Fetzen der Nickhaut entfernen lassen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
So, nächste Woche ist es soweit - bei meinem Täubchen steht eine Zahn-OP ins Haus.

Und er hat eine eingerissene Nickhaut, die hat er von seinem schlimmen Vorplatz mitgebracht. Die Haut ist wohl mit einer Kralle in zwei Teile geteilt, wenn er döst, sehe ich das ganz gut. Der untere Teil steht rutscht manchmal ins Auge rein, aber der Fetzen steht nicht ab oder verursacht andere Probleme.

Ich hab mal in die Hackfressen ein Bild eingestellt, wo man es ganz gut sieht, das "Zäpfchen" ist ja nicht immer sichtbar.

Nun meinte meine Tierärztin, dass sie das Läppchen auch entfernen könnte/wollte, wenn wir ihn eh schon in Narkose haben.

Ich bin unschlüssig. Er scheint überhaupt keine Beschwerden damit zu haben. Aber ob es ihnt nervt? Ich würde es machen lassen, wenn ich wüsste, dass er dann total happy ist...aber was, wenn es Komplikationen gibt? Er ist ja schon taub, und als ich die Worte "AUGE" und "WEGSCHNIPSELN" (!!!) gehört hatte, hab ich schon ich Panik bekommen:oops:

Gibt es hier eine Miez, bei der schon ein ähnlicher Eingriff gemacht wurde? Oder eben nicht? Wie ist denn die Wundheilung am Auge? Würdet ihr das machen lassen?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Sollte das auf Anraten der TÄ 'nur so' weggemacht werden, oder gibt es einen medizinischen Hintergrund?


Zugvogel
 
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
Hallo Zugvogel,

Nein, einen medizinischen Hintergrund gibt es -gottseidank- nicht.

Sie hat es mir auch nur angeboten, und hat gemeint, ich könnte es mir ja überlegen. Streng genommen wäre es -wenn alles gut geht- eine Schönheits-OP :)

Aber: hätte ich ständig einen Fleck vorm Auge, wäre ich wahrscheinlich froh wenn der weg wäre...ich kann ihn halt nicht fragen, leider.

Ich hab aber kein gutes Gefühl, wenn ich daran denke. Erstens wegen der Schmerzen, und wer weiß wie es dann danach ist?!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meine Einstellung ist, daß man an Katzen keine kosmetischen Eingriffe machen sollte.

Nur ist in diesem Fall schwer zu entscheiden, was Kosmetik (Schönheit) und was Hygiene (Gesundheit) ist.

Neee, ich würde es so lassen. Eine Zahnoperation ist anstrengend genug, und wer weiß, was mit einem Schnitt am Auge noch alles nachkommen kann, wenn die Abwehrkraft eh schon nicht mehr so gut ist.


Zugvogel
 
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
Dann höre ich jetzt mal auf Dich und mein Bauchgefühl. :zufrieden:

Und hoffe, dass nicht allzuviele Zähnchen dran glauben müssen am Freitag:cool:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Besprich das mit der Nickhaut nochmal mit der TÄ, eingedenk der Tatsache, daß Deine Katze sich mit einiger Sicherheit an das 'vorm Auge' gewöhnt hat und es wesentlich gelassener aufnimmt als unsereiner vielleicht denkt. Für sie ist es wohl 'halt so'.

Und für die Zahnsanierung drücke ich ganz fest die Daumen, daß sie so leicht und unbeschwerlich über die Bühne geht, wie es nur möglich ist! ;)


Zugvogel
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Meine Tierärztin hat mir mal davon abgeraten bei einer Zahnop noch etwas anderes mit machen zu lassen.
Ich weiß nicht mehr genau, um was es ging und wollte Sunny auch eine zweite Narkose ersparen, aber meine TÄ meinte, die Keime, gerade im Maulbereich sind derartig aggressiv, dass das Risiko einfach zu hoch ist, das sie eine Entzündung in der zweiten OPstelle hervorrufen können.
Und gerade Maul/Augenbereich liegt ja dicht neben einander.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meine Katze hatte lt. Patientenblatt bei einer Zahnentfernung gleich noch eine Warze weggemacht bekommen, auch eine rein kosmetische OP und mit der Begründung, daß die 'jetzt grad sowieso betäubt ist'.
Dem Verlauf des Patientenblattes nach gabs keine Komplikationen.


Zugvogel
 
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
Ich berichte dann am Freitag wie das Vorgespräch und die OP gelaufen ist.
Er ist ja in guten Händen, das beruhigt :)
 
KatzeLilly:]

KatzeLilly:]

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2011
Beiträge
855
  • #10
Lilly hat das am Auge auch (sie hatte mal eine Verletzung) und die TÄ meint, dass sie das nicht wirklich stört.
Nur bei ihr ist das manchmal da und manchmal nicht.

Lg :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhani

Rhani

Forenprofi
Mitglied seit
21 Februar 2010
Beiträge
2.282
  • #11
hier!! meld meld!
Durch einen TA Fehler (Cortison in beschädigtes Auge gegeben) hat mein Kalle (deswegen auch der Name, von Karl Dall) ein beschädigtes Auge, auch mit einem weissen Film vor dem Auge.
Ich meinte es genauso gut wie du, und ließ es operieren, obwohl er keine Beschwerden hatte. ich dachte halt, es muss ihn nerven und wenn er dadurch ein gesundes Auge bekommt, nehme ich das gerne ich kauf (der Kostenvoranschlag lag bei 600 euro für diese OP).

So, die OP kam, und seitdem war hier 6 Wochen der absolute Horror los! Es tut mir leid, ich will dir keine Angst machen, aber ich will das auch nicht beschönigen. Kalle hat gelitten wie Sau! Er hatte 2 Wochen lang sehr starke Schmerzen. Ich habe mich sogar krankschreiben lassen, damit ich zuhause bleiben kann, um ihm seine Tropfen dagegen geben zu können. Dann fing es auch nocht an zu eitern....
Es war so schrecklich einen kleinen 18 Wochen alten Katerjungen nur in der Ecke hocken zu sehen, keine Lust auf mich, keine Lust auf seinen Bruder, keine Lust auf spielen.... und dann alle 2 Stunden Salben und Tropfen....

Dann wuchs auch noch wildes Fleisch aus dem Auge, das musste dann mit noch einer OP weggemacht werden, die hat er aber deutlich besser vertragen.

Fazit nach 6 Wochen und soviel Geld weniger: NIE WIEDER! Das Auge sieht nun nach der OP deformiert aus, das war vorher defintiv nicht so! Ich könnte mir jeden Tag in den Hintern beissen, dass ich diese nicht notwendige OP hab machen lassen, denn Kalle hat nur gelitten und es hat ihm gar nichts gebracht (der weisse Film ist wieder da, überm Auge). Von meinem Geldbeutel mal abgesehen.

ich glaube, Kalle hat eine andere Augenkrankheit als deine Katze, aber der Sinn der OP scheint ja der gleiche zu sein...
du musst es wissen, aber ICH würde es nie wieder machen lassen.
Übrigens, mein TA war der Chef einer Tierklinik, trotzdem würde ich wohl, wenn sowas nochmal ansteht, zu einem ausgewiesenen Augenspezialisten gehen.
Ich bete aber, dass uns dieser Horror nie wieder bevorsteht!

Ich wünsche dir und deinem Katzentier, alles alles Gute!!!!!
viele Grüße
Sarah, Kalle und Mosche
 
Werbung:
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
  • #12
Hallo Sarah, Vanessa, Susan und Zugvogel :)

Vielen Dank für eure Antworten, ich habe also heute in der Vorbesprechung gesagt, dass das Auge so bleiben soll.

Jetzt ist alles vorerst überstanden, 2 Zähne sind raus und der Rest ist schön poliert.

Täubchen frisst gerade, danach wird gekuschelt :pink-heart:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Ich freue mich, daß alles gut gelaufen ist, und drück die Daumen, daß es jetzt nach der Zahnoperation immer aufwärts geht.

Guten Hunger! :)


Zugvogel
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben