Esinophiles Granulom, Leckalopezie, Durchfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Hier kurz die Vorgeschichte :):

allgemein.... http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/165187-leckmacke-kehrt-zurueck.html

und speziell aus 03/14 http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ung-geschwollener-lymphknoten-blaesschen.html


Aktuell

Wurde Elsa ja letztens von meinem Hund gebissen :(, und hatte ca eine Woche später zwei offene Stellen am Hals, ich dachte, ich hätte sie nicht gesehen, auf jeden Fall waren wir daraufhin beim TA, weil es nicht besser wurde. Dieser entfernte die Krusten und sagte, dass sei ein esinophiles Granulom als übermäßige Immunreaktion, vrmtl. aufgrund des Bisses. Bisswunden waren es definitiv nicht. Er gab eine Prednisolon-Spritze.

Elsa hat ja auch durchgehend zu weichen Kot, ich solle mir deshalb keine Sorgen machen, das sei vrmtl. aufgrund ihrer Nervosität, da ja im Winter auch die selbstinduzierte Leckalopezie auftritt.

Ein Blutbild hatte keinen Aufschluss gegeben.

Durch die Cortisongabe war der Kot für ca 4 Tage völlig normal und ich hatte den Eindruck, sie wäre nicht so nervös.

Welche Schlussfolgerung kann man denn nun daraus schließen?!? TA meinte es gibt Katzen, die ständig Cortison bräuchten, aber das wäre ja eine Horrorvorstellung.
 
Werbung:
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.932
Ort
Leipzig
Wie ich jetzt in dem anderen Thread überflogen habe, gibt es keine erhöhten Eosinophile im Blutbild?
Das heißt ja, dass eine Allergie und auch eine granulomatöse Erkrankung eher nicht vorliegen.
Wenn die Leukozyten erhöht sind, dann scheint das Ganze doch auf eine Entzündung hinzudeuten.
Das passt ja auch zu den anderen Erkrankungen.
Was ist mit Erkrankungen wie Leukose oder eosinophiler Leukämie (eher selten) ?
Ich würde das nochmal speziell beim Tierarzt abklären lassen.
Denn Cortison hilft natürlich immer, unterdrückt aber ja letzlich nur die Symptone, heilt aber nicht die Entzündung.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Liegt ein großes Kotprofil vor? Denn weicher Kot kann ja durch diverse Sachen verursacht werden, von unverträglichem Futter (fütterst Du noch Carny?) über Parasiten und Bakterien (E-Coli, Chlostridien etc.) oder auch Viren (Corona). Ist das abgeklärt?

Ein eG spricht für Unverträglichkeiten, hast Du in die Richtung mal was versucht? (Ausschlussdiät?)

Den Durchfall "nur" auf die Nervosität (hat die Katze dauernd Stress? Warum?) zu schieben, erscheint mir zu einfach.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.932
Ort
Leipzig
Wie hat sich denn das inzwischen entwickelt?
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Das passt ja auch zu den anderen Erkrankungen.
Was ist mit Erkrankungen wie Leukose oder eosinophiler Leukämie (eher selten) ?

Also Leukose kann ich ausschließen, ist noch gar nicht lange her, dass sie darauf neg. getestet wurde. Da z. B. die Leckalopezie nur im Winter auftritt, kann das doch nichts chronisches organisches sein?

Liegt ein großes Kotprofil vor? Denn weicher Kot kann ja durch diverse Sachen verursacht werden, von unverträglichem Futter (fütterst Du noch Carny?) über Parasiten und Bakterien (E-Coli, Chlostridien etc.) oder auch Viren (Corona). Ist das abgeklärt?

Ein eG spricht für Unverträglichkeiten, hast Du in die Richtung mal was versucht? (Ausschlussdiät?)

Den Durchfall "nur" auf die Nervosität (hat die Katze dauernd Stress? Warum?) zu schieben, erscheint mir zu einfach.

Also ein großes Kotprofil liegt nicht vor. Ich würde zumindest Parasiten so ausschließen: Klingt es naiv die Behauptung aufzustellen, dass von Parasiten ja auch die anderen "etwas haben müssten"?

Carny füttere ich nicht mehr. Sie bekommen momentan Macs, myheimtiershop Katzenfutter (muss irgendwie aus dem Hause GranataPet kommen), Smilla, selten Lux..

Ich weiß nicht, ob sie dauernd Stress hat, ich glaube nicht zwangsläufig, aber sie hat schon einiges durch.

Wie hat sich denn das inzwischen entwickelt?

Bitte entschuldige, dass ich es irgendwie verpasst habe, hier zu schreiben.

Die Stellen am Hals sind endlich (nach einer 2. Medigabe) verheilt und bisher auch nicht wiedergekommen. Kot ist immer so lala. Vor einer Ausschlussdiät hab ich mich immer etwas gescheut, aber ich sollte mich wirklich mal einlesen. Gibts ja sicherlich genuuuuug Themen zu ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Da z. B. die Leckalopezie nur im Winter auftritt, kann das doch nichts chronisches organisches sein?
Ich würde mal den gesamten Lebensbereich auf Wohngifte untersuchen.

Im Sommer ist er mehr draußen? Dann ist er irgendwelchen unverträglichen Stoffen nicht so sehr ausgesetzt wie im Winter, wenn er sich wesentlich mehr im Haus aufhält?

Womit wäschst und putzst Du, welche Katzenstreu wird verwendet? Habt Ihr in der letzten Zeit die Wohnung renoviert, neue Möbel angeschafft?
Gibts künstliche Düfte im Wohnbereich, Sanitärräumen, im Badezimmer? Womit wäschst und beduftest Du Dich selber?



Zugvogel
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Ich würde mal den gesamten Lebensbereich auf Wohngifte untersuchen.

Im Sommer ist er mehr draußen? Dann ist er irgendwelchen unverträglichen Stoffen nicht so sehr ausgesetzt wie im Winter, wenn er sich wesentlich mehr im Haus aufhält?

Womit wäschst und putzst Du, welche Katzenstreu wird verwendet? Habt Ihr in der letzten Zeit die Wohnung renoviert, neue Möbel angeschafft?
Gibts künstliche Düfte im Wohnbereich, Sanitärräumen, im Badezimmer? Womit wäschst und beduftest Du Dich selber?

Eigentlich ist sie nur mehr auf dem Balkon im Sommer, der Ansatz war schonmal, dass ihr das einfach fehlt, wobei sie uneingeschränkt Zugang hat. Ist ihr wohl nur zu kalt.. Ansonsten gibts hier keine Renovierung und auch das Streu ist immer dasselbe. Ich könnte natürlich mal anderes irgendwo aufstellen, ob sie sich das für sie ggf. gesündere dann freiwillig aussucht :confused:?
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.932
Ort
Leipzig
Also Leukose kann ich ausschließen, ist noch gar nicht lange her, dass sie darauf neg. getestet wurde.
Die Stellen am Hals sind endlich (nach einer 2. Medigabe) verheilt und bisher auch nicht wiedergekommen.
Das ist doch ein guter Trend. :)
Mein Dikcer hat wohl auch eine Allergie, die mal kommt, mal geht.
Die Ansätze, die Zugvogel hier nennt, hat mir auch meien Tierärztin gesagt.
Ich teste seitdem alles Mögliche durch. Weichspüler, Putzmittel, Duschgel, etc.
Das ist echt eine ganz schwierige Sache :(.
Wünsche euch jedenfalls viel Erfolg bei der weiteren Behandlung-
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich teste seitdem alles Mögliche durch. Weichspüler, Putzmittel, Duschgel, etc.
Das ist echt eine ganz schwierige Sache
Im Prinzip ist es ganz einfach: alles weglassen, was nicht Öko oder Bio ist, und vor allem sollten keine künstlichen Aromen in all den Mitteln sein. Einfache gute, unparfümierte (oder natürliche Duftstoffe) Seife wäscht auch sauber, Weichspüler ist eh bäh, und als Putzmittel gibts immer noch grüne Seife, Soda, Scheuerpulver ohne Duft.

Ich bekomme von künstlichen Aromen starke Kopfschmerzen, das hat mich quasi dazu gezwungen, alle diese Mittel mit synthetischen Zusatzstoffen durch verträglichere zu ersetzen.



Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
  • #10
Wegen der Kotprobe... die will ich heute beim TA abgegen und ein großes Kotprofil erstellen lassen. Ich habe jetzt drei Tage von - der hoffentlich richtigen - Katze gesammelt und versucht es etwas zu mischen :rolleyes:.

Da brauch das Labor doch nicht so viel oder? Hab so ein Röhrchen vom TA mit einem kleinen "Löffelchen" vorne dran. Streu ist auch nicht so schlimm, oder doch? Habe zwar versucht so viel wie möglich ohne zu bekommen, aber es ist ja doch nicht zu trennen.

Was diese ganzen Aromen, Zusatzstoffe etc. pp. angeht.. Da bin ich ehrlich, das alles auszuschließen, da bin ich etwas überfordert. Obwohl wir z. B. WEichspüler gar nicht benutzen. Ich denke aber auch nicht, dass es das ist, denn es ist ja nur saisonal (zumindest das verdammte Lecken) und selbst im Winter ist ein Fenster ständig auf zum Balkon (es wird also auch gelüftet). Dieses Jahr ist es mit dem Lecken besonders schlimm und es macht mir echt zu schaffen, die kleine Maus so zu sehen :(.
 

Ähnliche Themen

elderberry
Antworten
19
Aufrufe
558
elderberry
elderberry

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben