Filzknoten trotz bürsten

Samantha2010

Samantha2010

Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2015
Beiträge
79
Ort
Märkischer Kreis
Hallo ihr lieben,

Sammy meine Perserdame hat im moment ordentlich Winterfell und ständig Filzknoten. Voarllem seitlich am Kopf und im Nacken, aber auch unter den armen und an den hinterbeinen. Das Bürsten am Kopf und Rücken und Flancken lässt sie sich gefallen, Bauch und Beine nicht so gerne...aber da bin ich knallhart da muss sie durch :grin: Gebürstet wird sie mit einer Zupfbüsrte die Knoten versuche ich erst mit den Fingern auseinander zu nehmen, eine Bürste mit rotierenden Zinken benutze ich auch aber nicht jeden Tag weil da irgendwie immer viel Fell mit rausgekämmt wird.

Mein Problem: Diese Woche bürste ich sie morgens(habe spätdienst) gründlich und da hole ich schon einige Knoten raus, abends wenn ich wieder komme schaue ich nur nach knoten und entferne diese. Ich frage mich nur warum sie bis zum abend wieder soviele knoten hat vor allem am kopfbereich. Mittlerweile ist da schon soviel fell weg das hinten am Nacken und seitlich am Kopf schon blanke stellen sind.
Habt ihr mit euern Langhaarkatzen dasselbe Problem? Sollte ich die Bürste mit den rotierenden Zinken täglich benutzen? Kann es auch andere Gründe haben warum im moment so stark verfilzt?

LG Sammy und Frauchen :)
 
Werbung:
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
Hallo ihr beiden! :)

Perser sind ja bekannt dafür, dass sie ein eher ...eigenwilliges, eher wattiges Fell haben, dass zum FIlzen neigt, wenn man nicht quasi ständig hinterher ist.

Hast Du schon mal den Furminator ausprobiert? Ich habe nämlich das Gefühl, dass so ein Kamm mit rotierenden Zinken bei Katzen mit wenig Unterfell nicht besonders effektiv ist. Ich habe zwar keinen Perser, aber ein Coonie-Fräulein mit langem, seidigem Fell. Beim Kämmen fällt bei ihr nicht so viel ab, mit dem Furminator schon. Bei Knötchen muss man mit dem Teil aber vorsichtig sein, weil es denn ziept.

Was fütterst Du denn? Die Qualität des Futters hat einen großen Einfluss auf die Fellbeschaffenheit, Du kannst aber zusätzlich auch mit Bierhefe und Taurin unterstützen (Vorsicht CNIchen).
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Mein Indi hat auch so Filzefell.
Schrecklich!!

Und er mag kämmen nicht, es ist im Moment sehr nervig.

Also ich kämme jeden Tag möglichst, mindestens jeden zweiten Tag mit dem Kamm mit den rotierenden Zinken. Denn das was filzt ist ja das feine weiche Unterfell und das muß raus!

Ansonsten kannst du versuchen die stellen die besonders filzen kürzer zu schneiden mit einer Schere. So mache ich das auch.
Sieht nicht so toll aus hilft aber.
Und Indi ist total egal wie er aussieht wenn es hilft. ;)
 
Samantha2010

Samantha2010

Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2015
Beiträge
79
Ort
Märkischer Kreis
Nehme ich mit dem furminator nicht zuviel unterwolle raus? Momentan füttere ich von Aldi das lux davon frisst sie auch nur zwei Sorten immer hin und wieder mögen wir auch mal ne andere Sorte. Trockenfutter getreidefrei von sanabelle gibts nur in ihr fummelbrett. Ich hab sie auch mal ne Zeit lang gebarft aber so richtig gut hat ihr das nie gefallen...


Ich könnte es mal ausprobieren Bierhefe oder taurin mit ins futter zu geben aber muss ich da nicht aufpassen das es nicht überdosiert wird denn im futter selbst ist ja auch was drin
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Eigentlich kommt mit dem Furminator nur das loose Fell raus.
Aber ich hatte auch den Eindruck daß er zu viel raus holt.
Wenn man den Furminator nur ab und an benutzt sollte das aber passen.

Und du könntest auf ein besseres Futter umstellen, das wird auch das Fell verbessern. Lux ist nur untere Mittelklasse und nur zu empfehlen wenn man sich kein besseres Futter leisten kann.
Lies dich im Forum mal ein zum Thema. :)
 
M

meupheus

Benutzer
Mitglied seit
9 März 2012
Beiträge
31
... haben auch eine perserdame mit drei jahren - wir sind draufgekommen, dass das verfilzen gleich besser bzw. weniger wird, wenn die krallen ordentlich geschnitten werden!
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Was haben die Krallen mit dem Fell zu tun.:confused:
 
M

meupheus

Benutzer
Mitglied seit
9 März 2012
Beiträge
31
... dass sehr viele haarknäuel bei den katzen dort enstehen, wo sie sich kratzen!!!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Hmm, also bei meinem Kater sind die Stellen wo er filzt eher nicht die Stellen an denen er kratzen kann.

Bauch, unter den vorderbeinen (achseln), an den Innenseiten der Hinterbeine, Po und Rücken unten gegen Schwanzansatz.

Nur an einer Stelle kratzt er und filzt auch recht schnell, hinter den Ohren.

Aber das kann ja bei anderen Katzen ganz anders sein. :)
 
F

Fieps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
325
  • #11
Vielleicht geht Baden u d mit Haarkuren behandeln? Gibt auch von schwarzkopf dieses spray. ..damit geht's eig voll gut. Bei meinem Pferd filzt damit auch nix. :)
Bei manchen Katzen geht Baden und duschen ganz gut.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Ist aber eher die Ausnahme daß Katzen baden mögen.
Die meisten hassen es.
Und Haarkuren? Ich denke kämmen und bürsten wäre die erste Wahl.

Mein Kater würde mich zerfleischen wenn ich ihn baden wollte. :cool:
Schon Kacke am Po mit einem Waschlappen abwaschen, nach weichem Kot und Resten in der Plüschhose, hat hier für mich heftige Wunden zur Folge gehabt.
Ich sah aus als ob ich mich in Stacheldraht gewälzt hätte. :oops:
 
F

Fieps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
325
  • #13
Hm...das ist schade. Gibt es nicht grade für Perser solche Puder und so? Meine Nachbarin hat Perser gezuchet, die tut denen auch im Alltag so ein Pulver ins Fell getan. Damit kann man wohl verhindern, daß das Fell zu sehen klettet. Dann kann man die katzen leichter bürsten und so.....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Ja, Züchter machen solche Sachen wohl eher.
Gerade wenn die Katzen auf Ausstellungen gezeigt werden.
Die Katzen gewöhnen sich wohl auch an Puder im Fell und baden und dergleichen.

Aber artgerecht ist das nicht und schön auch nicht.

Jeder sollte das so aussuchen was seine Katze am besten akzeptiert denke ich. :oops:
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #15
Kein Puder, Haarkur oder so einen Mist. Alles was AUF der Katze ist, kommt durch Lecken IN die Katze. Und dass solche Produkte zum Verzehr geeignet sind, wage ich zu bezweifeln.

Mit Biggie (Ragdoll) habe ich jährlich Im Januar-März das gleiche Problem. Besonders im Fellwechsel. Er liebt bürsten, verfilzt bevorzugt am Kragen. Ich greife meist einfach zur Schere. Er hat zum Glück genug Fell, fällt nicht auf.
:rolleyes:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
@Samantha2010 Gerade bei dem Futter, was du verfütterst, wäre zusätzliches Taurin sehr wichtig.
Das kann durchaus auch die Fellstruktur verbessern.
Fell ist eigentlich immer ein guter Indikator für nicht ausreichende/passende/falsche .... Ernährung oder sonstige Krankheiten. Kann, muss aber nicht.
 
N

Narelia

Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2014
Beiträge
85
  • #17
Meist hilft bei Knötchen nur tägliches Kämmen, gerne auch 2-3 mal am Tag die bevorzugten Stellen.
Man kann die filzigen Knötchen eigentlich ganz gut mit den Fingern entwirren oder vorsichtig herausziehen.
Andernfalls tuts an den besagten Stellen die Schere. Immer schön kurz halten und dann hat man das Problem beseitigt.
Ob es Schön ausschaut ist eine andere Frage aber der Katze ist es egal. :D
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2010
Beiträge
331
  • #18
mein sibirer hat auch diese ääätzende wuschelunterwolle die filzt. leider hasst er bürsten und wird nicht gerne am bauch berührt. ich habe lange versucht ihn an das bürsten zu gewöhnen (vom vorbesitzer nie gemacht worden), es mittlerweile aber aufgegeben :-/ bürste nur ab und an den kragen... sonst schneide ich ihm einfach hinterbeine+ popo auf ganz kurzes fell damit es gar nicht erst zu verfilzungen kommt. unter den "vorderbeinachseln" schneide ich bei bedarf die filzknoten weg und gut ist.
manchmal sieht er zwar ein bisschen komisch aus wenn ich ihm einen knoten rausschneiden musste, das ist mir aber lieber als wenn er halbe panik beim anblick des kamms bekommt :D
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #19
Für Pferde gibt es eine "Magic Brush". Die benutze ich bei Biggie derzeit täglich und sein Fell ist Knotenfrei. Bürste fühlt sich wie eine Katzenzunge an.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben