Erwachsene Katze und Kitten Zusammenführung (Mein Fall)

  • Themenstarter Aylo1
  • Beginndatum
  • Stichworte
    babykatze bkh erwachsene katze katze und kitten vergesellschaftung zusammenführung
A

Aylo1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2022
Beiträge
1
Hallo zusammen,
ich bin ganz neu hier. Habe mich auch schon in viele Foren eingelesen, aber ich würde euch Katzenprofis gerne um Infos bitten.
Mein Mann und ich haben vor drei Monaten eine 2 Jährige Katze adoptiert. Sie hatte leider kein Zuhause mehr. Sie ist eine normale getigerte EKH Katze. Sie ist so eine Liebe (ich hatte in meinem Elternhaus auch eine Katze die mittlerweile 6 ist, die hat aber einen ganz anderen Charakter). Sie heißt Otilia, ist kastriert und möchte immer auf unserem Schoß sitzen. Sie hat wirklich keine schlechten Gewohnheiten und hatte sich innerhalb paar Tagen bei uns wohlgefühlt.
Vor einer Woche haben wir eine zweite Katze dazu geholt. Sie ist 3 Monate alt und eine BKH Katze. Beide sind also weiblich. Ich habe von vielen gehört, dass es manchmal sogar besser ist eine Babykatze dazu zu holen, weil die große Katze sie nicht als Konkurrenz wahrnimmt und evtl sogar Muttergefühle entwickeln.
Wir haben die beiden die ersten Tage getrennt. Aber beide waren so neugierig und die Kleine hat die ganze Zeit geheult, weil die Tür zu ist. Wir haben uns die ersten Tage mehr um Otilia gekümmert, damit sie weiß, dass sie immer unsere Nummer 1 ist. Sie durfte weiterhin Nachts immer bei uns im Bett schlafen.
Nach drei Tagen haben wir dann aber die Türen geöffnet, natürlich auch nur dann wenn wir zu Hause waren. (Übrigens arbeite ich im Homeoffice, weshalb ich die meiste Zeit sowieso immer daheim bin) Otilia hat sie erstmal nur angefaucht und war garnicht glücklich. Sie hat sich auch uns gegenüber verändert. Die kleine hat dann auch ab und zu zurück gefaucht und sich versucht groß zu machen. Ab und zu hat Otilia auch eine Backfeife verteilt.
Seit Tag 1 gehen beide aufs gleiche Klo obwohl wir getrennte Toiletten haben. Beide fressen aus dem Napf des anderen.
Vor drei Tagen geschah es dann. Als die kleine gefressen hatte, kam Otilia und hat an ihrem Schwanz gerochen und angefangen zu lecken. Die kleine erschreckte sich dann nach paar Sekunden weshalb Otilia dann wieder ging. Zu uns ist Otilia auch seit dem wieder normal. Sie kommt auf unseren Schoß, schnurrt und will gekuschelt werden.
Mittlerweile ist sie auch an der kleinen ganz interessiert. Faucht sie garnicht mehr an. Meistens will sie immer im gleichen Zimmer bleiben wie die kleine. Leider hat die kleine aber noch zu sehr angst und faucht die große an wenn sie sich nähert.
Otilia versucht immer wieder den Po zu schlecken von der kleine wenn sie frisst. Vorhin haben die mit ganz wenig Abstand von einander geschlafen und sich dabei angeschaut. Sie blinzeln sich auch leicht an, was ja sozusagen ein lächeln bei den Katzen sein soll. Otilia hat sich dann auch vor ihr geputzt und die kleine hat sie schnurrend beobachtet. Gestern Abend standen sie auch ganz nah bei einander beim Fressen.
Nur verstehe ich eine Sache nicht. Otilia faucht sie garnicht mehr an und es sieht so aus als hätte sie kein Problem mehr mit der kleinen. Aber sie nähert sich ihr zackartig und erteilt ihr die Pfote. Ganz ohne Nägel aber. Die kleine kriegt dann Angst. Will Otilia mit ihr spielen oder schlägt sie sie? Wie betrachtet ihr die Beziehung? Meint ihr dass kann bald noch was werden zwischen den beiden? Wie können wir Luna (die kleine) beruhigen? Sie frisst sehr viel, trinkt sehr viel Wasser und geht auch oft aufs Klo. Sie spielt sehr gerne und schnurrt sehr oft. Eigentlich macht sie uns einen glücklichen Anschein.

Mit beiden gleichzeitig zu spielen haben wir schon oft versucht, aber Otilia ist eher an Luna als an den Spielzeugen interessiert.

ich bedanke mich schonmal für eure lieben Antworten und eure Hilfe.

LG Aylin :)

P.S.: ich hoffe ich habe die Situation verständlich beschreiben können. Sorry schonmal wenn es etwas durcheinander ist.
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
Das braucht einfach noch Zeit und Geduld. 1 Woche ist bei einer Zusammenführung gar nichts. Sie müssen noch gegenseitig lernen die Körpersprache richtig zu deuten.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.419
Zumal der Altersunterschied ja auch noch dazwischen steht. Wenn auf mich ein zwei Meter großer Mann mit gehobener Hand auf mich zurennt, hätte ich auch erstmal Angst 👀
Deshalb ist es immer eher ratsam, Katzen im gleichen Alter zusammenzusetzen, damit die Kraftverhältnisse stimmen. Aber der Käse ist ja nun gegessen 😅
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
Wenn ihr schon ahnt, dass so etwas ansteht, dann unterbrecht das, lenkt die Aufmerksamkeit um.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.549
die müssen sich erstmal richtig kennenlernen :)
dass otilia am popo der kleinen schnuppert, zeigt dass sie interessiert ist. als mein kleiner atreyu kam, stürzte er sich als erstes auf aragons napf und aragon nützte die gelegenheit auch, mal so richtig zu riechen, wenn der kleine abgelenkt war :giggle:
mal eine backpfeife gehört auch dazu, alles ganz normal. die grossen erziehen die kleinen noch etwas, zb wenn sie zu vorwitzig werden am anfang.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.799
Ort
35305 Grünberg
Naja , die Idee, ein Baby zu holen, das ist für beide leider nicht glücklich.
Ich würde zu einem weiteren Kitten raten. Dann könne die beiden nach kittenart spielen und die große kann mitmachen , wenn es ihr gefällt.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und basco09

Ähnliche Themen

M
Antworten
13
Aufrufe
2K
mietzmietzmaunz
M
S
Antworten
12
Aufrufe
649
Nightcat
Nightcat
J
Antworten
9
Aufrufe
3K
JenT
J
S
Antworten
8
Aufrufe
1K
Gizm0
G
I
Antworten
22
Aufrufe
1K
Quilla
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben