Erste Schritte

josef007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
100
Hallo,
nachdem ich die Ernährungthreads durchgelesen habe, ist mir die Angst vor dem barfen genommen worden. Aber bevor ich mir kiloweise Fleisch
kaufe und dann wieder wegwerfen kann (wie schon zahllose Dosen sehr gutes Nassfutter), fange ich langsam an.

Sehr gut angenommen:
Rinderrouladen
Rindergulasch
Hähnchenbrust
Putenbrust

So naja:
Rindergehacktes roh
Rindergehacktes mit Tomaten aus der Dose

Abgelehnt:
Rindergehacktes mit Gänseschmalz
Hähnchenleber
Hühnerklein ohne Knochen

Probleme: Die Balaststoffe wie Gurken oder Mohrrüben werden aussortiert
Gehacktes wird nur widerwillig genommen (Der will was zum Kauen)
Gänseschmalz mag er nicht
Felini C ist unten im Napf, gut die Hälfte bleibt über.

Hat jemand ein paar Tips?
 
Zuletzt bearbeitet:

mrs.filch

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Leber funktioniert oft besser, wenn sie püriert und unter das Gemüse gemischt wird.

An Gemüse kannst du außer dem oben erwähnten Karottenbrei auch die pürierten Tomaten (Tetrapack) nehmen, die kommen hier besser als die Dosentomaten. Da kannst du dann auch das Felini gut reinmischen.

Evtl schneide eine Tasche in die Fleischstücke und gib dort das Felini rein.

Versuch mal Lammfleisch, das enthält viel Fett. Rindersuppenfleisch ist fetter als Gulasch. Bei Hähnchen und Pute Haut mitfüttern, enthält auch viel Fett.

Evtl. Huhn (Ente, Gans) auskochen und die Brühe stark einkochen. Dann kannst du zum einen das Fett abschöpfen, vielleicht mag er das.
Zum anderen kannst du versuchen, die hochkonzentrierte Brühe unter das Gemüse zu mischen, vielleicht erhöht das die Akzeptanz. Mit Rinderbeinscheibe geht das auch.
 

josef007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
100
Erstmal danke für die Tips.
An den Babybrei wird zwar mit langen Zähnen dran gegangen, aber das Fleisch wird trotzdem gefressen.
Das Rindersuppenfleisch ist hier der Oberhit, da er anscheinend noch mehr Kauen und Reissen muss, er liebt es.
Das Fleisch spüle ich mit kaltem Wasser ab, mache es aber nicht mehr komplett trocken, sodaß ich das Felini draufschütten kann und rühre es unter das Fleisch. Er futtert es.
Als Ballaststoffe verwende ich weiterhin ganz klein geschnittene Gurken. Ich nehme nur wesentlich mehr und vermische es mit dem Fleisch. Es scheint ihn nicht zu stören, es bleibt zwar ein grosser Teil über, aber was am Fleisch haften bleibt, wird auch gefuttert.

Für den Anfang läuft es super und ich habe das Gefühl ihm wirklich was Gutes zu tun. In der nahen Zukunft werde ich weiter Fleischsorten ausprobieren.
Ich bin für weitere Tips aber jederzeit offen und dankbar.:D
 

Sirija

Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
Ich habe Gurke und Co am anfang ganz fein geraspelt, das konnten sie nicht aussortieren.

Wenn er kein Gänseschmalz mag würde ich,
wie schon gesagt wurde, fettes Fleisch nehmen.

Lamm, Suppenfleisch, Ente mit Haut, Huhn/ Pute mit Haut.

Wenn er so gerne kaut schau mal ob du in einem barfshop Maulfleisch und Kopffleisch bekommst,
daß muß man ordentlich kauen,
ist hier sehr beliebt.

Leber muß ich pürieren, damit sie geressen wird. Hast du schon verschiedene Sorten Leber versucht?
Meine mögen Hühnchenleber und Kalbsleber am liebsten.
Puten und Rinderleber sind wengier beliebt und werden ausssortiert.

Hier ist eine Liste mit barfshops, vieleicht ist da ja einer bei der bei dir in der Nähe ist.
http://www.gesundehunde.com/sites/ernaehrung_002_1.php?&meat_plz=bw
 

relottisanda

Benutzer
Mitglied seit
11 März 2010
Beiträge
1.364
hallo!
also, wenn du felini fütterst, mußt du doch gar keine leber dazu füttern, oder testest du schon mal die akzeptanz weil du auf natürliche suppis umsteigen möchtest?
also ich supplementiere natürlich und püriere die pülverchen mit der leber, dem lachs, dem gemüse und etwas wasser zu einem brei. den gebe ich zu dem fleisch.
falls das fleisch nicht fett genug ist,gebe ich erst etwas butter in den napf, lasse sie schmelzen und kippe dann die fertig supplementierte portion hinein.
damit das fett mit einzufrieren, habe ich keine guten erfahrung gemacht.
meine mögen kein fett.
 

mrs.filch

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Wenn er das Kauen und Reißen so liebt, dann versuche auch mal Hähnchen- und Putenmägen. Wenn er richtig hart drauf ist, lass sie ganz, sonst schneide zumindest die Putenmägen einmal in der Mitte durch.
 

josef007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
100
Danke für die guten Tipps.
Momentan werde ich nur mit Felini supplimentieren, aber das Fernziel ist schon ein Rezept herstellen zu können, das ihm schmeckt.
Ein Versuch mit Putenoberkeule (Viel Fett und Haut) scheiterte.
Aber in nächster Zeit will ich noch folgendes Fleisch ausprobieren:

Rinder-herz/-leber/-schlund
Lamm
Kopf-Backenfleisch
Hühnerherzen, -mägen und -flügel
Ente und Gans

Ich muß rauskriegen, was er mag und was er überhaupt nicht frißt. Ich bin mir zum Beispiel sicher, das er ein Rezept mit Schmalz nicht gefressen hätte.:(

Aber das mit der Butter werde ich mal ausprobieren.

Ein Barfschop ist ca. 10 km von mir entfernt.:D

Je öfter ich in den Nassfutterthreads lese, desto mehr bin ich vom Barfen überzeugt, da sehe ich wenigstens das Fleisch das ich ihm gebe:verschmitzt:
 

mrs.filch

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Je öfter ich in den Nassfutterthreads lese, desto mehr bin ich vom Barfen überzeugt, da sehe ich wenigstens das Fleisch das ich ihm gebe:verschmitzt:
:verschmitzt: Kann ich gut verstehen


Butter ist nicht so wirklich optimal... aber vielleicht klappt ja Lamm, dann kannst du über das fette Fleisch noch die Fettreserven anreichern.
 

josef007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
100
Also Hähnchen- und Putenflügel mag er nicht.:confused:

Haut scheint ihm zu weich zu sein oder schmeckt ihm einfach nicht!

Die Rinderrouladen und -gulasch werden nicht mehr geholt, sondern durch
Rindersuppenfleisch (besserer Fettgehalt) ersetzt.

Welches andere Fleisch ausser Lamm enthält noch sehr viel Fett (ohne Haut)?
 

Sirija

Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
Du kannst mal versuchen ob du Rinderherz bekommst an dem das Fett noch dran ist,
leider wird das fast immer abgeschnittten.

Suppenfleisch hat recht viel Fett.

Lamm mag er nicht?
 

mrs.filch

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Hammelschulter ist recht fett, Suppenhuhn und die fetten Stücke vom Kalbfleisch.

Du kannst auch beim Metzger fragen, ob der dir die abgeschnittenen Fettstücke verkauft - für den ist das Abfall, ich krieg die immer geschenkt bei meinem Tiermetzger.

Frage ist halt noch, ob er das frisst.

Frisst er denn die Hähnchenschenkel, wenn die Haut ab ist? Oder gar die Haut, wenn sie kleingeschnitten getrennt serviert wird? Teste das doch mal...
 

Wattebausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2010
Beiträge
928
Das Fleisch spüle ich mit kaltem Wasser ab, mache es aber nicht mehr komplett trocken, sodaß ich das Felini draufschütten kann und rühre es unter das Fleisch. Er futtert es.

hallo josef, das heißt also, du nimmst dann pro mahlzeit nicht die empfohlenen 2 esslöffel wasser zu dem felini c dazu? hier stehen nämlich auch grad 2 leer gefressene näpfe, in denen leider noch diese 2 esslöffel wasser mit dem felini als bodensatz da stehen...
 

Wladimir-Coco

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
309
Lieber Enzo, macht doch mal ne Sosse! :D

http://www.katzen-forum.net/barfen/75709-chaos-beim-barf-anfaenger.html

irgendwo habe ich auch heute von einer Sosse mit mit zermatschtem Fleisch und zermatschter Leber gelesen.....:rolleyes:... (bei Jaded vielleicht??)

Bei Cats country gibt es ein Verdauungsenzymprodukt (FELIZYME) wenn ich davon nur eine Stäubchen irgendwo drüberstreue würde die für sterben! Riecht ziemlich nach Fisch.

https://ssl.kundenserver.de/www.cat...nid=154ca640c528e30/shopdata/index.shopscript
 
Zuletzt bearbeitet:

bine

Benutzer
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
Wenn er so gerne kaut schau mal ob du in einem barfshop Maulfleisch und Kopffleisch bekommst,
daß muß man ordentlich kauen,
ist hier sehr beliebt.
ich hab grad gestern meinen bei der futterkiste homberg kopffleisch gewolft (80% lefzen 20% nasen) zum probieren mitgenommen sie sind nicht begeistert davon
hühnermägen werden sehr gerne gefressen, am kauen scheints es offenbar nicht zu liegen

wie sieht denn dein kopffleisch aus das du kaufst ?
 
Zuletzt bearbeitet:

mrs.filch

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
wie sieht denn dein kopffleisch aus das du kaufst ?
Aus meiner Erfahrung (ich muss - und werde - es ja nicht kauen, sondern nur schneiden) ist Kopffleisch meist sehr blutig und extrem elastisch, mir rutscht es gern unter dem Messer weg. Gulaschfleisch ist da ganz anders, meine Messer taugen schon...


Katz muss es also richtig zwischen die Backenzähne nehmen und dann beißen ohne Ende. Es ist nicht zäh, wie z.B. Hähnchenmägen, es hat eher so eine Art "Fluchttendenz" :D


Teste das einfach, hier wird es auch gern genommen.
 

Sirija

Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
ich hab grad gestern meinen bei der futterkiste homberg kopffleisch gewolft (80% lefzen 20% nasen) zum probieren mitgenommen sie sind nicht begeistert davon
hühnermägen werden sehr gerne gefressen, am kauen scheints es offenbar nicht zu liegen

wie sieht denn dein kopffleisch aus das du kaufst ?
Das ganz links ist mein Kopffleisch.
Hab grad leider kein anderes Bild davon.



Mein besteht aber aus 40% Leftzen und 60% Backen und allem was sonst noch an Fleisch am Kopf ist.
Also die Dünne Schicht die noch zwischen Fell und Schädelknochen ist.
Das ist gar nicht rutschig, eher von der Konsitenz wie normales Muskelfleisch nur etwas fester noch.
 

bine

Benutzer
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
Das ganz links ist mein Kopffleisch.
Hab grad leider kein anderes Bild davon.



Mein besteht aber aus 40% Leftzen und 60% Backen und allem was sonst noch an Fleisch am Kopf ist.
Also die Dünne Schicht die noch zwischen Fell und Schädelknochen ist.
Das ist gar nicht rutschig, eher von der Konsitenz wie normales Muskelfleisch nur etwas fester noch.

dein foto nebst erklärung der anteile ist schon okay, denk dann werd ich das mal bei Huber bestellen um zu sehen ob sie es mit backenfleisch fressen

danke für das foto
 

Wattebausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2010
Beiträge
928
Lieber Enzo, macht doch mal ne Sosse! :D

http://www.katzen-forum.net/barfen/75709-chaos-beim-barf-anfaenger.html

irgendwo habe ich auch heute von einer Sosse mit mit zermatschtem Fleisch und zermatschter Leber gelesen.....:rolleyes:... (bei Jaded vielleicht??)

Bei Cats country gibt es ein Verdauungsenzymprodukt (FELIZYME) wenn ich davon nur eine Stäubchen irgendwo drüberstreue würde die für sterben! Riecht ziemlich nach Fisch.

https://ssl.kundenserver.de/www.cat...nid=154ca640c528e30/shopdata/index.shopscript
yep, danke, den thread hab ich auch schon durchforstet und werde es mal mit karottenbrei oder tomatensauce probieren. hier werden halt am liebsten die fleischstücke aus dem napf - den man sich im grunde sparen könnte - rausgepfotelt und auf dem boden verspeist.
irgendeiner von den beiden hat sich gestern aber noch erbarmt und die felini c soße aufgeschlabbert. aber das sollten natürlich beide tun!
 

shantira

Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.217
@Enzo

Meine Bande ist auch nicht zu sehr angetan vom Wasser schlabbern im Napf, zumindest nicht beim Barfen. Wenns Dosenfutter gibt, kann ich die Dose nochmal mit Wasser vollmachen und am Ende ist der Napf leer. Funktioniert beim Barfen nicht. Daher gibts da dann nur soviel Wasser wie unbedingt nötig ist um alles zu vermengen und das wars dann. Einzig: Meine mögen gerne Eigelb, wenn ich das statt bzw zusammen mit (pürierter) Leber als Vitamin A Lieferant nehme, dann ist der Napf am Ende bis auf den letzten Tropfen leergeschleckt.
Das Fleisch selbst wird auch erstmal über den Boden gezogen, könnte ja sein, daß Dosi noch was zu tun braucht (Boden wischen) ;)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben