gemacht.
Dann gestern der Schock, erhöhter Titer 1:400 und erhöhte Leukozythen.
Mein TA äusserte Verdacht auf FIP. Ich weiß, die Werte sind dürftig, aber ich habe morgen erst einen Termin und bekomme das gesamte Blutbild.

Ich muss sagen, seitdem wir letzte Woche beim Tierarzt waren, gehts meiner Miez super, kein Erbrechen, kein Durchfall. Sie frisst so viel wie immer, spielt und kuschelt. Aber,das könnte ja auch am Antibiotikum liegen, welches sie noch bis morgen bekommt.

Wisst Ihr, ich bin so verzweifelt, ich weiß gar nicht was ich machen soll.:(
Vielleicht hat jemand ein paar Tips, oder aufmunternde Worte für mich.

Schon mal vielen Dank und liebste Grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jenni79

Gast
Ich kann dir leider nicht helfen
Hab zwar auch eine Katze an FIP verloren aber FIP ist ja so tückisch da ist das eine nicht wie das andere...
Ich drücke euch die Daumen das es nicht FIP ist und deine Mieze bald wieder ganz gesund ist :)
Und der erhöte Titer sagt ja erstmal nur das sie eine Coronainfektion durchmacht
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
Danke für Deine Antwort. Ich hoffe auch so sehr, dass es nicht FIP ist. Tut mir leid, dass Du ein Kätzchen an dieser schrecklichen Krankheit verloren hast:(
 
J

Jenni79

Gast
Danke für Deine Antwort. Ich hoffe auch so sehr, dass es nicht FIP ist. Tut mir leid, dass Du ein Kätzchen an dieser schrecklichen Krankheit verloren hast:(

Dank dir :) FIP ist wirklich grausam...
Ich hoffe das bald etwas gefunden wird womit man der Sache einhalt gebieten kann...
Und ich drücke euch wirklich ganz ganz fest die Daumen... Streichel deine Süße mal von mir :)
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
Hihi, vielen Dank, das mach ich :)
 
H

Honigtoast

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2012
Beiträge
16
Hallo,

Ich habe vor ein paar Tagen auch einen Thread zum Thema eröffnet, kannst du ja mal reinschauen. Das blöde an FIP ist, dass es sich so schwer diagnostizieren lässt... Wenn es deinem Kater aber so viel besser nach der Behandlung geht, ist das erstmal sehr positiv und spricht eher weniger für FIP. Sag mal Bescheid, wenn du die anderen Blutergebnisse hast und du weißt wie seine Organe so funktionieren. Das würde mich interessieren.

Ansonsten kann ich wahrscheinlich im Moment nicht viel hilfreiches beitragen... außer mitleiden und euch wünschen, dass es kein FIP ist! Aber die Diagnose vom Tierarzt entgegen geschleudert zu bekommen ist echt niederschmetternd... Aber lass weitere Untersuchungen machen! Und vor allem, lass das Punktat untersuchen solle deine Katze Ergüsse in den Körperhöhlen haben...
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
Vielen Dank für Deine Antwort. Deinen Thread habe ich gelesen, ich drück Euch sooo sehr die Däumchen, dass es Deinem Katerchen bald besser geht!
Ich werde morgen nach dem TA-Besuch das Blutbild einstellen. Irgendwie kann ich mich schwer mit dieser "Diagnose" abfinden und hoffe sehr, dass es was anderes ist:(
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Niedrige Leukozyten-Zahl deutet erst mal auf einen viralen Infekt hin. Das muss nicht zwingend gleich FIP sein. Der Titer kann auch ansteigen, weil die Corona-Viren (denn eigentlich ist es ja ein Coronaviren-Titer) das gleiche machen wie andere Erreger, wenn das Immunsystem geschwächt ist: sie vermehren sich. Ich hatte schon einen Kater mit einem ganz heftigen viralen Infekt, der einen Titer von 1:2400 hatte. Mit Interferon haben wir es damals in den Griff bekommen.

Deine Katze hat übrigens eine Schilddrüsenüberfunktion (keine Unterfunktion) ;)
Welches Medikament bekommt sie denn dafür?
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
Sie hat aber erhöhte Leukozythen:(
Oh ja, natürlich eine Unterfunktion(verbessere ich gleich), ich bin echt daneben heut.
Sie bekommt Felimazole, 2* am Tag.
Aber über Interferon hört man immer was anderes, mal sei es gut und mal würde es gar nichts bringen. Es sind so viele Infos zur Zeit und ich blick kaum noch durch:(

Vielen Dank für Deine Antwort.
 
Seeanemone32

Seeanemone32

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
230
Ort
köln
  • #10
Hi MissMiez,
ich kann dich total gut verstehen. Ich selbst habe auch vor 3 Wochen meine Bella zum Tierarzt gebracht. Sie hatte einen roten entzündeten Mund-Rachenraum und man hat ihr dann direkt Blut abgenommen um auf sämtliche Katzenkrankheiten zu testen. Zudem hat sie einen harten Bauch gehabt und man hat ein Röntgenbild gemacht. Darauf sah man, dass ihre Darmschleimhaut etwas verdickt war. Dies kann alle möglichen Ursachen haben - sie hatte aufgrund der Rachenentzündung kaum mehr fressen können und hat seit schon recht lange sehr breiigen Kot.
Jedenfalls ergaben die Blutwerte einen A/G-Quotient von 0,53 oder so und Normalbereich ist über 0,7. Aber auch hier gehen die Geister unterschiedliche Wege, denn eine neue STudie behauptet, dass ein Wert von 0,4 definitiv für FIP spricht und alles darüber nur eine Tendenz ist.

Man hat mir dann keine große Hoffnung gemacht und gesagt, dass Bella wohl eine FIP erkrankung durchmacht und die Coronaviren (ihr Titerwert ist 1:100) wohl aktiv sind. Die Kotprobe von Bella hat auch Coronaviren nachgewiesen, dh. sie scheidet diese aktiv aus.

Naja, seit dem TA-Besuch und einer 10-Tages-Ladung Antibiotikum geht es ihr sehr gut. Sie frisst super gut und viel und spielt, kuschelt. Auch versteht sie sich zunehmend besser mit Fara. Bella habe ich vor ca 2 Monaten erst dazugeholt.

Ich habe wie Du in vielen Foren gelesen und schon so einige Abend mit Tränen und Verzweiflung verbracht. Ich bin letztlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass es doch kein FIP ist. Solange sie keine Eindeutigen Symptome hat (dicker Bauch, Appetitilosigkeit, Müde - viel Schlaf), will ich daran Glauben können. Sie bekommt aktuell etwas Schonkost, damit der Kot fester wird und dies klappt auch soweit ganz gut.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Euch kein FIP ist und alles wieder gut wird. Halte uns doch auf dem Laufenden was bei dem Blutbild etc. rausgekommen ist, ja?

LG
Simone & Bella & Fara :yeah:
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #11
Hallo Simone. Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, mir geht es ähnlich wie Dir. Ich kann und will die Hoffnung einfach nicht aufgeben! FIP kann nunmal nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden und so lange es meiner Miez gut geht, hoffe ich das Beste!
Ich werde morgen nach dem TA Besuch, die Werte hier posten. Vielleicht helfen die ja weiter.
Ich hoffe, dass es deiner Bella weiterhin so gut geht!!

Liebe Grüße
Liza
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Sie hat aber erhöhte Leukozythen:(
Sorry, das hatte ich falsch gelesen. Eine erhöhte Leukozyten-Zahl deutet auf eine Entzündung hin.

Sehr viele Katzen vertragen das Felimazole nicht und es kommt zu einer Magenschleimhautentzündung. Dies würde die Beschwerden erklären. Ausserdem verbessern sich bei diesen Tieren auch die Schilddrüsenwerte nicht (oder wurden diese in der Zwischenzeit kontrolliert und waren besser?).

Falls die Beschwerden nach Absetzen des AB's wieder beginnen, würde ich mal zu Thiamazole wechseln. Das wird allgemein wesentlich besser vertragen.
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #13
Huhu. Ja, das war ja bis letzter Woche auch mein Verdacht. Die Beschwerden fingen mit der Felimazolegabe an. Habe meinen TA darauf angesprochen und ihn gefragt, ob es besser sei zu Carbimazol zu wechseln, da ich gehört hab, dass dies besser vertragen wird. Er meinte aber, es kommt lediglich in ganz seltenen Fällen zu so starkem Erbrechen bei Felimazole.:confused:
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #14
Das ist leider falsch. Du wirst hier im Forum etliche Tierhalter finden, deren Katzen das Felimazole nicht vertragen und ich habe auch schon in anderen Foren von dieser Problematik gelesen. Mein TA hat mir das ebenfalls bestätigt. Ich würde auf jeden Fall wechseln, um zu sehen, ob sich was verändert.
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #15
Oh, okay. Ich werde das morgen noch mal ansprechen!!
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #16
So, mein Tierarzt hat mich gerade noch mal angerufen, da die Schilddrüsenwerte gestern noch nicht da waren.
Er hat mir, jetzt wo er alle Ergebnisse vorliegen hat, gesagt dass er FIP erstmal ausschließt!!
Der Titer wäre zwar erhöht, aber alle anderen Werte würden überhaupt nicht darauf hinweisen. Er geht von einer Infektion aus. Zumal es ihr durch das Antibiotikum sehr viel besser geht und sie normal frisst und trinkt.
Ich bin so, sooo erleichtert.
In 3 Wochen soll ich noch mal hin, um den Titer Wert prüfen zu lassen.
Drückt mir bitte die Däumchen:)
 
Seeanemone32

Seeanemone32

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
230
Ort
köln
  • #17
Das ist doch super!
Jetzt kannst Du erstmal aufatmen. Wenn es deiner Mieze jetzt besser geht und FIP ausgeschlossen werden kann, ist doch alles soweit ok!

Ich drücke weiterhin die Daumen, dass es so bleibt!

LG
Seeanemone
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #18
Vielen Dank:) Natürlich bin ich immer noch besorgt, vor allem weil ich gar nicht weiß, woher sie so Durchfall und Erbrechen hatte.
Haben Katzen denn auch manchmal einen Magen-Darm Virus??
 
J

Jenni79

Gast
  • #19
Vielen Dank:) Natürlich bin ich immer noch besorgt, vor allem weil ich gar nicht weiß, woher sie so Durchfall und Erbrechen hatte.
Haben Katzen denn auch manchmal einen Magen-Darm Virus??

Huhu
Ja klar Katzen können auch Magen Drm haben...
Ich freu mich aber das der FIP Verdacht sich nicht bestätigt hat :)
 
M

Missmiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2012
Beiträge
11
  • #20
Dank Dir:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
  • Maigooo
  • FIP
5 6 7
Antworten
120
Aufrufe
31K
anjaII
anjaII
I
  • Ive
  • FIP
Antworten
8
Aufrufe
6K
I
R
  • regina971
  • FIP
2
Antworten
28
Aufrufe
7K
Mala
L
  • lubln
  • FIP
Antworten
5
Aufrufe
3K
Gini2112
G
derklotz
  • derklotz
  • FIP
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
12K
Liane F.
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben