Erster Freigang - wann?

S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
Guten Abend, seit 2 Wochen wohnt eine Tierschutzkatze, 6 Jahre alt, bei mir, die in ihrem vorherigen Leben Freigängerin war. Sie sitzt nun immer vor den vergitterten Fenstern, maunzt, weil sie hinaus möchte und lässt sich auch kaum durch Spielen oder Fummelteppich animieren zu spielen. Sie ist sehr schmusig und lieb, aber leidet schon sehr. Zumindest erscheint es mir so und ich leide mit ihr. Wann wäre denn der richtige Zeitpunkt ihr den Freigang zu ermöglichen. Meine früheren Katzen waren nur in der Wohnung, insofern bin ich Freigängerneuling und unsicher. Hat jemand einen Tipp, wie ich ihr die Wartezeit versüssen kann und wann ihre Knastzeit vorbei ist? Danke
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Die Eingewöhnungszeit is absolut individuell. Zwischen drei Tagen und paar Wochen is so ziemlich alles möglich.

Man sagt landläufig 4-6 Wochen. Für unsere Freigänger, auch die, die neu ausm TH kamen und weder uns noch die Umgebung kannten, war das eindeutig zu lang. Die kürzeste Zeitspanne waren acht Tage.

Wir sind die ersten Male immer zusammen mit den Freigängern raus. Tür auf gelassen, dass sie immer nach Hause flüchten konnten.
 
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
Das Problem ist, dass ich zwar Parterre wohne, der Balkon jedoch über eine Katzentreppe verlassen und bestiegen werden muss, so dass ich dort nicht mit ihr gemeinsam rausgehen kann. Nur auf den Balkon kann ich mit ihr. Den Ausgang aus der Wohnungstüre möchte ich nicht mit ihr üben. Woran erkenne ich denn, wann der richtige Zeitpunkt ist,gibt es Verhaltensweisen, die darauf Aufschluss geben? Sorry, dass ich Nachfrage.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.691
Mir persönlich wären zwei Wochen Eingewöhnung einfach zu kurz. Ich würde mindestens 4 Wochen warten, auch wenn es schwer ist.

Ich denke, dass es wichtig ist, dass sie eine Bindung zu dir bzw. zu ihrem Zuhause hat. Also nicht mehr scheu oder unsicher ist. Mir wäre auch wichtig, dass sie ihren Namen kennt bzw. sich locken lässt.

Vielleicht kannst du mit ihr in der Zeit einen "Lockruf" trainieren. Z. B. ein Pfiff oder Klappern mit einer Leckerliedose. So dass du sie rufen kannst.
Das wäre hilfreich.


Und wegen der Ablenkung: Vielleicht kannst du ihr von draussen Sachen mitbringen. So habe ich des gemacht, als mein Freigänger krankheitshalber Hausarrest hatte.
Mal ein paar kleine Äste, Blätter, Gras oder Erde. Er fand das immer sehr interesant zu beschnuppern.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Nein, gar nicht sorry. Als Freigänger-Neuling is das mal gar keine verwerfliche Frage.

Es gibt ganz unterschiedliche Zeichen.

So wie Du das nicht zum Spielen animieren und Fenster sitzen schilderst, würde ich drauf tippen, dass das schon der Wunsch nach draußen is.

Viele Katzen kratzen an Fenstern und Türen. Das ist sehr eindeutig.
Manche ziehen sich zurück und gehen in die depressive Richtung. Weit schwerer zu erkennen.
Es gibt sogar Freigänger - seeehr selten - die nach nem Unzug gar nicht mehr raus gehen.

Wie ist denn Eure Beziehung sonst?
Würdest Du sagen, es ist schon viel Vertrauen da? Hat sie ihr Heim akzeptiert?

Ich denke, ich würde mal mit ihr auf den Balkon gehen und einfach schauen, wie sie reagiert: flüchtet sie sich rein, wenn sie erschrickt? Sucht sie sofort nach nem Weg weiter weg zu kommen? Chillt sie sich einfach in die Sonne?

Das ist, ohne die Katze zu kennen, wirklich sehr sehr schwer zu beurteilen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.817
Ort
35305 Grünberg
Das ist eine Vertrauensfrage. Normalerweise würde ich sagen 3-4 Wochen.
Dann machst du einfach die Tür zur Treppe auf. Die Katzen können das ganz alleine.
Immer gut füttern, nie hungrig raus lassen. Hungrige Tiere sind unkonzentriert und gehen gleich weitere Wege quasi auf Futtersuche.
 
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
Ihr seid toll,danke für die Antworten. Nala ist weder schreckhaft noch weicht sie mir aus. Sie hat grösses Vertrauen und nur dem Staubsauger weicht sie auf den Kratzbaum aus. Ansonsten ist sie eine absolut gechillte kleine Lady. Und ja, sie kratzt an den Gittern am Fenster. Am schlimmsten ist es, wenn die Balkontüre offen ist, natürlich gesichert, da will sie ganz vehement raus. Sie erkennt wohl den Unterschied zwischen Fenstern und Türen. Und noch eine Nachfrage, mir wurde gesagt, dass ich sie immer hungrig raus lassen soll, damit ich sie mit Futter zurück locken kann. Jetzt lese ich hier das Gegenteil. Habt ihr da unterschiedliche Erfahrungen?
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Meine Katzen bekommen 24/7 Futter. Auch früher die Freigänger (wir haben zur Zeit Wohnungskatzen).
Ich hab nie drauf geachtet, sie extra auszuhungern oder vollzustopfen. Wer Hunger hat, frisst und geht raus wann und wie er will.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.317
Meine Katzen bekommen 24/7 Futter. Auch früher die Freigänger (wir haben zur Zeit Wohnungskatzen).
Ich hab nie drauf geachtet, sie extra auszuhungern oder vollzustopfen. Wer Hunger hat, frisst und geht raus wann und wie er will.
So halten wir das auch.

Die PS, von der wir unsere Katzen haben (die anfangs etwas scheu waren) gab uns den Rat: "Sie müssen von sich aus zu Ihnen kommen, wenn Sie sie füttern etc., sie dürfen nicht mehr vor Ihnen weg laufen." Klingt ja eigentlich auch logisch. ;) Wir haben insgesamt 6 Wochen gewartet, allerdings lag da auch ein Urlaub zwischen. Wahrscheinlich hätten wir sie auch nach 4 Wochen raus lassen können.

Aber pauschal kann man das echt nicht sagen. Unser Sternchen Thaleia haben wir, als wir sie mal mit in den Urlaub zu meinen Eltern genommen haben, schon nach 3 Tagen raus gelassen, sie war allerdings auch extrem auf uns fixiert.

Das muss man individuell entscheiden. Der Tipp mit dem Lockruf und der Leckerli-Dose ist übrigens sehr gut. Haben wir hier auch trainiert und oft funktioniert es sogar :grin:

Ach ja, wir haben auch einfach die Tür aufgemacht und die Katzen machen lassen. Besonders, wenn sie schon erwachsen sind, stürmen nach meinen Informationen die wenigsten einfach so nach draußen, sondern erkunden erst einmal vorsichtig die nähere Umgebung. Unser Kater hat sozusagen 5x an jeder Blume und Ecke gerochen, ehe er sie als ungefährlich eingestuft hat. ;)

Trotzdem ist man als Dosi anfangs natürlich sehr aufgeregt, das ist ganz normal. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
899
  • #10
Woran erkenne ich denn, wann der richtige Zeitpunkt ist,gibt es Verhaltensweisen, die darauf Aufschluss geben? Sorry, dass ich Nachfrage.

Das kannst du so feststellen:

* die Katze ist im neuen Zuhause angekommen
* kennt ihren neuen Menschen
* hat Lieblingsplätze
* kennt eure Routine und hat sich dem angepasst
* hat eigene Routinen entwickelt
* bewegt sich frei in der Wohnung herum
* weiß wo der Futternapf und das Klo stehen
* benutzt den Kratzbaum (oder eine andere Kratzgelegenheit)

Wenn die Katze "angekommen" ist kann sie eigentlich auch schon Freigang bekommen.

October
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.817
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Diese Thema hungrig rauslassen ist ein leider weit verbreitetes Fehldenken.
Niemals hungrig raus lassen, ein hungriges Tier ist immer unkonzentriert und hat keine Ruhe alles gemütlich angehen zu lassen.

Vergiss diesen Ratschlag, mal abgesehen davon, dass Katzen immer Futter zur Verfügung haben sollten.
 
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
  • #12
Ich danke euch :yeah: Da sie alle Voraussetzungen, die hier beschrieben würden, erfüllt, werde ich das grosse Wagnis am Samstag starten. Aber ich habe schon ne Menge Schiss! Aber das wird egal wann das erste Mal ist, wohl so sein. Drückt mir die Daumen :muhaha:
 
soei

soei

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2017
Beiträge
97
Ort
Schweiz
  • #13
Daumen sind gedrückt!!! ;) das wird bestimmt alles klappen!!

Bei uns war es diesen März soweit und ich kann deine Angst daher sehr gut verstehen... aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass unsere zwei sich richtig toll eingelebt haben und es zwischenzeitlich so anfühlt, als ob sie nie etwas anderers gemacht haben! Und sie liiiieben es so sehr :pink-heart: man braucht definitiv etwas mehr an Nerven vor allem in der ersten Zeit. Versucht es zbsp. mit Ritualen - unsere bekommen gegen 22:00 Uhr ein tolles Leckerli weshalb sie dann fast immer nach Hause kommen ;) so sehe ich sie mindestens 1x am Tag!
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.317
  • #14
Um dir noch ein bisschen Mut zu machen - Bei uns hat sich das Verhältnis der Katzen zu uns noch einmal gebessert, seitdem sie raus dürfen. Sie sind zutraulicher und selbstbewusster. Vielleicht, weil sie wissen, dass sie ja "gehen" können (natürlich nicht ganz, keine Bange ;)), wenn wir zu nervig sind. :grin:
 
soei

soei

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2017
Beiträge
97
Ort
Schweiz
  • #15
Um dir noch ein bisschen Mut zu machen - Bei uns hat sich das Verhältnis der Katzen zu uns noch einmal gebessert, seitdem sie raus dürfen. Sie sind zutraulicher und selbstbewusster. Vielleicht, weil sie wissen, dass sie ja "gehen" können (natürlich nicht ganz, keine Bange ;)), wenn wir zu nervig sind. :grin:
Stimmt, dsa mit dem Selbstvertrauen kann ich bestätigen! Ich war überrascht wie ruhig unser Kater bei Kindergeschrei geblieben ist. Ich hab mich selber erschrocken weil ich nicht damit gerechnet habe und er war total relaxt :cool:
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
  • #16
Ja, das kann ich auch berichten :)
Einer unserer Freigänger, auch eigentlich ein Schisser, war im Freigang auf einmal sogar mil Nachbarskind im eingenetzten Trampolin zugange :eek:
Da hab ich net schlecht geglotzt!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
  • #17
Als Ritual gibt es abends gegen 21 Uhr ein Schlückchen Katzenmilch als Betthupferl. Das hat die PS so angefangen und ich habe es beibehalten. Auf den Zuruf Millibilli:omg: kommt sie dann auch ganz schnell.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.317
  • #18
Als Ritual gibt es abends gegen 21 Uhr ein Schlückchen Katzenmilch als Betthupferl. Das hat die PS so angefangen und ich habe es beibehalten. Auf den Zuruf Millibilli:omg: kommt sie dann auch ganz schnell.

Das ist doch schon mal eine gute Ausgangsbasis. :)

Unsere beamen sich gefühlt aus 3 Gärten weiter her, wenn sie es nur rascheln oder klappern hören ("Leckerli?"). Es sei denn, sie haben gerade keine Lust :muhaha:
 
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
  • #19
So, nachdem sie heute wieder in die Wohnung gepinselt hat, habe ich sie gefüttert und dann die Balkontüre geöffnet. Jetzt heißt es warten. Mein Gott,ist das nervenaufreibend. Wünscht mir Glück:wow:oha:
 
S

Stöpsel56

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
22
Ort
NRW, zwischen D'dorf und Köln
  • #20
Jippie,15 Min. draussen und dann hat sie schon wieder hier auf dem Balkon vorbeigeschaut. Ich bin soooooo erleichtert. Sie ist grossartig meine kleine Lady:yeah::omg:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben