Erster Freigang! Brauche Rat!

E

Ellen2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2016
Beiträge
4
Hallo liebe Forumsnutzer,
Ich habe eine Katze und einen Kater. Beide sind bei mir seit sie 8 Wochen alt sind. Sie sind kastriert, gechipt und angemeldet (Tasso, Deutscher Tierschutzbund) Sie werden am 2.8.2016 1 Jahr alt und waren bisher nur im Haus. Ich habe eine Chipkatzenklappe durch eine Glaserei einbauen lassen. Nun möchte ich in zwei Wochen damit beginnen meine Süßen rauszulassen. Sie waren ja noch nie Draußen und sind sehr eng, seit fast einem Jahr in unsere Familie integriert. (Mein Mann, meine Tochter 15, zwei Söhne 13 und 11). Wie gewöhne ich sie jetzt an den Freigang? Von Anfang an durch die Klappe? Oder erst einmal die Terassentür aufmachen? Natürlich mit uns zusammen. Sie sind sehr auf uns fixiert. Ich weiß nicht, wie ich den Anfang klug starten soll und würde mich über Erfahrungen sehr freuen!
Lieben Gruß
Ellen
 
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Ich habe jetzt sehr gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich mit unserem Wilson erstmal ein paar tage zusammen in den Garten gegangen bin. Wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, habe ich ihn an einem Wochenende am abend die klappe gezeigt. Abends war es mir lieber weil dann in unserer rentnerstraße nahezu gar niemand mehr mit dem Auto durchfährt.

Wilson kannte die gleiche klappe schon von der Küchentür im Haus daher habe ich sie zugelassen. Wenn er das nicht gekannt hätte und im speziellen bei einer chipklappe hätte ich diese erstmal hochgebunden und ihn langsam dran gewöhnt.

Viel Spaß den wutzen im Freigang und euch gute Nerven ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich bin anfangs auch mit den Katzen nach draußen gegangen und hab in den ersten Tagen die Ausflüge erst mal auf 15, 20 Minuten beschränkt und dann nach und nach ausgedehnt. Ich hatte zwar keine Katzenklappe, aber ein vergittertes Fenster. Die Katzis haben schnell gelernt, dass ich nicht immer als Türöffner zur Verfügung stehe und sie daher das Fenster nehmen müssen, wenn sie trotzdem raus wollen.
 
E

Ellen2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2016
Beiträge
4
Hallo liebe Maren, Danke für deine Antwort! Ich habe die Beiden zum programmieren der Klappe schon ein paar Mal durchgeschickt, bevor sie eingebaut wurde (Lola, die Katze fand das super! Jack, der Kater total blöd...) Ich dachte auch daran mit einem Wochenende anzufangen, da mein Mann und ich arbeiten), weiterhin dachte ich auch, dass weniger Unruhe ist, wenn die Kinder (so klein sind sie ja nicht mehr) nicht dabei sind. Aber du sagst erst einmal ohne Klappe, später dann zeigen?
 
E

Ellen2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2016
Beiträge
4
Hallo Maiglökchen, auch dir Danke. Wie "beschränke" ich denn den Freigang??? So, Katzis, 20 Minuten rum! Kommt rein? :D
Was, wenn sie dann gar nicht wollen? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Für meine waren die ersten Ausflüge so aufregend, dass sie nach der Zeit genug hatten und sich leicht ins Haus "scheuchen" ließen. Kann natürlich sein, dass Deine anders reagieren. Ein nicht zu voller Magen kann anfangs hilfreich sein, um die Katzen gut abrufen zu können;) Oder Du setzt anfangs die Lieblingsleckerchen ein.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Bei uns gab und gibt es auch erst Futter wenn die drei heim kommen und dann innen bleiben (Teilzeitfreigänger)

Allerdings kann ich jeden der drei beim Namen abrufen, sie kommen dann (meist) sofort heim.

Wenn sie dann daheim sind bekommen sie jeder Leckerchen als Belohnung.

Für mich war beim Freigang immer Voraussetzung dass der jenige auf seinen Namen hört.

Am Anfang war ich auch immer mit draußen wenn ein Kater neu mit in den Freigang ist.

Kommt halt auch drauf an ob sie Freigänger werden sollen die immer rein und raus können oder eben nur Teilzeitfreigänger
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Bei mir ließen sich eigentlich alle gut abrufen. Es war wie bei Maiglöckchen. Das war so spannend dass sie entweder angwflitzt kamen wenn ich gerufen habe oder von selbst rein sind und erstmal schlafend alles verdaut haben. :)

Ich würde das auch nicht Ewigkeiten machen. Bei paule waren es 3 tage, bei Wilson notgedrungen eine gute Woche bis zur 2. FeLV Impfung. Wilson ließ sich später aber kaum noch Reinholen. Wrrden sie sicherer werden sie auch autarker.

Ich habe sie am Anfang alle paar Minuten mal ran gerufen und dann gab es immer ein leckerchen wenn sie kamen. Sie kommen auch jetzt noch meist wenn ich sie draußen rufe. Selbst paule, der im Moment gar nicht rein will kommt maunzend angerannt wenn er gerade so nah ist dass er mich hört.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Meine Katzen sind auch sehr gut abrufbar, es kommt selten vor, dass ich die Herrschaften mal länger als zwei, drei Stunden nicht sehe.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #10
Ich bin auch die ersten Tage mit raus gegangen. Zuerst hatte ich die Tür offen, später dann die Klappe zuerst hochgebunden. Auch hier genügten anfangs 30min bis 1 Stunde draußen, danach waren die Katzen total platt und müde.
Und ebenfalls haben wir "kommt mal her" geübt, meine Katzen sind also auch abrufbar, kommen auf Pfiff recht zuverlässig heim und ins Haus https://www.youtube.com/watch?v=R87dxJxuWiM
Das solltest du vielleicht auch gleich von Anfang an üben, ist sehr praktisch. ;)
 
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2016
Beiträge
430
Ort
LK NEA
  • #11
Ich habe meinen "Tigern" ein Katzengeschirr angelegt mit langer Leine und bin mit ihnen die ersten Tage lang so raus; immer so ca. eine halbe Stunde (mehrmals am Tag). Ich habe sie dann immer wieder versucht in Richtung Eingangstür zu bringen, damit sie verstehen, wo es rein und raus geht, da wir keine Katzenklappe haben.
Das haben sie auch alle gut verstanden. Nach ca. einer halben bis einer Woche habe ich sie dann in Begleitung von mir ohne Geschirr raus gelassen.
Habe mit dieser Art und Weise sehr gute Erfahrungen gemacht.

Meine "Tiger" sind Freigänger und hören mehr oder weniger auf rufen, je nachdem, wo sie gerade unterwegs sind. Über Nacht sind sie aber in der Regel da und im Haus.
 
Werbung:
E

Ellen2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2016
Beiträge
4
  • #12
Ich danke euch allen für die hilfreichen Antworten! Ich bin auch etwas beruhigter, denn aufgeregt bin ich natürlich sehr davor... ;)
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
836
Fellnase 22
F
L
2
Antworten
24
Aufrufe
643
Romano
Lenny Der Kater
Antworten
11
Aufrufe
433
Louisella
Louisella
tokaroma
Antworten
7
Aufrufe
981
tokaroma
tokaroma
B
Antworten
6
Aufrufe
322
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben