Fettarmes NaFu (am besten hochwertig ^^)

  • Themenstarter nicker
  • Beginndatum
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Leider habe ich beim Suchen nichts Konkretes zu dieser Frage gefunden, daher mache ich einen neuen Thread auf.

Mercy liegt ja immer noch in der Tierklinik mit ihrer Lymphgeschichte, und ich habe die Info, dass sie nach Möglichkeit fettarm fressen soll.
Ich hatte mir daher vor einigen Tagen mal im Fressnapf die Deklaration verschiedener Nafu-Sorten angesehen (egal ob Schrott oder hochwertig) und den jeweiligen Fettgehalt nachgelesen.

Schrott und hochwertig haben wohl gleichermaßen im Regelfall um 5% Fettgehalt. Die Schrottsorten mit Sauce dagegen kommen mit ca. 2-3% Fettgehalt daher :eek: , was sogar noch unterhalb des Fettgehalts bei Schrott-Diätfutter ("light" etc.) oder bei Senioren-Schrottfutter liegt.

Bei Z+ werde ich mir dann gesondert die Angaben zu den dortigen eher hochwertigen und den Diätsorten ansehen, aber ich frage mich, welcher Fettgehalt denn nun eigentlich für eine Katze mit Problemen am Lymphsystem sinnvoll wäre. (Den Doc werde ich natürlich auch noch ausquetschen, aber ob aus der Ecke nun die sachkundigsten Infos kommen, kann ich auch nicht sagen. ;))

Mercy ist normalerweise nicht besonders mäkelig beim Fressen, und auch Pfötchen frisst durchaus unterschiedliche Sorten (wobei sie aber alle drei dem Leonardo derzeit abgeschworen haben - das mag auch am Wetter liegen oder an dem Umstand, dass die beiden Siamesen derzeit nur zu zweit sind und ihren die Kumpelinen fehlen :sad:), und Moody ist ja unser Staubsauger.

Gewichtsmäßig würden die Siamesen auch so ein fettärmeres Futter abkönnen, weil sie nicht gerade Hungerhaken sind (Moody mit ca. 4,3 kg und vier Beinen, in einen dezenten Speckanzug gewandet; Pfötchen mit fast genauso viel kg, aber einer Keule weniger und im Bulldoggenoutfit :rolleyes:), und Mercy ist trotz der OP bislang nicht sooooo dürr geworden, dass sie arg gepäppelt werden müsste.

Wie liegt in etwa der empfehlenswerte Fettgehalt für gesunde Katzen, und muss man da Besonderheiten in der Deklaration beachten? Also sowas wie "Fett in der Trockenmasse" und die betreffenden Umrechnungsgeschichten für einen Vergleich unterschiedlicher Sorten.... Dreisatz.... *fürchtundwegrenn*

Gibt es hochwertige "light"-Produkte mit weniger als 5% Fett? Bzw. wirkt sich so ein Unterschied von vielleicht einem Prozentpunkt überhaupt aus? :confused:

Fragen über Fragen! :sad:

Bisher weiß ich auch insgesamt nur wenig über das, was das Lymphsystem im Körper eigentlich bewirkt. Das einzige, was mir dazu bekannt ist (abgesehen von dem neuerworbenen Begriff der Zisterne :rolleyes: :oops:), ist dass man nach der Entfernung des Wächterknotens bei Brustkrebs im Arm dauerhaft Lymphdrainagen benötigt, eine Art von Massage o. ä. .... das bekam meine Schwiegi nach ihrer OP sintemalen.

Ich habe die Vorstellung, dass Mercy fettarm fressen soll, weil das Lymphsystem iwas mit dem Fetttransport im Körper zu tun hat und weil trotz der OP Mercys Lymphsystem nicht mehr komplett funktionieren wird, so dass es nicht so arg belastet werden soll.

Schon jetzt vielen Dank für Hinweise und Tipps, die ihr mir zu diesem Thema vielleicht geben könnt! :)
 
Werbung:
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.407
Hallo Nicker,

es tut mir sehr leid, dass Du jetzt schon wieder Katzen-Sorgen hast!!

Ich kenne mich mit dem Thema nicht wirklich aus, habe aber einmal meine momentanen Futterdosen abgelesen:

Auenland:
Enten-Häppchen Rohfett: 5,4 %
Punten-Häppchen 4,8 %
Gänse-Häppchen 5,5 %

Hofgut Breitenberg (gibt es bei Sandras Tieroase)
Köstlicher Suppentopf Fettgehalt: 3%. hier ist 82 % Feuchtigkeit enhalten, ist auch hochwertiges Alleinfutter

Dann noch Ergänzungsfutter:

cosma nature
Chicken filet im eigenen Saft
Rohfett 0,5 %

Ich fütter auch noch moments von Fressnapf, da in D hergestellt, habe aber zum Nachlesen gerade nur Lachs da:
Fettgehalt 2%

Ich weiß nicht, ob es bedeutungsvoll ist, ob da "Fettgehalt" oder Rohfett steht!

Ich wünsche Mercy ganz viel gute Besserung!!

Herzliche Grüße
 
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2012
Beiträge
562
Ort
Görsroth
Mir fällt noch Sandras Schmankerl Kalb mit 4,1 ein.

Ich dachte immer, dass ein bestimmter mindest Fettgehalt vorgeschrieben ist, wenn es nicht als Ergänzungsfutter deklariert werden soll. Ich weiß aber nicht mehr wo ich das aufgeschnappt habe und es mag auch falsch sein. Nichtsdestotrotz wundert mich daher der geringe Fettgehalt beim Schrottfutter.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Danke dir, Eva-Maria, auch für deine guten Wünsche! :)

Ergänzungsfutter möchte ich nach Möglichkeit nicht füttern (außer als absolute Ausnahme), weil da ja keine von den notwendigen Zusatzstoffen dabei sind. Das Volk ist da auch nicht so interessiert, und ich habe es eher dann mal gegeben, wenn so gar kein Appetit da war.

Aber so eine Übersicht über den Fettgehalt verschiedener Hersteller und Sorten ist auf jeden Fall mal eine tolle Sache. *freu*

Das mit der Feuchtigkeit gruselt mich, ehrlich gesagt, schon wieder. Das liest sich, als ob man da dann wieder umrechnen müsste. Und ich kann doch keinen Dreisatz. *örks*

Rohfett ist die Angabe, die ich beim Fressnapf auch überwiegend gesehen hatte. Von daher würde ich mal unterstellen, dass es die "offizielle" Bezeichnung ist (von wegen gesetzliche Vorschriften über die Deklaration oder so).
Auenland und Hofgut Dings sind Marken, die ich gar nicht kenne. Da müsste ich mich dann nötigenfalls noch nach Bezugsquellen umsehen. Aber bisher bleibe ich mal bei meiner Vermutung, dass so um 5% der gängige Wert für den Fettgehalt ist. Das hieße dann, dass Mercy vorzugsweise Futter mit 4 und weniger Prozent Fett fressen sollte. :confused:

Warum muss sowas immer so kompliziert sein? :grummel:
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Mit der Problematik selbst kenn ich mich nicht aus und wünsche Mercy gute Besserung!
Ein -wie ich finde- gutes Futter mit geringem Fettgehalt weiß ich eher zufällig: GoodyCat, neu bei STO, z.B. https://www.sandras-tieroase.de/GoodyCat-Huhn-mit-Leber-und-Kuerbis-180g_1 , diese Sorte von GoodyCat hat grad mal 3% Fett bei 12% Protein, die anderen Sorten sind ähnlich, variieren etwas.

Die Huhn mit Lebe rund Kürbis Dose ist hier beliebter als die anderen Sorten - doch durch den geringen Fettgehalt ist es eben im Normalfall kein Futter für jeden Tag.

Von der Konstistenz eher stückig mit Soße, find ich gut, aber für die "Pappnasen" hier muß ichs durchmanschen, Paté wirds dabei nicht ;).

Lieben Gruß
Karen
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.407
Danke dir, Eva-Maria, auch für deine guten Wünsche! :)

Ergänzungsfutter möchte ich nach Möglichkeit nicht füttern (außer als absolute Ausnahme), weil da ja keine von den notwendigen Zusatzstoffen dabei sind. Das Volk ist da auch nicht so interessiert, und ich habe es eher dann mal gegeben, wenn so gar kein Appetit da war.

Aber so eine Übersicht über den Fettgehalt verschiedener Hersteller und Sorten ist auf jeden Fall mal eine tolle Sache. *freu*

Das mit der Feuchtigkeit gruselt mich, ehrlich gesagt, schon wieder. Das liest sich, als ob man da dann wieder umrechnen müsste. Und ich kann doch keinen Dreisatz. *örks*

Rohfett ist die Angabe, die ich beim Fressnapf auch überwiegend gesehen hatte. Von daher würde ich mal unterstellen, dass es die "offizielle" Bezeichnung ist (von wegen gesetzliche Vorschriften über die Deklaration oder so).
Auenland und Hofgut Dings sind Marken, die ich gar nicht kenne. Da müsste ich mich dann nötigenfalls noch nach Bezugsquellen umsehen. Aber bisher bleibe ich mal bei meiner Vermutung, dass so um 5% der gängige Wert für den Fettgehalt ist. Das hieße dann, dass Mercy vorzugsweise Futter mit 4 und weniger Prozent Fett fressen sollte. :confused:

Warum muss sowas immer so kompliziert sein? :grummel:

Auenland kaufe ich immer direkt bei Auenland selbst online, so ist es am billigsten, ist aber eben Bio-Futter und somit eh teurer, aber wirklich gut!

Hofgut gibt es bei Sandras Tieroase im Internet. Das hatte ich bestellt, eben weil relativ viel Soße dabei ist und es daher Findus mit seiner Maul-Entzündung relativ gut fressen kann. Ich denke nicht, dass Du da irgendetwas umrechnen müsstest wegen des Feuchtigkeitsgehaltes. Es ist eben eine Nicht-BilligMarke mit viel Soße!
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
Ich hatte wegen Singhas Pankreatitis eine Nassfutter-Liste mit Fettgehalt angelegt und hier schon mal gepostet. Vielleicht hilft dir das weiter. :)

Die meisten Nassfutter haben um die 5% Fett, nur wenige liegen drunter. Diätfutter mochte Singha nie, aber Hofgut Breitenberg (oder Goody Cat) geht immer.
 
N

Nicht registriert

Gast
Als Ergänzung zur Liste von Cassis - die Real Nature-Schälchen in Sauce und in Gelee (beige) haben auch recht wenig Fett, zwischen 10 und 19% in der Trockensubstanz.
Miamor Milde Mahlzeit wäre auch einen Blick wert.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #10
:wow::wow::wow::wow::wow:

Lieben Dank für die vielen Angaben, ihr Lieben, und auch für den Link, Cassis! :wow: :yeah:

Da habe ich ja schonmal verschiedenes Futter, bei dem ich ausprobieren kann, ob das Volk das frisst, und was dann Mercy dazu sagt, wenn sie wieder hier ist. :)

Und ich hatte es doch iwie echt im Urin, dass da wieder Dreisatz dabei ist! :alien:

(Dazu eine Verständnisfrage: muss man das immer mal fünf nehmen, oder ändert sich das iwie? :confused: :oops:)

Und wo findet man das mit den 80%? :oops::oops:
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
740
Ort
NRW
  • #11
Hallo,

Sandras Schmankerl Lamm: 4,7%, Wild 4,8%, Kalb 4,1%, Ziege 5%. Die anderen Sorten haben alle mehr als 5%.
 
Werbung:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #12
Und ich hatte es doch iwie echt im Urin, dass da wieder Dreisatz dabei ist! :alien:

(Dazu eine Verständnisfrage: muss man das immer mal fünf nehmen, oder ändert sich das iwie? :confused: :oops:)

Und wo findet man das mit den 80%? :oops::oops:

Ich zitiere mich mal selbst:

Weil 80%, also 4/5 des Doseninhalts aus Wasser bestehen, muss man den deklarierten Fettgehalt mit 5 malnehmen, um den Fettgehalt der Trockensubstanz zu errechnen (6,5 x 5 = 32,5).

Die meisten Nassfutter haben um die 80% Feuchtigkeit (ist auf den Dosen unter Analysewerte deklariert).

Wenn ein Nassfutter nur 75% Feuchtigkeit hätte, also zu 3/4 aus Wasser bestünde, und 5,5% Fettgehalt deklariert wäre, müsste man mit 4 malnehmen, um den Fettgehalt der Trockensubstanz zu errechnen (5,5% x 4 = 22%).
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
  • #13
Und wie bekomme ich das raus, wenn es sich um 78% Feuchte handelt? Entweder es liegt an der späten Stunde oder mein Hirn ist grad vernagelt :oops:, hab jetzt verschiedene 3Satz Ansätze gemacht, aber irgendwie immer was Unlogisches bei rausbekommen, peinlich.

Also näherungsweise nach deinen klasse Beispielen müßte es bei 3 % Fett meiner GoodyCat Dose und 78% Feuchte in etwa mal 4,7 genommen werden oder? Also so in etwa 14,1 % Fett in der Trockensubstanz? Und wie würde man es präzise ausrechnen?

Ich möchte das gern einmal richtig kapieren und weil man in Nickers Fall ja immer in Trockensubstanz umrechnen muß, um zu aussagefähigen Vergleichswerten zu kommen.

Lieben Gruß
Karen
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Man schaut zuerst, wie viel Trockensubstanz das Futter überhaupt hat. Rechnung: 100 - Wassergehalt. Bei einem Futter mit 78% sind das also 100 - 78 = 22.
Dann rechnet man 100 : Trockensubstanzgehalt x Fettgehalt auf der Dose.

In dem Beispiel also: 100 : 22 x 3 = 13,63

Goody Cat hätte also knapp 14% Fett in der Trockensubstanz (was recht fettarm ist).

Die Überschlagsrechnung (mal 5 / mal 4) reicht aber auch aus, bzw. einfach nach unter 5% in der Originalsubstanz gucken, in dem Fall gehts ja nicht um drei Nachkommastellen. Beim Phosphatgehalt zum Beispiel ist das Umrechnen in die Trockensubstanz viel wichtiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #15
Und wie bekomme ich das raus, wenn es sich um 78% Feuchte handelt?

Haja, ich hab das für mich nur näherungsweise berechnet. :oops: *erröt* Eine Formel hatte ich nicht parat / benutzt.

Ich hab aber nochmal recherchiert - Wikipedia bietet für die Berechnung von Fett in der Trockenmasse eine Formel an.

Danach käme man in deinem Beispiel auf 13,6% Fett: 100×(5,4÷(180−140,4).

(Bei einer 180g-Dose Goody Cat mit 3% Fett sind 5,4g Fett und mit 78% Wasser 140,4g Wasser enthalten.)

Bei einer 200g-Dose mit 5% Fett und 80% Feuchtigkeit kommt man mit der Formel auch auf meine 25%. Hab's ausprobiert. :D
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
  • #16
Alles klar, ganz lieben Dank euch beiden! :)
... ich hatte den Bezug zur vorhandenen Trockensubstanz (in dem Fall die 22%) im Futter nicht vollzogen :oops:

Wieder was gelernt, danke,
liebe Grüße
Karen
 

Ähnliche Themen

nicker
Antworten
1
Aufrufe
16K
HappyNess
HappyNess
KaterAnton
Antworten
6
Aufrufe
904
KaterAnton
KaterAnton
N
Antworten
20
Aufrufe
2K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben