Erster Freigang und unglücklich...

M

Mäusle86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 April 2014
Beiträge
14
Hallo,

Ich habe vor ein paar Tagen schon etwas hier geschrieben "Wohnungskatzen dürfen raus"...
Haben unsere zwei Kater gestern das erste Mal rausgelassen mit uns im Garten. War alles sehr interessant und die zwei wirkten wirklich glücklich. Nach einer Stunde sind wir wieder in die Wohnung und es war alles okay.
Heute haben wir sie auch rausgelassen, der kleine ist etwas schüchtern und ist nur bei uns auf der Terasse und dem Garten und geht zwischen durch immer wieder rein, also alles super. Der Große ist nach ein paar Minuten gleich zu unseren Nachbarn und natürlich in ihr Wohnzimmer. Wir verstehen uns gut mit ihnen und sie fanden es lustig. Er ist dann auch wieder raus und auf die andere Straßenseite und ist zu jeder Haustür und hat miaut. Wenn ich es nicht wüsste, würde ich auch denken, dass es ein armer kater ist, der ein Zuhause sucht.
Er war kurz in einer Wiese, ist dann aber wieder gekommen. Er findet die Wohnungen und Menschen interessanter als die Natur.
Später ist er wieder losgezogen zwei Nachbarn weiter, hab dann gehört, dass es dadrüber unruhig wird bin hin gelaufen. Die Nachbarin hat versucht ihn zu verscheuchen und er wollte unbedingt in ihre Wohnung. Sie fand das nicht so toll und ich soll ihn holen, habe ich auch getan. Hab noch gesagt das er ein ganz lieber ist und die sich keine sorgen machen muss... Als ich ihn hoch genommen habe, hat er mich angefaucht und richtig feste gebissen. Das gab es noch nie. Er musste dann sofort rein.
Jetzt die Frage, was sollen wir machen? Er soll ja raus aber draußen in den Feldern und Wiesen toben und nicht in den Wohnungen der Nachbarn rumstreunen. Die finden das ja nicht toll aber wie bringe ich das dem Kater bei?
Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich...
Schönen Sonntag noch, liebe grüße!
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Oh je, das ist aber echt nicht gut gelaufen!

Ich würde die Beiden erst mal noch 1-2 Tage drinnen halten und sehr schnell Handzettel anfertigen und drucken, wo du sie vorstellst, sagst, dass sie nun in den Freigang gehen und dass die Nachbarn euch anrufen sollen, wenn es Probleme gibt - und dann ab mit den Zetteln in die Briefkästen...

Habt ihr vor dem ersten Freigang Rückruf trainiert? Also, du gehst in die Küche, während die Miezen im Wohnzimmer sind, dann rufst du, und wenn sie kommen gibt es ein Leckerli zur Belohnung?

Das solltest du jetzt draußen auch trainieren...


und vielleicht am Anfang auch viel mit rausgehen, dich mit auf die Wiese setzen und dort mit ihnen spielen...
 
S

stefan_w

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2012
Beiträge
18
Klingt suboptimal, aber hey, das war grad mal der zweite Tag. Da ist es noch etwas früh von einem Problem zu sprechen. Mir kommt es dahingehend bekannt vor, weil meine zwei Kater auch erst seit etwas über einem Monat Freigänger sind, und Kater #2 hat die ersten 5 Tage jede Nacht abartig laut miaut, weil er nicht verstanden hat, wie die Katzenklappe funktioniert. :grin: Raus hat er verstanden, aber rein nicht. Irgendwann hatte er es dann raus und seitdem ist Ruhe, Gott sei Dank. Ich bin immer ins Schwitzen geraten, weil ich mir dachte, verdammt - die Nachbarn, nachts um 4 Uhr - die wachen gleich auf und beschweren sich. Und ich war gerade erst eingezogen, direkt mal einen schlechten Eindruck vermitteln. :grin:

Bzgl. dem Fauchen: ist mir bei einem meiner zwei Kater auch aufgefallen. Seitdem er frei ist, faucht er (vorher quasi nie), wenn auch nicht mich an, sondern seinen Kollegen. Tja, Freiheit verändert, back to the nature, da werden die Instinkte geweckt und es ist nicht so easy wie in einer schönen, wohlig warmen Wohnung. :)

Also: Abwarten und Tee trinken. Warte mal ne Woche ab, so lange hast du vielleicht noch alle moeglichen Probleme (mit den Nachbarn vll. auch :) ), und dann schau weiter und berichte uns. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Du machst ein Drama. Warum muss er nun sofort rein?
Klar, will der Kater erst mal die näher Umgebung erkundschaften.

Informiere Deine Nachbarn, dass das Dein Kater ist und dass er genug zu fressen bekommt. NAchbarn, die keine Katzen drinnen haben wollen, die sollen ihn mit lautem Klatschen verscheuchen, nach ein paar Mal hat er es kapiert.
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
Nine war auch so eine Katze, die anfangs die Natur gemieden hat und sich fast ausschließlich in unserer Garage oder der Wohnung meiner Eltern (selbes Haus, andere Wohnung (da war Nine vorher noch nie)) aufgehalten. Wiese fand sie igitt... sie ist ganz komisch über die Wiese gestapft, wenn es denn sein musste. Ich hab mir auch gedacht: Da lasse ich die Katzen endlich raus, damit sie die Natur genießen können und was macht Nine - die Natur meiden.

Aber das hat sich gegeben. Nach 1-2 Wochen wurde sie immer neugieriger und hat die Wiesen und Bäume usw. in der Umgebung erkundet. Mittlerweile ist sie genauso häufig auf diversen Wiesen unterwegs wie Izzy auch, die von Anfang an naturbegeistert war. In die Wohnung meiner Eltern gehen beide nur kurz um "abzuchecken" ob in ihrem Revier alles gut ist :D, ansonsten finden sie die Wohnung laaangweilig.

Ansonsten wurde ja schon alles gesagt: Nachbarn informieren dass es kein Streuner ist. Und die Nachbarn, die ihn nicht drinnen haben wollen müssen halt dafür sorgen dass er nicht mehr rein kommt oder ihn verscheuchen.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
da ich schon zuviel über Autonfälle oder dramatische Katzenkämpfen gehört und gelesen habe, werden meine nur gesicherten Freigang bekommen.

Und was es sonst noch gibt.:eek:

Toll ist es ja auf jeden Fall wenn sie rauskommen, deshalb wird unser Garten gesichert.
 
Zuletzt bearbeitet:
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
1.567
Ort
Nähe von Hamburg
Wenn die Nachbarn keine Katzen mögen, kann daraus ein sehr heftiger und gemeiner Nachbarschaftsstreit werden. Ist nach 11 Jahren gerade bei uns so. Sie wollten sogar meinen Kater vergiften. Ich muss meine Katzen jetzt drin lassen, bis wir ein Stück Garten eingezäunt haben. Deshalb spreche mit deiner Nachbarin, damit es dir nicht so wie uns ergeht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
1K
minikatz
Antworten
13
Aufrufe
344
Margitsina
K
Antworten
4
Aufrufe
836
katzylein
Antworten
14
Aufrufe
3K
nanabeach
Antworten
16
Aufrufe
15K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben