Erste Katze?

L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
Hallo Zusammen.

Bin hier ganz neu im Forum und möchte mich etwas über Katzen informieren, da wir mit dem Gedanken spielen eine zu uns zu holen. (unsere Tierärztin hat sehr viele Kitten bei sich, die dringend ein zu Hause suchen:( )

Mein Lebensgefährte und ich sind beide chronisch krank und dadurch den ganzen Tag zu Hause. Könnten uns also ausreichend um eine Katze kümmern.

Nun stellt sich bei uns aber folgende Situation dar: Wir wohnen in einer 67qm Wohnung, wo das Kätzchen keinen Freigang hätte.
Wir ziehen allerdings in 1-1 1/2 Jahren um und dort hätten wir einen eigenen Garten.
Ist es möglich eine Katze erst als Wohnungskatze zu halten und dann nach dem Umzug als halbe Freigängerin? (würden dann gerne kontrollierten Freigang bei uns im Garten machen)

Dann noch eine allgemeine Frage: Worauf muss ich achten, wenn ein kleines Kätzchen bei uns einzieht? (hatte bisher nur Hunde und habe mit Katzen nicht viel Erfahrung)
Was sollte ich alles schon zu Hause haben, wenn unser neues Familienmitglied zu uns kommt?


Sind leider einige Fragen, aber ich will mich lieber vorher genügend informiert haben, bevor etwas in die Hose geht;)

Danke schonmal im Voraus.

Lieben Gruß
Laraya
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!
Toll das Du Dich vorab informierst!
Es ist kein Thema Katzen erst im Haus und dann mit Freigang zu halten.
Andersherum geht das aber nicht.
Einmal Freigänger immer Freigänger.

Ich würde Euch auch raten 2 Katzen ein Zuhause zu schenken, Katzen sind, auch wenn die allgemeine Meinung so ist, keine Einzelgänger.
Zumal Kitten noch viel dringlicher einen Freund brauchen.

Ich würde auch darauf achten das die Kitten mindesten 12 Wochen bei der Mama bleiben können.
Viel Spaß!!!
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
Hallo und herzlich Willkommen hier!

Einiges gleich zu Beginn:
- das Kätzchen sollte mindestens 12 Wochen bei der Mama gewesen sein,
bis dahin ist die Mamakatze noch kräftig am Erziehen, und das Kleine lernt
alles, was es Katze im Leben wissen muß

- bitte 2 Kleine nehmen, auch ein Mensch, der sich den ganzen Tag kümmern
kann, kann einen gleichaltrigen Kumpan nicht ersetzen.

- Katzi bitte spätestens mit 6 Monaten kastrieren lassen, (sollte sie früher rollig werden, kann man das sicher auch etwas eher machen lassen) auch wenn die Mietz nicht entwischen kann, so ist es für sie doch sehr anstrengend - und für Euch dann auch - wenn sie rollig wird.

- was da sein sollte, wenn die Mietze(n) einzieh(t)en:
Katzenklo (ob mit oder ohen Haube ist Geschmackssache der Katzis)
- Futternäpfe/Wassernäpfe
- Kratzbaum wäre gut
- ein Bettchen für die Katz'(en)
- vieleicht etwas Spielzeug
Meine Katzen haben keines, das liegt aber daran, daß sie es konsequent von Anfang an ignoriert haben, irgendwann habe ich es dann entsorgt.

ich nehme nan, Deine TÄ entwurmt und impft die Kleinen vor der Abgabe?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Du brauchst für 2 Katzen:
2 Katzen Klos, Katzenklumpstreu
2Futternäpfe, 2 Trinknäpfe (in einen anderen Raum stellen als das Futter!)
Hochwertiges Nassfutter (Grau, Kattovil,Penatur, Shah vom Aldi, Bozita ,Schmusy usw)
Kratzbaum (die höhe, nicht die Breite ist entscheidend!)
Spielzeug
und einen guten Tierarzt
Und ein gutes Katzenforum, aber das hast Du ja schon!:D
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
Danke für die Antwort:)

Das mit dem Freigang hört sich ja gut an. Bin froh, dass das möglich ist:)

2 Katzen sind bei uns wahrscheinlich nicht möglich, da sich das finanziell nicht einrichten lässt.:(

Die Kitten sind gerade 5 Wochen alt und wurden bei der Tierärztin abgegeben. Somit ist das Muttertier gar nicht da...Sind also kleine Sorgenkinder.
Würden sie frühestens in 3 Wochen kriegen...
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
Huhu,

ja, die Katzen werden alle geimpft und entwurmt bevor sie abgegeben werden.

Kastriert soll sie auch werden, sobald das möglich ist. Sollen ja nicht noch mehr so Not"felle" kommen.

Habe mir das mit dem "Start-set" alles notiert;)

Vielen Dank für die Infos.
 
T

tiha

Gast
Dann würde ich gar kein Kitten nehmen. Das geht einfach nicht, dass so ein kleines Würmchen ständig alleine ist (damit meine ich tierische Gesellschaft). Zuerst keine Mama und dann Einzelhaltung. Sucht Euch ein erwachsenes Tier, das explizit Einzelgängerin ist und sich nicht mit anderen verträgt, am besten, wenn Ihr schon in Eurem Haus seid, so dass auch diese Katze Abwechslung durch Freigang hat.

Nochmal: tut das diesem kleinen Würmchen nicht an, dass es alleine sein muss!
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Die Kitten sind gerade 5 Wochen alt und wurden bei der Tierärztin abgegeben. Somit ist das Muttertier gar nicht da...Sind also kleine Sorgenkinder.
Würden sie frühestens in 3 Wochen kriegen...

Werden sie jetzt von Hand aufgezogen oder haben sie eine Amme? Sie mit 8 Wochen zu übernehmen ist schon ein wenig früh, ich denke jetzt mal an die Nahrung. Sind sie denn dann schon für Nassfutter groß genug?
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
Ohje, wusste gar nicht, dass das so schlimm ist:(
Aber danke für den Hinweis. Werden da dann wohl nochmal schauen müssen, was geht und was nicht und demnach dann handeln.
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #10
ein 8 Wochen altes, einsames Kätzchen mag ich mir gar nicht vorstellen:(

Rechne Dir doch mal aus, was die Katze Dich monatlich kostet, und ob das nicht doch gehen würde.

Ansonsten würde ich Dir wirklich dringend raten, ins TH zu gehen, und dort gezielt nach einer einzeln zu haltenden Katze fragen.
Es gibt zahlreiche Mietzen, die aus verschiedenen Gründen alleine wohnen müssen: krankheitsbedingt, aus Unverträglichkeit (weil sie als Kitten alleine gehalten wurden)....

Bitte ziehe doch diese Möglichkeit in Erwägung. DIe TH sitzen voll mit Mietzen, die sicher zu Dir passen würden....
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
  • #11
Huhu,
sie werden gerade von Hand aufgezogen und werden frühestens dann abgegeben, wenn sie schon was "normales" essen können etc. Daher hieß es bei der Ärztin auch frühestens in 3 Wochen.
 
Werbung:
T

tiha

Gast
  • #12
Naja... stell Dir einfach vor, Du bist ein Teenager und sitzt Tag und Nacht in einer kleinen Wohnung, ohne andere Menschen, ohne Telefon, Fernseher oder sonstige menschliche Kontakte... Nicht so dolle, ne...
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #13
Danke für die Antwort:)

Das mit dem Freigang hört sich ja gut an. Bin froh, dass das möglich ist:)

2 Katzen sind bei uns wahrscheinlich nicht möglich, da sich das finanziell nicht einrichten lässt.:(

Die Kitten sind gerade 5 Wochen alt und wurden bei der Tierärztin abgegeben. Somit ist das Muttertier gar nicht da...Sind also kleine Sorgenkinder.
Würden sie frühestens in 3 Wochen kriegen...

Das ist sehr schade das Ihr nur eine aufnehmen könnt!
Gerade wenn sie ohne Mama aufwachsen mussten ist Kätzische Gesellschaft sehr wichtig!
Vielleicht solltet Ihr dann überlegen eine etwas ältere Katze aus dem TH zu nehmen.
Da gibt es immer mal welche die keine Gesellschaft haben mögen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #14
Dann würde ich gar kein Kitten nehmen. Das geht einfach nicht, dass so ein kleines Würmchen ständig alleine ist (damit meine ich tierische Gesellschaft). Zuerst keine Mama und dann Einzelhaltung. Sucht Euch ein erwachsenes Tier, das explizit Einzelgängerin ist und sich nicht mit anderen verträgt, am besten, wenn Ihr schon in Eurem Haus seid, so dass auch diese Katze Abwechslung durch Freigang hat.

Nochmal: tut das diesem kleinen Würmchen nicht an, dass es alleine sein muss!

Zwei Deppen, ein Gedanke!:D
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #15
Ohje, wusste gar nicht, dass das so schlimm ist:(
Aber danke für den Hinweis. Werden da dann wohl nochmal schauen müssen, was geht und was nicht und demnach dann handeln.

Wenn das mit einem Tierarzt abgestimmt ist, ist es sicher für den Moment die wahrscheinlich beste Lösung. Besser wäre es natürlich, wenn die drei Kitten noch ein wenig länger zusammen bleiben könnten. Könnt Ihr nicht als Pflegestelle alle drei übernehmen und dann ein oder zwei von ihnen vermitteln?

Hier im Forum werden im Moment einige kleine Katzen gesucht, da würde sich bestimmt eine gute Lösung finden.
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
  • #16
Klar, ist einleuchtend.
Werden da mal die Finanzen überschlagen, schauen was möglich ist. Und wenns nicht geht, schauen wir ins TH.

Danke für Eure Hilfe.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #17
Klar, ist einleuchtend.
Werden da mal die Finanzen überschlagen, schauen was möglich ist. Und wenns nicht geht, schauen wir ins TH.

Danke für Eure Hilfe.

Daraus würde ich einen Deal mit der TÄ machen. Ihr übernehmt alle drei Kitten, ein oder zwei davon werden mit Schutzgebühr vermittelt und Ihr behaltet eine oder zwei als Einsatz für die Vermittlung und Futterkosten ohen Gebühr. So ist allen geholfen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #18
Klar, ist einleuchtend.
Werden da mal die Finanzen überschlagen, schauen was möglich ist. Und wenns nicht geht, schauen wir ins TH.

Danke für Eure Hilfe.

2 Katzen sind nicht viel teurer als Eine! Nur die Kastras und Impfungen, Krankheiten schlagen zu Buche.
Aber vielleicht kannst Du da auch einen Deal mit dem TA vereinbaren! Gerade was Kastra und Impfen angeht.
Da macht er Dir vielleicht einen Rabat dafür das Du seine "Sorgenkinder" abnimmst!
Alles gute Euch!!!!
 
L

Laraya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
10
  • #19
Da müssten wir uns mal kundig machen. Habe sowas noch nie gemacht.:confused:

Und es sind übrigens 4:) 2 schwarze und 2 getigerte.
Werden morgen (wenns klappt) mal rüberfahren und mit ihr sprechen, was da möglich ist.

Liebe Grüße
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #20
Dann würde ich gar kein Kitten nehmen. Das geht einfach nicht, dass so ein kleines Würmchen ständig alleine ist (damit meine ich tierische Gesellschaft). Zuerst keine Mama und dann Einzelhaltung. Sucht Euch ein erwachsenes Tier, das explizit Einzelgängerin ist und sich nicht mit anderen verträgt, am besten, wenn Ihr schon in Eurem Haus seid, so dass auch diese Katze Abwechslung durch Freigang hat.

Nochmal: tut das diesem kleinen Würmchen nicht an, dass es alleine sein muss!


Sowieso ist es zu früh, ein Kitten schon mit acht Wochen zu nehmen.
Wenigstens sollte es mit seinen Geschwistern - auch bei Handaufzucht - 12 Wochen beisammen bleiben dürfen.

Eine Katze allein - ein Katzenbaby!! - allein in eine Wohnungshaltung, ist nahe an Tierquälerei (m. E.).
Entweder ZWEI ..... oder bitte warten, bis Ihr tatsächlich umgezogen seid.

Dann aber lieber eine Katze nehmen, die schon älter ist - und somit auch die Chance (während ihrer Freigangzeiten) hat, kätzische Freundschaften zu schließen.
Kitten können das nicht ..... weil sie zu klein und körperlich völlig unterlegen sind.

Ein Einzelkitten ist NIEMALS eine gute, tiergerechte Wahl!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
3K
K
Antworten
19
Aufrufe
11K
tiedsche
tiedsche
Antworten
2
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
8
Aufrufe
20K
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben