Filou ist sehr krank, bitte um Hilfe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und habe gleich ein großes Problem. Ich hoffe sehr, dass ich hier gute Tipps bekomme um meinem Katerchen zu helfen.

Filou (wird im April sechs Jahre) hat seit ca. 3 Wochen Probleme. Es fing damit an, dass er weniger gefressen hat. Ich bin mit ihm zur TÄ, dabei wurde festgestellt, dass er Zahnstein hat.Am 25.3. wurde dieser entfernt, zusätzlich zwei Zähne, einer davon vereitert. Am 27.3. war ich wieder beim TA (leider nicht beim gewohnten TA, da in Urlaub)da er nicht fraß, es wurde Blut entnommen.Am 30. war das Blutbild da und war recht widersprüchlich. Signifikant hoch war das Bilirubin.
Vermutung der TÄ war FIP oder/und Pankreas. Am 31. gab es dann eine Ultraschalluntersuchung vom Bauchraum, alles ok bis auf Wasser (wenig) im Bauchraum. Deshalb wurde noch punktiert (Substrat bräunlichrot,klebrig nicht fadenziehend) In der Folge hatte das Labor technische Probleme, so dass die Befunde erst am Abend des Gründonnerstag vorlagen.
Im Anhang schicke ich alle Laborbefunde mit.
Zu den Symptomen bei Filou: Er leidet nicht unter Erbrechen, hat keinen Durchfall,sondern normalen Stuhlgang, kein Fieber, er trinkt normal, frisst aber nur sehr wenig bis garnicht.
Er ist auch nicht wirklich apathisch und auch nicht agressiv, weder mir noch seiner Schwester gegenüber. Letzten Montag bekam er Diazepam und Prednosilon, danach hat er bis Freitag weniger, aber einigermassen normal gefressen, allerdings nur TroFu, obwohl es das sonst kaum gibt. Nassfutter rührt er nicht an, schlabbert höchstens die Brühe raus. Gestern war ich mit ihm beim Notarzt, weil er seit Freitag wieder extrem wenig frass, da hat er Convenia, Voren (Cortison) und Catosal bekommen. Nutzt bisher sehr wenig.
Morgen werde ich mit ihm zu meiner gewohnten TÄ gehen und hoffe, dass die letzten Laborbefunde endlich da sind.
Ich hoffe sehr, dass es hier jemand gibt, der mir Tipps geben kann, und vielleicht gibt es ja auch jemand der ebenfalls unterstützend mit Naturheilverfahren arbeitet. Ich habe bei meinen Katzen viel Positives bewirkt mit der Homöopathie, auch Filou bekommt nach Rücksprache mit meiner Tierheilpraktikerin momentan Echinacea und Propolis zur Stärkung des Immunsystems und zusätzlich Lycopodium und Berberis zur Entgiftung.
So, jetzt habe ich einen halben Roman geschrieben, kürzer konnte ich es leider nicht zusammenfassen.
Danke fürs Lesen!
ragtime
 

Anhänge

  • Labor02042015.pdf
    16,8 KB · Aufrufe: 28
  • Laborbericht30032015.pdf
    19,4 KB · Aufrufe: 24
  • Laborwert02042015.pdf
    17,1 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Ragtime vielleicht ist es sinnvoller Deinen Post von den Moderatoren verschieben zu lassen bzw. einen eigenen Thread aufzumachen (unter Innere Krankheiten) zu eröffnen.
Die Dosis hier wissen in den meisten Fällen was den Spatzingern fehlt.
Auf jeden Fall sind aber von mir die Daumen für deinen Schatz schonmal gedrückt!
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
Danke

Danke Anett, ist erledigt. Wußte leider nicht, wie ich das selbst machen kann.
Filou ist jetzt in der Praxis und bekommt Infusionen etc., ich hoffe, daß ihm das hilft.

Danke fürs Daumendrücken sagen Filou und Christina
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Oh je.

Was vermutet denn die TÄ jetzt als Ursache für die Wassereinlagerung, wie soll zwecks Diagnosefindung weiter vorgegangen werden? Kann aufgrund der Flüssigkeitsfarbe ein Herzproblem ausgeschlossen werden?
Wenn ja, meine ich sollte an ein CT oder MRT (?) gedacht werden um die Ursache zu finden oder weiteres ausschliessen zu können.

Cortison wirkt wassereinlagernd, das sollte bedacht werden. Auch hätte der TA anstelle Convenia ein anderes Ab wählen sollen. Wozu so blind ein Langeit-AB.

Wurde denn auch auf Leukose getestet?

Unabhängig vom Wasser im Bauchraum könnte er noch Zahnprobleme haben. Da wärst du bei einen Zahn-TA sicher gut aufgehoben, auch zum Dentalröntgen. Bei Forl muss man am Äusseren des Zahnes nichts sehen. Das Zahnfleisch ist nicht entzündet?

Der ein oder andere Leberwert verändert sich wenn kein Futter aufgenommen wird, ich denke aber, nicht so heftig. Fütterst du ihn denn wenn er nicht allein futtert?
Der CK-Wert isz ganz schön hoch, es muss nicht, kann aber auf eien Herzerkrankung hin deuten. Hat die TÄ sich zu den einzeln höheren Nierenwerten, insbesondere auch zum erhöhten Kalium, geäussert?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
Filou

Hallo rlm,
habe dir eine PN geschickt
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Gibt es jetzt hier im Thread keine weiteren Infos bzw. Antworten auf rlms Fragen?
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
Hallo,
habe gerade bei meiner TÄ angerufen um zu hören wie es meinem Kleinen geht.
Er hat Infusionen gekriegt damit der Appetit angeregt wird, bisher mit mässigem Erfolg, er frißt etwas Gelee, das wars. Fiv und Leukose haben sie getestet, negativ. Morgen wollen sie noch mal punktieren um zu sehen, wie das Punktat nun aussieht. Titer ist immer noch nicht da, dämliches Labor...
Ich bin ganz traurig und fühle mich absolut hilflos.:reallysad:
Vielleicht kann mir ja doch jemand helfen!?
ragtime
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Hallo Ragtime!

War der TA, der den Ultraschall vom Bauch gemacht hat, ein Internist der sehr versiert mit Ultraschalluntersuchungen ist?

Ein fast 15 fach erhöhtes Bilirubin ist schon ziemlich heftig, leider. :(
Die bisherigen Untersuchungsergebnisse sprechen nicht eindeutig für FIP.
Bei anderen möglichen Erkrankungen muß etwas im Ultraschall zu sehen sein bei diesen Blutwerten.

In erster Linie kämen noch in Frage:
-Gallengangsentzündung ggf in Kombination mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung
- Tumor, v.a. Lymphom
Beides kann im Ultraschall oft nur von einen erfahrenen Untersucher diagnostiziert werden.
Beide Erkrankungen sind ebenfalls sehr ernst und nicht selten tödlich, aber es gibt zumindest die Chance einer Behandlung.

Ich kann dir also nur raten, schnellstens einen Fachtierarzt für Innere Medizin aufzusuchen, wenn das bisher noch nicht geschehen ist und noch Zweifel an der Diagnose bestehen. Denn die endgültige Diagnose muß jetzt sehr schnell gestellt werden, sonst wird er eine eventuelle Therapie nicht mehr schaffen. :(
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Wegen dem Echinacea und Propolis schau nochmal, ob man das zusammen mit AB geben kann.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #10
Hi Ragtime,
wie geht es deinem Kater heute?
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
  • #11
Hallo, alle zusammen,

ich hatte heute Nachmittag einen etwas längeren Bericht geschrieben und dann war er weg.
Mußte dann Filou abholen und jetzt hab ich nicht so recht den Nerv zum schreiben.
Nur soviel, ich war nach dem Tierarzt bei meiner THP und schon während der Behandlung ging es ihm besser, er hat auch ein paar Bröckchen gefressen. Heute Abend bekommt er noch stdl. Globuli und ich hoffe, dass er morgen zu fressen anfängt. Meine THP ist recht zuversichtlich. Drückt mir und natürlich vor allem dem Kleinen tüchtig die Daumen, Lebenswillen hat er!
Liebe Grüße
ragtime
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
petras

petras

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2010
Beiträge
2.689
Ort
bei München
  • #12
Daumen sind GANZ fest gedrückt!! Hoffentlich geht es ihm schnell wieder besser.

Liebe Grüße,
Petra
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
  • #13
FREU! FREU! FREU!
Filou hat gerade 13 g Pferd Nassfutter von Vet - Concept gefressen.
Sollte heute Abend noch nicht, wollte aber!
Bin auf morgen gespannt, bitte weiter Daumen drücken. Danke!
Christina
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Daumendrück.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #15
Hier sind natürlich auch die Daumen gedrückt.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.287
  • #16
Was macht dein Filou?
Geht es ihm wieder besser?
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
  • #17
Hallo, hier ein Statement zu Filou.
Es geht ihm überhaupt nicht gut. Nachdem ich seit seiner Zahn-OP das Gefühl hatte, dass mit Kiefer oder Zähnen etwas nicht stimmt, bin ich gestern mit ihm in einen Klinik gefahren in der es einen Zahnarzt gibt. Mein Verdacht hat sich bestätigt, vier Ärzte hatten in den letzten vierzehn Tagen in sein Mäulchen geschaut, alle sagten mir, es wäre alles gut verheilt. Der Ärztin gestern hat ein kurzer Blick genügt um zu sehen, dass er am linken Oberkiefer im Backenzahnbereich eine sehr entzündete Stelle hat, bei der die geringste Berührung sehr schmerzhaft war. Zusätzlich lag der Zahnhals etwas frei. Kein Wunder, dass er nicht fressen mag. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass dies in den letzten Tagen entstanden sein soll, die Entzündung vielleicht durch seinen schlechten Zustand, aber der Zahn!? Geröntgt wurde nicht vor der OP.
Machen kann man da jetzt operativ nichts, die Narkose würde er vermutlich nicht überstehen.
Seine Blutwerte werden immer schlechter, des weiteren hat er Wasser im Bauchraum, einen negativen Rivalta-Wert und einen Titer von 1:400, ich mag aber nach wie vor nicht glauben dass er VIP hat, er hat weder Fieber, noch Erbrechen und Durchfall.
Seine BSD spielt ebenfalls verrückt, in der Klinik gestern meinten sie, dass es möglich wäre, dass die OP der Auslöser dafür war, dass das Imunsystem so durcheinander ist.
Seit Dienstag wird er nun homöopatisch behandelt, die Schulmedizin hat ihn mehr oder weniger aufgegeben. Er ist dadurch etwas stabiler geworden.
Er frisst sehr wenig, schlabbert nur die Sauce aus Beutelchen und meidet alles feste. Trinken tut er relativ normal, die THP empfahl mir, neben Wasser auch Fenchel- und Kamillentee anzubieten, Fenchel mag er gerne.
Er braucht sehr viel Ruhe, verbringt die meiste Zeit in der Höhle vom Kratzbaum. Die Ruhe bekommt er, sein Körper kämpft ja schließlich ums Über- und Weiterleben. Und Lebenswillen hat er auf jeden Fall noch.
Ich selbst bin hin- und hergerissen, frage mich ständig, was ist das Richtige.
Erst mal weitermachen oder einschläfern lassen.
Ich bin dankbar für jede Form von Ermutigung, Unterstützung und Austausch, Menschen die keine Katzen haben (und manchmal auch die nicht) können das meist nicht verstehen.
Danke und Grüße
Christina
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
  • #18
Ich drück Filou alle Daumen, dass er wieder gut auf die Beine kommt.

Ich denke, so lange er - wenn auch nur wenig - frißt und Du nicht das Gefühl hast, dass er selbst nicht mehr möchte, würde ich auch alles in meiner Macht liegende tun, um ihn wieder aufzubauen und ihn absolut nicht aufgeben.

Hömöopathie ist eine ganz gute Möglichkeit, ihn zu unterstützen.

FIP ist schnell in den Raum geworfen, wenn sie nicht wissen, was genau das Tier hat.

Hast Du - wie Doc es angeregt hat - einen Ultraschall machen lassen von einem erfahrenen Internisten? Ich denke, dass ist ein guter Ansatz, den Du nicht aus den Augen lassen solltest.

Ich wünsche Euch Beiden viel Kraft und hoffe ganz fest, dass Dein Kleiner wieder gesund wird.

LG Manuela
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2015
Beiträge
28
  • #19
Hallo Manuela,
danke für deine Zeilen.
Es ist so wie du schreibst, FIP ist recht schnell eine Diagnose, gestern in der Klinik wollten sie den Rivalta nochmals wiederholen, da sie dem ersten Test nicht getraut haben. Ich habe das abgelehnt, eine Punktion wollte ich nicht schon wieder. 2003 ist mein Kater Max mit 5 1/2 Jahren an der nassen Form von FIP gestorben, ihm gings aber richtig dreckig. Er hatte hohes Fieber und hat sich nur noch verkrochen. Mein Gefühl sagt mir, Filou hat das nicht.
Der Schulmedizin fällt nicht mehr viel ein, Infundiert worden ist er am Dienstag und am Mittwoch, ansonsten halten sie es wohl für hoffnungslos.
Ich nur manchmal und meine THP hat noch genug Hoffnung und kurbelt seine Selbstheilungskräfte an. Die nächsten Tage werden es zeigen.
Christina
 
Zuletzt bearbeitet:
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
  • #20
Hallo Christina,

ich habe auch gute Erfahrungen mit THP gemacht und hoffe wirklich, dass er sich stabilisiert.

Aber wie ist das mit dem Ultraschall? Ich würde das echt machen lassen von einem guten Internisten. Das tut nicht weh und man könnte eventuell doch noch eine richtige Diagnose stellen und eventuell auch richtig behandeln.

THP ist gut und richtig - meiner Meinung nach -. Trotzdem würde ich Doc`s Vorschlag umsetzen. Guck nach einem guten Internisten und lass diese Untersuchung noch machen.

LG Manuela
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kamaris
Antworten
144
Aufrufe
27K
Kamaris
Kamaris
B
Antworten
11
Aufrufe
2K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
N
Antworten
13
Aufrufe
8K
Jorun
Schnuff3
Antworten
34
Aufrufe
9K
Schnuff3
Schnuff3
I
Antworten
13
Aufrufe
7K
Samra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben