Eure Meinung / Tips: 7 jähriger Freigänger soll wieder einen Genossen bekommen

M

mogli@home

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2015
Beiträge
3
Hallo,

ich würde euch gerne kurz die Situation und meine Überlegungen dazu beschreiben und euch dann um eure Meinung bitten:

Wir hatten zuerst ein Katzenpaar, welche auch zusammen aufgewachsen sind, reine Wohnungskatzen. Der Kater starb nach 10 Jahren, dann kam ein junger, dynamischer Tiger dazu der sich aber zum Freigänger entwickelte (Chip-Katzenklappe). Die Katze verliess trotz Klappe nie das Haus.
Die 2 haben sich nicht geliebt, aber konnten nebeneinander fressen und schlafen.

Nun ist meine Katze nach 18 Jahre gestorben und ich möchte gerne eine Jungkatze aufnehmen. Der Kater ist zwar ein grosser Kämpfer wenn ihm ein anderer Kater dumm kommt, mit dem Mädchen und 2 Jungkatern aus der Nachbarschaft verträgt er sich aber gut.

Ich denke am besten wäre es wieder ein Mädchen aufzunehmen weil ich hoffe das er sich damit besser verträgt. Um sie möglichst lange im Haus zu haten wird der Raum im Keller in dem die Katzenklappe ist noch in der Zugangstür mit einen Chipklappe versehen das nur der Kater diese Schleuse betreten kann und raus kann, das Mädchen aber nicht reinkommt.

Was denkt Ihr? Ist ein Mädchen die besser Möglichkeit oder besser ein Kater?
Was denkt Ihr über die Möglichkeit das der Kater die Jungkatze akzeptiert?

Danke für eure Meinung,
Gruss, Mogli
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.861
Ort
35305 Grünberg
Nein, hole deinem Kater einen Kumpel im gleichen Alter mit ähnlichem Charakter. Damit ist die Chance am höchsten, dass die Vergesellschaftung gut funktioniert.
 
M

mogli@home

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2015
Beiträge
3
Hallo Margitsina,

Danke für deine Einschätzung. Ich glaube aber nicht das es eine gute Idee ist zu meinem friedlichen aber dominanten Kater einen gleich starken Widersacher ins Haus zu holen. Das wird bestimmt in Kämpfen und dem Auszug eines der beiden enden. Für mich besteht die Frage eigentlich darin ob sich ein Jungkater oder eine Jungkatze eher unterordnet oder vom Altkater akzeptiert wird.

Gruß,
Mogli
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
zwei junge Kater wären meines Erachtens am besten.

Wenn der alte müde ist, dann können die zwei miteinander spielen. ..
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.898
Ort
Mittelfranken
Ich hatte letztes Jahr die gleiche Situation, Maxi starb mit 19 und Merlin,7, war allein. Ich habe keine Jungkatze, sondern einen erwachsenen Kater geholt.
So können sie miteinander raufen oder auch sich aus dem Weg gehen, vor allem als Freigänger, sonst wäre der Ältere wieder allein gewesen.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.693
Ort
Nördlich von Berlin
Wenn der Kater sich mit dem Mädel gut verstanden hat, dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen wieder ein Mädel zu nehmen. Allerdings würde ich kein zu junges Mietz nehmen, denn die wollen (und brauchen) meist doch noch sehr viel mehr Gesellschaft als der Kater wollen wird und er als Freigänger auch geben kann. Also entweder suchst du nach einem erwachsenen Mädel, welches zwar Gesellschaft möchte, aber auch gern mal ihre Ruhe hat, oder du nimmst 2 Jungtiere - dann können die miteinander spielen und kuscheln und er kann mitmachen wenn er will, muß aber nicht.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben