Femurkopfnekrose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

teddyfee

Gast
Nein, er ist kein Maine Coon-Kater...bei denen scheint das ja irgendwie eine "Volkskrankheit" zu sein :( Dennoch keine Seltenheit, wie die Tierärztin gestern meinte..

Kafka, Mischling aus dem Tierheim, inzwischen 4 1/2 Jahre alt und gestern auf dem Rötgenbild deutlich sichtbar: Femurkopfnekrose rechts. Links ist Gott sei Dank alles super und unauffällig...

Die diensthabende Ärztin gestern ist aber nicht die, die die OP macht, darauf ist ein anderer Arzt aus der Gemeinschaftspraxis spezialisiert...Wir sollen morgen Katerchen hinbringen, der Arzt schaut nochmal auf ihn und das Röntgenbild. Mittags dann anrufen und anhören, was er sagt. Wahrscheinlich OP und wenn, dann auch vielleicht gleich Dienstag...

Was kommt da auf uns zu? Ich hab schon einige Threads im Internet gelesen...Aber..aber.....ich mach mir trotzdem Sorgen um Kafka und wollte auch einfach mal...das Ganze loswerden :(
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Mit der Hüftgelenksentfernung sollte das ganze dann erledigt sein.

Nach der OP muss sie sich schonen, darf nicht springen etc. Je nach Katze, also wenn die Miez sich nicht ihren Umstand entsprechend ruhig hält, muss sie Boxenruhe kriegen oder einen Raum, wo nichts zum Hochspringen ist.

Bei meiner Stella wurde auch der Femurkopf entfernt (war eine Fraktur), wir haben es zum Glück ohne Boxenruhe hinter uns gebracht.

Alles Gute für Kafka!
 
T

teddyfee

Gast
Naja, wir dachten, wir packen das alte Laufgitter von meinem Mann aus und stellen dort auch das Katzenklo und alles rein. Dann hat er im Notfall "Boxenruhe", aber mehr Platz als in nem Kennel oder so...

Ich hoffe einfach, morgen bestätigt der Arzt die Diagnose und es wird operiert...Hab auch schon genug Horrorstorys gehört, dass alles rausgeschoben wurde usw :(

Wie ist es bei deiner Miez? Humpelt sie noch? Kann sie richtig springen, rennen, klettern, usw?
 
K

Kaffeetante

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
274
Hallo Du :)
Unser Sakima hatte auch beidseitig Femurkopfnekrosen und wurde operiert.
Das ist jetzt schon Jahre her und er hat seither keiner Probleme mehr mit dem Laufen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Wie ist es bei deiner Miez? Humpelt sie noch? Kann sie richtig springen, rennen, klettern, usw?

Mit dem Laufgitter das ist eine gute Idee.

Stella macht alles, also flitzen, springen, klettern. Man sieht es aber ein wenig dass es nicht ganz so geht, wie ursprünglich. Aber bei den meisten die man sonst liest, ist ein paar Wochen später gar nichts mehr zu sehen.
 
T

teddyfee

Gast
Das beruhigt mich! Kafka ist Freigänger, er ist unglaublich agil und neugierig...er klettert auf Bäume, jagt Mäuse, spielt mit Milena (unserer zweiten Katze)....und er ist erst 4....Wenn optisch was bleibt, er humpelt oder so, ist mir das völlig egal. Solange es ihn nur nicht dabei behindert, weiter zu toben...
 
T

teddyfee

Gast
Keine OP; keine gesicherte Diagnose :(

Mein Mann hat gestern mittag mit dem Arzt telefoniert, der in der Praxis diese Art OPs durchführt....Wir hatten Kafka gestern morgen hingebracht, damit er nochmal untersucht werden kann und die Röntgenbilder wurden angeschaut...

Folgendes:
Er hat eine arthritische Entzündung. Diese Entzündung greift den Knochen an. Die Gelenkpfanne ist auch schon betroffen, genau so wie ein Teil vom Oberschenkelhals.
Er hatte in der Vergangenheit mal eine gebrochene Hüfte, was wir auch nicht wussten. Wer weiß, wann das passiert ist...

Wir müssen jetzt die Entzündung in den Griff kriegen, damit der Knochenabbau gestoppt wird. Die Ursachen dafür können ein Schlag aufs Gelenk oder den Knochen sein, oder eine Autoimmunerkrankung...Kafka bekommt jetzt Entzündungshemmer. Die hatte er am Samstag schon bekommen und war Montag ganz gut drauf, hatte sich auch untersuchen lassen, im Gegensatz zu Samstag.
Am Mittwoch gibt es nochmal eine Spritze und dann Tabletten. In 2 Wochen nochmal Röntgen, um zu sehen, ob es aufgehört hat. Sollten die Entzündungshemmer nicht anschlagen, müssen wir ein großes Blutbild machen, um zu schauen, ob eine Autoimmunerkrankung vorliegt.
Aber vorrangig muss der Knochenabbau aufhören...

Die OP würde keinen Sinn machen, weil das die Entzündung ja nicht wegnimmt...Ob die OP nochmal Sinn macht, wenn die Entzündung weg ist, um das geschädigte Gelenk zu entfernen, hat er offen gelassen...Aber eben erstmal Entzündung weg und Knochen retten.

Ich hab Angst. Denn natürlich hat er uns auch auf den schlimmsten Fall hingewiesen...dass wir den Abbau stoppen MÜSSEN, weil es sonst eben keine Chance mehr gibt :(

Der Dicke ist doch erst 4 :( Und er ist mein erster Kater und meine Seelenkatze und sowieso....Nein :(
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Du meine Güte, welch Schock. Aber das wird!

GGf. hol dir noch eine Meinung von einer Uniklinik auch bzgl. der Medikamente.

Ich könnte mir vorstellen, dass das kaputte Gelenk auf alle Fälle (im Fall der Knochenabbauch wird gestoppt) entfernt werden muss, das reibt doch sicher auch usw.

Ich würde es auch in Betracht ziehen, das BB gleich zu machen, einfach um beizeiten genau zu wissen was los ist. Vielleicht gibt es doch auch noch einen anderen Hinweis, weiß man's.

Drück euch die Daumen.


edit: evtl könnten da auch zusätzlich Bakterien sein, wurde das abgeklärt?
 
T

teddyfee

Gast
Am Mittwoch müssen wir ohnehin zum Spritzen hin, da frage ich gleich mal, ob er nicht direkt Blut abnehmen kann.
Wir kriegen jetzt auch erstmal Termine direkt bei diesem Tierarzt, damit wir nicht in der Gemeinschaftspraxis rumgereicht werden...

Der Gedanke mit dem Reiben war auch meine Idee. Denn dadurch kann ja wieder eine Entzündung entstehen...

Ich fühle mich aber einfach gut aufgehoben da...der Tierarzt scheint sich wirklich Gedanken zu machen, was es alles sein könnte, er hat sich eine ganze Weile Zeit genommen für meinen Mann am Telefon, alle Fragen beantwortet...


Bakterien? Davon weiß ich nichts. Kann das auch übers BB geklärt werden?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #10
Gibt es Neuigkeiten vom heutigen TA-Besuch?

Bakterien? Davon weiß ich nichts. Kann das auch übers BB geklärt werden?

Um zu sehen, ob und welche Bakterien im Spiel sind, macht man ein Antibiogramm. Wie und ob das in eurem Fall umzusetzen ist, weiß ich nicht.
Im Blutbild können die Leukozyten einen Hinweis geben ob eine Infektion vorliegt.

Ich hoffe, es kann noch jemand etwas genaueres dazu sagen oder ggf. korrigieren, bin da irgendwie verwirrt.
 
T

teddyfee

Gast
  • #11
Also...mein Mann war gestern mit Kafka beim Tierarzt (ich hatte Uni *grummel*)

Der Tierarzt war begeistert, zu Montag war schon ein deutlicher Unterschied zu spüren, Kafka hat sich problemlos untersuchen & anfassen lassen. Das hat den Tierarzt veranlasst, uns ein schwächeres Medikament mitzugeben, als er ursprünglich geplant hatte.
Kafka hat gestern nochmal 2 Spritzen bekommen...was das war, muss ich nochmal erfragen, mein Mann hat nämlich nicht gefragt ;)
Auch was er Montag gekriegt hat, will ich ja wissen ^^
Ich werd mal anrufen.

Wir haben jetzt 8 Tabletten bekommen, onsior, Wirkstoff robenacoxib 6mg. Die sollen wir 1 mal täglich geben. Außerdem eine Packung astorin Atiflex, das sind etwa 60 Tabletten. Davon die nächsten 2 Wochen 2 täglich und dann 1 am Tag. Das ist für Knorpel- und Gewebeaufbau...

Joar in 3 Wochen wieder hin, erneute Kontrolle und bei Bedarf (und eigentlich will ich das sicherheitshalber auch) röntgen.
Dann ist Kafka ja schon fast 2 Wochen ohne Entzündungshemmer und wir sehen, ob wieder Schmerzen auftauchen, oder ob es wegbleibt.
Sollte es nicht helfen, ist dann erstmal Blutbild angesagt, bevor härtere Medikamente rankommen...

Ich finde es gut, dass der Tierarzt aufgrund der Verbesserung seit Montag direkt seinen Plan geändert hat und einen weniger radikalen Wirkstoff ansetzt...Gefällt mir :) Er meinte auch, dass wir dem jungen Körper nicht so viel zumuten müssen :)

Wir selbst merken auch Verbesserungen! Kafka hüpft wieder die Treppen hoch, schläft auf den Barhockern und er faucht Milena weniger an :) Ein gutes Zeichen ^^
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
1
Aufrufe
127
Puschlmieze
Puschlmieze
S
Antworten
9
Aufrufe
15K
Puschlmieze
Puschlmieze
Hellenistin
Antworten
6
Aufrufe
4K
Miss_Katie
Miss_Katie
Woody2010
Antworten
37
Aufrufe
1K
Woody2010
Woody2010

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben