Finderin verweigert Halter die Herausgabe von Freigänger

  • Themenstarter Schlumps
  • Beginndatum
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
Ich hatte den Beitrag eben schon im "Kotztüte 2021" Thema gepostet, aber vielleicht ist er hier im "Freigänger" Unterforum besser aufgehoben. Sorry für die Dopplung.

***

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich gerade kotzen könnte.

Bei mir in der Gemeinde wird aktuell eine letzte Woche gefundene Katze von ihrer Finderin einbehalten und dem rechtmäßigen Besitzer die Herausgabe verweigert wird. Abgesehen davon, dass das menschlich absolut unterirdisch ist, ist es rechtswidrig und strafbar! Stört die Leute aber anscheinend nicht.

Eine Dame hatte am am 01.07. den Fund einer getigerten Katze in verschiedenen örtlichen FB-Gruppen gemeldet, mehrere Fotos hingen an dem Beitrag.

Am Sonntag (04.07.) habe ich eine Tasso Suchmeldung entdeckt, in der eine ebenso getigerte Katze gesucht wurde. Datum des Verschwindens war der 29.06. Fundort und Verlustort liegen direkt beieinander (Straßen treffen im 90 Grad-Winkel aufeinander), die Ähnlichkeit der Tiere war eindeutig.

Also habe ich über FB die Tasso Suchmeldung an die Finderin geschickt mit der Bitte, Tasso mit ihrem Fund zu kontaktieren. Kurz danach verschwanden die Postings mit der Fundmeldung aus sämtlichen Gruppen. Auf Nachfrage bei der Finderin hieß es, Tasso sei kontaktiert worden. Soweit so gut, kann der Besitzer sein Tier bald wieder in Empfang nehmen. … Sollte man meinen. Leider nicht.

Dienstagabend hieß es auf meine Nachfrage, was das bei Tasso ergeben hätte, ob es die gesuchte Katze war: „Leider nein :(“. Dies kam mir mehr als komisch vor, die Katzen in Such- und Fundmeldung waren sich einfach zu ähnlich, ebenso die Lokalitäten. Also habe ich gestern bei Tasso angerufen und mich erkundigt, ob tatsächlich eine Fundmeldung eingegangen ist. Laut Mitarbeiterin lag KEINERLEI Fundmeldung vor – weder für diese Katze speziell noch allgemein für eine Katze in der Gegend. Das heißt, die Finderin hat ihren Fund - trotz gegenteiliger Aussage – nie bei Tasso gemeldet. Die Aussage, dass es sich nicht um die gesuchte Katze handelt, war ebenso falsch, denn das hätte ja nur der Besitzer herausfinden können und der wusste ja noch immer von nichts.

Bei Tasso dürfen sie zwar keine Fundmeldungen von Dritten aufnehmen, wollten aber meine Telefonnummer an den Halter weiterleiten, damit der mich bei Bedarf kontaktieren kann. Und das tat er auch heute Vormittag. Dank eines vor dem Verschwinden der FB-Beiträge von mir gespeicherten Fotos konnte er seine Katze eindeutig identifizieren und da ich weiß, wo die Familie wohnt, wollte er seine Katze umgehend von der Finderin abholen.

Kurz darauf bekam ich vom Besitzer die Mitteilung, die Familie der Finderin stellt sich quer, verweigert die Herausgabe des Tieres. Er wird jetzt die Polizei einschalten müssen.

Wirklich überrascht bin ich darüber nicht, schließlich hat sie sich schon vorher bemüht, die Spuren bei FB durch das Löschen der Beiträge zu verwischen und durch ihre Falschaussagen bzgl. Tasso Kontaktierung und Identität der Katze die Nachfragenden zufriedenzustellen. Trotzdem finde ich das Alles absolut unfassbar!

Hat irgendwer Ahnung, was der Besitzer noch machen kann? Er klang am Telefon relativ jung und schüchtern und überwältigt. Wenn sowas jemand mit meinen Katzen machen würde, würde ich zur Furie werden, aber ob sich der junge Mann da so richtig durchsetzten kann?
 
  • Wow
  • Crying
  • Like
Reaktionen: merlilly, Jimmys Mom, TiKa und 6 weitere
Werbung:
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Außer zur Polizei zur gehen und die Finderin wegen Fundunterschlagung anzuzeigen wird nicht viel übrig bleiben.
Was ich nicht verstehen, warum posten die erst das sie die Katze gefunden haben und geben sie dann nicht ab?
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und PusCat
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
DAS finden wir auch total komisch. Als einzige Erklärung könnte ich mir vorstellen, dass die Finderin ursprünglich tatsächlich den Besitzer finden wollte, sich dann aber innerhalb der paar Tage, die die Katze bei ihr war, sich in sie "verliebt" hat. Die wirkte auf den Bildern sehr süß und lieb.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Azar
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.208
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Also da würde ich auch zum Monster.
Er sollte zur Polizei gehen. Vlt. Kannst Du ihn ja moralisch unterstützen? Hängst ja eh schon emotonial mit drin :rolleyes:
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Ayleen
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.080
Ort
Allgäu
Ich gehe davon aus, dass die Katze gechipt ist ??!??

Dann würde ich mir ein Lesegerät ausleihen, danach die Polizei anrufen, Fall schildern und fragen, ob sie mit mir da hin fahren um a) meinen Eigentumsanspruch deutlich zu machen und b) den Chip der Katze in ihrem Beisein auslesen zu können.

Wenn du ihm sonst helfen willst, würde ich mich als Zeugin zur Verfügung stellen, wenn er erstmal persönlich dort hin gehen möchte.
(dort würde ich an seiner Stelle das oben genannte "ich komme sonst mit Lesegerät und Polizei wieder" drohen, wenn das Gespräch nicht fruchten sollte)
 
  • Like
Reaktionen: Azar, merlilly, Razielle und 2 weitere
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
Ich gehe davon aus, dass die Katze gechipt ist ??!??

Dann würde ich mir ein Lesegerät ausleihen, danach die Polizei anrufen, Fall schildern und fragen, ob sie mit mir da hin fahren um a) meinen Eigentumsanspruch deutlich zu machen und b) den Chip der Katze in ihrem Beisein auslesen zu können.
...anscheinend, so zumindest wie ich es in der Kotztüte quergelesen habe, ist die Katze tätowiert aber ohne Chip. Soweit Schlumps schrieb, sagen die Finder -glaube ich-, die gefundene Katze hätte kein Tattoo.
Also zumindest sie Sache mit dem Chipauslesen zur eindeutigen Besitzerbestimmung scheint damit wohl leider flach zu fallen.
 
  • Sad
Reaktionen: Quilla
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
Richtig, laut Tasso Suchmeldung ist die Katze tätowiert. Laut Finderin hat die gefundene Katze keine Tätowierung. Ob das stimmt (sowas kann ja mit der Zeit ausbleichen; das Tier soll über 10 Jahre alt sein, da kann es durchaus sein, dass die Tätowierung nicht mehr gut lesbar ist) oder ob die Finderin auch hierbei lügt - wer weiß.

Das scheint alles noch komplizierter als ohnehin schon. Ich bin mir gar nicht sicher, daß die Katze noch immer hier vor Ort ist. Das ist ein großes Grundstück mit mehreren Häusern drauf, es leben darauf 2 oder 3 Generationen der Familie. Weitere Familienmitglieder wohnen woanders hier im Ort. Keine Ahnung wo. Die Dame, die bei Facebook gepostet hatte, dürfte die Enkeltochter bzw. Tochter der Grundstücksbesitzer sein. Die wohnt aber nicht mit auf dem Grundstück. Wahrscheinlich war sie nur diejenige, die einen FB Account hat. Es kann also durchaus sein, dass sie die Katze mit zu sich nach Hause genommen hat, zumal der Besitzer wohl heute Mittag bei der Familie vor der Tür stand. Da war die FB Dame nicht da, der Rest der Familie stellt sich laut Besitzer "quer". Was genau das heißt, ob sie die Katze "nur" nicht rausgeben oder sogar leugnen, sie überhaupt zu haben, weiß ich auch nicht.
Wirklich mehr als komisch die ganze Geschichte. Ich verstehe es echt nicht. 🤔
 
  • Sad
  • Crying
Reaktionen: merlilly und Quilla
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
..zumindest, wenn die Katze ein Tattoo hatte, sieht man noch die Reste meist irgendwie. Also so grünlich, bläuliche Verfärbungen mitunter auch die einer oder andere Zahl/Buchstabe sind zu erahnen.
Also müsste die Finderin, sofern verblasste und verwaschne Tätowierung da noch Reste sehen können..es sei den die Ohren sind wirklich jungfräulich ..aber dann wäre es in der Tat wohl auch nicht die gesuchte Katze.
(nun gut wer weiß, was diese öminösliche Finderin so von sich gibt und ob es die Wahrheit ist)
Kannst du auf den Bildern aus der FB Gruppe evtl irgendwas an den Ohrwascheln ausmachen?
 
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
Dummerweise habe ich mir die Bilder und das Ursprungsposting auf Facebook nicht gespeichert. Wer ahnt denn schon, dass die das plötzlich löscht, lügt und da so ein "Kriminalfall" draus wird.
Habe in meinem Browser Cache nur noch eins der ursprünglich 4 oder 5 veröffentlichen Bilder finden können. Das hat dem Besitzer aber ausgereicht, um seine Katze identifizieren zu können. Da sieht man aber nichts an den Ohren, es ist keine Nahaufnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: merlilly
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
  • #10
Habe übrigens gerade mal bei FB geschaut, die Finderin hat selbst auch Katzen, mindestens 2. Aber bei sich zu Hause, hier auf dem Grundstück bei den Großeltern / Mutter gab es nie welche. Und sie hat nicht nur welche, sie "vermehrt" auch. 🙄☹️😳 Ende Mai hatte sie Bilder von ihrer einen Katze gepostet, an der gerade mehrere Kitten säugen. Einer ihrer FB Freunde schrieb dann drunter, dass man Mai Kätzchen bestimmt gut los wird. 🤐 Wozu braucht die noch eine Katze?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: merlilly
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.212
  • #11
Boah echt schräg diese Finderin 🙁 Vllt will sie die Katze für ihr weiteres Vermehren missbrauchen. Bei Weibchen sieht man ja als Laie nicht, ob eine Kätzin kastriert ist.

Kann auch nur zum Gang zur Polizei raten. Ein TA könnte doch feststellen ob eine Tätowierung vorhanden war 🤔

Hoffe für den Besi, dass er seine Katze zurückbekommt und Danke @Schlumps für dein Engagement.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Schlumps
Werbung:
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.464
  • #12
Ein TA könnte doch feststellen ob eine Tätowierung vorhanden war 🤔
Also bei meinem Pony sieht man nix mehr. Gar nix. Obwohl ich weiß, was wo "steht" finde ich es nicht (Mikrochip hat er zusätzlich).
 
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
  • #13
Boah echt schräg diese Finderin 🙁 Vllt will sie die Katze für ihr weiteres Vermehren missbrauchen. Bei Weibchen sieht man ja als Laie nicht, ob eine Kätzin kastriert ist.

Kann auch nur zum Gang zur Polizei raten. Ein TA könnte doch feststellen ob eine Tätowierung vorhanden war 🤔

Hoffe für den Besi, dass er seine Katze zurückbekommt und Danke @Schlumps für dein Engagement.

Laut Suchmeldung ist die Katze schon älter und kastriert. Da ist also nichts mehr mit Vermehren. Glücklicherweise!

Mein Engagement deshalb, weil ich mir bei sowas immer vorstelle, wenn ich der Betroffene wäre. Da würde ich mir auch wünschen, dass jemand die Augen offen hält und sich gegebenenfalls einmischt. Sowas darf man Leuten einfach nicht durchgehen lassen, sonst fühlen sie sich in ihrem Tun bestärkt und machen das wieder.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly, Razielle, Sammy13 und 3 weitere
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
338
Ort
Ortenau
  • #14
die Freigängerkatze wird der Finderin doch die Ohren voll heulen, dass sie raus möchte. Die Finderin kann die Katze ja nun nicht raus lassen. Das ist doch meeeeeega umständlich für die Finderin, so einen Zirkus zu machen. Kuriose Geschichte! Halte uns auf dem Laufenden! True Crime CAT Edition!
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und racoon20
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.264
Ort
Österreich
  • #15
die Freigängerkatze wird der Finderin doch die Ohren voll heulen, dass sie raus möchte. Die Finderin kann die Katze ja nun nicht raus lassen. Das ist doch meeeeeega umständlich für die Finderin, so einen Zirkus zu machen. Kuriose Geschichte! Halte uns auf dem Laufenden! True Crime CAT Edition!

Und der Besitzer soll gleich vorsorglich eine Heimwärtsschleppe in alle Richtungen ab Grundstücksgrenze ziehen. Dann hat sie gleich den vertrauten Geruch in der Nase, sofern sie rausgelassen wird.
 
  • Like
Reaktionen: Jimmys Mom, biveli john und merlilly
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.192
Ort
NRW
  • #16
Warum geht er denn nicht zur Polizei?
 
  • Like
Reaktionen: racoon20 und biveli john
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
  • #18
Warum geht er denn nicht zur Polizei?

Das wollte er wohl tun, wenn die Finderin die Katze weiterhin nicht rausgibt.
Leider habe ich keine Ahnung, wie sich die Geschichte seit Mittwoch weiterentwickelt hat. Der Besitzer hat sich nicht nochmal gemeldet. Meine Rückfrage hat er zwar gelesen, aber nicht reagiert. 🤔
Die Geschichte ist so schräg, wenn mir die jemand erzählt hätte, würde ich denken, derjenige spinnt. Ist aber tatsächlich alles so passiert. 😳
 
  • Like
Reaktionen: biveli john
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.264
Ort
Österreich
  • #19
Vielleicht ist er mittlerweile so verunsichert und glaubt nicht mehr daran, dass es seine Katze ist?
 
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
455
  • #20
Vielleicht ist er mittlerweile so verunsichert und glaubt nicht mehr daran, dass es seine Katze ist?

Ich habe mittlerweile noch eine "Theorie" bzw. Idee, was da laufen könnte. Ist aber pure Spekulation meinerseits!!

Ich könnte mir vorstellen, dass die Finderin der Meinung ist, dass die Katze kein gutes Zuhause hat, sich der Besitzer nicht vernünftig kümmert und sie die Katze zu deren Schutz nicht rausrückt. Auf den geposteten Bildern sah die Miez zart aus, war klatschnass (wir hatten hier 2 Tage heftigen Regen, in diesem Zeitraum ist sie wohl verschwunden und auch gefunden worden) und wirkte ziemlich dünn. Vielleicht sah sie in Natura nicht nur durch das vom Regen angeklatschte Fell so dünn und etwas mitgenommen aus, sondern war tatsächlich in keinem guten Zustand, was die Ernährung bzw. Gesundheit betraf.

Hier läuft manchmal so ein jungscher Typ rum, ca. Mitte 20, den ich nie richtig zuordnen konnte, wo der hingehört. Er wohnt jedenfalls nicht hier. Sieht etwas "seltsam" aus - lange, strähnige Haare, speckige Lederweste, irgendwie etwas ungepflegt, "abgerissen".
Der junge Mann am Telefon neulich meinte auf meine Nachfrage, wo genau die Katze entlaufen ist, er wohnt den Sommer über im Garten. Diese Gärten sind zurückgesetzt, in zweiter Reihe, ziemlich versteckt und abgelegen, nur über einen Pfad von einer Nebenstraße aus erreichbar, d.h. man kennt die Bewohner dort nicht. Ich nehme an, der Besitzer der Katze und der "seltsame" junge Typ sind dieselbe Person. Das soll jetzt nicht snobbistisch klingen, aber der sieht nicht danach aus, als hätte er viel Geld für die Versorgung eines Haustieres übrig, auch was die tierärztliche Versorgung betrifft. 🤔 Vielleicht füttert er nicht ausreichend, vielleicht verwertet sie auch aufgrund des Alters nicht mehr optimal, ... Und vielleicht meinte die Finderin, dass sie hier eingreifen muss und es die Katze bei ihr besser hat.

Wie gesagt, pure Spekulation, aber man macht sich ja so seine Gedanken, was für ein Bild die seltsamen Puzzleteile ergeben könnten.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben