Fellpflege Maine Coon

Daluba

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2018
Beiträge
7
Ort
NRW
Wir haben eine ca 3 Jährige Maine Coon Katze mit theoretisch sehr schönem Fell, aber es knubbelt sich ständig und sieht im Moment vor allem am Rücken/Hinterteil eher fettig aus. Wir bürsten sie min. alle zwei tage und sie hasst es.
habt ihr tipps gegen das fettige und eine bürste, die von den meisten katzen gedulded wird?
 

TitusTheCat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2017
Beiträge
29
Kennt eure Katze das Bürsten von klein auf? Wir haben eine damals 2jährige BLH aufgenommen und die kannte das Kämmen und Bürsten überhaupt nicht und war dementsprechend auch überhaupt nicht davon begeistert. Leider neigt ihr Fell stark zum Verfilzen. Das heißt, es muss gekämmt und gebürstet werden. Zum Glück ist sie ein Schleckermäulchen und lässt sich mit Katzenbifi zu fast allem hinreißen. Und so läuft das dann bei uns ab: Katzenbifi wird aus der Katzenleckerli-Dose geholt, Katze kommt sofort gesprungen. Dann bekommt sie von mir nur ein miniminikleines Stückchen und wird mit dem "Furminator" durchgekämmt. Das Ding dünnt auch die Unterwolle aus und kriegt die Filzknötchen im Anfangsstadium gut raus. Man muss nur aufpassen, dass man das nicht zu häufig macht, denn du willst der Katze ja auch noch Pelz übriglassen. Zwischendurch immer Leckerchen geben, sonst springt sie weg. Das Loben nicht vergessen! Und danach kommt die Zupfbürste und die die normale Bürste dran. Das fühlt sich dann aber wahrscheinlich eher wie eine Massage für die Katze an. Wir haben sie nach 11 Monaten soweit gehabt, dass sie sich kämmen lässt. Mittlerweile streckt sie den Hals, wenn man ihre Halskrause kämmt, also sooo schlimm kann's wirklich nicht sein. Der Furminator ist nicht ganz billig, aber er lohnt sich wirklich. Gibt's für Lang- und Kurzhaarkatzen, und große und kleine Katzen. Kann ich nur empfehlen!
Außerdem gibt es von "Mauzi und Wauzi" ein Kräuterpuder für Katzen, welches bei einem Fettschwanz sehr gut helfen soll. Das haben Bekannte mit einer Maine Coon und fettigem Fell und es soll ziemlich gut sein.
 

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
5.976
Ort
Hamburg
Wie du an meiner Signatur siehst , hab ich mehrere Versuchsobjekte zuhause . Und deshalb kann ich dir sagen , jede Katze hat anderes Fell und muss anders behandelt werden . Der Furminator ist die letzte Bürste die bei mir zum Einsatz kommt . Für diese kleinen Knubbel nehme ich einen Kamm mit rotierenden Zinken . Fell wird aber ganz viel übers Futter bestimmt , bekommt sie gutes Futter regelt sich die Fellpflege oftmals von alleine . Dann muss man nur noch im Fellwechsel nachhelfen



Das fettige bekommst du auch mit Speisestärke weg , versuch das erst mal .
 
Zuletzt bearbeitet:

fräulein-flauschig

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 November 2018
Beiträge
9
Ort
Dormagen
Katze liebt es (mittlerweile) gebürstet zu werden

Meine Katze hat lange Zeit jede Bürste abgelehnt, weil sie das nicht mochte.
Dann haben wir es immer wieder versucht und nun liebt sie es - bis sie nicht mehr mag und zuhaut. :D

Es kommt auch auf die Art von Bürste an und auf den Charakter der Katze.

Mein Kater ist z. B. sehr empfindlich (vom Charakter :), da wäre eine Metall-Bürste nichts und lehnt auch jede Bürste ab. Beim Streicheln einfach sanft die "Unterwolle" rauszupfen! Das liebt er :D
 

Touli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
837
Ort
bei Hannover
Hey!

Seit heute wohnt hier auch so ein Flauscheball, der Bürsten wohl nicht so mag. Die Bürste, die ich da habe, hat ihn am Rücken aber nicht so gestört, nur bringt die einfach garnichts :D
Toulouse haart furchtbar, hat Kotklumpen am Po und sooo viele Schuppen und einen fettigen Rücken :/

Könnt ihr bestimmte Kämme oder Bürsten empfehlen?
 

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2019
Beiträge
824
Ort
Schweiz
Toulouse haart furchtbar, hat Kotklumpen am Po und sooo viele Schuppen und einen fettigen Rücken :/

Könnt ihr bestimmte Kämme oder Bürsten empfehlen?
Ich habe hier auch ein Flauschi. Wenn Saba viel lose Unterwolle hat verwende ich einen Furminator, sonst einen Kamm mit sich drehenden Zinken. Zum Kämmen scheitle ich die Haare immer und kämme Strähne für Strähne durch. Das ziept nicht so, wie wenn man einfach den Kamm durchs Fell zieht. Und es kommt viel loses Haar mit. Saba hat ausser bei den Achseln und der Leistengegend so gut wie nie Knötchen. Am Po schneide ich die Haare, damit sich nicht so oft Kot im Haarkleid verfängt. Zum fettigen Rücken kann ich dir leider nichts sagen.
 

Touli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
837
Ort
bei Hannover
Ich habe hier auch ein Flauschi. Wenn Saba viel lose Unterwolle hat verwende ich einen Furminator, sonst einen Kamm mit sich drehenden Zinken. Zum Kämmen scheitle ich die Haare immer und kämme Strähne für Strähne durch. Das ziept nicht so, wie wenn man einfach den Kamm durchs Fell zieht. Und es kommt viel loses Haar mit. Saba hat ausser bei den Achseln und der Leistengegend so gut wie nie Knötchen. Am Po schneide ich die Haare, damit sich nicht so oft Kot im Haarkleid verfängt. Zum fettigen Rücken kann ich dir leider nichts sagen.
Danke, das sind ja schon mal gute Tipps. Ich bin mal gespannt, wie es sich entwickelt.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.071
Dieses Video wurde mir bei Youtube vor ein paar Tagen vorgeschlagen und ich fand es ganz interessant. Geht speziell um Katzen, die die Bürste gar nicht toll finden und wie man die daran gewöhnen kann. Vielleicht hilft dir das auch etwas.

Rassekatze will sich nicht kämmen lassen | MDR um 4 | MDR
https://www.youtube.com/watch?v=8ELBoBNMXXE

Liebe Grüße :)
 

Touli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
837
Ort
bei Hannover
Danke :)

Ich hatte heute einen kleinen Erfolg mit einer Kinderbürste. Das bringt zwar fürs Fell nur minimal etwas, aber so konnte er mir deutlich zeigen, welche Stellen ok sind und welche nicht. Natürlich sind ausgerechnet die pflegeintensivsten Stellen nicht ok. Also vor allem Beine bzw der ganze Hinterbein-Po-Bereich. Rücken, Nacken, Brust und vorderer seitlicher Bauch gingen ganz gut. Das macht Mut.
 

Strubbel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 April 2019
Beiträge
1
Unterwolle entfernen

Hallo Zusammen,

Ich habe einen 8 Jahre alten Main Coon Kater. Er hat schon ordentlich Unterwolle und diese auszubürsten ist bisher ein Kampf. Ich habe bisher einfach nicht das richtige Werkzeug gefunden. Egal was ich verwende, es bleiben einfach keine Haare hängen. Nicht mal die Activet Bürste für sehr feines Fell bringt was.

Ich Kämme ihn mit einem Flohkamm aus Metall, darin bleibt die Unterwolle hängen. Aber er findet das nicht Mega gut. Allerdings lässt er sich trotzdem kämmen. Übers Jahr muss ich nicht viel bürsten, aber jetzt zum Fellwechsel. Einen Tag nicht gebürstet und Zack Filzkubbel. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen für richtig gutes Werkzeug? Den Furmunator, habe ich ausprobiert, funktioniert nicht, der Mars Coatking funktioniert auch nicht. :-(
 

Lov100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2018
Beiträge
236
Ich habe auch einen Maine Coon Mix und erklärten Bürstenhasser. Was bei mir geht ist ab und an die Zupfbürste, aber nur am Rücken und etwas an der Seite, Bauch oder Hinterteil ist no go..und weg ist der Kater und ich bekomme eine deutliche Ansage, das bitte zu lassen.

Womit ich gut Unterwolle raus bekomme ist eine Filzkamm, der hat schneidende Zinken und da kommt richtig was raus...geht aber nur mit Katzenbifi...und wenn der Herr gute Laune hat.

Derzeit haart er ziemlich...
 

Touli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
837
Ort
bei Hannover
Ich habe auch einen Maine Coon Mix und erklärten Bürstenhasser. Was bei mir geht ist ab und an die Zupfbürste, aber nur am Rücken und etwas an der Seite, Bauch oder Hinterteil ist no go..und weg ist der Kater und ich bekomme eine deutliche Ansage, das bitte zu lassen.

Womit ich gut Unterwolle raus bekomme ist eine Filzkamm, der hat schneidende Zinken und da kommt richtig was raus...geht aber nur mit Katzenbifi...und wenn der Herr gute Laune hat.

Derzeit haart er ziemlich...
Sowas hab ich jetzt auch bestellt.


Wir gewöhnen ihn gerade ans Bürsten, gestern und heute hat er ganz gut mitgemacht. Wenn ich vorher mit der Hand über die Stelle streichel ist es etwas leichter. Heute ist er jedenfalls nicht sofort bei der falschen Stelle weggesprungen, sondern hat erstmal gemuckert. Es wird.
 

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.206
Ort
im Speckgürtel von HH
Und es darf eben zu Anfang nicht ziepen, sonst ist da wieder der "siechste, hab ich ja gleich gewusst- Effekt".:grummel:
Dann lieber schmerzfrei abschneiden, auch wenn das dann etwas Zerrupft aussieht. :grin:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben