Erste Hilfe bei Insektenstichen

Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.765
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mich mal bei euch erkundigen, was ihr hier an "Erste Hilfe Maßnahmen" auf Lager habt.

Meinen drei Chaoten versuche ich zwar Tag für Tag einzubläuen, dass alles mit gelb/schwarzen Streifen keine Beute ist, aber der Erfolg ist erwartungsgemäß sehr mäßig ;)

Und wie sehr man auch aufpasst - passieren kann das immer.
Dass damit nicht zu spaßen ist, weiß ich nur zu gut, v.a. wenn ein allergischer Schock auftritt.

Den letzten Stich habe ich nun allerdings - als Mini-Leela ;) - mit 15 oder 16 Jahren behandelt - das Bäckchen wurde immer dicker, ich habe es gekühlt und der Katze eine viertelte Antihistamin-Tablette (Humanmedizin) eingegeben, nachdem ich vollkommen verzweifelt in einem Notfallhandbuch aus den 80ern nachgeschlagen hatte ... aber zum Glück mit durchschlagendem Erfolg :)

So nun meine Frage an euch - was habt ihr für den Fall der Fälle zu Hause?
Im Zweifel immer zur TK, gar keine Frage.

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße
Leela
 
Werbung:
Winy

Winy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
900
Hallo Leela,

also ich hab mal gelesen, dass man immer Vanille-Eis in der Tiefkühltruhe haben sollte, das man ihnen sofort gibt, falls sie mal eine Wespe oder Biene verschlucken und dieses dann weiter auf dem Weg zum Notfall-Tierarzt schleckern lassen sollte, um das Anschwellen im Hals so gering wie möglich zu halten, um eine evtl. Erstickung zu vermeiden.

Liebe Grüße,
Winy
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Bei Stichen an der Pfote oä kühlen mit normalem Kühlakku (liegt immer im Tiefkühler, natürlich ein Handtuch drummachen), bei allergischer Reaktion ab in die Tk.
Im Mund/Nasen/Rachenbereich sofort in die TK und auf der Fahrt gekühltes Wasser geben, wenn möglich auch Eiswürfel, gleichzeitig von außen kühlen.
Bei Allergikern kann man vom TA ein Notfallmedikament (zB Cortison) bekommen. Es gibt auch den Notfall-Pen aus der Humanmedizin (Anmerkung von mir: !!!!! Nicht ohne Absprache mit dem TA!!!!). Sollte das Tier einen Schock erleiden, dann auf die rechte Seite legen, hintere Körperhälfte erhöht, Hals ausgestreckt.

Mein Kater ist allergisch. Der TA meinte jeder weitere Stich kann bei ihm zum anaphylaktischem Schock führen. Ich bin allerdings selbst auch Allergiker, von daher "kenne" ich das. Übervorsichtig bin ich bei meinem Kater trotzdem nicht, er darf ganz normal Frischluft schnuppern wie die anderen.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben