FIP festgestellt...was tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Hallo liebes Forum,
ich sitze gerade ziemlich verzweifelt am PC.
Heute war ich mit meinem Kater Marley (6Monate) bei Tierarzt.
Da er mir übers Wochenende etwas schlapp vor kam u ich insgesamt den Eindruck hatte das Gewicht verloren hat.Fressen und trinken tut er ganz normal.
Nun einige werden sich jetzt wahrscheinlich freuen und sich denken selbst schuld bei "Vermehrer Kauf".
Ja ich habe mich da vorab nicht gut genug informiert, u das Thema hatten wir schon durch, was ich mittlerweile auch einsehe.
Deswegen Rate ich jedem dazu nicht diesen Fehler zu begehen denn nun sehe ich was passieren kann, aber mein Kater kann letz endlich nichts dafür u ich liebe ihn genauso wie die anderen auch.

Jetzt zu meinem Tierarzt Besuch.

Fieber 41,9
Röntgenbild: Leber enorm vergrößert.
Wasser im Bauchraum
Leukose/Aids: negativ
Das Blutserum war komplett gelb, was auf starke Leberprobleme hinweist.

Blut haben sie auch angenommen was auch auf Fip getestet wird, aber die Ärztin meinte das wenn sie beispielsweise 8 Faktoren braucht, sie schon 7 hat. Und ich schon mal damit rechnen soll.
Sie meinte das diese Krankheit nicht behandelbar wäre bzw. heilbar.
Und ich darüber nachdenken soll sein leiden nicht zu verschlimmern, und ihn ggf. direkt die Tage einschläfern soll.

Wie ich mich fühle muss ich glaub ich keinem hier in diesem Forum erklären, denn das ist ne Entscheidung die ich eigentlich garnicht treffen möchte.

Was könnt ihr mir Raten?
Mir fehlt da leider etwas die Erfahrung:-(
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Warum schließt die Tierärztin denn eine Lebererkrankung aus?

Ist Punktat entnommen und eingeschickt worden (bakteriologische und zytologische Untersuchung)
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Sie haben Blut eingeschickt und damit würde dann genaues festgestellt.
Morgen Nachmittag hab ich die Ergebnisse.

Wenn es nur eine Lebererkrankung wäre könnte ich also noch was tun?
 
N

Nicht registriert

Gast
Für eine ordentliche FIP-Diagnostik braucht es eigentlich auf jeden Fall eine Punktatuntersuchung wenn es einen Erguss gibt, wenn das Blutbild FIP nicht ausschließt, würde ich das also nachholen.

Leber biopsieren wäre evtl. auch sinnvoll.
Und ein Ultraschall bei einer guten Internistin.
Dafür kenne ich mich bei Lebererkrankungen aber zu wenig aus, um da genaueres sagen zu können.

Ob man noch was tun kann, wenn es "nur" ein Leberproblem ist, hängt davon ab, was genau das Problem ist, aber grundsätzlich ist die Leber schon ziemlich regenerationsfähig.
Sprich die Tierärztin mal auf den Cholangitis-Cholangiohepatitis-Komplex an. Wenn sie sich zu sehr auf FIP versteift, würde ich auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen.
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
FIP hat übrigens nix mit Vermehrerkauf zu tun. Aber ich würde auch je nach dem, wie es der Katze geht, nicht sofort einschläfern, sondern erstmal alle Möglichkeiten der Diagnose aussschöpfen. FIP lässt sich eigentlich immer erst nach dem Tod zweifelsfrei feststellen...

Vorher ist es dann zwar durchaus wahrscheinlich, aber es bleiben immer Restzweifel.
 
N

Nicht registriert

Gast
Nur als Ergänzung - ich würde mich da jetzt wie gesagt noch nicht auf FIP versteifen:
Man kann FIP schon auch am lebenden Tier zweifelsfrei feststellen (Antigennachweis in Makrophagen oder Mutationsnachweis). Der Haken ist nur, dass die Tests nur im positiven Fall beweisend sind. Ein negatives Ergebnis schließt FIP nicht aus.
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Er hatte sehr hohe Leberwerte, kaum Hämoglobin, jede menge Eiweiß und Leukos.
Der Bauch ist heute morgen wieder etwas dicker:-(.
Ich muss heute Nachmittag bei TA anrufen und höre dann das entgültige Ergebnis.
Am liebsten würde ich garnicht dort anrufen.
Er ist seit unserem TA Besuch gestern extrem anhänglich, ich möchte ihn auch im Falle eines Falle nicht sofort gehen lassen...Es sei denn ich weiß er hat schmerzen.

Falls er nun den Ausbruch von FIP hat, ist das für meine beiden anderen Katzen ansteckend:-(?Ich habe natürlich totale Angst.
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja, das passt jetzt aber halt auch zu einer Lebererkrankung.
Rein aus dem Blutbild wird man wahrscheinlich nichts genau diagnostizieren können, wie ich schon schrieb, für eine ordentliche FIP-Diagnostik braucht es mehr. Lies bitte noch mal meinen vorletzten Beitrag. Von "endgültigem Ergebnis" kann da also noch keine Rede sein.

Wäre gut, wenn du dir das Blutbild mitgeben lässt und hier einstellst. Oder lass es dir gleich per Mail schicken.

Hol dir bitte zumindest noch eine zweite Meinung ein,bevor du ihn einschläfern lässt.

Ansteckend sind nur die unmutierten Coronaviren.

Bekommt er Medikamente? Antibiotikum wäre vermutlich schon angezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Sie hat ihm ein Antibiotikum gespritzt und Cortison sowie ich das verstanden habe...Das ging alles so schnell u ich habe die Tränen nicht mehr halten können.
Sie rief noch die 2 Tierärztin dazu, die sagte das selbe:-(.
Ich werde heute Nachmittag mehr erfahren:-(.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #11
Gibt es hier etwas Neues? Wie geht es Marley?
LG
 
Werbung:
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
  • #12
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
  • #13
Huhu, danke der nachfrage.
Leider musste ich marley einschläfern lassen.:sad:
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #14
Ohje, das tut mir leid!

Schlaf schön, lieber Marley und grüß mir meinen Merlin :(
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben