Erste Zusammenführung, Tobi und Felix

  • Themenstarter CreamLiquer
  • Beginndatum
C

CreamLiquer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich bisher ein bisschen mitgelesen und brauche nun selbst Euren Rat.

Ich lebe (mittlerweile wieder) bei meinen Eltern in einer ca. 70 cm² großen Wohnung, mitten in der Hamburger Stadt. Seit dem ich denken kann, haben wir immer eine Katze oder einen Kater, aber nie mehrere zur Zeit.

Tobi kam als 3 Monate alter Kater vor ca. 2 Jahren zu uns. Da mein Vater mittlerweile Pensionär ist und meine Mutter sehr früh morgens bis zum Mittag arbeitet, ist Tobi nie wirklich alleine gewesen.
Er ist ein sehr ruhier, sehr sehr lieber und geduldiger Main Coon Mix, der sich sehr gerne mit uns unterhält.

Den Gedanken, einen 2. Fellknäul dazu zu holen, hatten wir immer mal wieder kurzweilig.

Vor einer Woche haben wir (während wir über Ebay Kleinanzeigen ein Fahrrad gesucht haben) zufällig das Bild von Felix gefunden.
Ein 2-jähriger Hauskater, ebenso wie unser.
Vom Gedanken: "es wäre doch lustig einen 2. Kater zu holen"- zum Einzug vergingen tatsächlich nur 24 Stunden und Felix war da.

Die eigentliche Besitzerin von Felix lernte ich persönlich nicht kennen, wir haben nur telefoniert. Beim Abholen war ein Nachbar in der Wohnung, der nur meinte, dass Felix wohl ständig alleine gewesen wäre und er es nicht kennen würde, dass jemand ihn krault (das sagte er, als ich versucht habe ihn zu streicheln) und auch schon öfters weiter gereicht wurde. Seine Schnurrhaare über dem rechten Auge sehen aus, als wären sie abgebrannt, kaum vorhanden und eingekringelt. Ich will niemanden etwas unterstellen, aber es kann sein, dass es ihm nicht ganz so gut dort ging.

Die ersten beide Tage haben wir Felix kaum gesehen, ist denke ich ja normal.
Tobi hat ihn nicht wirklich wahrgenommen und lebte weiter wie immer.
Nach 2 Tagen traute sich Felix immer weiter raus und hat sich nach nur einer Woche, wie ich finde, ziemlich gut eingelebt.
Er läuft ständig die Räume ab, ist sehr kommunikativ, frisst, schläft immer bei uns in der Nähe und lässt sich auch kuscheln ;)

Das Verhalten zwischen Tobi und Felix:

Felix sucht ständig den Kontakt zu Tobi und macht ihm alles nach. Tobi ist das ganze eher suspekt und hält eher etwas abstand. Aber trotzdem sitzen beide ständig in der Nähe oder halten sich im selben Raum auf.
Fressen tun sie ohne Probleme im gleichen Raum. Felix ist ein kleiner Fresssack und läuft nach seine Portion zu Tobi´s Napf, der sich sein Essen generell in Portionen einteilt und später weiter frisst, und isst den Rest auf. Tobi scheint es nicht zu stören, er schipmft nicht sondern guckt nur zu.

Nachts geht die wilde jagd los und einer rennt dem anderen hinterher. Anhören tut sich ganze ganze wie eine horde Pferde die über den Flur rennen, aber nichts wildes.
Felix maut Tobi ständig an oder macht ein gurrendes (nicht böse klingendes) Geräusch.
Tobi dagegen faucht oder knurrt ihn dann gerne mal an (hat er bis heute noch NIE vorher gemacht, egal wie sehr ich ihn auch geärgert habe ;) )
Gestern haben sie das erste Mal so richtig gekämpft. Dabei wirkte Tobi wirklich wütend, hat wieder gefaucht, geknurrt und sogar richtig geschrien und ist immer wieder auf Felix gesprungen. Felix hat wieder gegurrt, hat versucht Tobi´s Pfote zu lecken und hat sich vor ihn hingelegt, quasi ergeben, wie ich fand. Hinterher lagen überall im Flur Fellbüschel, aber beide haben sich normal verhalten und können auch ohne Probleme nebeneinander auf dem Kratzbaum sitzen.

Ich glaube, dieses Verhalten ist sicherlich normal. Es blutet keiner, und es geht auch nicht den ganzen Tag so.

Aber.. was mir im Moment die größten Sorgen macht:
Wir haben 2 Katzentoiletten, beide überdacht.
Die "alte" Toilette von Tobi und die mitgebrachte von Felix.
Zuerst ging Felix immer nur auf Tobi´s, womit Tobi zum Glück kein Problem hatte und auch weiterhin drauf ging.
Jetzt ist es aber so, dass wir morgens generell mit einem oder mehreren Häufchen (meist eher Richtung Durchfall, sicher wegen Ernährungsumstellung) überrascht werden, die VOR die Toilette gelegt werden.

Meine Mutter ist schon so weit, dass sie überlegt ihn deswegen wieder weg zu geben, denn sie hat die Befürchtung, dass Tobi dadurch vielleicht auch Unsauber wird.
Ich brauche Hilfe, woran es liegen KÖNNTE und wie wir dieses Problem beheben könnten.
Vielleicht weiss ja einer von Euch Rat. Ich hoffe es.

Wer den ganzen Text gelesen hat: Danke :pink-heart:
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
also als erstes bitte "Dächer" abmachen.
Die Kater kennen sich noch nicht so gut und vielleicht wird das Clo gemieden, weil es eine Sackgasse ohne Fluchtmöglichkeit ist.
 
C

CreamLiquer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
3
Hi, danke das probieren wir jetzt mal so aus.

Übrigens haben wir heraus gefunden, dass nicht Felix diesen Schweinkram macht, sondern Tobi, also der "Alte" Kater.
Der will sicherlich nicht, dass Felix seine Toilette mit benutzt. Aber wie gewöhne ich ihn daran, in seine eigene zu gehen? Er macht Tobi alles nach.

Eben gab es wieder ein Cat-Fight. Felix versucht ihn dabei zu lecken, aber Tobi ist richtig sauer und schreit rum.

Ist es richtig, dass ich es ignoriere?
Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte, würde ich es bei Tobi belassen, aber jetzt kann ich Felix doch nicht auch wieder weiter geben, er wurde schon so oft rum gereicht.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ich würde noch eine zusätzliche Toilette aufstellen.

er wurde schon so oft rum gereicht.
Und deshalb noch nicht aufgeben bitte, Zusammenführungen können schon etwas länger dauern und da Felix eher der Sanftere ist, kann das bald in einem Happy End enden., wenn Tobi merkt er hat vor dem Neuen nichts zu befürchten ;)
Versuch mit Beiden etwas zu spielen (Spielangel z.b.), sie mit Leckerlies etwas näher zu bringen damit Tobi merkt, daß sein neuer Kumpel gar nicht soooo schlecht ist :)
 
C

CreamLiquer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
3
ich spiele wirklich sehr sehr viel mit den beiden. Zwischen dem Türspalt geht es auch ganz gut, so dass jeder auf seiner Seite sitzt und sie mit ihren Pfötchen sich berühren. Aber sonst.. eben schon wieder. Felix will nur spielen aber Tobi schreit hier wie ein Irrer, so habe ich ihn nie erlebt. Er ist eigentlich ein ganz ganz lieber und ruhiger, er hat wie gesagt noch NIE vorher gefaucht oder geknurrt...

Mir tut es so leid, eigentlich war es ja für Tobi gedacht und er ist zur Zeit der Einzige der sich wehrt..

Felix läuft aber Tobi auch durchgehend hinterher und will ständig das machen was Tobi macht, dadurch hat Tobi wohl das Gefühl bedrängt zu werden und wird böse.

Zu uns ist er zum Glück weiterhin normal und lässt sich kuscheln und alles.

Ich gebe nochnicht nach nur einer Woche auf, aber ich möchte Tobi ja auch nicht unnötig stressen..

Ich bin ja schon mit jedem: "Das war bei mir auch so" beruhigt. Bitte bitte beruhigt mich.

Und das mit der Toilette.. Tobi hat nicht mal als Baby irgendwo hin gemacht, ungelogen, sofort als wir ihn hatten hat er die Toilette benutzt und jetzt macht er, wohl aus trotz, einfach vor die Toilette.. ich könnte teilweise echt weinen weil ich nicht weiss ob ich das richtige gemacht habe.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ganz wichtig: nicht nach ein paar Tagen schon wieder an Abgabe denken, sondern positiv bleiben - Katzen spüren deine Zerissenheit.
Ihr habt mit Felix scheinbar einen tollen supersozialen Kater bekommen. Euer Kater war Einzelkater und das ändert man nicht an einem Tag.
Wenn euer Kater wirklich völlig unter Stress steht. ist er grad etwas überfordert.

Am besten wäre gewesen, die Zwei langsam zusammen zu führen - sprich eine Gittertür basteln, so dass euer Kater sich langsam an den Neuen gewöhnen kann.
Sollte sich das Ganze zuspitzen, könnt ihr auch nochmal diesen Schritt machen. Da ist überhaupt nichts verloren und eure Entscheidung ihm endlich ein Kumpel zu holen war sicher richtig;)

Wenn Felix ihm ständig an den Hacken klebt könnt ihr hm auch mal eine Verschnaufpause gönnen und die Tür zumachen:)

Katzenclos werden nie nach Besitzer aufgeteilt, jede Katze geht in die Clos die ihr sympathisch sind.
 

Ähnliche Themen

Philies
Antworten
100
Aufrufe
6K
Catma
C
Anke
Antworten
4
Aufrufe
1K
Anke
S
Antworten
1
Aufrufe
460
Polayuki
Chazy
Antworten
108
Aufrufe
24K
Chazy
L
Antworten
8
Aufrufe
1K
Penny79

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben