Etikett: Zucker

A

Azmodea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2008
Beiträge
7
Hallo,
ich hab danach gesucht, aber kein Thema dazu gefunden. Deshalb dieser neue Thread mit meiner Frage: Muss bei Nassfutter enthaltener Zucker deklariert werden? Kann ich also davon ausgehen, dass ein Futter, auf dessen Etikett kein Zucker aufgeführt ist, auch wirklich keinen enthält?
Vielleicht weiß das ja einer von euch, wäre super.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Muss bei Nassfutter enthaltener Zucker deklariert werden? Kann ich also davon ausgehen, dass ein Futter, auf dessen Etikett kein Zucker aufgeführt ist, auch wirklich keinen enthält?

Auf dem Eitkett kann auch Saccharose oder Karamell stehen, was wieder Zucker wäre.
 
O

OskarTimi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2007
Beiträge
403
Alter
56
Ort
Berglen (BaWü)
Ich bin mir nicht ganz sicher ab wie viel, aber erst ab einer bestimmten Menge muß deklariert werden.
:)
 
tinchen

tinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
297
Schnurpel

Schnurpel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
634
Alter
38
Ort
Siegen
Rübenschnitzel sind auch Zucker...und es muss soviel ich weiß ab einem Gehalt über 0,02% Declariert werden...da bin ich mir aber nicht ganz sicher:oops:
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
rübenschnitzel sind aber meistens entzuckert, und dienen nur zellstoff. allerdings kann es natürlich sein das immer noch kleine reste an zucker in den entzuckerten schnitzeln übrig bleiben
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mir waren diese Zugaben und ihre oft zu verschleierte Deklaration einfach zu dumm und in gewissem Sinn betrügerisch, darum kauf ich nur noch solches Futter, bei dem ausdrücklich steht, daß kein Zucker drin ist.

Aus diversen Gründen bin ich drauf angewiesen, Mariechen mit Ökofutter zu versorgen und die sind i.d.R. frei von solchen überflüssigen Füllstoffen und Aromen.

Zugvogel

Edit: hier etwas Information zu Katzenfutter;
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Azmodea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2008
Beiträge
7
Danke für eure Antworten und die interessanten Links :)
 
E

esel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2009
Beiträge
20
  • #10
aber "pflanzliche nebenerzeugnisse" sind kein zucker, oder?
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #11
Jein... Pflanzliche Nebenerzeugnisse sind meistens Pressrückstände aus der Ölherstellung oder Gemüseabfälle aus der Lebensmittelherstellung. Oft wird auch Soja verwendet, es ist günstig, für Katzen aber schwer verdaulich. Es können auch Rübenschnitzel sein (also Zucker), Maisgluten, Cellulose (wird unter anderem aus Erdnussschalen und Stroh gewonnen), Reisstärke und sogar Abfallprodukte aus Bierherstellung.

Die Verdauung der Katze hat damit viel zu tun, weil sie es nicht benötigt. Pflanzliche Nebenerzeugnisse haben also in einem guten Katzenfutter nichts zu suchen.
 
Werbung:
E

esel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2009
Beiträge
20
  • #12
ok, danke fuer die info!
dass pflanzliche nebenerzeugnisse nicht gut sind, hab ich aus dem forum schon erfahren. ich bin aber dabei unseren kater auf hochwertiges futter umzustellen und weil man die umstellung ja auch nicht zu schnell machen soll (wegen durchfall und so), bekommt er halt zur zeit auch noch das futter, das er bisher bekommen hat, also supermarkt-marken, aber ich versuch zumindest auf keinen zucker, wenig getreide usw. zu schauen
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #13
Dann würde ich es mal mit Lux vom Aldi Nord, bzw. Cachet vom Aldi Süd versuchen, dass ist einigermaßen okay. Musst halt mal auf die Deklaration schauen. Von dem Futter kannst du dann langsam auf hochwertigeres Futter umstellen.
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
  • #14
Pflanzliche Nebenerzeugnisse müssen nicht nicht gut sein ;)
Sie können durchaus eine Sinnvolle Zutat sein
wenn sie in angemessen kleiner Menge enthalten sind.
So kann vieles was unter pflanzliche Nebenerzeugnisse fällt prima als Ballaststoff dienen.
Sie zum Beispiel die oben erwähnte Cellulose oder auch Kleie o.ä. unverdauliche Kohlenhydrate die rein als Ballast dienen und dafür ist das vollkommen ok.

Das Problem ist halt nur man weiß einfach nie was denn da grade
tatsächlich im Futter enthalten ist, und in welcher Menge,
wenn solch ein Sammelbegriff auf dem Etikett steht.
Das ist zum einen ärgerlich, man kanns nicht einschätzen,
und zum anderen bei Unvertäglichkeiten / Allergien geht das natürlich gar nicht.

Grüße Gelfling
 
E

esel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2009
Beiträge
20
  • #15
Pflanzliche Nebenerzeugnisse müssen nicht nicht gut sein ;)
...

Das Problem ist halt nur man weiß einfach nie was denn da grade
tatsächlich im Futter enthalten ist, und in welcher Menge,
wenn solch ein Sammelbegriff auf dem Etikett steht.
Das ist zum einen ärgerlich, man kanns nicht einschätzen,
und zum anderen bei Unvertäglichkeiten / Allergien geht das natürlich gar nicht.

Grüße Gelfling

ja, so hab ich's eig auch gemeint

ja, danke mal fuer eure infos. mein kater ist aber eh auch schon fleissig am gesuenderen-futter-essen :)
 

Ähnliche Themen

Wednesday
Antworten
6
Aufrufe
5K
Wednesday
Wednesday
K
Antworten
19
Aufrufe
9K
P
hobgoblin
Antworten
1
Aufrufe
682
Jaded
Bianca1974
Antworten
14
Aufrufe
99K
J
M
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben