Fell hat Spliss und dünnt aus

  • Themenstarter Lionne
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allergie fell

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
1.227
Hallo,

ich wusste nicht in welche Kategorie mein Problem gehört, aber da ich nichts gefunden habe als ich Katze und Spliss gegoogelt habe, scheint das wohl nichts gängiges zu sein, daher ist mein Thema jetzt hier gelandet unter ungewöhnliche Beobachtungen.
Kurz umrissen, unser Kater ist allergisch, auf was alles konnten wir bisher nicht rausfinden. Er bekommt Kortison, mal mehr mal weniger (wenn's gut läuft alle 2Tage 1/4Tablette), je nach dem ob er kratzt oder nicht.
Eigentlich hätte sich mit dem Kortison bzw dadurch das er nicht mehr kratzt, das Fell ja bessern müssen, nachwachsen und so. Allerdings passiert das nicht überall, sondern es dünnt regelrecht aus so das man am Hals und Nacken die Haut durchscheinen sieht. Und wenn er mal kratzt (selbst wenn es ein Kratzen ist wie bei jeder Katze), dann hat er richtig Puschel zwischen den Krallen weil das Fell auch so extrem gesplisst ist wie bei einer zu lange gezogenen Dauerwelle auf blondieren Haaren...es bröselt fast schon beim berühren.
Er ist ein Langhaar Kater und sieht stellenweise aus wie diese gerupften Vögel die man im Fernsehen sehen kann wenn die aus falscher Haltung gerettet wurden.
In zwei Wochen ist ein Arzttermin geplant, und ich will vorbereitet sein und mir nicht anhören das kommt durch die Allergie und dann Zuhause mal wieder das Gefühl haben das das keine sichere Diagnose so war. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine!

Hat jemand eine Idee was es sein kann bzw was ich den Arzt testen lassen sollte oder so? Als ich ihn vor gut 2,5Jahren übernommen hatte hatte er so dickes dichtes Fell obwohl da seine Allergien aufkamen und obwohl es stellenweise an den Spitzen da schon etwas 'flusig' war, aber es war ansonsten so dicht das der Kamm viel zu tun hatte...jetzt zieht man den Kamm am Hals und Nacken direkt über die Haut...ich könnte jedesmal heulen wenn ich ihn sehe, das sollte doch alles wieder nachwachsen wenn er Dank Kortison nicht mehr so sehr kratzt.

Wer hat Ideen für meine Tierarzt Liste?


Liebe Grüße
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Was fütterst du denn und wurde mal eine Ausschlussdiät gemacht?
Wurde von der Haut mal eine Probe genommen und im Labor untersucht?

Zudem würde ich ein aktuelles Blutbild inklusive Schilddrüse empfehlen.
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
1.227
Nein, eine Ausschlußdiät hat nicht geklappt weil er und wir das nicht durchhalten. Ein Bluttest hat diverse Ergebnisse gebracht aber selbst alles das wegzulassen hat nichts gebracht, er bekommt eine kleine Dose Thunfisch verschiedener Hersteller und Fisch und Pferd als Trockenfutter. Im Moment jedoch hilft das auch nicht mehr,die letzten Tage kratzt er trotz täglichem Cortison. Da er vom Cortison Durchfall bekommt können wir die Dosis nicht erhöhen, so blubbert und grummelt es schon aber kein Durchfall...ich hoffe das es sich wieder einpendelt und dann das Cortison wieder in der noch verträglichen Dosis anschlägt.
Aber diese extremen splissigen nicht nachwachsenden Haare und das man am Hals bis auf die Haut sehen kann...woran kann das liegen? Kann man da auch etwas bestimmtes noch testen lassen? Von der Haut wurde keine Probe genommen. Aber Haare wurden damals bei der ersten Wunde ins Labor geschickt und es ist kein Pilz.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nein, eine Ausschlußdiät hat nicht geklappt weil er und wir das nicht durchhalten. Ein Bluttest hat diverse Ergebnisse gebracht aber selbst alles das wegzulassen hat nichts gebracht, er bekommt eine kleine Dose Thunfisch verschiedener Hersteller und Fisch und Pferd als Trockenfutter. Im Moment jedoch hilft das auch nicht mehr,die letzten Tage kratzt er trotz täglichem Cortison. Da er vom Cortison Durchfall bekommt können wir die Dosis nicht erhöhen, so blubbert und grummelt es schon aber kein Durchfall...ich hoffe das es sich wieder einpendelt und dann das Cortison wieder in der noch verträglichen Dosis anschlägt.
Aber diese extremen splissigen nicht nachwachsenden Haare und das man am Hals bis auf die Haut sehen kann...woran kann das liegen? Kann man da auch etwas bestimmtes noch testen lassen? Von der Haut wurde keine Probe genommen. Aber Haare wurden damals bei der ersten Wunde ins Labor geschickt und es ist kein Pilz.

Zu viel Fisch kann die Katze aber auch krank machen und bei zu viel zu Mangelerscheinungen (wobei ihr das wahrscheinlich mit dem Trockenfutter ausgleicht) führen, da es sich meistens um Ergänzungsfutter handelt. Es liest sich jetzt so, als bekäme er jeden Tag eine Dose Thunfischfutter.
Ich kann nur dazu raten, eine Ausschlussdiät konsequent durchzuführen, auf Trockenfutter zu verzichten (zu viele Zusatzstoffe, die zu Allergien führen können, aber nicht ausgeschlossen werden können) und den Fisch erstmal aus der Ernährung zu lassen.
Letztlich leidet das Tier ja massiv und so schwierig eine solche Ausschlussdiät auch ist, da muss man durchhalten.

Wurde auch mal ein Blutbild aktuell gemacht (inklusive Schilddrüsenwert, wichtig, weil eine Überfunktion kann zu Haarausfall werden)? Ich meine damit keinen "Allergietest".

Das Fellproblem kann z.B. an einer solchen Unverträglichkeit liegen.
Auch ohne wirkliche Diagnose dauerhaft Kortison zu verabreichen halte ich für wenig förderlich, da dies den Magen-Darm-Trakt wie ersichtlich stark belastet und damit nur weitere Probleme entstehen.

Natürlich gibt es darüber hinaus auch viele Möglichkeiten. Es gibt autoimmune Erkrankungen, die zu so etwas führen.
Allergien auf andere Umstände d.h. irgendetwas in eurem Haushalt oder draußen.

Neben Pilzen (manche muss man bis zu 4 Wochen kultivieren) kann man auch z.B. auf übermäßige Bakterien, Hefen und eben Pilze und Parasiten untersuchen lassen. Es gibt auch z.B. Milben, die tief unter der Haut sitzen, dafür bräuchte man dann aber eine Biopsie, da sie in dem Geschabsel meistens nicht erwischt werden.

Es gibt z.B. auch spezielle Shampoos und Lotionen, die - wenn alles andere negativ ist (und auch erst dann) - das Hautgleichgewicht wiederherstellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.893
Alter
53
Ort
Saarland
Sind das vielleicht die Nebenwirkungen vom Cortison?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.746
Ich würde den Kater, wenn man nicht weiss, worauf er allergisch reagiert und so speziell mit dem Futter ist, erstmal versuchen, mit Frischfleisch ( Huhn, Lamm, Pferd, Ente ) zu füttern. Das Ganze ergänzen mit Supplementen ( Felini complete oder easy barf, da ist alles drin für die erste Zeit ), dann fallen schon mal die ganzen Zusatzstoffe, die im industriell erzeugten Futter sind, weg.

Trofu, würde ich - wie schon gesagt - wegen der Milben, die in vielen Sorten sind , und auf die einige Katzen allergisch reagieren, komplett streichen ( dazu gehören auch die Leckerlies ).

Beim Menschen ist bekannt, dass eine permanente Cortisongabe die Haut dünn wie Pergament macht und die obersten Epidermisschichten massiv verändert. das könnte die Fell u. -Haarprobleme bei deiner Katze erklären. Ich denke, sobald su vom Cortison herunterkommen kannst, wächst das Fell auch wieder vernünftig.
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
1.227
Danke für eure Mühe, ich muss jetzt erstmal sehen was sich umsetzen lässt...und doch warten was beim Arzt rauskommt.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben