Fieber messen .. Halsschmerzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
meja

meja

Benutzer
Mitglied seit
7 August 2012
Beiträge
74
Ort
Schweiz
Hallo!
Meine Jane hatte letztens entgegen ihrer Art einmal ihr ganzes Trockenfutter wieder hochgekotzt und über den Tag hinweg 3-5 Mal eine bräunlich-gelbe Flüssigkeit hochgewürgt. Da hat sie die Flüssigkeit richtig "rausgepumpt" und miaut und gequiekt. Ich bin mit ihr zum Tierarzt und sie hatte folgendes festgestellt:
Fieber (39,5) und ein entzündeter Rachen.
Jane gehts und ging es eigentlich soweit gut. Sie ist mir hinterhergedackelt, wenn ich in die Küche ging, sie reagierte auf das Leckerlidoserl und sie flitzte in Windeseile, sobald es was zu essen geben hätte können. Sie war auch normal verschmust und ist es auch heute noch. Sie hatte lediglich neben dem Gekotze noch ganz warme Ohren.
Na jedenfalls bekam sie ein Breitbandantibiotikum gespritzt und seit vorgestern bekommt sie jetzt im Moment nur Nassfutter oder eingeweichtes Futter, damit ihr Hals nicht noch mehr malträtiert wieder. Sie bekommt auch dreimal am Tag ein homöopathisches Mittel, das funktioniert soweit ganz gut. Die Ohren fühlen sich seit gestern auch nicht mehr so warm an. Nur, ich sollte Fieber messen und das ging irgendwie gar nicht gut. Beim ersten Mal hielt sie mein Mann zu wenig fest und der Fiebermesser war nicht wirklich ordentlich drinnen. Da kam dann 36 Grad dabei heraus. Beim zweiten Mal versuchten wir es ein wenig sanfter und sie hielt beinahe brav durch bis zum Ende und es kam 36,5 dabei heraus. Nur wäre das ja unterkühlt ;) und jetzt weiß ich nicht, wie sehr ich auf das Ergebnis vertrauen kann. Ich weiß, reinstecken und ein wenig schräger halten, damit ich nicht die "Scheiße" messe. Also soweit denke ich, hab ich alles richtig gemacht. Aber sie kann ja nicht von Fieber auf unterkühlt geschaltet haben. Hättet ihr einen Tipp, wie man das richtig machen kann oder habt ihr Erfahrung, wie weit man da auf die 36,5 vertrauen kann.
Danke schonmal. Meine Jane ist leider eine sehr dusselige, aber skeptische Katze. Also sie ist null nachtragend, wenn man was macht. Aber wenn man mal was macht, was ihr gegen den Strich geht, dann wehrt sie sich auf Teufelchen komm raus. und da ist es schwierig, wenn man sie nicht mehr vernünftig halten kann.
 
Werbung:
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
Hallo Meja,
wir haben hier auch gerade eine Halsentzündung hinter uns. Bei uns fing es letzten Sonntag an und seit Freitag ist es wieder gut. Also wie man am besten Fieber misst, kann ich dir auch nicht sagen. Unser Kater würde das wahrscheinlich auch nicht mit sich machen lassen. Ich würde probieren eine Schlafphase zu nutzen.

Bekommt sie auch noch ein zusätzliches Schmerzmittel? Seit wann besteht die Entzündung?

Wir haben 4 Tage nur rohes Fleisch gefüttert und viel den Wasserhahn laufen lassen. (Unser Kater trinkt nur aus dem Wasserhahn)
Dann bekam er 1x täglich Metacam von uns und nach 5 Tagen ging es ihm deutlich besser. 2x wurde ihm noch Zylexis gespritzt.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
WAS für ein ab bekommt sie?
in welcher dosierung?

wie sieht der rachen genau aus? irgendwelche auffälligkeiten, rötungen, läsionen, bläschen? das würde auf viren hindeuten - evtl. parallel zu bakterien oder eben als alleiniger auslöser. die deckt ihr mit dem antibiotikum natürlich NICHT ab.

frisst sie überhaupt gut? gibt es ein schmerzmittel, falls das nicht funktioniert?
 
meja

meja

Benutzer
Mitglied seit
7 August 2012
Beiträge
74
Ort
Schweiz
Der Hals war gerötet, oder besser der Rachen. Sie hat gekotzt, seit dem Antibiotikum ist es zum Glück wieder gut. Die Ohren fühlen sich besser an. Sie hat sich eigentlich die ganze Zeit normal verhalten. Sie war gleich gierig wie immer und sie hat auch nach dem Tierarztbesuch gleich mal geguckt, wo der Futternapf steht. Einzig die Ohren waren sehr warm und die Ärztin sagte sie hätte 39,5. Jetzt bekommt sie das homöopathische Mittel und ist gleich fidel wie vorher. Bloß eben das Fieber messen klappt nicht. Zum Glück ist sie aber nicht nachtragend. Sobald ich sie mit dem Mittel oder dem Fiebermesser genervt habe, kommt sie zwei Momente später wieder zu mir und knuddelt ;)
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
war es ein langzeit-ab? dann war es convenia, das weder 1. wahl bei felinen atemwegserkrankungen ist noch betreffs der potentiellen nebenwirkungen erstrebenswert. lies dich ein in meinem faq:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

darüber hinaus: ein geröteter entzündeter rachen ist in so gut wie jedem fall auf viren oder eine virale beteiligung zurückzuführen. hier kann und sollte man behandeln - entweder mit immunpushern oder mit virustatika (im falle von herpes). OB ein viraler befall vorliegt, klärt nur ein abstrich (und der kann, im dümmsten falle, auch mal falsch-negativ ausfallen, da sich sowohl herpes- als auch caliciviren nur bei einem akuten schub und entsprechender viruslast nachweisen lassen).

warum misst du denn die ganze zeit fieber? das verstehe ich nicht. fieber ist ein symptom, keine ursache. und es zeigt lediglich die reaktion des immunsystems auf einen bestehenden infekt. was sagt dir denn die höhe des fiebers? ganz abgesehen davon, dass ich im falle einer leicht erhöhten temperatur bzw. einem leichten fieber sicher keine fiebersenker in mein tier hauen würde ...
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben