FelV positiv, Symptome und Auffälligkeiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
Hallo, ich bin noch ganz neu hier, habe aber ohne Registrierung schon den ein oder anderen Beitrag gelesen.

Ich habe 2 Katzen, Pepper und Coco. Geschwister, geboren im April 2020.

Angefangen hat am 28. März 2021 alles damit, dass Pepper eine Anisokorie hatte (2 unterschiedlich große Pupillen, wobei sich entweder eine nicht mehr zusammenzieht oder ausdehnt). Natürlich war das sonntags. Da ich nicht wusste, woher das kam und es echt gruselig aussah, bin ich natürlich in den Notdienst gefahren. Beim Tierarzt angekommen war es fast schon weg. Trotzdem hat sie dort Kortison bekommen, der Verdacht war erstmal nur, dass sie sich irgendwo den Kopf gestoßen hat. Es ging ihr auch die ganze Zeit über gut.
Die Tierärztin meinte, ich solle zu einem Augenspezialisten gehen. Da es dann aber gut war, habe ich erstmal nichts weiter gemacht.

Am 29. April wiederholte sich dieser "Effekt" aber. Ich ging zur gleichen Ärztin, bei dir ich auch im Notdienst einen Monat zuvor war. Sie gab mir Augentropfen, weil die Äderchen in der Haut ums Auge (nicht das weiße) sehr rot waren und schloss auf eine Augenentzündung. Bis dahin wurde nie ein Blutbild gemacht.
Ich beschloss, nun doch in eine Augenklinik zu gehen. Der Termin war am 3. Mai. Dort wurden die Augen ausführlich untersucht und auch ein Blutbild gemacht. Dabei kam dann auch die Diagnose Leukose positiv auf den Tisch. Ich hatte keine Ahnung, was das heißt. Aber bei dem Tierarzt hörte es sich so an, als hätte Pepper vielleicht noch eine Woche.

Daraufhin befragte ich natürlich Google, las viel dazu, redete mit anderen Besitzern. Ich war wie gelähmt. Zumal die beiden Hauskatzen sind und keinerlei Kontakt zu anderen Katzen hatten.

Am 21. Mai testete ich nach langem Überlegen auch Coco. Das Ergebnis war natürlich das gleiche. Am 31. Mai zeigte auch sie das Symptom mit der veränderten Pupille, das erste und aber auch einzige Mal.

Seitdem, als wäre ein Schalter umgelegt, erbrechen die beiden im 2 Wochen Takt etwa, meistens unverdautes Futter und auch immer nur einmal. Bei Pepper kommt es an dem Tag dann einige Stunden später auch immer zu den veränderten Pupillen. Manchmal sind die Abstände auch ein bisschen größer.
Pepper zeigt nun seit 2-3 Wochen auch ab und an leichte Veränderungen der Pupillen, bricht dann aber nicht unbedingt immer.

Seit ca. 4-5 Tagen hat sie ein sehr blasses Näschen.

Das Fressverhalten von beiden ist eher mäßig. Sie bekommen Nassfutter und Trockenfutter (das aber nur, weil Pepper sonst noch weniger frisst). Sie sind beide auch eher klein, liegen so im Durchschnitt so bei 3,5 kg, mal bisschen mehr, mal weniger.
Seit ein paar Monaten gebe ich L-Lysin ins Futter. Da sie das nie leerfressen, nehmen sie das aber wahrscheinlich auch nicht ausreichend aus.

Mich würden eure Meinungen zu dem ganzen interessieren.
Wegen dem blassen Näschen habe ich nun am Montag einen Tierarzttermin, weil ich Angst vor einer Anämie habe.

Die beiden haben noch 2 Geschwister, bei einer kenne ich die Besitzer. Am Tag von Cocos Test wurde auch Rosi positiv getestet und bekam dsas Symptom mit den Augen, aber noch dazu einen schlimmen Einbruch mit katastrophalem Blutbild. Nach der Gabe von einem HIV-Medikament geht es ihr mittlerweile wieder gut.
 
Werbung:
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
Hier mal Bilder von der Anisokorie und eins von den beiden Mäusen
 

Anhänge

  • IMG_8673.jpg
    IMG_8673.jpg
    180,3 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_8674.jpg
    IMG_8674.jpg
    300,3 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_8675.jpg
    IMG_8675.jpg
    257,3 KB · Aufrufe: 15
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
Pepper hat nun eine stark vorangeschrittene Anämie 😞 haben gestern ein Blutbild gemacht und sie bekam auch schon was gespritzt. Im Raum stehen Interferon oder Isentress Raltegravir als Therapiemöglichkeiten. Ich könnte ein paar Erfahrungen brauchen.
Sie hat gestern abend noch gefressen, nicht viel, aber immerhin. Dir ganze Nacht und jetzt auch noch liegt sie unverändert an einem Platz. hat nur ein bisschen Soße vom Futter geschlabbert… die Tierärztin wollte sich noch über das Medikament aufschlauen. Die Schwester von Pepper hat Isentress Raltegravir bekommen und ihr geht es inzwischen wieder gut…

Ich hab Angst um die kleine Maus. Die beiden sind gerade mal 17 Monate alt 😔
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.833
Hallo,

dein erster Beitrag ist schon einige Tage alt, leider hatte niemand geantwortet. Dabei wären Erfahrungen mit Leukosekatzen für dich ganz sicher sehr wertvoll. Ich selbst hatte noch nie Leukosekatzen, viele Dinge kenne ich nur durchs Anlesen. Mir war das mit dem Auge beispielsweise gar nicht bekannt. Ob das HIV-Mittel auch bei euch sinnvoll wäre? Aus meiner Sicht würdet ihr nichts verlieren, sobald die Leukose richtig ausbricht dürfte die Lebensdauer und -qualität vermutlich schnell nachlassen.
Ich hoffe, dass sich noch kundige Halter melden und berichten um dich zu unterstützen.
VG
 
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
Schade, dass hier so gar nichts kommt…

Heute habe ich die Isentress Raltegravir Tabletten bekommen. Die erste Hälfte ist drin, drückt bitte die Daumen, dass es anschlägt und ihr hilft!
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
991
Leider kann ich zur Erkrankung nichts sagen.
Ich drück aber ganz fest die Daumen
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
Unser Amigo hatte FelV, aber nie Probleme mit den Augen...kann da leider auch nichts dazu beitragen.
Isentress Raltegravir kenne ich absolut nicht... :(
 
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
Pepper geht es gerade nicht gut. Sie kommt kaum aus ihrer Box. War nur einmal zum Fressen und auf dem Klo draußen… ich hab ein ganz schlechtes Gefühl 😔
 
S

Sheyd

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2021
Beiträge
718
Alter
48
Ort
Hannover
Ich habe auch (ganz neu) zwei FeLV-Kater, allerdings ist noch nichts ausgebrochen und Erfahrung habe ich damit auch noch nicht, so kann ich nur die Daumen drücken für Pepper.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
  • #10
Pepper geht es gerade nicht gut. Sie kommt kaum aus ihrer Box. War nur einmal zum Fressen und auf dem Klo draußen… ich hab ein ganz schlechtes Gefühl 😔
:( Oh nein...
Ich drücke ganz fest die Daumen für euch!
 
Tanja1981

Tanja1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
18
  • #11
Kurzes Update - Peppers Hämatokrit-Wert ist am Montag auf 10,7 gesunken. Gleichzeitig schien es ihr aber besser zu gehen. Und das Gefühl bestätigt sich auch immer weiter. Die Tabletten scheinen zu wirken.
Ich gebe mittlerweile auch Reconvales Tonicum und NutriPlus Gel, weil sie nach wie vor ab und an am Holzboden leckt. Und sie eh schlechter Esser ist. Aber es scheint bergauf zu gehen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
36
Aufrufe
9K
MiniMio
MiniMio
Younes
Antworten
28
Aufrufe
1K
Kayalina
Kayalina
Frl.Miez
Antworten
50
Aufrufe
7K
mimimama.
mimimama.
P
Antworten
17
Aufrufe
5K
Puschenpanther
P
bohemian muse
Antworten
28
Aufrufe
1K
Quilla
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben