Erziehung vergessen?

  • Themenstarter Hiro
  • Beginndatum
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Huhu,

ich habe hier grade ein bisschen Probleme mit renitenten Teenies :oops:

Eigentlich hatten beide hier gut begriffen, dass Küchentisch und Herd tabu sind (aus Hygiene- und Sicherheitsgründen) und das Füße im Bett nicht gejagt werden. Hat bestimmt ein Jahr wunderbar funktioniert - mit kleinen Ausrutschern, klar, und natürlich waren sie auch auf dem Tisch, wenn ich nicht in der Küche war. Kann ich dann ja nicht nachprüfen (auch wenn mir natürlich lieber wäre, sie gehen da gar nicht hin...).

Aber seit ein paar Wochen ist das alles wieder vergessen. Meine Füße werden mit Schwung angesprungen und, noch deutlicher, um die Küchenregeln schert sich keiner mehr. Sie springen munter auf den Tisch wenn ich daneben stehe, hüpfen auf den Herd, während ich Futter in die Näpfe fülle usw.

Ich mache das gleiche wie immer: festes "nein" und runtersetzen. Neuerdings habe ich sogar die (seit Monaten nicht mehr gebrauchte) Wasserspritze wieder ausgepackt. Hat sogar den Erfolg, dass ich wieder das "plopp plopp" vom runterspringen höre, wenn ich Richtung Küche gehe - aber hochhüpfen tun sie trotzdem noch, auch wenn ich daneben stehe :mad:

Habt ihr irgendwelche Tips, was ich noch anders machen könnte?
 
Werbung:
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Nö, nicht wirklich :muhaha: Aber das ist wie mit den Kindern. Bis zum 9.-11. Lebensjahr funktioniert das einwandfrei, aber danach fangen sie dann an ALLES aber auch ALLES wieder zu vergessen. Regeln gelten nicht mehr - ICH bin jetzt ein TEENIE :yeah:

Da hilft eigentlich nur konsequentes "runterscheuchen" nicht "heben" - ruhig auch mal auf die unsanfte Tour.

Was du auch mal versuchen kannst, wird aber sicherlich keine langanhaltende Wirkung zeigen.

Steht die Katze auf dem Tisch, schau ihr direkt und eindringlich in die Augen. Und zwar solange bis die Katze den Blick senkt und dann, dann scheuch sie runter. Heißt so viel wie: "Das ist mein Platz. Verschwinde hier!!"
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Axo, noch was. :verschmitzt:

Wenn du in der Küche bist, schau immer mal wieder auf die Katzen (normalerweise merkt man ja was sie vorhaben :p) Und sofern auch nur der Anschein eines Sprunges da ist, guck sie wieder fest an, ruf sie beim Namen und dann in entsprechend entrüsteter Tonlage: "Vergiss es!!! Komm gar nicht erst auf die Idee Freundchen!!! Du spielst mit deinem Leben!!! ;) :p" Und immer wieder jegliche Sprungversuche verbal boykottieren.

Sofern Katz dann doch hochspringt kann man, je nach Art der Küchenmöbel den Sprung der Katze abwarten und "im Sprung" durch einen kleinen Schubs die Flugrichtung ändern. Dann passt nämlich irgendwie nix mehr von der bisherigen "geplanten" Landung und Katz guckt doof. Dabei kann Katz auch schon mal ins Spülbecken fallen - Pech gehabt *grins* Hat ihr ja keiner gesagt das sie hochspringen soll. :D (ich weiß ich kann fies sein :p :D )

Wenn du es dauerhaft ändern willst, sollte JEDER Sprung auf Arbeitsplatte oder Küchentisch negative Konsequenzen haben. Da dies aber in der Realität nicht zu schaffen ist - hat Katz hin und wieder eben doch Erfolgsmomente und wird es daher

...auch immer wieder probieren :aetschbaetsch2::yeah:
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Danke TinTin
...ja, die Analogie zu Kindern habe ich schon befürchtet :oops:

So wie du es beschreibst mache ich es in etwa, nur ohne Nennung des Namens, ich will dass sie den mit etwas Positivem verbinden. Aber "Mistkater", "Freundchen", "Katze!" werden auch verstanden :p
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Danke TinTin
...ja, die Analogie zu Kindern habe ich schon befürchtet :oops:

So wie du es beschreibst mache ich es in etwa, nur ohne Nennung des Namens, ich will dass sie den mit etwas Positivem verbinden. Aber "Mistkater", "Freundchen", "Katze!" werden auch verstanden :p


Katzen reagieren zwar auf ihre Namen, kommen aber meist nur wenn dahinter ein Leckerlie winkt oder winken könnte, oder weil sie sowieso grad zufällig in diese Richtung wollten. :aetschbaetsch2::muhaha:

Meine (und sicherlich auch alle anderen Katzen) können sehr gut unterscheiden ob ich sie mit einem Fragezeichen, einem Ausrufezeichen oder einfach nur mit einem Punkt hinter ihrem Namen rufe.

Sprich, Katzen können den Tonfall sehr gut unterscheiden. ;)
 
T

taaani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
389
Ort
Südbaden
Kann dir auch nur die gleichen Ratschläge geben wie TinTin, konsequent verscheuchen, runter heben, schimpfen.
Wahrscheinlich sind sie gerade in einer Phase, in der sie wieder austesten müssen wie weit sie gehen können.

Ich hatte das eine Zeit lang mit Mia: jeden Morgen wenn ich meinen Kleiderschrank aufgemacht habe, hat sie versuch hinein zu huschen.
Da ich aber keine Lust habe meine frischen Klamotten ständig zu enthaaren, durfte sie nicht.
Ein strenges "nein" wurde bei ihr mit grummeln und knurren beantwortet und schliesslich doch ignoriert.
Ich hab sie aber jedes mal wieder aus dem Kleiderschrank geholt und vor die Schlafzimmertür gesetzt, begleitet von Gemecker ihrerseits. :D

Nach einigen Wochen hat sie aufgegeben.

Momentan schläft sie im Kleiderschrank meines Freundes (soviel zur Erziehung ;))
 
tiger-mele

tiger-mele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2010
Beiträge
290
Ort
BW
Jaja, die "Flegel-Phase" :D

Die ganze gute Erziehung ist hin...da hilft nur: mit Geduld und Spucke wieder von vorne anfangen :D

Falls es Dich beruhigt, in einem halben Jahr ist der Spuk vorbei und sie wissen wieder wie man sich benimmt!
 

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
26
Aufrufe
985
Agila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben