Fellpflege von Halb-Langhaar-Katzen

G

Georgina1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2014
Beiträge
3
Ort
Hammerstein am Rhein
Hallo liebe Foris und Katzenfreunde,
ich bin neu hier und hab direkt schon eine Frage bzw. ein Problem. :confused:

Und zwar bin ich glückliche Besitzerin von vier Coonies und drei wunderbaren Hauskätzchen.
Auf die Fellpflege der Maine Coons lege ich sehr großen Wert und nehme mir auch viel Zeit dafür. Für die wöchentliche Fellpflege verwende ich
-einen Langhaar-Katzen-Furminator zum Entfernen der alten Unterwolle und von Knoten,
eine kleine Drahtbürste für die Pflege von Bauch, Pluderhose und Brustfell,
-einen Langhaarkatzen-Kamm für Flanken und Rücken und
eine Mason-Pearson-Bürste für ein glänzendes Deckhaar und den Schwanz.

Einmal in der Woche werden die Herrschaften nun der Reihe nach damit bearbeitet, im Fellwechsel natürlich öfter.

Leider neigt Kimba trotz regelmäßiger Fellpflege zum Verfilzen. :sad: Ich hab das Gefühl, dass er während ich ihn kämme schon wieder neue Knoten bildet.

Dass er seit der Kastration ein noch üppigeres Fell bekommen hat und etwas putzfaul ist, verbessert die Situation nicht gerade. Er putzt lieber die Hunde als sich selbst. Zudem wälzt er sich für sein Leben gern im Wasser oder liegt im Waschbecken.

Bei den anderen Katzen reicht die Fellpflege voll und ganz aus; Colin hat so kurzes Fell, dass er seine Fellpflege auch ohne Kämmen und Bürsten meistern könnte, Alicia neigt nur im Fellwechsel zu Knoten und Merlin ist noch klein und nicht so pflegeintensiv. Nur Kimbas Fell ist gerade etwas frustrierend, da er trotz häufigem Kämmen regelrechte Matten bildet.

Auf Schermaschinen reagiert er allergisch, - wenn er allein schon das Geräusch hört, kriegt man ihn mit drei Leuten nicht mehr gehalten. Zudem wäre er nackt, wenn ich all das wegscheren wöllte, was an ihm verknotet ist.

Für sie mit der Nagelschere wegzuschneiden oder mit dem Furminator, sind die Knoten noch zu nah an der Haut. Außerdem lässt er sich das auch nicht gefallen, stattdessen zieht er sich die Knoten lieber selbst raus. :(

Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich Kimba vielleicht auch ohne Scheren möglichst knotenfrei kriege? Wie macht ihr das bei euren Halb-Langhaar-Katzen?

Liebe Grüße von Georgina mit Kimba, Colin, Merlin, Alicia, Ellie, Minka und Timmy
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ioannina

Ioannina

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2012
Beiträge
6.534
Hi Georgina,

erstmal Willkommen hier!:)

Dass dein Kimba ( hatte auch einen Kimba:() so filzt ist eigentlich nicht normal. Darf ich mal fragen, was du fütterst?;)

Wir haben im April eine 5 jährige Coonie Dame übernommen und die hatte ganz schlechtes Fell, alles voller Filzknoten und schon richtige Filzplatten.:eek:
Mir wurde von der Vorbesitzerin gesagt, dass Amy nur Trockenfutter frisst und ich habe mir gedacht, aber nicht bei mir.;) Ich habe es geschafft Amy auf vernünftiges Nassfutter umzustellen, Trofu gibt es nur noch im Fummelbrett. Amys Fell ist superklasse geworden es glänzt wieder richtig und den Furminator brauche ich eigentlich gar nicht mehr.

Alle anderen Coonies hier haben auch kein Fellproblem, okay, ein kleines Knötchen gibt es hin und wieder mal, aber ich warte dann bis ich das vorsichtig rausziehen kann.
 
G

Georgina1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2014
Beiträge
3
Ort
Hammerstein am Rhein
Hallöchen erst mal und danke schön für die schnelle Antwort. :)

Wir füttern derzeit hauptsächlich Whiskas als Nassfutter und das TroFu vom Aldi, da dieses mit Sehr Gut getestet worden ist und es das einzige Futter ist, bei dem unser Merlin keinen Durchfall kriegt (Futtermittel-Allergie). Davor haben wir auch schon viele andere Marken ausprobiert, aber die jetzige Futter-Kombination vertragen sie alle am besten. :)

Eben beim Kämmen ist mir aufgefallen, dass sich Kimbas Knotensalat so langsam wieder etwas lichtet. Ich glaube mich zu erinnern, dass er letztes Jahr um die Zeit schon mal dieses Problem hatte. Könnte es vielleicht auch mit Problemen beim Abhaaren zu tun haben?
 
R

Rosenblüte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2014
Beiträge
930
Alter
72
Hallo Georgina, auch von mir willkommen hier. Ich hatte Jahre lang nur gelegentlich Knötchen bei meiner Coonie-Mix-Katze. Diese habe ich gut mit ganz normaler Schere entfernen können, wenn sie gerade mal ruhig und günstig dafür lag, habe ich die Gelegenheit dazu wahrgenommen. Wenn sich allerdings der Knoten zu dicht an der Haut befindet, kommt man mit Schere nicht weiter. Das muss man dann auch zu zweit machen, wobei ich sie dann hingelegt habe auf den Tisch, festgehalten und mein Nachbar hat sie dann mit seinem Scherer, (wobei ich nicht weiß, ob es ein Rasierer war oder wozu dieser Scherer eigentlich gut war), an der jeweiligen Stelle kurz angesetzt vom Knötchen befreit. Das kam alle paar Monate mal vor und dann kann man das so machen.

Als meine Katze älter wurde, also Mitte 17 / 18, da wurde das schlagartig schlimmer und da fing es an mit solchen Ansätzen von Filzplatten. Und das kriegt man dann alleine nicht mehr hin. Ich hatte das schon im anderen Thread beschrieben, wie ich es dann praktiziert habe. Vielleicht hilft es Dir weiter. Ob es wie eben schon geschrieben am Futter gelegen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich wusste ja auch nicht, dass man Trofu eher vermeiden sollte. Meine bekam nämlich Nafu und „Orinary“ als Trofu dazu.

Hier der Thread zur Scher-Aktion: Seite 2, Nr.14.

http://www.katzen-forum.net/schoenh...-es-die-katze-beim-tierarzt-zu-scheren-2.html
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Dann musst du ihn wohl einfach öfter bürsten.
Bei Langhaarkatzen wird geraten täglich zu bürsten, einmal in der Woche ist einfach zu wenig.

Bei meiner reicht einmal wöchentlich auch nicht aus. Jetzt im Sommer geht es noch, aber im Winter muss ich täglich bürsten, da knotet das Fell sehr schnell. Ich bekomm diese oft mit dem Furminator gut weg, man muss ein paar mal damit drüber kämmen, dann gehen die Knoten meistens mit raus.
Meine mag allerdings bürsten absolut nicht, also am Bauch ist das auch seeehr schwer, aber es hilft ja nichts. Man muss eben so oft wie möglich kämmen, damit das Fell erst gar nicht knotet.

Und bitte dringend an der Ernährung was ändern. Whiskas und Trockenfutter von Aldi ist wirklich Schrott. Stiftung Warentest usw. kann man vergessen, zumindest beim Tierfutter.
Gegen was ist er denn allergisch?
In Whiskas und im Billigtrockenfutter ist vermutlich immer was anderes drin, sind ja üblicherweise sehr schlecht deklariert, das sind die letzten Sorten, mit denen man normalerweise eine Allergie ausschließen bzw. bestimmen kann.

Du solltest auf hochwertiges Nassfutter umstellen und Trockenfutter komplett weglassen. Und man sollte mind. 3 verschiedene Futtermarken füttern.
 
G

Georgina1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2014
Beiträge
3
Ort
Hammerstein am Rhein
Hi, bei dem Trockenfutter-Füttern scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich habe in 20 Jahren eigentlich sehr gute Erfahrungen mit Trockenfutter gemacht. Mein alter Kater wurde damit immerhin 18 und die Katze 16. Beide hassten Nassfutter und ernährten sich ausschließlich von TroFu. :)

Kimba wird weil er das weicheste Fell von allen hat inzwischen fast jeden Tag gebürstet, aber er hasst das Kämmen und reagiert darauf mit Beißen und Treten, obwohl ich mich schon bemühe, ihm nicht wehzutun. Die anderen Miezen haben derzeit gar keine Knoten. :D

Der letzte Versuch Kimbi beim Tierarzt scheren zu lassen endete für eine Angestellte im Krankenhaus, ohne Vollnarkose geht da gar nichts. :(

Merrys Futterallergie geht quer durch die Bänke von Lamm und Getreide über bestimmte Konservierungsstoffe und Geflügel. Felix, Kitekat, Hills bzw. Iams und weitere Futtersorten gehen gar nicht. Dann tropft der Durchfall nur so aus ihm raus beim laufen. Erst seit er die jetzige Futterkombi bekommt, geht er wieder seltener aufs Klo, genauer gesagt zwei mal am Tag. Vorher ging er selbst mit speziellem Verdauungsfutter jede Stunde.

Solche Scheraktionen sind mir nicht fremd, Rosenblüte :D Als unser Amadeus älter wurde mussten wir ihn auch zweimal jährlich komplett scheren. Aber Kimba kann auch sehr schönes Fell haben ganz ohne Knoten. Nur einmal im Jahr dreht seine Haarpracht irgendwie vollkommen durch. Inzwischen kann man die Knoten so an ihm ernten. Sie fallen regelrecht ab. Oben rum ist er schon wieder knotenfrei also am Rücken und an den Flanken. Jetzt ist der Bauch wiederum knotig, der sonst nie Knoten hat. :mad:
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Nein, da scheiden sich nicht die Geister, Trockenfutter ist keine artgerechte Ernährung für Katzen. Ganz klare Sache ;)
Es gibt auch Raucher und Alkoholiker, die recht alt werden, würdest du deshalb auch sagen, Rauchen ist gut?

Wieviel Feutigkeit hat denn die natürlichste Nahrung (Maus) der Katze? - So viel wie Trockenfutter oder eher so viel wie Nassfutter?

Wieviel Getreide enthält eine Maus? - Fast gar keines bis auf den Mageninhalt. Trockenfutter enthält sehr viel Getreide oder zumindest Kartoffeln oder Ähnliches.

Und da glaubst du wirklich, dass Trockenfutter für Katzen gut ist?

Schau dich hier im Ernährungsbereich ein wenig um, da gibts viel zu lernen über Katzenfutter.

Soweit ich weiß, kann man eine Futtermittelallergie nur durch eine Ausschlussdiät feststellen, also über lange Zeit nur eine einzige Fleischsorte zu füttern und dann nach und nach andere Sorten dazunehmen und so herausfinden, worauf die Katze reagiert. Oder wie wurde es bei deiner Katze festgestellt?

Man kann nicht sagen eine Katze ist auf "Felix" oder "Kitekat" allergisch, da ist viel Müll drin, da weiß man ja gar nicht was man füttert oder worauf sie reagieren.

Zusätzlich überdeckt Trockenfutter nur die Sysmptome. Klar - wenn man einer Katze, die Durchfall hat Trockenfutter gibt, verschwindet der Durchfall erstmal, trocknet ja einfach nur aus.
 

Ähnliche Themen

Nicholetta
Antworten
4
Aufrufe
687
Petra-01
Petra-01
N
Antworten
3
Aufrufe
357
TheodoraAnna
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben