Femurkopfhalsresektion Erfahrungen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
Hallo,

Da mein Kater Diego seit 10 Tagen auf dem linken Hinterbein hinkt und die Schmerzspritzen nicht geholfen haben, sind wir heute in die Tierklinik zum Röntgen. Ich habe eigentlich gedacht, dass wir da etwas von Zerrung und Geduld hören, ABER:

Diego hat eine Gelenksfehlbildung (scheinbar aufgrund einer alten Fraktion während des Wachstums oder so) und braucht dringend eine Femurkopfhalsresektion! Da soll ihm das Hüftgelenk rausoperiert werden und dann hat er eine hängende Hüfte, mit der er aber ein ganz normales, schmerzfreies Leben führen kann.

Wie soll denn das gehen? Hat jemand damit Erfahrung?

Bin total fertig!!! Die Tierärztin hat von einem Routineeingriff geredet und war ziemlich gelassen. Für mich ist das ein RIESENDING!!!

lg Ines
 
Werbung:
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
Ja danke, das beruhigt mich nun doch ein wenig...
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Katzen können auch nach einer Femurkopfresektion ein ganz normales Leben führen.

Du wirst ihn aber die erste Zeit ruhig halten müßen.
Warscheinlich wird er einige Wochen in einem Käfig leben müßen.

Mach dich nicht verrückt.
Ihr kriegt das hin.

Wann ist den die OP?
 
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
Aber hat er nach der OP eine eingeschränkte Bewegung?
In den Käfig muss er aber nur wenn keiner zur Aufsicht zu Hause ist, oder? Vielleicht macht er sowieso keine Anstalten dass er wo rauf will, dann muss ich ihn auch nicht in einen Käfig sperren, oder?
Ich kann mich mit dem Gedanken gar nicht anfreunden. Muss ja schrecklich für ihn sein wenn seine Schwester draußen herumlaufen darf...

Den OP Termin mach ich heute aus. Toll wäre direkt vor den.Osterferien. Dann wäre ich die ersten 2 Wochen zu Hause.

Lg
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
In den Käfig sollte er auf jedenFall weil er sich in der ersten Zeit nicht viel bewegen darf.Springen wird er sowieso nicht dürfen.

Die erste Zeit nach der OP wird er sicher von der Bewegung her etwas eingeschränkt sein.Aber nach ein paar Wochen kann er sich wieder ganz normal bewegen.

Das hört sich erstmal alles ganz schlimm an.
Aber eine gesunde Katze steckt das gut weg.

Mach den Termin für diese oder nähste Woche,bis zu den Osterferien ist definitiv zu gange hin.
Dein Kater hat jetzt warscheinlich schon sehr starke Schmerzen.
Soll er die noch einen Monat ertragen.?Das solltest du ihm nicht zumuten.

Ihr schafft das schon.:)
 
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
Es geht weder von uns noch von der Klinik ein früherer Termin. Habn jetzt Op am 30.3.:-/

Vl kann ich ihm derweil mit schmerzmittel helfen.
 
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
Hallo,

Wollte euch nur Bescheid geben, dass die gestrige OP von Diego gut verlaufen ist. Er ist ein total lieber Patient und für jede Streicheleinheiten so dankbar. Zur Zeit sieht er aus wie eine Halbnacktkatze, aber das wächst ja wieder. Wenigstens kann man jetzt richtig gut erkennen, dass er weit entfernt von übergewichtig ist!
21447560vy.jpg


Die Woche sind noch die heiklen Tage, an denen er ständig überwacht werden soll, damit er nirgends raufspringt oder gar klettert. Da in seinem Gehege (haben ihm im Wohnzimmer ein Freilaufgehege aufgebaut mit Höhle, Bett, Handtuch, Katzenklo, Wasserschüssel) zu wenig Platz für ein Bett ist und er nachts aber nicht alleine da drin liegen möchte, gabs und wird's noch paar schlaflose Nächte geben. ich schlafe im Wohnzimmer und zwar immer nur paar Minuten, damit ich höre, was er macht. Hab sogar neben mir eine Taschenlampe liegen, damit ich bei Geräuschen gleich hinleuchten kann! Hauptsache dem Patienten geht's gut und die Wunde heilt gut

Mimi "erkennt" ihn durch den Fremdgeruch leider nicht und pfaucht und knurrt ihn nur an. Hoff, dass sich das in den nächsten Tagen legt, weil er schaut dann immer so verwirrt und traurig

Ich möchte nichts verschreien, aber zur Zeit schaut alles gut aus!

lg Ines
 
A-Taka

A-Taka

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2015
Beiträge
2.710
Ein Streichler für Diego .... gute Besserung.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
  • #10
Gute besserung für Diego.

Berichte bitte weiter wie es ihm geht.:)
 
Biest11

Biest11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
321
  • #11
hallo,

und wieder liegt eine schlaflose Nacht hinter uns! Diego versucht immer wieder auf den Kratzbaum (seine oberste Hängematte gehört nämlich zu seinen absoluten Lieblingsplätzen) zu klettern. Jetzt rächt sich ein wenig, dass wir in jedem Zimmer einen Megakratzbaum haben, den man nicht einfach so abmontieren lassen kann. In seinem Gehege hat er nur randaliert :eek:

Heute in der Früh hatten wir die Idee den Kratzstamm unten mit einem großen Müllbeutel zu umwickeln, damit er nicht raus kann. Mal schauen, ob das klappt. Bis jetzt gabs noch keinen Versuch, den ich beobachten konnte.

Heute hat Diego es nach mühsamer Schleckarbeit geschafft sein Heftpflaster abzulecken. Bin ganz erstaunt, wie schön seine Wunde bereits nach 48 Stunden aussieht:
21453777ht.jpg


Leider musste ich ihn jetzt schon zweimal vom Schlecken an der Wunde abhalten. Darf er die Wunde schlecken und soll er nur nicht die Naht aufbeißen oder ist Schecken an der Wunde auch nicht gut?
Er ist überhaupt den ganzen Tag am Putzen. Ist das normal? Versucht er seinen Klinikgeruch wegzuschlecken?! An den Stellen, wo er zur Zeit kein Fell hat, ist die Haut schon ziemlich gerötet und paar Blutpunkte hab ich auch schon entdeckt.
Soll ich ein neues Heftpflaster (ich hätte so sterile Wundpflaster von meiner Muttermal-OP noch zu Hause) auf die Wunde kleben oder besser einen Babybody kaufen?

lg Ines
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.776
Ort
Mittelfranken
  • #12
Hallo Ines
Die Katze darf unter gar keinen Umständen an der Wunde schlecken.
Sonst kann es zu Entzündungen und weiteren Problemen kommen.
Du kannst versuchen ihr das Pflaster auf zu kleben, dass du noch hast oder ihr den Body anzuziehen. Es gibt auch spezielle Katzen Buddys aus denen kommen Sie denn nicht so leicht raus. Andere User kennen sich mit dem Bezugsquellen besser aus als ich.
Wenn sie es toleriert ist es gut. Wenn nicht gibt es auch aufblasbare Kragen die die Katze eventuell davon abhalten, an der Wunde zu schlecken.
Zu guter letzt gibt es noch die doch etwas unbeliebten Trichterkragen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
305
giovanna_sr
Antworten
11
Aufrufe
6K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben