Erste Zusammenführung.... Hilfe

Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
Hallo,

ich habe meine 2 Kater jetzt seit ca.4 Jahren und nun, da wir vor kurzem in eine
größere Wohnung gezogen sind noch einen dazu geholt. Das ist meine erste Zusammenführung mit Katzen.

Tobi und Miki sind jetzt ca.8 Jahre alt, beide von Spanien, habe sie damals zusammen
bekommen und waren sofort zuhause angekommen, untereinander gab es etwas Eifersucht am Anfang.
Im Grunde kommen sie recht gut miteinander aus, spielen kuscheln toben.

Miki ist eher der typische Zickige nachtragende und sensible Kater während
Tobi immer gut gelaunt ist, mittendrin und keinem etwas übel nimmt, fast wie ein Hund.

Anfang März sind wir Umgezogen, was die beiden auch ziemlich gut gemeistert haben,
nach 3-4 Tagen war alles super. Und es ist hier ja auch viel schöner :cool:

Heute sind es genau 2 Wochen her als Louis bei uns einzog.
Louis ist sehr schüchtern und vorsichtig sowohl den Menschen als auch den Katzen
gegenüber , obwohl er sehr sozial sein soll.

Louis kommt auch aus Spanien, ist ca. 3 Jahre alt, ein Kater (alle sind Kastriert)
Erst hatten wir ihn im Bad separiert damit er nach der langen Reise erstmal zur Ruhe kommen kann. Er versteckte sich die erste Zeit nur.
Nachdem ich merkte, dass er mit mir erstmal so gar nichts Anfangen kann, beschloss ich die Badtür offen zu lassen.
(Mir wurde die Holzhammer Methode empfohlen :stumm:)

Es gab immer wieder mal etwas gefauche und gebrumme von Tobi und Miki die immer wieder mal bei ihm im Bad vorbei schauten.
Am nächsten Tag fand ich ihn dann im Wohnzimmer unter der Couch wieder. Er hatte viel Angst und blieb erstmal unter der Couch.
So nach und nach huschte er mal kurz raus bis er sich schließlich raus traute,
ist immer wieder in Deckung gegangen wenn wir zu nahe kamen.

Mit Tobi versteht er sich jetzt schon sehr gut er gibt ab und an Nasenküsschen und Köpfchen, manchmal faucht er noch wenn er verunsichert ist, aber Tobi ist total lieb zu ihm.

Große Probleme macht ihm mein Miki, worunter nun auch die Beziehung zwischen Miki und Tobi leidet, denn Tobi verteidigt Louis immer wieder mal vor Miki. Tobi ist von dem
ganzen langsam genervt da er zwischen den beiden steht.

Es ist so, dass Miki in Zeitlupentempo an Louis vorbeischleicht mit großen Kulleraugen. Ab und zu starrt er ihn auch an.
Vor 2-3 Tagen war es richtig heftig, sobald Louis sich von seinem Eck im Wohnzimmer wegbewegte und von Wohnzimmer Richtung Balkon oder Gang wollte, jagte Miki ihn wieder unter die Couch mit aufgestellten Schwanzhaaren und geschrei, das ging mehrmals am Tag und es spitzte sich zu, ich hatte das Gefühl er sieht nur noch rot wenn er ihn sieht.
Miki hat ihn auch die ersten Tage nicht aufs Klo gelassen, ich denke da ist was vorgefallen, denn Louis traute sich auch schon icht mehr zu gehen. Jetzt ist es so das er schnell reinhüpft sein Geschäft macht und schnell wieder raus ohne viel zu buddeln, denn das könnte Miki hören und kommt dann angesprungen. Das selbe als er den Kratzbaum nutzen wollte. Alles spielte sich im Wohnzimmer ab, den Louis traute sich nicht mehr dieses Zimmer zu verlassen.

Ich habe seit Dienstag Feliway im Einsatz und gebe Relaxan. Die Situation hat sich etwas gelockert, Louis ist etwas mehr aufgetaut, sie schlafen auch alle im Wohnzimmer. Aber sobald Louis Richtung Küche oder sich ihrgend wo hin begibt eskaliert es. Louis brummt jetzt natürlich auch zurück sobald Miki ihm zu nahe kommt.
kein Wunder....

Gefüttert hatte ich erst getrennt, Tobi und Miki in der Küche wie üblich, Louis im Wohnzimmer separat, dann auch mal mit den anderen in der Küche,
als das ganze kippte habe ich es wieder zurück verlegt. Ich weis nicht ob das nun besser ist getrennt zu füttern.
Andererseits ist die Fütterung zusammen ein Positives Ereignis, oder?

Ich habe seit gestern angefangen im Wohnzimmer Zwischendurch allen eine Runde Leckerlis auszugeben, was mit einem kleinen Sicherheitsabstand gut funktioniert.
Ich weis nicht wie ich das ganze noch unterstützen soll.
Gestern Abend z.B. war Louis auf einmal in der Küche auf dem Fensterbrett gesessen und Miki hat das gesehen, da sind die fetzen geflogen ich musste dazwischen gehen, das wäre böse ausgegangen.
 
Werbung:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hey ihr! :)

Erstmal Glückwunsch zum Neuzugang!

Schön, dass Tobi und Louis sich schon so gut verstehen! :)

Leider scheint Miki Louis gegenüber ja sehr aggressiv zu reagieren. Mit Stalken, Jagen und Klomobbing ist nicht zu spaßen, vor allem wenn Louis, wie du ja schreibst, schon so verängstigt ist, dass er sich kaum noch aus dem Wohnzimmer traut und nur noch sehr vorsichtig zum Klo geht.

Ich bin gerade selber mitten in der ZuSaFü und das erinnert mich doch alles sehr daran, wie es bei uns zu Anfang zuging. Es ist dann leider so weit eskaliert, dass unsere Altkatze dem Neuzugang in den Schwanz gebissen hat und sie einen Abszess bekam, der mit Antibiotika behandelt werden musste. :(

Ich persönlich würde dir zur Gittertür raten - scheint zunächst wie ein Rückschritt, aber bei uns bringt es sehr gute Erfolge!

Bestimmt äußert sich hier gleich noch ein echter Experte, aber das wäre mein Rat an dich! Ich lese hier mal weiter mit! ;)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Die Holzhammermethode funktioniert nur bei Louis und Toby, also würde ich einen Schritt zurück gehen und eine Gittertür empfehlen. http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/55687-gittertuer-selber-bauen-tipps-gesucht.html
Miki braucht scheinbar länger um Veränderungen zu verkraften. Bevor er jetzt weiter randaliert und sich das Verhältnis der Kater immer mehr verschlechtert ist eine Trennung wichtig. Wenn Luis erstmal richtig Angst hat, wird es immer schwieriger bis aussichtslos ihn zu integrieren.

Überleg wie du die Wohnung teilst - Toby darf weiter als Wanderer zwischen den Welten leben (mit dir als Türsteher:D )

Bist du tagsüber daheim?
Lies dir mal den Jammerthread durch - da sind viele Tipps für dein "Standardproblem".
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/197027-der-jammerthread-fuer-alle-zusammenfuehrungs-geplagten.html
Bei HappyNess kannst du auch reinlesen. Da handelt es sich zwar um 2 junge Mädels und der Auslöser ist wahrscheinlich auch ein anderer, aber die Vorgehensweise wäre erstmal gleich;)
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/207554-zusammenfuehrung-alles-noch-im-rahmen.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
Hallo ,

mal bin ich zuhause mal nicht, aber ich habe jetzt sowieso erstmal Urlaub ab morgen.
Gibt es noch andere Möglichkeiten außer der Gittertür?

Ich bin ja der Meinung das es wieder besser geworden ist, vor ca. 5 Tagen war es so stark am kippen, da hat er ihn nur gejagt und gemacht. Jetzt sieht es schon wieder besser aus.
Ach ich weis auch nicht....
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Die Entscheidung liegt bei dir;)

Mit einer längeren Vergesellschaftung, Geduld und Gittertür sind in den allermeisten Fällen auch schwierigere Tiere zu vergesellschaften.
Bei der Hauruckmethode können sich ganz schnell unerwünschte Routinen und schlechte Erfahrungen festsetzen.....
Wenn du jetzt Urlaub hast wäre das doch ein superzeitpunkt, um eine gut moderierte Zusammenführung zu machen:)
 
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
Wenn ich eine Gittertüre einbaue, louis quasi weiterhin das Wohnzimmer hat+ Balkon

und Miki Büro.küche.gang.bad + Balkon über das Schlafzimmer, wenn louis nicht auf dem Balkon ist könnte Miki dann raus.

Miki hält sich allerdings am liebsten im Wohnzimmer auf, das wird ihm garnicht nicht gefallen. Wobei Louis aber bis jetzt nur im Wohnzimmer war und sich dort schon geborgen fühlt....
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wichtig ist, dass sich für die Altkatzen möglichst wenig Routinen verändern. Ein Neuzugang wirbelt eh das Leben durcheinander und stresst. Routinen bilden einen Ruhepol und Sicherheit, an der sich Katz entlang hangeln kann.
Wenn also das Wohnzimmer Mikis Lieblingszimmer ist, an dem er sich bevorzugt aufhält, würde ich das möglichst nicht dem Neuzugang geben.:oops:
Auch wenn sich Louis dort wohl fühlt....er ist der Neue und ich würde ihn woanders einquartieren.
 
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
hm aber sonst kann ich ihm ja nur das kleine Büro geben,
denn Nachts schlafen Miki und Tobi bei mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
Hallo,

da es gestern fast wieder rund gegangen wäre wenn ich nicht dazwischen gegangen wäre. Habe ich mich an die Arbeit gemacht und eine Gittertüre gebastelt. Momentan hat Louis nun das Wohnzimmer, möchten ihn aber noch schnellstmöglichst ins Büro verfrachten, dass wir noch katzensicherer machen müssen.

Natürlich hat die Gittertür gestern so keinem gepasst. Tobi wollte unbedingt nur noch zum Louis rein, was ich aber über Nacht unterbunden habe. Dann haben sich Tobi und Miki gefetzt und Miki ist mir im Bett sowas von über den Rücken gerannt, dass ich jetzt ganz böse Kratzer habe. Ich kann langsam nicht mehr, bin nervlich schon etwas am Ende....

Sobald Miki den Louis an der Gittertür sieht gibts gefauche gebrumme von beiden und Miki wollte ihn auch durch das Netz behaken.

Ich brauche jetzt dringend Unterstützung, dass Feliway und Relaxan sind weiterhin im Einsatz.

Wie muss/soll ich nun weiter vorgehen?
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #10
Ich denke es war gut, dass du dich für die Gittertür entschieden hast! Damit ist ein wichtiger erster Schritt getan und die Kater können sich jetzt erstmal beruhigen. (Und ihr auch. Ich finde es unglaublich gut für's Nervenkostüm, zu wissen, dass meine Mädels sich nicht an die Gurgel gehen können, wenn ich gerade nicht aufpasse.)

Dass die zwei Streithähne am Gitter jetzt erstmal unfreundlich zueinander sind, ist normal und darf auch erstmal so bleiben.

Ich würde jetzt im Moment gar nicht viel machen, sondern erstmal abwarten, wie die Interaktion am Gitter sich in den nächsten Tagen und vielleicht sogar Wochen entwickelt. Wenn du siehst, das die Kater ohne Aggression miteinander interagieren (neugieriges Schnuppern oder auch einfach nur Anschauen und Weitergehen ohne Knurren, Fauchen und Schlagen) kannst du loben und evtl. mit Leckerli bestärken.

Da die zwei ja schon ein paar negative Erfahrungen miteinander hatten, kann es jetzt etwas dauern, bis es wieder besser wird. Jetzt ist Geduld und Gelassenheit von euch gefragt, denn wenn ihr angespannt seid, merken die Fellpopos das natürlich auch! Also positiv denken und abwarten, dann wird das! :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #11
Ganz wichtig für dich: Oooooooooommmmmmmmm, alles wird gut;)

Pack Louis ins Büro und mach die Tür ganz zu bis Miki ( und du) sich wieder beruhigt haben. Louis hat in Spanien sicher auch nicht im Schloss gewohnt - er wird das Büro auch überleben. Er hats ja schonmal in ein besseres Leben geschafft.

Also: Tür zu (vorerst die normale) und entspannt euch. Erst wenn alle wieder ruhig sind in 1-2 Tagen kannst du die Gittertür einsetzen. Das mögliche Gejammere mußt du jetzt leider aushalten. Beschäftige die Kater abwechselnd und stell ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten ins Zimmer.Keine Katz bemitleiden, sondern so tun, als ob alles okay ist. Die Katzen werden sich an deiner Stimmung orientieren.
Durch den blöden Anfang dauert das alles jetzt wahrscheinlich etwas länger, aber es ist alles noch machbar:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
  • #12
Hallo,

er ist jetzt im Büro, allerdings haben wir gleich die Gittertür eingesetzt,
wusste nicht das ich erst die normale Tür benutzen sollte.

Ein paar wochen ...:eek:
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #13
Ein paar wochen ...

Wir gehen in die Vierte! :p
Aber keine Angst, das spielt sich ein - und die Zeit, die du jetzt in die Gittertür investierst, sparst du dann im späteren Verlauf! Unsere Mädels dürfen jetzt unter Aufsicht schon zusammen sein und es klappt viel besser als vorher! Und es ist im Endeffekt für alle Beteiligten viel entspannter.

Ist kein Problem mit der Tür, mach jetzt einfach zu und lass alle sich erst einmal beruhigen!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
Hallo,

er ist jetzt im Büro, allerdings haben wir gleich die Gittertür eingesetzt,
wusste nicht das ich erst die normale Tür benutzen sollte.

Ein paar wochen ...:eek:

Deine Schilderungen hören sich an, als ob ihr alle am Limit seid. Dann wäre Tür zu die beste Möglichkeit, damit alle wieder runter kommen können. Sichtkontakt konfrontiert ja immer noch mit dem Stressauslöser.

Wenn Miki wieder entspannt mit Tobie umgehen kann und nicht ins Gitter springt geht auch Gittertür. Aus den Augen, aus dem Sinn
würde ich grad vorziehen.
 
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
  • #15
Hallo,

wir haben nun wieder die normale Tür eingebaut und das gejammer von louis tut schon weh mit anzuhören, es tut mir so leid das er alleine ist.

Soll ich Tobi vorerst nicht zu ihm lassen solange die normale Tür drin ist?

Wenn ich dann in 1-2 Tagen die Gittertür einbaue und Miki wieder ins Netz springt, was ist dann?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #16
Natürlich kannst du Tobi zu Louis rein lassen. Er bleibt weiterhin Wanderer zwischen den Welten:)
Wenn ihr zu Zweit seid kann ja einer von euch momentan nachts bei Louis schlafen, falls das Gejammer nachts schlimm sein sollte.

Wenn ich dann in 1-2 Tagen die Gittertür einbaue und Miki wieder ins Netz springt, was ist dann?

Heute ist heute und übermorgen ist übermorgen. Schritt für Schritt;)
Jetzt ist Zeit sich zu entspannen - es kann keinem mehr was passieren.
Umso genauer du dann berichtest, umso passgenauer können wir dann helfen

Hast du die Links mal gelesen? In andere Threads mal reingelesen?
Da wirst du schon viel für deine Situation mitnehmen können - dann müssen wir hier nicht immer wieder bei Adam und Eva anfangen:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
  • #17
Hallo,

ja ich habe ein bisschen rein gelesen, es gibt mir etwas Hoffnung wenn ich bei HappyNess lese das es so gut läuft. Ich habe nämlich nur noch im Kopf
- oh nein, ich muss ihn wieder hergeben, meine Welt bricht zusammen- .

Da Louis immer wieder mal jammernd vor sich hin miaut, sitzt MIki im Gang mit Kulleraugen und will ins Zimmer schauen/gehen, was er natürlich nicht darf.

Alle sind schon etwas Entspannter als mit der Gittertür. Auch Tobi und Miki liegen wieder nebereinander und spielen zusammen.

Vielleicht sollte ich die normale Tür aber trotzdem lieber noch ein bisschen länger drin lassen. Ist jetzt total blöd da ich am Mittwoch den halben Tag unterwegs bin
und dann nicht überwachen kann was vor sich geht. Aber bis Mittwoch Abend bzw.Donnerstag früh ist die normale Tür etwas zu lang für Louis, oder ?

Bin am überlegen ob ich da mal eine Kamera installiere, dann verpasse ich nichts auch Nachts nicht :grin:
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #18
es gibt mir etwas Hoffnung wenn ich bei HappyNess lese das es so gut läuft. Ich habe nämlich nur noch im Kopf
- oh nein, ich muss ihn wieder hergeben, meine Welt bricht zusammen- .

Das war auch meine schlimmste Sorge - dass es gar nicht klappt und dass wir Lyanna wieder abgeben müssen. Vor allen Dingen wüsste ich bei Arya nicht, ob ich sie nochmal vergesellschaftet bekommen würde, wenn es mit Lyanna nicht geht und es wäre doch echt schlimm für sie, in dem jungen Alter alleine bleiben zu müssen. Aber inzwischen bin ich guter Dinge!

Ich würde sagen, lass die normale Tür lieber einen Tag mehr drin als einen weniger - 24 Stunden mehr werden Louis auch nicht umbringen. Wenn ich das Gefühl habe, wir sind jetzt langsam reif für den nächsten Schritt, warte ich in der Regel auch immer noch 1 oder 2 Tage ab, damit das Positive aus der letzten Phase sich richtig verfestigt.

Es ist ja schonmal gut, dass jetzt alle wieder ein wenig entspannen können. Dieses "Runterkommen" ist jetzt eine wichtige Grundlage, auf der ihr später aufbauen könnt. Alle müssen erstmal merken, dass ihnen in "ihrem" Bereich nichts passieren kann, dann können sie später am Gitter auch besser aufeinander eingehen.

Je nachdem, wie sie am Gitter reagieren, kannst du evtl. auch das Gitter erstmal nur stundenweise einsetzen und zwischendurch wieder komplett zumachen, damit sich alle entspannen können und die Zeiten mit Gitter dann schrittweise verlängern.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #19
Du liest dich schon viel besser.
Mach dich mal mit der Angst nicht verrückt, dass du Louis wieder weggeben mußt. Ihr seid grad mal am Beginn. Klar kann das passieren, aber in den allermeisten Fällen kriegen die Katzen das geregelt;)
Du beschreibst Miki als den sensiblen .... grad die unsicheren Katzen machen erstmal ne Riesenwelle, weil sie mit der neuen Situation überfordert sind. Gib ihm Zeit sich damit zu arrangieren.

Vielleicht sollte ich die normale Tür aber trotzdem lieber noch ein bisschen länger drin lassen. Ist jetzt total blöd da ich am Mittwoch den halben Tag unterwegs bin
und dann nicht überwachen kann was vor sich geht. Aber bis Mittwoch Abend bzw.Donnerstag früh ist die normale Tür etwas zu lang für Louis, oder ?
Es gibt kein prinzipielles "zu lang". Wenn es Louis zu langweilig ist mußt du halt schauen, dass du ihn beschäftigst. Ich finde ja Mittwoch, Donnerstag optimal als Cut:)
 
Philies

Philies

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
520
  • #20
Hallo und danke für die schnellen Antworten :)

okay, ich werde mal schauen das ich die Tür bis Donnerstag früh drin lassen kann.
Zu Louis könnte ich noch keinen richtigen Bezug aufbauen. Natürlich ist er jetzt im
Büro zusätzlich verunsichert. Anfassen ist nicht wirklich, mal bisschen an der Hand schnuppern vorsichtig ok aber mehr nicht. Zum spielen lässt er sich gerade auch wenig animieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
5
Aufrufe
638
tiedsche
Hillibu
Antworten
27
Aufrufe
3K
Kirlee
Anke
Antworten
204
Aufrufe
16K
Piratenkaterchen
Piratenkaterchen
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
X
K
Antworten
3
Aufrufe
5K
Gremlin01
Gremlin01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben