Es ist DOCH ein Tumor :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Hallo ihr lieben,

manche erinnern sich vielleicht noch, an uns.

Mein Kater Monty ging es gar nich gut. Er erbrach plötzlich total viel und fühlte sich unwohl.
Beim TA ergaben die Blutwerte hohe Entzündungen und die Leberwerte waren stark verändert.
Bauchspeicheldrüse wurde auch getestet, war ok.
Er bekam dann auch hohes Fieber und wollte weder fressen noch trinken.
Beim Ultraschall dann der Schock.
Ein Tumor... Keiner wusste ob er am Darm oder an der Milz hing.
Wir operierten, und der Tumor hing leider um eine große Aterie, die den Darm mitversorgt...
Und für sie Augenscheinlich auch schon auf den Darm gestreut. Sie entnahm eine Probe, konnte aber nich mehr für uns tun.
Da es Monty aber mittlerweile wirklich wieder sehr gut ging, entschieden wir uns für eine Antibiotika-Kur.
Nach ewigem hin und her, war das Ergebnis aus der Pathologie da. Es waren nur vergrößerte Lymphknoten, warscheinlich steckte da doch schon einiges hinter, weswegen es ihm so schlecht ging...
Weiter Antibiotika, und beobachten. In ein paar Monaten kontrollultraschall und Blutentnahme...

Das war jetzt nur die kurzfassung.

Letzten Mittwoch sollte dann die letzte Antibiotikaspritze gegeben werden.
Mir viel Sonntags schon auf, das es Monty nicht so gut geht, irgendetwas passte da nich. Aber ich dachte mir, Katzen haben auch mal einen schlechten Tag.

Beim TA dann der Schock :( Er hat 600g abgenommen in zwei Monaten. Wenn nich sogar schneller...
Die Ärztin geht davon aus, das auf dem Darm doch nur Lymphknoten waren, und das dieses Gewächs nun mal doch ein Tumor ist. Aber er war damals schon kaum heraus zu operieren, da er so blöd gewachsen ist. Und da er nun so abgenommen hat, wird er wohl nun im Darm angekommen sein :(

Er nimmt ihm nun die Kraft...
Ihm gehts wieder gut, war wohl doch nur ein kurzer hänger...
Ich bin mit der Ärztin nun so verblieben, sollte etwas sein, soll ich sofort kommen, und das wir uns nun eine schöne Zeit machen...
Ich wiege ihn nun Wöchentlich, und achte sehr darauf das er frisst und wie er drauf ist...

Jetzt ist meine Frage an euch, wenn er in der kurzen Zeit, so viel abgenommen hat, geht das dann genauso schnell weiter?

Sie sagte, es gäbe nun zwei Möglichkeiten, die passieren können...
Entweder wir müssen ihn Erlösen, weil er keine Kraft mehr hat, oder wegen einem Darmverschluss...
Aber woran erkenne ich einen Darmverschluss?
 
Werbung:
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Hallo Tiggerchen,

das tut mir sehr leid, was Kater Monty da mitmachen muss.

Aus so manchem bin ich nicht ganz schlau geworden. Lymphknoten kann man schon sehr gut von Tumorgewebe unterscheiden. Manchmal sind halt die Wächterlymphknoten schon mit Metastasen befallen.
Die Ärztin geht davon aus, das auf dem Darm doch nur Lymphknoten waren, und das dieses Gewächs nun mal doch ein Tumor ist. Aber er war damals schon kaum heraus zu operieren, da er so blöd gewachsen ist. Und da er nun so abgenommen hat, wird er wohl nun im Darm angekommen sein :

Ist denn jetzt ein Tumor im Darm eindeutig?
Frisst Monty denn?
Kann er Kot absetzen?
Habt Ihr spezielle Fütterungsempfehlungen bekommen?

Symptome für Darmverschluss sind in erster Linie, dass kein Kot abgesetzt werden kann, damit einhergehend dann auch Appetitlosigkeit und Schwäche.

Beobachte Monty gut - ich wünsche Euch noch eine frohe Zeit zusammen!
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Danke für deine liebe Antwort!

Also bei der OP sah das Gewebe auf dem Darm genauso aus, wie das Tumor-Gewebe!
Daher hat sie davon eine Probe abgenommen...
Ich hatte sogar einen weiteren Test anordnen lassen, damit es zu 100%sicher ist, das es kein Tumor ist...
Und es kam raus, das es nur lymphknoten waren...

Eindeutig im Darm ist es nich...
Der Tumor hing oder wächst in der Aufhängung vom Darm, die aber auch mit Aterien durchzogen ist, da wächst er quasi drum herum.
Sie geht davon aus, das er nun im Darm ist, weil er so abgenommen hat.

Fressen tut er gut, Sonntag hing er etwas durch, aber Montag war dann wieder alles ok...
Kot setzt er auch normal ab...

Nein, eine spezielle fütterungsempfelung haben wir nich bekommen, was füttert man denn dann?

Sie meinte, ich soll ihm noch eine schöne Zeit machen...

Liebe Grüße
 
Stephie_KA

Stephie_KA

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
413
Ort
Karlsruhe
Das tut mir sehr leid... ich wünsche euch noch eine möglichst lange beschwerdefreie Zeit zusammen! :(
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Danke das ist lieb von dir Stephie!

Momentan geht er zwar normal aufs Klo, aber so ganz mag er nich mehr seine normalen Portionen fressen....

Übrigens hieß es damals, als die Ärztin ihn operiert hatte, es sähe für sie aus wie ein Lymphon....

Die Statistik sieht ja leider gar nich gut aus, was die Lebenserwartung angeht :(
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Ich kann auch nur die Daumen drücken - das aber ganz feste!
Ich hoffe, Ihr habt noch eine lange, frohe Zeit miteinander.
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Danke das ist lieb...

Er hatte ein paar schlechte Tage, aber es geht wieder einigermassen..

Leider merkt man aber schon, das er nicht mehr ganz so aktiv ist.. Sonst haben beide jeden morgen getobt, wenn ich beim Zähneputzen auf der Wanne sass, sah man sie immer an der Tür hin und her flitzen... Das macht er nich mehr...

Habe ihn gestern gewogen, in einer Woche hat er nun 100g abgenommen.... Ist jetzt nicht viel, und ich hoffe noch auf normale Gewichtsschwankungen, aber wenn ich ihn sehe, weiß ich, das es keine Gewichtsschwankungen sind :(
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
:(
Ich kann dir garnichts dazu sagen.
Doch ich wünsche euch für die verbleibende Zeit ganz viel Kraft.Verwöhn ihn so gut es geht und genieße die Zeit die euch zusammen bleibt.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Soweit alles ok bei euch?
 

Ähnliche Themen

tiggerchen
Antworten
6
Aufrufe
15K
superruebe
superruebe
tiggerchen
Antworten
0
Aufrufe
1K
tiggerchen
tiggerchen
kerstin
Antworten
5
Aufrufe
5K
kerstin
kerstin
B
Antworten
13
Aufrufe
28K
bluemoskito
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben