Erster Urlaub....wahrscheinlich zum 100. Mal...

S

Stefflin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. September 2014
Beiträge
1
Hallo,
bald steht unser erster Urlaub, seit wir unsere Katze aufgenommen haben, an.
Leider bin ich deshalb wahnsinnig nervös :( und kann mich gar nicht richtig freuen.

Nun erstmal zu uns:
Mein Mann und ich haben im Januar eine ca. sechs Monate junge Katze vom Tierschutz bei uns aufgenommen.
Wir haben etwa zwei Monate gebraucht um ihr klar zu machen, dass wir es gut mit ihr meinen. Dass wir nur eine Katze haben, hat mehrerer Gründe, unteranderem, dass sich einfach keine Freundin oder Freund für sie gefunden hat. Jeder Artgenosse, auch die Geschwister und die Mutter wurden ignoriert oder wütend verjagt :eek: So lebt sie nun alleine bei uns und ist die Prinzessin.
Außerdem ist sie im Moment eine reine Hauskatze. Sie geht auf den Balkon, aber nur in Begleitung, wenn wir rein gehen flitzt sie sofort hinterher :confused:An was das liegt, wissen wir leider auch nicht. Dafür ist sie eine wahnsinnige Schmuserin und schläft auch bei uns im Bett, bzw. bei meinem Mann oder mir auf dem Bauch :p

Und da beginnt nun das Dilemma:
In einer Woche steht unserer Urlaub an. Wir verreisen Montags ganz früh und kommen Freitags wieder nachhause.
Die Katze wird von meiner Schwiegermama versorgt, die wohnt mit uns in einem Haus und unsere Kleine hat auch direkten Zugang zu der Wohnung der Schwiegereltern (bzw. darf sie sich im ganzen Haus frei bewegen.), sie kennt ihre Katzensitter also auch ganz gut und hält sich wenn wir in der Arbeit sind gerne bei ihnen auf.

Eigentlich optimale Bedingungen.....wären da nicht meine Sorgen. Wo soll sie den nachts schlafen? Vermisst sie uns? Machen die Schwiegereltern alles richtig? usw. usw. usw.....

Vielleicht versteht mich jemand von Euch und kann mich etwas beruhigen oder erzählt von seinen ersten Katze allein zu Haus-Erlebnissen...
Mein Mann ist nämlich schon etwas genervt von meinen Sorgen....
 
Werbung:
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Hallo,
bald steht unser erster Urlaub, seit wir unsere Katze aufgenommen haben, an.
Leider bin ich deshalb wahnsinnig nervös :( und kann mich gar nicht richtig freuen.

Hi ;)
Ich würde mal sagen, die Situation kennt jeder hier :p

Nun erstmal zu uns:
Mein Mann und ich haben im Januar eine ca. sechs Monate junge Katze vom Tierschutz bei uns aufgenommen.
Wir haben etwa zwei Monate gebraucht um ihr klar zu machen, dass wir es gut mit ihr meinen. Dass wir nur eine Katze haben, hat mehrerer Gründe, unteranderem, dass sich einfach keine Freundin oder Freund für sie gefunden hat. Jeder Artgenosse, auch die Geschwister und die Mutter wurden ignoriert oder wütend verjagt :eek: So lebt sie nun alleine bei uns und ist die Prinzessin.

Versteh ich das richtig, dass ihr die Suche nur erstmal auf Eis gelegt und nicht vollends aufgegeben habt?
Für jeden Topf gibt es schließlich einen Deckel :)

Außerdem ist sie im Moment eine reine Hauskatze. Sie geht auf den Balkon, aber nur in Begleitung, wenn wir rein gehen flitzt sie sofort hinterher :confused:An was das liegt, wissen wir leider auch nicht. Dafür ist sie eine wahnsinnige Schmuserin und schläft auch bei uns im Bett, bzw. bei meinem Mann oder mir auf dem Bauch :p

Entschuldige die Wortklauberei, aber das führt häufig zu Missverständnissen: eine Katze, die nur im Haus wohnt, nennt man Wohnungskatze.
Der Begriff Hauskatze bezeichnet die Rasse oder genaugenommen die Tatsache, dass die Katze keiner Rasse zuzuordnen ist.
Das mit dem Balkon liegt vermutlich daran, dass sie ein kleines Schüchterli ist. Lasst ihr Zeit und lasst die Balkontür öfter mal offen, dann wird sie mit der Zeit Mut fassen :)

Und da beginnt nun das Dilemma:
In einer Woche steht unserer Urlaub an. Wir verreisen Montags ganz früh und kommen Freitags wieder nachhause.
Die Katze wird von meiner Schwiegermama versorgt, die wohnt mit uns in einem Haus und unsere Kleine hat auch direkten Zugang zu der Wohnung der Schwiegereltern (bzw. darf sie sich im ganzen Haus frei bewegen.), sie kennt ihre Katzensitter also auch ganz gut und hält sich wenn wir in der Arbeit sind gerne bei ihnen auf.

Eigentlich optimale Bedingungen.....wären da nicht meine Sorgen. Wo soll sie den nachts schlafen? Vermisst sie uns? Machen die Schwiegereltern alles richtig? usw. usw. usw.....

Vielleicht versteht mich jemand von Euch und kann mich etwas beruhigen oder erzählt von seinen ersten Katze allein zu Haus-Erlebnissen...
Mein Mann ist nämlich schon etwas genervt von meinen Sorgen....

Sie schläft nachts da, wo sie will ;)
Sie findet schon ihren Platz.

Ja, sie wird euch vermissen. Aber sie wird damit klarkommen und sich umso mehr freuen, wenn ihr wieder da seid :)

Ich erinnere mich noch daran, wie ich meine Katzen zum ersten Mal allein gelassen habe...
Es war nur für ein Wochenende, und die Frau, die auf sie aufgepasst hat, war ihre Vorbesitzerin, es gab also überhaupt keinen Grund, sich Sorgen zu machen, schließlich hatte sie die Katzen vorher auch 7 Jahre lang gesund gehalten^^
Trotzdem habe ich ihr überall Zettelchen drangeklebt und einen langen Brief geschrieben und stand mit ihr in ständigem SMS-Kontakt :D:D
Also nerv deine Schwiegereltern ruhig ein bisschen, aber lass dir deinen Urlaub nicht von Sorgen verderben, es wird schon gut gehen.
Es gibt einige Katzen, die längere Urlaube ihrer Besitzer unter schlechteren Bedingungen verkraften ;)
 
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
Bleibe ganz ruhig. Was die Katzenversorgung betrifft ist es doch bei dir optimal.
So ist es bei uns auch. Besser geht es nicht.

Bei uns ist es so:
Futter, Leckerlie etc ist von mir, Spielangel und Fummelbrett wandern einen Stockwerk höher, Tierarzt-Telefonnr. wird aufgehängt, Transportbox ist Startklar im Treppenhaus und
die Katze muß nicht umziehen und es ist immer jemand da.

Katzinger halten es so, Dosis sind nicht da dann ziehen wir halt nach oben um. Da werden dann Schlafplätze im Bett, auf dem Sofa etc bezogen. Sobald wir da sind gehen sie wieder nach unten und nehmen ihre alte Gewohnheiten wieder auf.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Huhu!

Ich würd ehrlich gesagt den Urlaub verschieben, bis eine Freundin für die Mietz da ist.. mit einem Jahr ist sie definitiv ja keine Einzelkatze.. und sie nun mit weniger aufmerksamkeit so lang allein zu lassen find ich einfach nicht fair ihr gegenüber.
Zumal ihr enen Urlaub ja auch nicht richtig genießen könnt mit dem Wissen, dass die Kleine nachts allein ist...

Wir habt ihr denn die VGs probiert? Wie lange hattet ihr die Gittertüren drin? Wenn das richtig angegangen wird habt irh ja bald schon ein harmonisches Pärchen daheim und fahrt dann eben gemütlich in den Winterurlaub.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Ich finde auch, das sind optimale Bedingungen, da braucht Ihr Euch überhaupt keine Sorgen zu machen. Wenn die Katze im Haus frei rumlaufen darf und sie auch die Wahl hat, sich nachts zu Deinen Schwiegereltern ins Bett zu legen, ist doch alles prima. Wenn Deine Katze sich einsam fühlt, hat sie ja Bezugspersonen, die sie schon kennt.

Aber ich kenne Deine Sorgen. Als wir zwei Wochen Urlaub gemacht haben, haben unsere Schwiegereltern in dieser Zeit bei uns gewohnt und auf die Katzen aufgepasst. Und die haben Katzenerfahrung. Trotzdem war ich total nervös und hab' jeden zweiten Tag per SMS nachgefragt, wie es den Katzen geht.

Als wir wieder kamen, waren Katzis erst mal eingeschnappt, das hat sich aber dann auch schnell gelegt.

Schönen Urlaub wünsche ich Euch!
 
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
Ach bei euch scheint eure Katze auch wirklich ein Kinderersatz zu sein. Ich hoffe, dass ihr noch einen Spiel- und Schmusepartner für sie findet. Zu zweit ist es einfach viel schöner und dann wäre der Urlaub auch nicht so stressig für sie, da sie ja immer noch eine Freundin bei sich hat, welche ihr vertraut ist.
Ansonsten wird schon alles gut gehen und sie scheint ja in guten Händen zu sein. Bekannte Gegenstände wie Schmusedecke und Lieblingsspielzeug erleichtern den Abschied enorm.
Schönen Urlaub! :)
 
simbi1

simbi1

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2013
Beiträge
2.118
Ort
Wien
Hallo stefflin!
Ich verstehe dich voll und ganz.
Als Lehrerin habe ich immer - heimlich - die Eltern ausgelacht, die so überbesorgt waren, wenn das geliebte Kind das erste Mal mit uns auf Schullandwoche fuhr.

Dann kaufte ich mir ein Pferd und war besorgter als die besorgeste Mutter. Der SB erhielt eine ellenlange Liste, wie mein Pferd zu pflegen sei, incl. zehn TANummern für den Notfall.

Wie gesagt, ich verstehe deine Gefühle. Aber du weißt mit deinem Verstand, dass deine Katze in gewohnter Umgebung von einer kundigen Vertrauensperson versorgt wird. Es wird also alles gutgehen!

Genieße deinen Urlaub und freu dich auf ein Wiedersehen.
 
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
982
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
Dass wir nur eine Katze haben, hat mehrerer Gründe, unteranderem, dass sich einfach keine Freundin oder Freund für sie gefunden hat. Jeder Artgenosse, auch die Geschwister und die Mutter wurden ignoriert oder wütend verjagt :eek: So lebt sie nun alleine bei uns und ist die Prinzessin.
Außerdem ist sie im Moment eine reine Hauskatze.

Zum Rest wurde ja schon genug gesagt, deswegen geh ich mal hierdrauf ein...
Die Kleine ist erst ein paar Monate alt und definitiv keine Einzelkatze, das größte Geschenk was ihr der Prinzessin machen könnt, ist es noch ein weiteres Katzenmädchen im gleichen Alter für sie zu holen.
Kitten sollten wirklich niemals alleine gehalten werden. Mit wem soll sie sich denn über den Boden kullern?

Das sie andere Katzen verjagt hat ist in der Anfangszeit ganz normal... stell dir mal vor, da stände plötzlich ein Fremder bei dir in der Wohnung und will einziehen. :eek:
So eine Zusammenführung dauert halt seine Zeit und ist nicht (immer) in ein paar Tagen gemacht. Unter Umständen, kann dies ein paar Wochen dauern. Aber was ist das schon im Gegensatz zu einem glücklichen Katzenleben?

Wie lange hattet ihr es bisher probiert?
Welches Geschlecht und Alter hatte die andere Katze?
Ist euer Mädchen schon kastriert?
 
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
Ich frage mich dann auch: Die Katze läuft uns immer hinterher...
Warum wohl? Sie hat keinen Artgenossen auf den sie sich fixieren kann. Das führt zu klettenden Verhalten und kann auch irgendwann mal Stereotypien hervorrufen. Viele finden das ja aber auch gerade ganz toll, wenn die Katzis einen anhimmeln. Die sollen sich dann bloß nicht von einem abwenden. Schließlich hat man sich die Katze gekauft damit sie einen selbst unterhält *tanzt der König hat Laune*
Bei Pferdekennern: viele mögen ihr Pferd lieber in einer Einzelbox als in einem Offenstall sehen. Dann wiehert es immer so schön wenn man den Stall betritt. In einem Offenstall kommt es teilweise sogar nicht mal mehr beim Rufen..blöder Gaul ;)
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #10
Hallo!
Auch ich bin der Meinung dass ihr euch schnellst möglich nach einer Freundin für sie umsehen solltet, aber dem Urlaub steht deswegen trotzdem nichts im Wege. Über's Knie brechen sollte man das ganze eh nicht. Sucht in Ruhe eine geeignete Katze aus. Sowas bedarf schon ein bisschen Planung, ansonten geht es nämlich wie schon passiert in die Hose.
Zum Urlaub: Mir geht es auch immer total schlecht wenn ich meine beiden zurücklassen muss. Eine Freundin von mir zieht immer bei mir ein und kümmert sich um die zwei, nur ist sie halt auch nicht den ganzen Tag zu Hause.
Diesen Urlaub fahren wir sogar drei Wochen weg. Ich weiß gar nicht wie ich das überleben soll, aber ich hoffe ich kann meine beiden für Skype begeistern, dann wird es zumindest für mich leichter :p
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
2K
Miausüchtel
Miausüchtel
M
2
Antworten
33
Aufrufe
1K
PonyPrincess
PonyPrincess
Pegasine
Antworten
15
Aufrufe
8K
Pegasine
Pegasine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben