Erster Alleingang

  • Themenstarter Bambus
  • Beginndatum
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
So, mein Bambus ist jetzt vier Wochen bei uns und "kennt" den Garten ums Haus rum an der Leine. Vorhin hab ich es mal probiert, ihn ohne Leine im Garten laufen zu lassen - und prompt ist er "ausgebüchst". Mir blieb fast das Herz stehen! Ich sofort hinterher. Er hat beim Nachbarn alles abgeschnüffelt und ist zielstrebig überall rumgetrabt.

Nach einiger Zeit hab ich ihn wieder eingefangen. Der hat sich das 1. Mal richtig gegen das Hochheben gewehrt. Wollte wohl draussen bleiben. Da er aber so ein dünnes Fell hat und es dunkel wurde (ja, lacht nur alle über die überängstliche Katzenmama!), hab ich ihn nicht mehr rausgelassen. Jetzt hockt er natürlich vor der Tür und maunzt.

Kann ich es wirklich wagen, ihn jetzt schon alleine auf Pirsch gehen zu lassen? Was ist, wenn er nicht wiederkommt? Soll ich mit dem richtigen Freigang noch warten? Wenn ich mir vorstelle, dass er in die Büsche verschwindet und nicht (gleich) wieder kommt....
Soll ich es morgen tagsüber nochmal riskieren?

Ich habe leider keine Katzenerfahrung und bitte deshalb um schnelle Hilfe und Ratschläge von Euch.

Vielen Dank!
Helga
 
Werbung:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
hallo helga,
ich würde morgen wenns hell ist nochmal mit ihm zusammen rausgehen und ihn alles erkunden lassen.wenns zu kalt an den popo wird geht er schon wieder von allein rein :aetschbaetsch2:

für die erste zeit würde ich ihn nur zu festen zeiten und nicht allzulang rauslassen.und nur wenn du zuhause bist und er dann jederzeit wieder reinkann.du kannst auch mit ihm üben bei einem bestimmten ton (schnalzen,klimpern,pfeifen) reinzukommen.
klappt bei meiner katze gut,sie hört wie ein hund.irgendwann wurde es mir zu blöd immer ihren namen zu rufen.grade spätabends wenn jeder schläft :wow:

wenn du merkst das er hört und regelmäßig nach hause kommt,dann kannst du es lockerer machen.

es ist verdammt schwer eine katze "frei" zulassen.... raus in die große welt mit all den gefahren :sad:
aber bambus gehts bei dir gut,er fühlt sich wohl und mag dich doch sicherlich oder? warum sollte er nicht nachhause kommen? katzen verlaufen sich eig nicht,sie haben ein festes revier und verlassen es nur ungern.
mach dir nicht allzuviel sorgen... du machst ihn unheimlich glücklich damit und das wird er dir danken!!

stop,hab jetzt erst gelesen 4 wochen
frage: hat er sich schon komplett eingelebt und fühlt sich in der wohnung sicher? hat er sich mit euch schon "angefreundet"? eine neue miez muss sich erst komplett eingewöhnt haben (man sagt bei zahmen katzen 4-6 wochen minimum) bevor man sie rauslässt.sie muss wissen wo ihr zuhause ist,warum es sich lohnt nachhause zu kommen und auch eine bidung zum dosi haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Wie alt ist denn Bambus?
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Hallo zusammen,

Bambus ist aus dem Tierheim und ca. 10 Jahre alt. Außerdem ist er krank und sein Immunsystem ist auch etwas geschwächt. Er hat kein Winterfell!!
Ich denke schon, dass er schon eine gute Bindung zu uns hat. Er fühlt sich hier sichtlich wohl, hat alles, was das Katzenherz begehrt. Gutes Futter, Liegeplätze, wo der Herr grad will, nachts beim Fraule im Bett und Spieleinheiten.
Er läuft im ganzen Haus rum und kommt auch schon, wenn ich ihn rufe.
Im Garten lasse ich ihn an der langen Leine und geh dahin, wo er hinwill. Da will er komischerweise nicht weit weg. Wenn es die Leine und er zulässt, stelle ich mich an die Terrassentür und rufe ihn ab und zu. Dann kommt er brav angetrabt oder will oft sogar von selber rein.
Mich hat es halt "erschreckt", dass er gleich so zielstrebig seines Weges ging vorhin - auf fremdes Terrain.

Soll ich jetzt noch 2 Wochen mit der Leine arbeiten, oder ihn morgen tagsüber nochmal probehalber rauslassen? Er will raus - das merke ich. Soll er ja auch, aber auch wiederkommen!:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
du schreibst das er krank ist.was hat er denn?vllt sollte man erst das immunsystem stärken bevor man ihn bei der kälte rauslässt, bzw ihn nur kurz und dann halt öfters rauslassen damit er sich immer wieder aufwärmen kann.das setzt natürlich voraus das er auf euch hört!
winterfell entwickelt sich erst nach längeren "touren",also wenn er immer nur kurz rausgeht dann wird nicht viel kommen

hmm ist schwierig.das problem sehe ich nicht mal im zurückkommen sondern wegen dem kalten wetter,das er sich erkältet und das seinen zustand verschlechtert... denn er will dann vllt frei entscheiden und zirkus machen wenn er drin bleiben muss.er hat jetzt den duft der freiheit geschnuppert :smile:
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Hallo Helga,

für mich klingt es, als ob der Kater schon eine ganz gute Bindung zu dir hat. Mit Leine rausgehen, da kann ich nix zu sagen, weil ich das damals nicht gemacht habe. Meine zwei sind am Anfang immer nur kurz draußen gewesen, weil sie bei nem lauten Geräusch immer sofort wieder ins Haus geflüchtet sind. Die Spaziergänge wurden mit der Zeit natürlich immer etwas länger und klar sind sie schon beim zweiten Mal rausgehen im Nachbargarten gesessen. :(

Ich hab mir am Anfang auch immer voll die Sorgen gemacht, das ist bestimmt normal. Aber bei Freigängerkatzen muss man halt wirklich lernen, loszulassen.

Ich würde jedoch erstmal auch drauf achten, dass die Tür immer offen ist, so dass er immer reingehen kann, wenn er will.

Wird schon!

Nachtrag: Stimmt natürlich, was RILI geschrieben hat, ein geschwächtes Immunsystem ist bei der Kälte sicher nicht so optimal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Da bin ich ganz Eurer Meinung. Deshalb geh ich ja immer mal wieder für ein paar Minuten an der Leine raus, weil ich Angst habe, dass das passiert, was heute pasiert ist. Er kann es vielleicht noch nicht abschätzen, wie weit er sich entfernt. Und es ist kalt draußen!!!
Wir wollten ihn ab Frühjahr ganz raus lassen und bis dahin nur an der Leine. Aber ich will ihm natürlich seinen Freigang geben - aber doch nicht wenn es so kalt ist draußen. Wenn er sich verläuft!!!
Er hat Stomatitis, chron. Katzenschnupfen und wie gesagt, nix auf den Rippen!

Wenn ich ihn tagsüber alleine raus lasse, ist er weg und ich kann hinterher rennen. Oh Mann, dachte nicht, dass es so schwer ist den Liebling alleine machen zu lassen.
Außerdem haben wir einen aggressiven Kampfkater (siehe anderen Beitrag von mir) in der Nachbarschaft. Der macht Hackfleisch aus meinem Bambus:(
 
Zuletzt bearbeitet:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
ohje,echt blöde situation.
in dem alter mit diesen krankheiten würde ich ihn nicht im winter rauslassen.aber ich weiß auch das man einen freigänger nicht einsperren kann! da wird er nicht glücklich!
war er früher schon ein freigänger?also bevor er zu euch kam?

die geschichte mit dem kampfkater habe ich gelesen... noch blödere situation.

ich wüßte selber nicht wie ich bei meiner katze entscheiden sollte...
wahrscheinlich würde ich noch ne weile mit der leine gehen (wie lang geht ihr schon?) obwohl ich absolut garnix davon halte,aber einmal angefangen..
er sollte erstmal draußen alles kennenlernen,meide gefährliche wege wie straßen,parkplätze,bach/fluss und wenn er stoppt wieder zurückgehen.das ist seine grenze die man nicht erweitern muss.mach dir keinen kopf,katzen verlaufen sich sehr selten!
lass ihn so frei laufen wie geht und beobachte ob er lieblingsecken/gärten/wege hat.darauf kannst du vllt später zurückkommen wenn er wirklich mal weg ist.

wenn er damit erstmal zufrieden ist machst du das halt bis zum frühjahr weiter.und informier dich mal ob du mit homöopathischen mitteln sein immunsystem stärken kannst.( aber nich beim TA sondern hier im forum oder bei einen homöopathen)

bin mir auch nicht schlüssig wie du das machen sollst.einfach is das nie,abgesehen von den gefahren...
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Erst mal Danke für eure schnellen Antworten.

Ich fasse die Situation nochmals zusammen, damit es richtig rüberkommt:

Bambus ist 10 Jahre alt, Fundkatze aus dem Tierheim (Vergangenheit unbekannt). Wurde im TH wegen seiner Stomatitis behandelt (alle Zähen raus). Außerdem hat er wohl chron. Katzenschnupfen. Er ist seit ca. 4 Wochen bei uns. Hat sich gleich wie zuhause gefühlt.
Seit etwa 2 Wochen führen wir ihn im Garten und ums Haus rum spazieren. Clever, wie mein Mann ist, hat er gleich eine Schüttelbox gebastelt, um ihn später damit "rufen" zu können. Interessiert ihn nicht die Bohne. Auch Lekkerlies sind nicht so sein Fall, weil er sie anscheinend nicht richtig zerbeissen kann. (Komisch TF geht!!!). An der Leine wollte/will er auch schnell wieder rein und kommt mit, wenn ich sage "Bambus, komm wir gehen rein". Manchmal will er nach kurzer Zeit auch von alleine rein. An der Leine hat er auch schon seine 1. Maus gefangen:muhaha:
Seit einigen Tagen erweitern wir den Spaziergang auf das Nachbargrundstück (liebe Nachbarn).
Nun ist er halt gestern ab wie eine Rakete. Erst zum Neubau vor uns, dann aufs Nachbargrundstück, dort rund ums Haus - und dann hab ich ihn eingefangen, als er Richtung Straße wollte.
Auf der anderen Seite unseres Grundstücks sind zwei Hunde. Die Hündin bellt sich in Rage, wenn sie nur eine Katze sieht. Da ist er ziemlich erschrocken, als die mal anfing. Gott sei Dank war er an der Leine, sonst wäre er wohl panisch davongerannt.
Ich stimme euch voll zu wegen der Kälte. Er tut mir aber leid, weil ich merke, dass er raus will. Da hilft verstärktes Bespaßen, Streicheleinheiten usw. nicht viel.
Ach ja, wir waren mit ihm beim Tierarzt. Da hat er erst mal eine Cortisonspritze gegen die Stomatitis bekommen (sehr ausgeprägt). Außerdem homöopatische Tropfen fürs Immunsystem. Seitdem geht es ihm viel besser ,aber er schmust nicht mehr so wie am Anfang, sondern tobt in der Wohnung rum, wenn er seine 5 Minuten hat.

Sorry, wurde doch sehr ausführlich. Aber ihr sollt euch doch ein genaues Bild der Situation machen.

Danke nochmals - auch für weitere Meinungen.

LG
Helga
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #10
Das mit der Mausfangen an der Leine hätte ich wirklich gerne gesehen

Das war ganz einfach. Er hat im Beet gebuddelt, Ohren gespitzt und zack- da war sie. Fraule ist in gebührendem Abstand daneben gestanden und hat ihn soooo gelobt. Das 1. Mäuschen!!! Habe mich davon überzeugt, dass sie tot war, dann durfte er noch mit ihr spielen. Fressen wollte er sie nicht.
(Sie liegt übrigens immer noch dort, wo er sie hingelegt hat:muhaha:)


Die Eingewöhnung wollen wir ja mit der Leine erleichtern. Mein Mann ist vorhin mit ihm "um den Block".:D
Aber vor den Gefahren Hunde, Kampfkater, Straße kann ich ihn auch mit der Leine auf Dauer nicht bewahren.

Bambus ging aber nicht bis ganz vor zur Straße. Ich hab ihn dann mit meiner süßesten Stimme gelockt:pink-heart: Das war ihm sowas von egal! Erst nach einiger Zeit kam er dann gnädigst zu mir und wurde überschwenglich dafür gelobt.

Jetzt ist er die Ruhe selbst grad. Liegt entspannt am Fenster, putzt sich und wird sich wohl gleich ein Mittagsschläfchen gönnen.
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #11
@ Kaminze

Deshalb habe ich mich ja hier angemeldet, um Tipps von den Erfahrenen hier zu bekommen.

@ Sturmtief

Er ist wirklich nicht doof. Gestern nachmitag ist er meinem lieben Mann durch die Beine gewitscht - und weg war er!:grummel:

Er hat die beiden Grundstücke links und rechts inspiziert. Im Garten der Nachbarn (die mit den Hunden) hat er sich besonders "lange" umgeschaut. Dann ist auch noch der liebe Kater von gegenüber auf ihn getroffen. Mir wurde ganz flau.
Aber: Der andere Kater hat sich hingelegt (klein gemacht?) und gemaunzt - Bambus hat sich in ca. 30 cm Entfernung vor ihn gesetzt und immer wieder weggeschaut. Da war kein Geschrei, Gefauche, Angriffshaltung, Schwanzschlagen usw. Kann ich davon ausgehen, dass die Zwei sich akzeptieren?
Bin dann in den Garten und hab ihn geholt. War eigentlich alles ganz entspannt.
Ich warte jetzt auf die Begegnung mit dem Kampfkater. Das geht sicher nicht so friedlich ab.
Aber zurück zum Thema:
TA meinte auch, ich kann ihn immer mal wieder rauslassen, aber nicht zu lange. Er bekommt ja immunstärkende Tropfen.
Jetzt sitzt er wieder am Fenster und will raus.
Ihr habt sicher recht, dass Bambus weiss, was er tut. Es liegt wohl eher an meiner Angst, ihn "loszulassen". Ist halt ein Lernprozess für mich (bei den Kindern musste ich es ja auch lernen:grin:).
Ich denke, wenn ich ihn wirklich mal machen lasse und er alleine wieder nach Hause kommt, wird alles besser.

LG
Helga
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #12
Dein Kater hat dem Nachbarskater mit dem wegschauen signalisiert, das er uninteressant für ihn ist.
Ich hätte ihn in so einer Situation nicht rein geholt sondern die beiden das unter sich ausmachen lassen.
Meiner Meinung nach kann es das schon gewesen sein, ooder sie klären die Fronten beim nächsten aufeinander treffen noch mal.

Lass ihn ziehen...

Mein Wookie geht heute auch das erste mal wieder raus (nach einem Unfall und 2,5 Wochen im Haus).
Ich hab die Tür aufgemacht und er sich auf den Weg.
Seitdem war er schon zwei mal wieder hier um zu schauen ob ich noch da bin ;)
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #13
@ Sturmtief

Danke für deine seelische Unterstützung.
Die brauch ich jetzt auch. Bambus ist seit 2 Stunden auf Tour:(

Ich renn auch dauernd zur Terrassentür. Wir sind schon ein paar Mal ums Haus und in der näheren Nachbarschaft rumgelaufen. Nichts!

Ich bin schon ganz panisch! Wenn er nicht mehr zurückfindet, es ist dunkel, es wird kalt!! Aber er sieht das bestimmt anders als ich!
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #14
Jezt hab ich grad den Beitrag reingesetzt - und mein Bambus kam in aller Seelenruhe gerade heim. Den Felsbrocken hättet ihr hören sollen, der mir vom Herzen fiel. Er wurde erst mal herzlichst begrüßt von mir und macht sich bereits über sein Futter her. (Er frisst seit gestern wesentlich besser!). Frische Luft macht wohl hungrig.

Mann, bin ich erleichtert!!!
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
  • #15
und er würde dir,in aller ausführlichkeit,erzählen was er draußen alles gesehen und entdeckt hat,wie das gras an den pfötchen gekitzelt hat,wo das nächste mauseloch ist und welche nachbarsgärten er besucht hat...

das is wirklich schön für ihn.das er mit all seinen handicaps doch noch soviel glück erfahren darf :pink-heart:
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #16
Ja, aus diesem Grund haben wir ihn ja aus dem TH geholt. Und weil ich mich sofort in ihn verliebt habe:pink-heart:

Aber es waren glaube ich die längsten 2 Stunden meines Lebens. Aber jetzt ist er auf den Geschmack gekommen. Er hat vorhin so lange gemaunzt, bis er raus durfte. Und ich zittere wieder.

Als er gestern abend heimkam, war er total entspannt, hat sich auf sein Fressen gestürzt und hat sich zum Schlafen in seine Höhle verzogen.
Hierzu habe ich jetzt aber eine Frage:

Als er zu uns kam, war er der Schmuser vor dem Herrn. Am liebsten stundenlang auf der Schulter sitzen, Kopf an meinen Hals und geschnurrt. Abends auf der Couch hatte ich immer einen Halswärmer...

Seit er jetzt raus darf, sind seine Schmuseeinheiten ganz drastisch zurück gegangen:(. Von alleine kommt er nicht mehr zum Schmusen und wenn, dann nur kurz. Auf der Couch liegt er jetzt auf dem Mittelteil zwischen meinem Mann und mir. Kraulen und Schmusen ist nicht mehr gefragt.
Aber er geht mit mir ins Bett und schläft auf meinem Kopfkissen. Da darf ich dann streicheln und er schnurrt wie "früher".
Ist das normal?
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #17
Gib ihm ein bisschen Zeit.
Die WElt dort draußen ist momentan viel aufregender als das schmusen mit euch ;)

Das gibt sich wieder.
Mein Harcorefreigänger Wookie ist hier der größte Schmuser.
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #18
Ach, wie recht ihr habt:D

Bambus kommt tatsächlich nach seinen Ausflügen heim. Heute morgen war er "pünktlich" nach 2 Std. wieder da. Sein Ausflug vorhin dauerte nur eine Häuserrunde.
Er kam gerade wieder mal zum Schmusen. Ich natürlich sofort die Hände von der Tastatur und gekrault, bis e r genug hatte. Im Moment sitzt er ganz entspannt am Fenster.

Vielen Dank an alle für ihre beruhigenden Beiträge.

Aber das Wort "Neuling" kommt ja nicht von ungefähr!!!:yeah:

LG
Helga
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #19
Na siehste, klappt doch. Und du wirst sehen: wenn er jetzt öfter mal raus darf, hat er auch bald einen schönen, dicken Winterpelz. :D

Und wer weiß, vielleicht ist es ja auch für das Immunsystem ganz gut. Bei Menschen empfiehlt man zur Stärkung ja auch viel Bewegung an der frischen Luft. ;)
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #20
Ihr seid super hier im Forum!!!:muhaha:

Ich hab trotz meiner Sorge schon öfters lachen müssen, weil ihr die Situationen so treffend beschreibt!

Während ich grad im Bad war, hat er sich von Herrchen das vollgefressene Bauchi kraulen lassen:mad:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben