Es hat nicht sollen sein... :-( ... muss Shari wirklich an FIP sterben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
57
Hallo ihr Lieben,

mein Kopf fühlt sich an, als hätte ich übermäßigen Flugverkehr und in meinem Magen liegen massenhaft Steine... :( :( :(
Bitte seht es mir nach, wenn ich mich hier in meinem Eingangsposting eventuell nicht klar ausdrücke...

Einige von euch wissen, dass ich mich praktisch seit fast 4 Jahren tagtäglich um Shari sorge... Es zehrt unglaublich an den Nerven, aber ich habe nie aufgegeben und dachte immer, dass irgendwann einmal ein TA in der Lage sein wird, mir zu sagen, was Shari eigentlich solche gesundheitlichen Probleme bereitet...

Tja... und nun ist es soweit... durch einen ganz blöden "Zufall"...

Einige von euch wissen, dass Shari Allergikerin ist und ich vor ein paar Monaten eine Bioresonanztherapie begonnen habe.

Die Bioresonanztherapie ist bei ihr so dermaßen gut angschlagen, dass ihr letztes Blutbild einfach nur TOP war... Die letzten 4 Jahre waren immer Entgleisungen in verschiedene Richtungen zu sehen - in JEDEM Blutbild! Dieses Mal war im geriatrischen Profil alles so, wie es sein sollte... Wirklich ALLES im Normbereich...
Lediglich die Nierenwerte, die aber aufgrund Shari's viel zu kleiner Nieren immer schon leicht über dem Grenzwert waren, waren auch diesmal wieder minimal erhöht...
Kreatinin lag in den letzten 4 Jahren - also vor der Bioresonanz - bei einer Referenz von 1,9 kontinuierlich bei 2,1.
Bei dem letzten BB lag die Referenz bei 168 und ihr Wert bei 174... Also ist sogar dieses Verhältnis besser geworden...

Shari fühlt sich seit Gabi's Tod sehr einsam und weint viel... Und ich war über das Ergebnis ihrer Blutuntersuchung so dermaßen happy, dass ich jetzt gerne wieder ein Kätzchen hätte dazunehmen wollen... Shari braucht Gesellschaft... unbedingt!!!

Da ich aber gut informiert bin, wollte ich natürlich auch alles richtig machen... Ich ließ bei Shari's letzter Blutabnahme auch den Corona-Titer bestimmen. Er lag bei 1:600.
Es hat mich im ersten Moment erschreckt, weil er ja zuletzt 2004 im Zuge einer DF-Erkrankung bestimmt wurde. Damals lag er im akuten Stadium auch bei 1:600, 2 Wochen später aber nur noch bei 1:100...

Wie gesagt... ich wollte nur auf Nummer Sicher gehen und habe dieses Mal - zusätzlich zu dem Titer im Blut - einen PCR-Test einer Stuhlprobe in Auftrag gegeben... Das Ergebnis der Stuhlprobe war positiv!!!
Somit muss Shari ihr restliches Leben wohl als Einzelkatze verbringen... :( :( :(

Ich habe natürlich meinen "Freund" Google befragt... aber ich stoße permanent auf widersprüchliche Aussagen.
Auch habe ich hier im Forum die Suchfunktion genutzt, aber auf die Fragen, die ich habe, keine Antwort bekommen...

Aber auf einigen Seiten habe ich auch gelesen, dass die Coronaviren sich nicht ausschließlich im Darm, sondern auch in der Lunge ansiedeln können. Das wäre zumindest ein weiterer Hinweis für Shari's ab und zu auftretende Stoßatmung...

Fakt ist: Shari ist Allergikerin... d.h., ihr Immunsystem ist also dauerhaft beansprucht!

Ihr derzeitiger TA meint, dass es Sinn macht, ihr Immunsystem zu unterstützen. In den allermeisten Seiten, die ich dazu im Netz gefunden haben, wird aber genau davon abgeraten, um nicht ein Ungleichgewicht des Immunsystems zu erzeugen.
Und der TA interpretiert die Aussage von Laboklin auch so, dass Shari mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit an FIP erkranken wird... :( :( :(

Ich habe auch auf einer - mir relativ kompetent erscheinenden - Seite gelesen, dass gerade Dauerausscheider (was Shari ja offensichtlich ist) zwar eine potentielle Gefahr für andere Katzen darstellen, aber eher nicht an FIP erkranken...

Ich weiß nicht mehr, was ich denken oder glauben soll... Ich habe mit FIP keine Erfahrung...

Habt ihr evtl. aussagekräftige Infos zu dem Thema, die ihr mir zur Verfügung stellen könnt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Bezügl. Immunsystem und Allergie .. ich versteh nicht so ganz, warum jeder bei Allergien immer das Immunsystem stärken will ... das ist doch stark genug, es reagiert nur falsch/übertrieben.

Ich weiß nicht viel über FIP, aber wenn ich das richtig gelesen habe, hat Shari einen Virennachweis .. und sonst (noch) nichts.
Abgesehen von ihren anderen Problemen, um die Du Dich ja schon kümmerst und die Du wohl auch gut im Griff hast.

Natürlich ist das Wissen, daß so ein "Feind" im Körper lauert, schlimm. Aber niemand kann sagen, was sein wird oder wann ..

Mein Jona hat CNI und daran wird er wohl auch sterben .. früher als mir lieb ist. Aber jetzt geht es ihm gut und auch wenn die Werte schlechter werden, kann ich ihn noch einige schöne Monate bis Jahre bereiten. Ich weiß nicht, wann er sterben wird. Ich denke auch nicht mehr groß drüber nach.

Que será será.

Atme tief durch und versuche den Schreck zu überwinden. Information ist gut, aber laß Dich davon nicht verrückt machen.
Shari geht es jetzt gut, genieße das.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Leider kann ich nur eines: Dich ganz feste in den Arm nehmen und Shari einen riesen Nasenstupser von mir und meinen beiden Zauberwesen zukommen lassen.
Fachlich habe ich keinerlei Erfahrungen mit Fip,hoffe aber von Herzen,daß du bald die richtigen Antworten auf all deine Fragen erhälst.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Hallo Andrea,

die Catgirly Seite kennst du bestimmt, oder?
Ich vermute, dass du die Information über selten selbst erkrankende Dauerausscheider dort her hast.

Wie dort auch steht, zieh nicht zu schnell den Schluss, Shari wäre eine Dauerausscheiderin. Dafür musst du noch mehrmals testen. Die derzeitige Untersuchung ist ja nur eine Momentaufnahme.

Ich frage mich jetzt halt was passiert, wenn man Dauerausscheider zu Dauerausscheider gesellt. Wenn Beide nicht in einem FIP-typischen Alter sind (und zumindest Shari befindet sich da ja nicht in einer kritischen Altersgruppe), dann könnte das doch eine Lösung sein, damit Shari nicht allein bleiben muss. Ich hoffe es finden sich noch Informationen, um diesen Gedanken zu Ende zu denken.

Lg,
Emmy.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Shari geht es jetzt gut, genieße das.

Körperlich geht es Shari gut,ja.
Aber sie vermißt zusehends einen Partner an ihrer Seite,deshalb auch die vielen Gedankengänge und Überlegungen von Andrea :oops:
 
E

Ela

Gast
Der Titer alleine sagt überhaupt nichts aus. Wenn es keine Anzeichen für FIP gibt, wieso sollte sie sterben ?

Und wieso muss sie als Einzelkatze leben ? Über 80% der Katzen haben einen positiven Corona-Titer. Viele Besitzer wissen es nicht mal und holen auch neue Katzen dazu....

Edit:
Ansonsten schau mal in diesen Thread, da gibt es sehr viele Links
http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/268-fip-link-liste.html
 
4

4Cats

Gast
ich weiß eigendlich wenig darüber...............ich kann nur die Daumendrücken das mit Shari alles besser wird...
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Eben , da kann ich Ela nur zustimmen.

Der Titer alleine sagt garnix. Die TÄ meiner Minou (führend in der ganzheitlichen Tierheilkunde, also sowohl medizinisch wie auch alternativ) hatte mal über so einen Titer nur geschmunzelt und mit den Schultern gezuckt "Na und?", andere TÄ schreien schon bei 1 : 100 :rolleyes:

Und warum solltest Du Shari keine andere Katze gönnen, nur weil sie positiv ausscheidet ? Was meinst du, mit wievielen Krankheiten unsere Freigänger draußen in Berührung kommen ..... mit wievielen FIP und FIV positiven Tieren?

Ich hatte letztes Jahr in meiner Gruppe 2 tödliche FIP-Fälle die sich voneinander unabhängig infiziert haben. Alle anderen blieben gesund.. Und sie haben die gleichen Toiletten benutzt...

Also, gib Deiner Shari, was sie dringend braucht, das kann ihrem Immunsystem nur zu gute kommen. Eine Katze, die ständig trauert, ist viel gefährdeter.

Übirends suchen viele FIP-Träger-Katzen ein gutes Zuhause, vielleicht ist da jemand dabei...
 
S

susi-kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
192
Alter
51
Ich versteh leider von FIP nicht viel, so dass ich dir fachlich nicht helfen kann.

Was ich aber tun kann ,liebe Andrea , ist dich mal ganz , ganz fest in den Arm zu nehmen und gemeinsam mit dir zu hoffen! Und das tue ich hiermit.

LG

Anne
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #10
Und wieso muss sie als Einzelkatze leben ? Über 80% der Katzen haben einen positiven Corona-Titer.
Mich würde das auch interessieren, ich verstehe das nicht so ganz. Im Link oben wird aber empfohlen, Dauerausscheider aus Katzengruppen zu entfernen. Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß es dadurch für andere Katzen unmöglich wird, einen negativen oder niedrigen Titer zu bekommen, weil sie sich immer wieder von neuem infizieren. Wenn das stimmt, will ich lieber nicht wissen, ob mein Kater auch Dauerausscheider ist :(
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Ich drücke die Daumen dass sie sich erholt!
Alles Liebe
Heidi
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
  • #12
:( Ich drücke auch alle verfügbaren Daumen, dass alles gut wird.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #13
Sorry, mein letzter Satz war falsch, ich hatte das mit FIV verwechselt. Da können mehrere FIVTiere sehr gut miteinander gehalten werden.

Bei coronapositiven Tieren weiß ich das nicht. Möglicherweise weiß Ela da mehr dazu.
 
E

Ela

Gast
  • #14
Ich vertrete den Standpunkt: wieso nicht ?

Wie gesagt, viele Leute haben Katzen und wissen gar nicht, dass ihre Katze Corona-positiv ist. Und holen auch eine neue Katze dazu.

Klaro, meine sind ja auch positiv nach Maly´s Tod. Wieso soll ich die jetzt isolieren ?

Spikey hatte kurz nach Maly´s Tod einen Titer von 1:200, Freddy 1:25.... Ich habe mich geweigert, nach 1 Jahr nochmal zu testen. Wieso auch ? Was bringt es mir, wenn ich den Titer weiß ? Ich mach mich damit nur verrückt und für die Katzen ist die Blutentnahme mehr Stress. Als Easy eingezogen ist, war sie negativ. Funny haben wir dann nicht mehr testen lassen

Ein positiver Titer heisst ja nicht, daß FIP ausbrechen muss (mutiert). Und wenn, dann steckt man eh nicht drin. FIP kann JEDEN treffen !

Auch wenn Du Freigänger hast, können sich Deine Katzen draussen "anstecken", bzw. haben Kontakt mit anderen Katzen und kriegen dadurch auch einen positiven Titer.

Meinst Du, alle mit Freigänger-Katzen lassen ihre Katzen jetzt vierteljährlich testen ? Und wenn sie positiv sind, dürfen sie nimmer raus ?

Ich bin der Meinung, man kann es auch übertreiben..... :rolleyes:
 
T

tiha

Gast
  • #15
Ach Mensch Andrea... :(

Aber das ist kein Todesurteil, vergiss das bitte nicht. Und auch ich würde eine Freundin dazu holen. Aber da ich von dieser Krankheit ganz wenig Ahnung habe, kann ich da jetzt leider weiter nichts Brauchbares beitragen.
Fühl Dich herzlich gedrückt...
 
F

fränz

Gast
  • #16
ich käme im leben nicht auf die idee hier irgendwen auf coronas testen zu lassen, hol ihr ne freundin, DAS braucht sie, der rest ist murks
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #17
Danke fränz, du sprichst mir aus der Seele :)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
  • #18
Das bedeutet doch bloß, dass Du keine sehr junge Katze dazu nehmen solltest. Aus irgendeinem Grund neigt das Virus bei denen ja eher dazu, zu mutieren. Meine drei sind alle nicht auf Corona getestet. Ich gehe davon aus, dass sie alle einen Titer haben, dazu brauche ich keinen Test. Wie schon geschrieben wurde, ca. 80% aller Katzen haben einen Titer. Warum sollte Shari daran sterben, wenn sie nicht im kritischen Alter ist und es ihr sonst sehr gut geht?

Mach Dich wegen des Titers nicht verrückt. Andere Sachen sind da viel schlimmer.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Die Bedenken kann ich schon verstehen .. hotl man eine Katze dazu und diese erkrankt an FIP oder umgekehrt, Shari erkrankt, macht man sich sein Leben lang Vorwürfe oder stellt zumindest die Frage, ob das der Auslöser und vermeidbar war.
Auch kann eine Zusammenführung Streß bedeuten, was wiederum zu einem Auslöser für eine Mutation werden kann.

Andererseits - es kann genausogut alles klappen und beide Katzen leben glücklich zusammen. Wie lange kann sowieso niemand absehen.

Das ist im Grunde eine no-win-Situation, für die es keine richtige Antwort gibt.

Ich schließe mich den anderen an - wenn Shari so dringend Gesellschaft braucht um glücklich zu werden, würde ich es riskieren. Lieber kurz und zufrieden leben, als lang und unglücklich.

Die Frage ist eben - wie gut ist Sharis Leben jetzt und wie dringend bräuchte sie eine freundin.
Das kann nur die Dosi beurteilen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #20
Wie gesagt... ich wollte nur auf Nummer Sicher gehen und habe dieses Mal - zusätzlich zu dem Titer im Blut - einen PCR-Test einer Stuhlprobe in Auftrag gegeben... Das Ergebnis der Stuhlprobe war positiv!!!

Als Laie muß ich mal nachfragen:Bedeutet dann dieser PCR-Test dann auch nichts bzw. kann man den genauso 'außer Acht' lassen,wie dieser Titer-Wert?
 

Ähnliche Themen

  • lubln
  • FIP
Antworten
5
Aufrufe
3K
Gini2112
  • Missmiez
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
4K
Antworten
10
Aufrufe
3K
  • KatzenKathrin
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
17K
Lehmann
Antworten
23
Aufrufe
31K
Saleme
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben