Fast eine Woche nach OP - Meine Katze erbricht immer noch

  • Themenstarter Glückskatze_2
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Glückskatze_2

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
57
Guten Abend,

Ich hatte dieser Tage schon einen Thread eröffnet, als ich mich hier bei euch neu angemeldet hatte und ziemlich verzweifelt war:

http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/192500-sorgen-um-katze-nach-blasen-op-steinentfernung.html

Ich bin immer noch verzweifelt, auch nachdem ich jetzt jeden Tag in der Tierarztpraxis war, Untersuchungen von Nieren, Magen-Darm-Trakt ohne Befund waren, unsere Püppi jetzt 3 Infusionen hatte, Schleimhautschonendes Medikament (also Antibrechmittel), Appetitanreger............erbricht sie immer noch, so ca 2-3 Stunden nach der Nahrungsaufnahme.
Ich gebe nur sehr kleine Mengen um dem Magen nicht zu überfordern. Leider nimmt sie nur TroFu....Nassfutter verweigert sie. Ich kann in diesem Zustand nicht wechseln, das geht nur langsam wenn sie überhaupt wieder fit wird.
Habe aber vorgestern bei VetConcept TroFu und Nassfutter bestellt, extra für Struvit- und Kalziumoxalatsteinbetroffene.
Das ist heute eingetroffen und sie hat auch einige Brocken davon gefressen.
Nach der Infusion heute hatte sie Hunger und hat bisschen gefressen. Das war gegen 20.00 Uhr. Vor ca 30 Minuten hat sie wieder alles erbrochen.
Medikamente waren: Antibioticum Bayril (heute letztmalig gespritzt) und bis vorgestern Metacam als Schmerzmittel. Das hatte ich gestern schon weggelassen. AB heute das letzte Mal, da die TÄ auch annimmt, dass es vielleicht damit zusammenhängen könnte.
Gestern nach der Infusion und dem Antibrechmittel hat es trotz Futteraufnahme (kleine Mengen aus der Hand) bis heute Vormittag 11 Uhr gedauert bis sie erbrochen hat. Ich wollte mich schon freuen, die TÄ auch. Püppi bringt uns langsam an unsere Grenzen.
Dann hatte sie Appetit und jetzt wieder alles erbrochen.
Wir nahmen an, dass sie jetzt auf dem Weg der Besserung ist und haben für morgen keinen Termin gemacht. Die Braunüle hat die TÄ aber drin gelassen für alle Fälle.
Ich weiss nicht mehr weiter.....geht es jemandem ähnlich oder ging es jemandem ähnlich.
Was mache ich falsch (bis auf das TroFu)....was kann ich noch tun ?

Liebe Grüße auch mit dem zweiten Thread...
Sorry, sollte es lästig rüberkommen
 
Werbung:
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Liebe Glückskatze_2,

ich haben eben Maiglöckchen und Annemone eine PN geschickt. Ich hoffe, dass sie Dir bald antworten.

Ich habe Dich gestern gefragt, welches Antibrechmittel Püppi erhält, Cerenia oder MCP? Auf MCP sprechen viele Katzen nicht gut an.

Dann schrieb ich Dir, dass Du mal die Tierärztin nach einem Säureblocker fragen könntest. Ein Säureblocker hemmt zu viel produzierte Magensäure und das Antibrechmittel wirkt nur gegen Übelkeit. Soweit ich weiß, gibt es auch Präparate, die injiziert werden können.

Es tut mir wirklich so leid mit Deiner kleinen Maus und hoffe, dass hier einige Dir helfen können.

Liebe Grüße
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Wenn ich nur wüsste, wie Dir helfen kann? Mir tut das wirklich in der Seele weh mit Deiner armen Maus und ich weiß, wie schlimm das für Dich sein muss.

Wo wohnst Du eigentlich? Ich frage das in Bezug auf Deine TA?

Vielleicht solltest Du eine zweite Meinung einholen, eine gute Tierklinik, einem Spezialisten für Innere Medizin?

Ich bin mir nicht sicher, ob Du Püppi jetzt schon das Cerenia geben solltest?
Vielleicht 2, 3 Stunden früher als gestern Abend ist o.k., frag am besten in der TA-Praxis nach.

Ich weiß auch nicht, ob hinter so einer akuten Problematik nicht doch eine Pankreatitis stecken könnte? Das findet man aber nur über eine Blutentnahme, der Bestimmung des fpli-Wertes heraus. Dafür muss Püppi aber 12 Stunden nüchtern vorher sein.

Frag bitte unbedingt nach dem Säureblocker!

Liebe Grüße
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Hast Du schon mal ein spezielles Trofu für Magen-Darm-Störungen ausprobiert? Vielleicht wäre das ja momentan sinnvoller, als das spezielle Blasenfutter.
Die TA-Praxen haben manchmal Proben da.

Es gibt z.B. das Royal Canin VET DIET - Intestinal GI 32, bei tierarzt24 und ich glaube Vetconcept hat hier auch Spezialfutter.

Ich glaube, auch im normalen Zoofachhandel gibt es Gastro-Trofu, ich weiß aber nicht wie gut das ist oder ob es nur für Durchfall ist.

Liebe Grüße
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

ich bin jetzt nicht die Magenspezialistin, würde Dir aber auch zu einem Säureblocker raten.

Die Kotzerei kann durchaus noch mit dem Metacam zusammenhängen, das wurde bei uns von beiden Katern nicht gut vertragen und es gab Nebenwirkungen im Magen-Darm-Bereich
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich glaube nicht, dass das schlimm ist. Eine Überdosierung ist in der Regel problematischer. Wenn die Magenschleimhäute z.B. durch Medikamente angegriffen sind, dann kann es durchaus einige Zeit dauern, bis die Brecherei aufhört.

Ich habe mittlerweile immer Ulmenrinde (SEB) für solche Fälle im Haus. Das ist ein sanfter Magenschutz, der bei uns in solchen Fällen gut hilft.

Auch die Lethargie kann eine Folge von Metacam/Baytril sein, das sind ebenfalls bekannte Nebenwirkungen. Wenn sie heute nicht mehr so viel bricht, würde ich ihr einen Tag Ruhe gönnen.

Mag sie eigentlich gekochtes Huhn? Das ist normalerweise die beste Schonkost für den Magen.
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Das Futter, dass ich Dir vorschlug, ist Trockenfutter, speziell bei Magen-Darmstörungen. Tierärzte haben manchmal davon Proben vorrätig.

Ich dachte, vielleicht fragst Du Deinen TA mal danach, denn wenn Du es bestellst, dauert es ja wieder 2,3 Tage, bis Du es hast.

Ich war eben bei Fressnapf und dort gibt es von Kattovit und Medica Trockenfutter bei Magen-Darmstörungen.

Von Medica gibt es auch eine ganz kleine Tüte, ca. 300 Gramm.

Dass Püppi lethargisch ist, ist bei der schlimmen Brecherei schon verständlich. Das geht schon an ihre Substanz, auch die vielen TA-Besuche.

Ob Du ihr heute den TA-Besuch ersparen solltest, ist ganz schwer zu beurteilen. Sollte Püppi jedoch beim Laufen anfangen zu schwanken und sich nicht mehr richtig auf den Beinen halten können, dann musst Du sofort hin.

Liebe Grüße
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.298
Ort
Nbg
Mein Sternchen hatte das Metacam überhaupt nicht vertragen (hat auch gebrochen und nicht gefressen). Meine TÄ meinte damals, dass Metacam sehr stark auf den Magen geht und hat es abgesetzt, stattdessen gabs novalgin und nux Vomica und cerenia untersützend für den magen. (Bei uns war die Baustelle leider größer aber ich denke mal, dass sich dein Mockel schnell erholen wird. Besorg dir im Notfall reconvales)
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.298
Ort
Nbg
Das hab ich wohl überlesen, sorry :oops:

Drücke daumen dass das futter drin bleibt :)
 

Ähnliche Themen

Ronja 2009
Antworten
35
Aufrufe
8K
Ronja 2009
Ronja 2009
G
Antworten
56
Aufrufe
11K
Petra-01
Petra-01
M+K
Antworten
8
Aufrufe
5K
M+K
seseselen
Antworten
6
Aufrufe
8K
valentinery
V
Pussy Deluxe
Antworten
109
Aufrufe
18K
*Nicole*
*Nicole*

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben