FIP auch uns hats erwischt - Was tun danach ? - Zweitkatze Ja oder Nein

  • Themenstarter JayChandler
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

JayChandler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2016
Beiträge
1
Hallo Liebe Katzenfreunde

Da ich mit dem Thema nicht alleine bin wende ich mich an euch und bitte euch um eure Meinung.

Wir mussten vorherige Woche unsere kleine Bengalin mit nur 15 Wochen auf Grund von FIP einschläfern lassen. Und NEIN es war keine vorschnelle Diagnose weil der TA nicht mehr weiter wusste. Wir haben einen sehr guten TA der sehr viel Erfahrung mit der Krankheit hat. Es wurden alle möglichen Tests gemacht die wir der Kleinen zumuten konnten ( Titer, Blutbild, PCR, Rivalta ) und alle waren positiv. Auch keines der Medikamente hat irgendwie angeschlagen. ( Verschiedene AB und Kortison )

Wir haben genau wie die meisten hier Stunden im Internet damit verbracht uns über die Krankheit zu informieren und gehofft und gebetet dass es sich nicht um FIP handelt. Doch letztendlich mussten wir jeden Tag zusehen wie diese grausame Krankheit ein Stückchen mehr Leben aus diesem lebenslustigen Kätzchen gezogen hat. Sie konnte weder Essen noch Trinken weil sie durch den Erguss keine Luft mehr bekam, Sie putzte sich nicht mehr und lag eigentlich nur mehr herum und hat gewartet dass Sie sterben darf. Das war das schlimmste für uns einfach nichts tun zu können und sehen zu müssen wie dieses Tierchen leiden musste. Vorherige Woche konnten wir dann nicht mehr zusehen und mussten wohl die schwerste Entscheidung treffen die man als Katzenhalter treffen muss. Seinen Liebling gehen zu lassen als letzte gute Tat die man seiner Fellnase zukommen lassen möchte.

Jetzt ist es so dass wir eine Zweitkatze haben, ebenfalls eine Bengalin und älter, und die Chance einer Infektion natürlich sehr groß war da sie die selben Toiletten benutz haben. Wir haben zwar 3 Toiletten herumstehen aber manchmal haben sie dann eben doch die selbe benutzt. Wir haben einen PCR Test machen lassen und wie erwartet war dieser positiv. Sie scheidet den Virus im Kot aus.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage wie es weitergeht. Im Endeffekt sagt dieser Test ja nur aus dass sie mit Corona Viren in Kontakt kam aber es muss nicht zwangsläufig bedeuten dass sie auch an FIP erkrankt. Die Sache ist nur sie ist nun alleine und man merkt wie ihr die zweite Katze abgeht. Wir sind leider unter Tags viel unterwegs und somit ist die Katze momentan viel alleine. Bengalen in Einzelhaltung ist natürlich ein absolutes NoGo. Wir möchten sie auf keinen Fall alleine halten aber wir haben auch Angst wenn wir eine neue Katze in den Haushalt aufnehmen es wieder passieren kann dass eine so qualvoll sterben muss an dieser Krankheit.

Wir haben zwar alles desinfiziert und die Toilette der kranken Katze weggeschmissen aber dadurch dass die zweite Katze nun ein Dauerausscheider ist besteht natürlich das Risiko einer Infektion für eine gesunde Katze.

Ist es fahrlässig eine gesunde Katze in unseren Haushalt zu integrieren weil wir ja wissen das wir einen Dauerausscheider haben ? Hat hier jemand Erfahrungen bzw. Tipps?

Danke

PS : Auch der TA meinte momentan keine zweite Katze dazu zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Mein Beileid zu Eurem Verlust.

Aber: Eure verbliebene Katze hat jetzt einmal bei einem Test ausgeschieden. Das macht sie meines Wissens nicht schon zu einem Dauerausscheider. Sie kann einfach im Moment eine Corona-Infektion haben, die der Körper aber unter Umständen auch wieder selbst eliminieren kann.

Wartet 3-4 Wochen und testet dann noch mal nach, um Euch sicher zu sein. Ich würde schon alles alles dafür tun, eine weitere Katze dazu holen zu können. Auch wenn ich gut verstehen kann, dass Euch der Verlust noch sehr in den Knochen steckt.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.334
Ort
oberboihingen
Es tut mir sehr leid das eure Maus hat sterben müssen.
Ich weis wie furchtbar das ist. Fühle dich unbekannter weise gedrückt.

Aber lass dich von den Ärzten nicht verrückt machen.

Unser Leni hat sich bei ihrer Schwester auch angesteckt und ich hatte nur noch Panik.

Wir haben ein paar Wochen gewartet und dann bei Leni 4x im Abstand von jeweils 1 Woche den Kot testen lassen. Sie scheidet nicht aus.
Das ausscheiden der Viren kann wieder vergehen.

Und nun haben wir ihr wieder eine Schwester geholt.

Verliert nicht den Mut und die Hoffnung das alles Gut wird.

LG
 

Ähnliche Themen

Knuddeldadlldu
  • Knuddeldadlldu
  • FIP
2
Antworten
22
Aufrufe
6K
Knuddeldadlldu
Knuddeldadlldu
Monomaniaks
  • Monomaniaks
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
4K
Monomaniaks
Monomaniaks
H
  • Havanabraun
  • FIP
2 3
Antworten
40
Aufrufe
9K
Havanabraun
H
KoratKätzchen
Antworten
196
Aufrufe
39K
anjaII
S
  • Sarina95
  • FIP
Antworten
4
Aufrufe
22K
Ilva

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben