Fettproblem

desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Huhuh!

Habe ja ein wenig Pause vom Barfen gemacht. Aber nachdem Sookie neulich vor Gier auf Frischfleisch fast in die Mikrowelle gesprungen ist, muss ich wohl wieder anfangen.;)

Eines meiner Probleme konnte ich noch nicht lösen: Die Zugabe von Fett.

Schmalz: Wird nur ungern gefressen und aussortiert, da es in der Regel ausklumpt. Barf, das mit Gänseschmalz angemacht wurde, wird gar nicht mehr gefressen, Schweineschmalz wird aussortiert.

Fettabschnitte von Gans oder anderem Geflügel, nur: Wie komme ich da sinnvoll dran? Habe im letzten Jahr von ganzen Gänsen ab und an was eingefroren, aber das ist schnell aufgebraucht (wurde aber gefressen).

Sonstige Alternativen?:confused:
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich habe hier das gleiche Problem. Fett ist bääääh! Daher kaufe ich immer Entenbrust, schneide sie in kleine Stücke, friere sie ein und pro Tag gibt es ein Stück. Alternativ mache ich das auch mit der Roastbeeffettschicht. Oder es gibt ein Stück Butter.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
@TE: Woher beziehst du denn dein Futterfleisch? In den Onlineshops gibt's eigentlich immer genügend fette Sorten, und notfalls kann man meistens auch Hühnerhaut, Rinder-, Lammfett und dergleichen extra bestellen.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ich mache immer eine Suppi-Suppe.

Also Schweineschmalz schmelzen und soweit wie möglich runterkühlen lassen, aufgetaute Leber + Lachs + alle anderen Suppis reinwerfen (ausser Ballaststoffe) und dann schöööööön mit dem Pürierstab mixen, bis es ein sämiger Brei ist.
Wenns zu kalt wird nochmal kurz im Wasserbad anwärmen und mischen. Danach kommt dieser Brei übers Fleisch + fein gerieben Ballaststoffe (vorher getrocknete Gemüse, die ich eingeweicht hab, werden in der Suppisuppe nochmal gematscht).
So können die Katzentiere auf keinen Fall irgendwas aussortieren und schlabbern alles mit dem Fleisch auf. Ich friere auch ohne Wasserzugabe ein. Das Wasser für die fertige Futterportion mache ich im Wasserkocher warm (nicht heiss!) und giesse es übers Barf.
Noch ein bisschen mit der Gabel alles mischen und fertig ist das Katzenfutter.

Ansonsten kannst du gucken, ob du Hühnerfett ausgelassen bekommst. Sprich nicht die Bröckchen, sondern wie Schmalz von Schwein oder Gans.

Oder eben fette Fleischsorten ordern und ihnen es damit unterjubeln.

Grüsse
neko
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
hast du schonmal Butterschmalz probiert? Ich nehm entweder fette Fleischsorten mit rein. sodass es bei ca. 8% rauskommt, oder schmelze Butterschmalz in die Suppisuppe mit rein. Da kommt auch immer noch Gelatine oder halt mal ~10% der Ballaststoffe als Flohsamenschalen mit rein, sodass garnicht drumherumgegessen werden kann, wenn man das dann langsam noch warm zugibt flockt das Fett auch nicht aus. Als Hauptteil der Ballaststoffe nehme ich meistens Kürbis, weil das immer gern gefressen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
So da bin ich wieder :)

Also erstmal danke für eure Anregungen.
Mein Fleisch kaufe ich derzeit meist frisch, das heißt beim Schlachter, Fleischtheke oder Supermarkt (abgepackt). V.a. deshalb, weil ich a) dem Versand misstraue und b) nicht so viele Mengen auf einmal abnehmen kann (kleines Gefrierfach).
Heute hingegen habe ich direkt vom Erzeuger gekauft und gleich mal nach Fettabschnitten gefragt. Hätten sie massig gehabt und schlachten nun erst wieder im Herbst :( Kann das beim nächsten Mal aber direkt mitordern.
Fettes Fleisch nehme ich natürlich auch immer wieder mit rein, aber irgendwie reicht es selten.

Ich kann es ja mal versuchen, beim Schlachter Hühnerhaut zu kaufen => wird die im Kalki dann 1 zu 1 als Fett gewertet???

Wegen der Schmalzverarbeitung: Das ist überhaupt ne gute Idee! Ich habe Bisher die Suppis immer mit Wasser gelöst und dann das Schmalz zugegeben und dann ist es ausgeflockt. Aber anders scheint es besser zu klappen.

Butterschmalz habe ich bisher noch nicht probiert. Ich dacht immer, man sollte pflanzliche Fette meiden?

Flohsamenschalen hatten bei uns interessanterweise Null Wirkung verdauungstechnisch, so dass ich auf Zucchini, Möhre oder Kartoffel umgestiegen bin.

OK mein nächster Plan also erstmal Schmalz anders verarbeiten und versuchen, Haut beim Schlachter zu ordern. Danke euch!!!:)
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
So da bin ich wieder :)

Also erstmal danke für eure Anregungen.
Mein Fleisch kaufe ich derzeit meist frisch, das heißt beim Schlachter, Fleischtheke oder Supermarkt (abgepackt). V.a. deshalb, weil ich a) dem Versand misstraue und b) nicht so viele Mengen auf einmal abnehmen kann (kleines Gefrierfach).
Heute hingegen habe ich direkt vom Erzeuger gekauft und gleich mal nach Fettabschnitten gefragt. Hätten sie massig gehabt und schlachten nun erst wieder im Herbst :( Kann das beim nächsten Mal aber direkt mitordern.
Fettes Fleisch nehme ich natürlich auch immer wieder mit rein, aber irgendwie reicht es selten.

Ich kann es ja mal versuchen, beim Schlachter Hühnerhaut zu kaufen => wird die im Kalki dann 1 zu 1 als Fett gewertet???

Wegen der Schmalzverarbeitung: Das ist überhaupt ne gute Idee! Ich habe Bisher die Suppis immer mit Wasser gelöst und dann das Schmalz zugegeben und dann ist es ausgeflockt. Aber anders scheint es besser zu klappen.

Butterschmalz habe ich bisher noch nicht probiert. Ich dacht immer, man sollte pflanzliche Fette meiden?

Flohsamenschalen hatten bei uns interessanterweise Null Wirkung verdauungstechnisch, so dass ich auf Zucchini, Möhre oder Kartoffel umgestiegen bin.

OK mein nächster Plan also erstmal Schmalz anders verarbeiten und versuchen, Haut beim Schlachter zu ordern. Danke euch!!!:)

Butterschmalz ist doch nicht pflanzlich, Butter ist aus Milch, ergo tierisch, man nimmt aber das Schmalz um eine Reaktion auf die Lactose zu vermeiden die in der Butter noch enthalten ist.
Es geht mir bei den Flohsamenschalen auch garnicht um die Verdauungswirkung, aber dann entsteht so ein schöner Glibber aus der Suppimasse, der sehr gerne gegessen wird, sogar lieber als Gelatine, man braucht aus nur sehr wenig davon, also 0,3% von der Gesamtmasse reichen für ein schönes Gelee vollkommen aus.
Kartoffel vertragen viele Katzen nicht so gut und es schmeckt nicht halb so gut wie Zucchini, Karotte oder Kürbis :grin:
Die Hitzeempfindlichen Vitamine, dann aber erst, nach der Salz/Wasser/Fett/Ballaststoffsuppe dazugeben, die Hitze kann die sonst zerstören. Also Blut, Iod- und Calciumpräparate gebe ich immer schon zum Fleisch, dann die warme Suppe und nach dem Umrühren ists etwa zimmerwarm und dann kommen Vit E/D(Fisch)/A(Leber) und Taurin dazu
Haut hat etwa 70-75% Fett
 
Zuletzt bearbeitet:
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Ähm, verwirrt bin.:confused:

Butterschmalz ist natürlich pflanzlich, weswegen Vegetarier durchaus Milch, Käse, Butter essen würden, aber niemals Schweineschmalz - denke ich.
Lactose ist in Butter und Butterschmalz eigentlich nicht mehr vorhanden.
Weiß ich, weil ich auf kleinste Mengen reagiere.;)

Ja, diesen Glibber habe ich schon probiert, der wurde bei uns nicht so gern gefressen, weswegen ich noch ziemliche viele Flohsamenschalen eingelagert habe:rolleyes:. Kartoffel war bisher ganz OK, Kürbis habe ich bisher nicht probiert, kochst du den oder gibt es den auch roh?

Wenn Haut nur aus 75% Fett besteht, wie gebe ich denn die Haut gescheit in den db-Kalki ein?:confused:

Und übrigens: Mach ich da gravierend im Kalki was falsch?! Ich würde fürs aktuelle Rezept (knapp 3 kg Fleisch) fast 200g Schmalz benötigen.
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
Ähm, verwirrt bin.:confused:

Butterschmalz ist natürlich pflanzlich, weswegen Vegetarier durchaus Milch, Käse, Butter essen würden, aber niemals Schweineschmalz - denke ich.
Lactose ist in Butter und Butterschmalz eigentlich nicht mehr vorhanden.
Weiß ich, weil ich auf kleinste Mengen reagiere.;)

Ja, diesen Glibber habe ich schon probiert, der wurde bei uns nicht so gern gefressen, weswegen ich noch ziemliche viele Flohsamenschalen eingelagert habe:rolleyes:. Kartoffel war bisher ganz OK, Kürbis habe ich bisher nicht probiert, kochst du den oder gibt es den auch roh?

Wenn Haut nur aus 75% Fett besteht, wie gebe ich denn die Haut gescheit in den db-Kalki ein?:confused:

Und übrigens: Mach ich da gravierend im Kalki was falsch?! Ich würde fürs aktuelle Rezept (knapp 3 kg Fleisch) fast 200g Schmalz benötigen.

Milch ist NICHT pflanzlich, wie kommst du darauf? Es kommt aus der Kuh, ich bin Veganer und esse das nicht. Vegetarier und Veganer sind im übrigen nicht das gleiche
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Milch ist NICHT pflanzlich, wie kommst du darauf? Es kommt aus der Kuh, ich bin Veganer und esse das nicht. Vegetarier und Veganer sind im übrigen nicht das gleiche

Ja genau. Vegetarier essen Milch, Veganer nicht.
Sorry, wollte dich nicht angreifen.
OK, Butter ist nicht pflanzlich, aber zählt für mich auch nicht wirklich als tierisches Fett (ebenso wenig wie Milch eben). Aber das ist vielleicht eher eine Glaubensfrage meinerseits.;) Vermutlich hast du ernährungsphysiologisch recht.:)

edit: Nur aus Neugier, nicht übel nehmen und völlig OT: Essen Veganer auch keinen Honig, der käme ja aus der Biene?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.986
Ort
Oberbayern
  • #11
Ja genau. Vegetarier essen Milch, Veganer nicht.
Sorry, wollte dich nicht angreifen.
OK, Butter ist nicht pflanzlich, aber zählt für mich auch nicht wirklich als tierisches Fett (ebenso wenig wie Milch eben). Aber das ist vielleicht eher eine Glaubensfrage meinerseits.;) Vermutlich hast du ernährungsphysiologisch recht.:)

edit: Nur aus Neugier, nicht übel nehmen und völlig OT: Essen Veganer auch keinen Honig, der käme ja aus der Biene?

Die meisten Veganer verzichten konsequent auf Honig, aber es gibt da keinen Regelkatalog, den man befolgen muss. Zu Honig gibt es aber auch wirklich viele Alternativen, also ist es nicht besonders schwer, dieses Produkt zu umgehen.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
OK, Butter ist nicht pflanzlich, aber zählt für mich auch nicht wirklich als tierisches Fett (ebenso wenig wie Milch eben). Aber das ist vielleicht eher eine Glaubensfrage meinerseits.;)
Äh ... nö ... das ist keine Glaubensfrage, da bist du schlicht und einfach auf dem falschen Gleis.
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
  • #13
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Können kannst du schon - es ist aber nicht optimal, da es Milchfett und kein Fleischfett ist. Ich würd's als Notlösung sehen, für wenn du absolut nicht an Fleischfett kommst und Schmalz nicht gefressen wird.
Also du hast insofern recht, dass es einen Unterschied zwischen dem Fett am Fleisch und dem Fett in der Milch gibt, nur macht der die Milch halt noch nicht pflanzlich. ;)

Ach ja, zu deiner Rezeptfrage: Der dubarfst-Kalki nimmt einen extrem hohen Kalorienbedarf an und will entsprechend viel Fett im Futter haben. Für normale Katzen reicht es, wenn du in der Bedarfsdeckung beim Fett auf 80% gehst (im Kalki in der Auswertung rechts unten zu sehen).
Hast du das Rezept mit Aktivitätsgrad "normal" gerechnet?
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #15
Ja, diesen Glibber habe ich schon probiert, der wurde bei uns nicht so gern gefressen, weswegen ich noch ziemliche viele Flohsamenschalen eingelagert habe:rolleyes:.

Vielleicht hast du ihn zu kurz eingeweicht? Ich mache meinen Abends fertig und kann ihn dann am nächsten Morgen benutzen.
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #16
Können kannst du schon - es ist aber nicht optimal, da es Milchfett und kein Fleischfett ist. Ich würd's als Notlösung sehen, für wenn du absolut nicht an Fleischfett kommst und Schmalz nicht gefressen wird.
Also du hast insofern recht, dass es einen Unterschied zwischen dem Fett am Fleisch und dem Fett in der Milch gibt, nur macht der die Milch halt noch nicht pflanzlich. ;)

Ach ja, zu deiner Rezeptfrage: Der dubarfst-Kalki nimmt einen extrem hohen Kalorienbedarf an und will entsprechend viel Fett im Futter haben. Für normale Katzen reicht es, wenn du in der Bedarfsdeckung beim Fett auf 80% gehst (im Kalki in der Auswertung rechts unten zu sehen).
Hast du das Rezept mit Aktivitätsgrad "normal" gerechnet?


Naja, wenn wie bei uns nichts anderes genommen wird. Meistens kriegt man das ja ganz gut mit fettigem Fleisch raus, aber wenn es hier mal Lama oÄ gibt was ja nur 3% Fett hat, wirds schon ziemlich schwierig.
 
Wendy.Krebs

Wendy.Krebs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2014
Beiträge
171
Ort
HDH
  • #17
Auch mal ne kleine Frage.
Ich bekomme kein Fett in gröberen Stücken in meine Beiden Kater. Habe es zuletzt mit der feinsten Lochscheibe vom Fleischwolf klein gemacht.
Jetzt habe ich noch ca. 1 Kg Lammfett zu Hause und wollte fragen ob ich dass selbst zu Schmalz machen kann (weil Suppisuppe findet man klasse) und wenn ja wie?
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #18
Auch mal ne kleine Frage.
Ich bekomme kein Fett in gröberen Stücken in meine Beiden Kater. Habe es zuletzt mit der feinsten Lochscheibe vom Fleischwolf klein gemacht.
Jetzt habe ich noch ca. 1 Kg Lammfett zu Hause und wollte fragen ob ich dass selbst zu Schmalz machen kann (weil Suppisuppe findet man klasse) und wenn ja wie?

auf zweitkleinster-mittlerer Stufe in den Topf und dann warten und immer rühren und aufpassen, dass es nicht brutzelt, dauert relativ lange (1std-1,5), danach durch ein Sieb gießen.
Würde es in Eiswürfeln einfrieren, weil Fett sehr schnell ranzig wird
 
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
  • #19
Ich schnippsle das Ziegenfett immer ganz klein und misch es unters Fleisch sollte es zu mager sein.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #20
Können kannst du schon - es ist aber nicht optimal, da es Milchfett und kein Fleischfett ist.

Wo besteht da für dich der Unterschied? Ich benutze sowohl Rindertalg, Schweineschmalz auls auch Butter, weil alle drei komponenten unterschiedliche Nährstoffe liefern.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben