Ernährung nach Kastration

  • Themenstarter Melli0892
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter kastration
M

Melli0892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
17
Hallo Ihr lieben,

ich habe leider nicht wirklich was dazu gefunden, deswegen eröffne ich meine Frage als neues Thema.

Meine beiden Miezen wurden am Freitag, den 04.11.2016 Kastriert.
Bisher haben die beiden sowohl Nass- als auch Trockenfutter bekommen. Trinken tun sie ausreichend.
NaFu: Hauptsächlich Premiere, Mac's, Schmusy, Minka's Häppchen, Animonda und Real Nature
TroFu: Abwechselnd Premiere, Real Nature WIlderness und HappyCat

Ich habe nun schon oft gehört, dass Katzen nach der Kastration dazu neigen, etwas rund um die Taille zu werden :oha:

Sie sind beide keine schlinger, sie haben rund um die Uhr essen da stehen und stürzen nie alles auf einmal runter.

Was hat es denn mit den Futtersorten auf sich für "sterilised" ??
Ist das wichtig, dass man dieses Futter benutzt? Oder kann ich auch einfach, wenn sie denn später "dicklich" werden sollten, die Mengen regulieren?

Die beiden sind jetzt erst ein halbes Jahr alt, also noch im Wachstum, daher bekommen sie jetzt weiter noch schön ihre Futterrationen.. Ich sorge mich eher um später, wenn sie ausgewachsen sind.

Danke schonmal für eure Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
"Sterilised" ist Marketing, sonst nix.
Kastration hat nichts mit Gewichtszunahme zu tun.
Durch die Hormonumstellung kann es zu einem "Kastratenschwabbel" am Bauch kommen, das ist aber kein Fett, sondern eher eine Bindegewebeschwäche.
Deshalb beurteilt man auch von oben ob eine Katze normal- oder übergewichtig ist.

Was wirklich dick macht ist Trockenfutter. Das solltest du nur als Leckerchen geben.
Nasfutter können sie so viel essen wie sie möchten, davon wird selten eine Katze dick, solange sie ein natürliches Sättigungsgefühl bekommen durfte.
Wieviel fütterst du denn momentan?
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Lass das Trockenfutter weg und füttere nur noch Nassfutter.
Davon ohne Mengenbegrenzung einfach so viel Sie wollen.
Du solltest gar nicht rationieren auch später nicht.
Und das spezielle Futter für kastrierte Katzen ist nur für den Geldbeutel der Futterhersteller gut.
Ansonsten hat es keinen Sinn.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Das ist absoluter Mist, ich hatte schon viele Kater aber noch nie ist einer nach der Kastration dick geworden.

Lass das Trockenfutter komplett weg, bestenfalls ab und zu mal fürs Fummelbrett oder als Leckerlie. Trockenfutter ist der absolute Dickmacher.

Lass sie soviel hochwertiges Nassfutter fressen wie sie mögen und die Katzen werden nicht dick

Diese ganzen Trockenfutter für kastrierte, sterilisierte, langhaarige, kurzhaarige, indoor, outdoor Katzen ist Schwachsinn und Geldmacherei. Draußen gibt es auch keine Mäuse für verschiedene Katzensorten oder Kitten.

Dieses Futter ist meist von Royal Canin, Hills usw. - alles absolutes Schrottfutter, viel zuviel Getreide und Zucker. Ist in etwa so als wenn sich ein Mensch nur von Fast Food ernähren würde.

Meine Kater sind 2 x 6,5 Jahre und einmal 9,5 Jahre. Sie dürfen soviel Nassfutter (Grau usw.) fressen wie sie wollen - meist zwischen 800-1200 gr. zusammen am Tag.

Alle drei sind schlank und rank - kein Gramm Fett zuviel auf den Rippen. Samson könnte sogar noch etwas zunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Melli0892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
17
Danke für Eure Antworten!

Ich rationiere generell nicht streng, weil die beiden wie gesagt keine schlinger sind, es ist einfach immer was in den Nöpfen drinne :) Daher kann ich auch nicht genau sagen wie viel die beiden pro Tag essen..- jedenfalls sind sie laut TA gut genährt :aetschbaetsch1:

An das Trockenfutter gehen sie von sich aus schon weniger und halt dann nur mal so zwischendurch für einen Leckerbissen. Ansonsten besteht die Nahrung hauptsächlich aus Nafu.
:)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
... es ist einfach immer was in den Nöpfen drinne :) Daher kann ich auch nicht genau sagen wie viel die beiden pro Tag essen..-
:)
Ich zähl einfach regelmässig die Dosen durch und rechne aus wieviel gefressen wurde.

Hier wurde übrigens auch niemand dick nach der Kastration - zumal Ella und Louis ja zu dem Zeitpunkt eh noch im Wachstum waren. Als sie ausgewachsen waren hat die Fresserei sich von selbst nach unten reguliert, Louis wuchs noch ein bisschen in die Breite (nicht an Fett sondern einfach von der Statur her - er entwickelte sich ja wirklich zum Prachtkater wie er im Buche steht).
 
L

LukeLeia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2016
Beiträge
547
Glaube ist alles gesagt worden ;-).

TroFu kannst du weglassen oder eben zum Spielen als Leckerli benutzen aber brauchst du nicht auf den Speiseplan setzen.

Generell sind die meisten "Situationsfutter" reine Marketingstrategien.... Kitten fressen auch Adult oder Senior Futter genauso wie eine kastrierte Katze danach immernoch das gleiche Futter fressen wird. Ne Maine Coon frisst auch das gleiche Futter wie eine EKH oder BKH oder sonst eine Rasse.

In der freien Natur gibts ja eben auch keine Kittenmäuse, Maine Coon Mäuse oder sonstwas.
Im Endeffekt kann man im Netz auch genug Vergleiche sehen die zeigen das im Regelfall eh überall nahezu das gleiche drin ist egal ob dann Kitten, Adult, Senior oder Sterilized drauf steht.

Ansonsten einfach den NaFu Napf voll machen und gut ist :)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben