Fauchen und Knurren nach OP

  • Themenstarter Scappa
  • Beginndatum
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
Hallo ihr lieben Katzenfreunde

Vorgestern mussten wir Ellie fünf Zähne rausoperieren lassen - die arme hatte eine Entzündung am Zahnfleisch. Die OP verlief komplett problemlos. Am Morgen brachten wir sie hin, am Abend holten wir sie ab. Ellie war also keinen ganzen Tag (keine Nacht) weg.

Wir holten die kleine glücklich nach Hause und da passierte es, Lulu knurrte sie an. Lulu ist unsere zweite Hauskatze. Ellie und Lulu verstehen sich gut, leben seit zwei Jahren zusammen... Ich kapierte gar nichts mehr, was ist denn da los?

Lulu war komplett eingeschüchtert. Sie knurrte, fauchte und griff Ellie sogar an. Als das mit dem Angreiffen passierte, nahmen wir Ellie und setzten sie ins Schlafzimmer. Da gaben wir ihr Wasser, stellten eine Toilette bereit und legten Decken aus. So, dass sie genug Ruhe und Platz hat. Wir haben uns bewusst für das Schlafzimmer entschieden, da sie sich dort besonders gerne aufhaltet.

Vier Stunden später versuchten wir erneut die "Zusammenkunft" - ging wieder ganz schlecht aus. Damit sich keine Katze vernachlässigt fühlt (beide sehr sensibel) schlief mein Partner bei Ellie im Schlafzimmer und ich mit Lulu im Gästezimmer. Ich liess die Türe offen, sodass sie im Rest der Wohnung rumlaufen kann. Ich muss anfügen, dass grundsätzlich beide Katzen im Bett schlafen, deshalb haben wir das so gehandhabt. Wir wollten nicht, dass Lulu sich irgendwie benachteiligt oder sonst irgendwas fühlt.

Heute (über 24h später) funktioniert es noch immer nicht. Lulu knurrt und faucht wie wild. Die Katzen können sich glücklicherweise gut aus dem Weg gehen, da wir in einer doppelstöckigen Wohnung wohnen, dennoch kann das nicht die Lösung sein. Zuvor verstanden sie sich doch so gut?!

Ich habe mit dem Tierarzt telefoniert. Dieser meinte, dass wir Lulu Zylkene geben sollen. Wir haben ausserdem den Feliway Friends Stecker eingesteckt und Ellie mit einer Decke (auf der sie immer gerne schlief) vorsichtig abgerieben. Wir haben übrigens das gleiche mit von uns getragenen Tshirts gemacht.
Ehrlichgesagt weiss ich nicht weiter und die Situation frustriert mich.

Wird Ellie ihren normalen, alten Duft wiederbekommen? Ich bin mir unsicher, da ihr Zähne entnommen wurden und sich der Mundgeruch verändert. Sie roch zuvor sehr stark aus dem Mund. Was kann ich in einer solchen Situation denn tun? Wie würdet ihr euch verhalten? Hat jemand Erfahrung damit? Wie lange geht das, bis sich die Situation normalisiert?

Danke und liebe Grüsse
Scappa
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.383
Das kann noch etwas dauern, sie hat wohl den Tierarztgeruch angenommen und die andere fürchtet sich. Gebt ihnen Zeit. Hier kam auch schon mal der Tipp so leckere Paste zwischen den Händen zu verteilen und ihnen damit das Fell zu bestreichen. Bekommen sie schon mal Paste?
 
  • Like
Reaktionen: Scappa
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.391
Reib Ellie mit einemm gebrauchten T-Shirt von dir ein und/oder mit einer Decke auf der die Katzen viel liegen. So nimmt sie bekannte Gerüche in ihrem Fell auf.

Den Transportkorb reinigen, die darin liegende Decke waschen.
 
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
462
Wird Ellie ihren normalen, alten Duft wiederbekommen?
Ja, wird sie 😊 das dauert nur eine Weile. Mein Juri hat heute vor einer Woche seine FORL-OP gehabt, danach hat er total nach Desinfektionsmittel gerochen, sowohl im Fell, als auch aus dem Mund, weil in den Löchern, wo mal Zähne waren, getränkte Kompressen sind. Bei uns gab es zwar keinen Streit, aber Pepe wollte ihn nicht putzen, weil er eklig gerochen hat.

Es hat bestimmt 3-4 Tage gedauert, bis der Geruch für Pepe "aushaltbar" war, sodass er ihn wieder putzt, und sogar ich mit meiner Menschennase rieche den Zahnarztgeruch heute, 7 Tage nach der OP, immernoch an ihm.

Ich schätze also, wenn deine Katze so riecht wie Juri, wird es noch ein paar Tage, oder sogar mehr als eine Woche dauern, bis die andere Katze sie wieder "riechen" kann. Ob es bis dahin besser ist, sie komplett zu trennen, oder nur mit einem Gitter, oder etwas ganz anderes, können dir bestimmt andere Post-Tierarzt-Aggressionsgeplagte sagen 😊
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
Herzlichen Glückwunsch zu deinen....
"Ich erkenne dich nicht mehr nach TA Besuch Katzen!"....
Ich habe auch zwei so Spezialisten🙄

Mach dir keinen Kopf...in spätestens 3 bis 4 Tagen ist die Sache gegessen und sie sind wieder "Best Friends"!👍
 
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
Das kann noch etwas dauern, sie hat wohl den Tierarztgeruch angenommen und die andere fürchtet sich. Gebt ihnen Zeit. Hier kam auch schon mal der Tipp so leckere Paste zwischen den Händen zu verteilen und ihnen damit das Fell zu bestreichen. Bekommen sie schon mal Paste?
huhu liebe basco09
das mit der paste ist eine gute idee! nein, bislang habe ich das noch nicht versucht - werd ich aber machen :) danke
 
  • Like
Reaktionen: basco09
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
Reib Ellie mit einemm gebrauchten T-Shirt von dir ein und/oder mit einer Decke auf der die Katzen viel liegen. So nimmt sie bekannte Gerüche in ihrem Fell auf.

Den Transportkorb reinigen, die darin liegende Decke waschen.
danke für deine hilfe! ja, also das mit den tshirts habe ich bereits versucht (decken auch) - half leider relativ wenig. werd es aber wiederholen und schauen, ob es vielleicht doch noch was bringt... wer weiss, einen versuch ist es wert.
 
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
Ja, wird sie 😊 das dauert nur eine Weile. Mein Juri hat heute vor einer Woche seine FORL-OP gehabt, danach hat er total nach Desinfektionsmittel gerochen, sowohl im Fell, als auch aus dem Mund, weil in den Löchern, wo mal Zähne waren, getränkte Kompressen sind. Bei uns gab es zwar keinen Streit, aber Pepe wollte ihn nicht putzen, weil er eklig gerochen hat.

Es hat bestimmt 3-4 Tage gedauert, bis der Geruch für Pepe "aushaltbar" war, sodass er ihn wieder putzt, und sogar ich mit meiner Menschennase rieche den Zahnarztgeruch heute, 7 Tage nach der OP, immernoch an ihm.

Ich schätze also, wenn deine Katze so riecht wie Juri, wird es noch ein paar Tage, oder sogar mehr als eine Woche dauern, bis die andere Katze sie wieder "riechen" kann. Ob es bis dahin besser ist, sie komplett zu trennen, oder nur mit einem Gitter, oder etwas ganz anderes, können dir bestimmt andere Post-Tierarzt-Aggressionsgeplagte sagen 😊
huhu liebe perestroika
danke viel viiiiiiel mals für deine antwort. das ist aber echt schön und beruhigend zu lesen. also unterdessen klappt es schon etwas besser. die beiden essen z.b witzigerweise aus dem gleichen napf/teller (gleichzeitig). aber wenn lulu einfach daliegt und gerade nichts "macht" und ellie an ihr vorbeiläuft, dann faucht sie. :rolleyes:
hoffe, dass sich das noch ganz beruhigt. hast mir da aber mut gemacht, danke :)
 
  • Like
Reaktionen: Perestroika
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
Herzlichen Glückwunsch zu deinen....
"Ich erkenne dich nicht mehr nach TA Besuch Katzen!"....
Ich habe auch zwei so Spezialisten🙄

Mach dir keinen Kopf...in spätestens 3 bis 4 Tagen ist die Sache gegessen und sie sind wieder "Best Friends"!👍
haha schön zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin. (auch wenn ich das natürlich niemandem wünsche). am montag habe ich einen kontrolltermin beim tierarzt, da nehm ich einfach beide mit. sicher ist sicher, sonst beginnt der ganze zirkus wieder von vorne. sehr schön zu hören, dass sie sich nach 3-4 tagen wieder verstehen sollten :) merci für deine hilfe!
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und basco09
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
  • #10
kurzes update an alle! die katzen verhalten sich beide wieder normal. lulu hat inzwischen wohl wieder begriffen: "ahhhh, das ist ja doch ellie." aiiiiaiai :D danke nochmals an alle, die hier geantwortet haben. es dauerte 3 tage, bis sich die situation wieder normalisiert hat. das knurren und fauchen ist vorbei. :cool:
 
  • Like
Reaktionen: Perestroika, basco09 und Pitufa
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
462
  • #11
kurzes update an alle! die katzen verhalten sich beide wieder normal. lulu hat inzwischen wohl wieder begriffen: "ahhhh, das ist ja doch ellie." aiiiiaiai :D danke nochmals an alle, die hier geantwortet haben. es dauerte 3 tage, bis sich die situation wieder normalisiert hat. das knurren und fauchen ist vorbei. :cool:

Das freut mich!

Und ich finds sehr interessant, dass du, @Pitufa und ich alle unabhängig voneinander diesen Zeitraum von 3 Tagen feststellen konnten, bis der Tierarztgeruch wieder weit genug abgebaut ist! 😊
 
  • Like
Reaktionen: Scappa
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
  • #12
Das freut mich!

Und ich finds sehr interessant, dass du, @Pitufa und ich alle unabhängig voneinander diesen Zeitraum von 3 Tagen feststellen konnten, bis der Tierarztgeruch wieder weit genug abgebaut ist! 😊

Oh ja, hier bitte...das war mein Beitrag zum Thema:

Stunk nach Klinikaufenthalt 😿

Ich war damals fast am Verzweifeln....11 Jahre Katzenhaltung, und kannte solche Probleme nicht!🤷🏻‍♀️

Eins ist in diesem Hause sicher....hier gehts nur noch zu Zweit zum TA und, wenn einer mal wieder für ne Nacht in die TK muss, dann wird der Andere gleich miteingeliefert! Die Kacke mach ich nicht noch mal mit!😅

Und, wenn ihr glaubt, das machen die Beiden nur untereinander....
Ne, ne, ne.....wenn der Hund mal zum TA muss und nach TA stinkt....dann tun sich die Beiden zusammen und dann wird der Hund 3 Tage lang gemobbt!🙄
 
  • Like
Reaktionen: Scappa und Perestroika
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
462
  • #13
Oh ja, hier bitte...das war mein Beitrag zum Thema:

Stunk nach Klinikaufenthalt 😿

Ich war damals fast am Verzweifeln....11 Jahre Katzenhaltung, und kannte solche Probleme nicht!🤷🏻‍♀️

Eins ist in diesem Hause sicher....hier gehts nur noch zu Zweit zum TA und, wenn einer mal wieder für ne Nacht in die TK muss, dann wird der Andere gleich miteingeliefert! Die Kacke mach ich nicht noch mal mit!😅

Und, wenn ihr glaubt, das machen die Beiden nur untereinander....
Ne, ne, ne.....wenn der Hund mal zum TA muss und nach TA stinkt....dann tun sich die Beiden zusammen und dann wird der Hund 3 Tage lang gemobbt!🙄
Hab mir grad mal alles durchgelesen, genau vor sowas hatte ich Angst, als wir Juri von seiner FORL-OP geholt haben 😅😅 bei uns ist ja zum Glück nichts passiert, hätte Pepe sich nicht geweigert, ihn zu putzen, hätte man gar nicht gemerkt, dass er irgendwas an Juri bemerkt. Aber fürs nächste Mal (was hoffentlich noch lange hin ist) hat man ja dann einen Orientierungswert, wie lange der Spuk dauern wird 😁
 
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
  • #14
Oh ja, hier bitte...das war mein Beitrag zum Thema:

Stunk nach Klinikaufenthalt 😿

Ich war damals fast am Verzweifeln....11 Jahre Katzenhaltung, und kannte solche Probleme nicht!🤷🏻‍♀️

Eins ist in diesem Hause sicher....hier gehts nur noch zu Zweit zum TA und, wenn einer mal wieder für ne Nacht in die TK muss, dann wird der Andere gleich miteingeliefert! Die Kacke mach ich nicht noch mal mit!😅

Und, wenn ihr glaubt, das machen die Beiden nur untereinander....
Ne, ne, ne.....wenn der Hund mal zum TA muss und nach TA stinkt....dann tun sich die Beiden zusammen und dann wird der Hund 3 Tage lang gemobbt!🙄
Ich bin mit Katzen aufgewachsen - ein Leben ohne Katzen kenne ich quasi gar nicht. Umso erstaunter war ich, als ich an diese Situation hinlief... Ich bin mir ja bewusst, dass Katzen (wie wir Menschen) alle etwas unterschiedlich ticken, aber solche Szenarien kannte ich echt gar nicht :D:rolleyes::cautious: Aber wie sagt man so schön: Man lernt nie aus! Am Montag haben wir einen Kontrolltermin beim TA. Da müssen wohl oder übel beide mit. Wie du es so schön sagst: Die Kacke mach ich nicht noch mal mit. :ROFLMAO:
 
Scappa

Scappa

Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2022
Beiträge
31
  • #15
Hab mir grad mal alles durchgelesen, genau vor sowas hatte ich Angst, als wir Juri von seiner FORL-OP geholt haben 😅😅 bei uns ist ja zum Glück nichts passiert, hätte Pepe sich nicht geweigert, ihn zu putzen, hätte man gar nicht gemerkt, dass er irgendwas an Juri bemerkt. Aber fürs nächste Mal (was hoffentlich noch lange hin ist) hat man ja dann einen Orientierungswert, wie lange der Spuk dauern wird 😁
Ich kannte das eben auch nicht. Ich glaub, Lulu ist generell ein eher "schwieriger" Kandidat. Vor Lulu hielt ich Ellie zusammen mit Scappa. Scappa wurde ganze 23 Jahre alt und die beiden lebten neun Jahre total glücklich miteinander. Da gab es nie Stinkereien, kein Problem nach dem Tierarzt, keine Kämpfe, kein Neid – NICHTS. Dann kam Lulu haha und es veränderte sich alles. Lulu ist extrem sensibel. Sie verstand sich mit Scappa und Ellie gut, pinkelte aber in die Wohnung. Wir konnten einfach nicht verstehen, wieso sie das macht. Die Pinklerei höre auf, als Scappa starb. Obwohl sie ihn total mochte, bei ihm schlief, ihn putzte usw. war sie neidisch. Weil sie wusste, dass ich die meiste Aufmerksamkeit Scappa widmete. Ich musste ja, der liebe Kater war sehr alt, hörte und sah schlecht, war auf Hilfe angewiesen und ich machte mir viel Sorgen um ihn. Sie will halt einfach die Nummer eins sein. Ich denke, gerade weil sie ein sehr sensibles Kätzchen ist, reagierte sie auch sehr heikel auf den Geruch von Ellie (als sie vom Tierarzt kam). Deshalb müssen am Montag beide mit (Kontrolltermin beim TA). Aber ich bin froh, verstehen die zwei sich nun wieder ganz normal. Als wäre nie was gewesen. Katzen, witzige Wesen.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
6
Aufrufe
988
Azar
Azar

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben