Felines Fibrosarkom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
Nachdem bei Knöpfchen das Fibrosarkom ein Jahr nach operativer Entfernung wieder da ist (siehe: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/68993-daumen-fuer-knoepfchen-tumor.html), hoffe ich auf Eure Tipps und Ratschläge.

Mein Haus-TA ist skeptisch, ob sich der Tumor diesesmal operativ entfernen läßt. Er scheint diesesmal Äste in Richtung Bauchdecke und Hüfte zu haben. Er verweist uns an die örtliche TK. Auch will er sich nochmal um das Thema Chemotherapie kümmern, dazu einen Kollegen anrufen, ob das im Fall dieser Tumorart überhaupt etwas bringen würde.

Meine Frage an Euch: Habt Ihr Erfahrungen mit den Medikamenten Interferon oder Activeed?

Können die das Wachstum aufhalten? Oder sind sie nur dazu gedacht, nach einer operativen Entfernung einen Neuausbruch zu verhindern?

Was könnten wie sonst noch tun?
 
Werbung:
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
TA hat gerade angerufen: Die Erfahrungen seines Kollegen mit Chemo bei dieser Art von Tumor sind leider komplett negativ!

Ein Strohhalm, nach dem wir hätten greifen können, ist also schon passé....
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
Noch was: Habe gerade im I-Net etwas über Neydil 66 gelesen.

Kennt das jemand???
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
leider...

kann ich Dir da nicht weiter helfen. Wollte Dir nur sagen, wie leid es mir tut, dass so eine schlimme Diagnose bekommen hast :massaker:.
Ich denke, dass sich bestimmt noch welche melden, die damit Erfahrungen haben.
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
Hallo,

es tut mir sehr leid für Dich und Dein Knöpfchen.

Auch ich habe eine Katze, bei der dieses Sarkom zweimal wieder nachwuchs.
Auf der Suche nach einer Therapie schlug mir ein TA eine Interleukin- Behandlung vor.
Dazu hätte es erst entfernt werden müssen und dann etwa über einen Zeitraum von drei Monaten wöchentlich unterspritzt werden müssen.

Beim Googeln wirst Du sicherlich auf die Horvi Therapie stossen, ich hatte mit einer Horvi Mitarbeiterin telefoniert, bei dieser Art von Krebs, wirken diese Enzyme wohl nicht.

Eine THP erzählte mir, dass sie bei ihrer Katze das Wachstum mit den Vitaminen B17 und B15 so gut wie stoppen konnte. Diese sind in Deutschland nicht zugelassen, außerdem belasten sie die Ausscheidungsorgane.

Habt Ihr es denn schon mal mit Tarantula in Verbindung mit Kortison versucht ? Eventuell kapselt sich das Sarkom damit ab.

Ich wünsche Dir und Knöpfchen alles, alles Gute.
Falls Du Dich für eine erneute OP entscheiden solltest, wäre es vielleicht gut wenn Du im Anschluss sofort mit einer Therapie beginnst.
Es gibt so etwas auch von Heel, vielleicht solltest Du Dich mit Herrn Dr. ulrich in Dresden in Verbindung setzen.

Viele Grüße und warte nicht zu lange, die Dinger wachsen dann plötzlich ganz schnell.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Soweit ich weiß, ist Cortison bei allem, was sich verkapseln könnte oder schon hat, kontraindiziert.

Bitte frag den TA eingehend danach!

Es tut mir sehr leid, daß Dein Knöpfle so krank ist und ich wollte ich könnte ihm helfen. Aber bei Tumor und Krebs habe ich selbst schon erkennen müssen, wie hilflos man ist.


Zugvogel
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
Habe morgen (Mi.) abend einen Termin bei einem Chirurgen - mal hören, was er sagt. Ich hoffe natürlich noch immer insgeheim auf die Möglichkeit der Entfernung und einer nachfolgenden Therapie mit Interferon oder Activeed.
Habe bisher aber keine Ahnung, wie geschult da die TK ist. Also heißt es erstmal abwarten.

Sollte sich diese Möglichkeit zerschlagen, werden wir nach medikamentösen Wegen suchen, damit das Wachstum stoppt oder sogar stagniert (Tarantula z.B.). Auch eine Verkapselung wäre dann wünschenswert.

Schauen wir mal, was der morgige Tag bringt!
 
Lilith

Lilith

Forenprofi
Mitglied seit
4. Januar 2007
Beiträge
1.232
Ort
daheim
Ich drück euch die Daumen für den Termin.

Ich habe mein Sternchen Amy durch ein Fibrosarkom verloren - allerdings hab ich mich gleich zu Anfang bewußt gegen eine OP entschieden und sie eigentlich schon "vor ihrer Zeit" gehen lassen, um ihr Schmerzen zu ersparen.

Aber schreib doch mal bitte HARLEKIN173 per PN an - sie hat ihre Katze Prisca mehrfach operieren und mit verschiedenen Medikamenten behandeln lassen (was genau weiß ich leider nicht). Vielleicht kann sie dir helfen.

Wie gesagt, ich drück euch die Daumen!
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
So, zurück vom Chirurgen: Sehr nett und es macht sich verhaltener Optimismus breit!
OP wäre noch möglich, ist zwar ein größerer Aufwand und mit einigen Kosten verbunden (gut über 1000 Euro, aber unter 2000 Euro).

Ablauf wie folgt: Erst wird eine Voruntersuchung gemacht (diesen Freitag), mit Röntgen der Lungen (um Metastasen auszuschließen), scheren, Ultraschall und Feinnadelbiopsie. Er konnte nämlich drei Knubbel ausmachen, von denen er ersteinmal eine Laboruntersuchung haben will, da sie sich alle unterschiedlich anfühlen.
Nach Erhalt der Laborergebnisse wird dann die OP geplant.

Worst case: Alles drei sind Fibrosarkome - er operiert drei cm nach allen Seiten ins Gewebe rein: das kostet ein Stück von der Bauchdecke, die dann bei der OP mit körpereigenem, biologischem oder künstlichem Gewebe verschlossen wird.

Risiken: Riesengroße Wundnaht (er sagte, ich würde das Gefühl haben, er hätte ein Drittel der Katze weggeschnitten), mit den verbundenen Heilungsrisiken und natürlich das Risiko der Narkose.

Erfolgsaussichten auf vollständige Heilung: 50 Prozent.

Da Knöpfchen die OP im letzten Jahr sehr gut verkraftet hatte und ja bereits am nächsten Tag wieder durch die Gegend sprang, werden wir es tun! Scheiss aufs Geld, zur Not wird das Motorrad verkauft!!!

Hier mal das Bild der letzten OP-Naht, habe den Verlauf mal dilettantisch nachgezeichnet, um die Länge zu zeigen:

IMG_0010.jpg
[/IMG]
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.066
  • #10
Das hört sich doch ganz gut an.

Wir denken weiterhin fest an Knöpfchen und drücken ganz fest die Daumen!
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
  • #11
Ich habe gerade ein wenig Tränen in den Augen vor Rührung bei deiner kämpferischen Ansage :oops:

Ich drücke euch ganz, ganz fest die Daumen, dass a) es nicht alles Fibrosarkome sind und damit alles nicht ganz so schlimm wird b) ihr eine gut funktionierende Behandlung für "danach" findet und c) ihr und Knöpfchen alles ganz wunderbar übersteht!

Lg
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.066
  • #12
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #13
Alles alles gute für Euch!

Der Kampfesmut von Dir und Deinem Knöpfchen ist Klasse!

halte uns auf dem Laufenden, was morgen rauskommt!

Wir denken an Euch!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #14
.. auch ich drücke hier alle Daumen und freue mich, dass ihr so Wacker kämpft :pink-heart:
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
  • #15
Danke Euch für die guten Wünsche und die Daumen! Knöpfchen scheint etwas zu ahnen! Heute ist sie absolut nervig und frech - und immer trifft mich so ein "Ich-darf-das-ich-bin-krank"-Blick! :grummel:

Morgen früh um 9 Uhr gehts in die Klinik und am nachmittag hole ich sie wieder ab. Sie soll nüchtern sein, falls sie sie doch in Narkose legen müssen. Der TA meinte zwar, das müsse nicht sein, aber ich glaube nicht, daß sich unsere kleine Zicke ohne große Gegenwehr scheren lässt!

Sie hat ihn ja schon gestern, als er sie auf die Seite legen wollte, angefaucht und angespuckt! :muhaha:
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
  • #16
Knöpfchen ist jetzt beim Tumorstaging - TA meint, das geht auch ohne Narkose. Viel Glück, guter Mann!! :rolleyes:
Gegen 17 Uhr hole ich sie wieder ab. Und dann heißt es: Warten aufs Labor!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #17
Ich schaue auf die Uhr und denke an Euch :pink-heart:
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
  • #18
Danke sehr! Sind zurück und alles ist gut gelaufen! Sie mußte nicht in Narkose! Der TA meinte, sie sei absolut zuvorkommend gewesen, hätte nur ein-, zweimal gefaucht! :eek: Habe ihn gefragt, ob er wirklich unsere Katze meint?! :p

Jetzt hat sie: ein paar kahle Stellen (am Vorderlauf zum Blutabnehmen, über den Tumoren für die Feinnadelbiopsie und am Bauch für den Ultraschall), Hunger und schlechte Laune! :D

Blutwerte: Optimal! Der einzig erhöhte Wert sind die Antikörper, was ja zu erwarten war.
Röntgen: Keine weiteren Tumore! Yipieh!
Ultraschall: Alles unauffällig!
Biopsie: Aus allen drei Stellen Zellen entnommen und ins Labor geschickt, Ergebnisse gibts Mitte nächster Woche. Der mittlere und größte Tumor besteht zum Teil aus zystischem Gewebe und hatte Flüssigkeitseinlagerungen. Der TA konnte 40 ml entnehmen, und damit ist das Ding dann auch nicht mehr soo riesig wie am Anfang.

Kosten des Spasses: 285,09 Euro!
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
  • #19
Das hört sich dch erstmal schon gut an :)
Ok knappe 300 Euro sind nicht ganz ohne, aber dennoch.
Ich drücke weiter die Daumen!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #20
huiiii das klingt doch gut !! :pink-heart:

Tapferes Knöpfchen :pink-heart::pink-heart:

Ich selber habe ähnliche Rechnungen zu begleichen gehabt.........
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben