Ernährung Kitten. Katze knurrt schwester beim essen an.

  • Themenstarter Rogo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    barfen kitten knurren fauchen nahrungsaufnahme
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Hallo,
ich habe zwei Katzen. Beide sind Geschwister und vier Monate alt (seit einem Monat bei uns und sofort gut eingelebt). Ich füttere dreimal täglich Nassfutter (70-80 Garmm pro Katze im Doppelnapf). Vom Nassfutter (momentan Mac´s Getreidefrei, sonst auch Carny, Smilla...) bleibt immer etwas übrig, was aber nach vielleicht einer Stunde weg ist). Sonst steht immer Trockenfutter zur Verfügung (Sanabelle No Grain, Gold Select Kitten u.Ä.). Beim Nassfutter gebe ich immer relativ viel Wasser hinzu, sodass es zu einer Suppe wird. Beide mögen das. Trockenfutter essen sie ein wenig zwischendurch (schätzungsweise 20 Gramm pro Katze täglich).

Jetzt habe ich ihnen auch rohes Fleisch gegeben. Ich habe Rinderherzen und Hähnchenbrust (beides getrennt) portioniert und eingefroren bei -21° für mind. zwei Tage. Beide mögen es sehr. Eine der Katzen knurrt jedoch dabei ihre Schwester an und lässt sie manchmal kaum am Napf. Die Schwester steht neben dem Napf und wartet wenn sie angeknurrt wurde und kriegt nicht viel ab. Beim Dosenfutter wird sehr selten geknurrt. Ich will daher in Zukunft größere Portionen machen (70 Gramm rohes Fleisch pro Katze pro Mahlzeit). Barfen will ich im Moment und wahrscheinlich auch in Zukunft nur wenig (ca. 20%).

Sollte ich die Katzen lieber getrennt füttern? Oder einfach größere Portionen anbieten? Die Katze die Knurrt ist eigentlich ruhiger, weniger verspielt, weniger neugierig und sehr verkuschelt. Daher wundert es mich auch dass sie dominant ist.

Meinungen und/oder Tipps sind auch willkommen. Über die Ernährung habe ich im Forum einigesgelesen und weiß dass die Meinungen oft auseinandergehen bei Themen wie Trockenfutter und Barfen. Im Moment habe ich einen Mittelweg gewählt und wenn die Katzen älter sind werde ich nur NF füttern und Trockenfutter nur als Lekkerlie geben. Momentan sind es die Katzen gewohnt.
Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also das ist schon arg wenig Nassfutter.

Geknurrt wird oftmals vom schwächeren Gruppenmitglied, weil es sein Essen verteidigen muss und eben nicht vom dominanteren Teil.;)

An sich kann man aus einem Napf füttern, es gibt aber eben auch Tiere, die damit Probleme haben, sodass ich auf jeden Fall zwei Näpfe anbieten würde, wenn sie aus einem fressen wollen, können sie das ja noch immer so entscheiden.

Das Trockenfutter pack bitte weg, ist wirklich äußerst ungesund. Am besten macht man das eben auch schon bei den Kitten, dein Plan wird sonst niemals aufgehen, es später noch wegstellen zu können. Weg damit und gut is. ;)
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Also das ist schon arg wenig Nassfutter.

Ich gebe immer so viel NF, dass etwas übrig bleibt. Die Katzen essen es nicht sofort auf. Wenn ich mehr Nassfutter gebe ist nach 5 Stunden bei der nächsten Mahlzeit noch einiges im Napf und ich schmeiße es weg.

Vielleicht verzichte ich ganz auf Trockenfutter. Ich habe voreiligt noch bevor ich die Katzen geholt habe einige Killogramm gekauft. Da meine Freundin trockenfutter gut findet und auch zwei Ärzte bei denen wir waren davon überzeugt ist, habe ich nachgegeben.
Im Moment essen die Katzen ca. 240 Gramm NF und 20 Gramm TF. Die Empfehlung vom NF ist 180-250 Gramm für eine 5kg Katze. Vom Trockenfutter 70 Gramm.

Werden die Katzen nachts nicht Hunger bekommen wenn kein TF zur Verfügung steht? Sie essen ungefähr gegen 8, 13 und 18 Uhr NF. :aetschbaetsch1:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nee, die werden keinen Hunger bekommen, weil die ganz anders fressen werden.

Ich sehe jetzt schon im Ansatz das Problem, dass sie beginnen mäkelig zu sein.
Wenn bei 70g Nafu nach 5 h und zwei jungen Kitten noch etwas im Napf ist, scheinen die einfach übersättigt zu sein.
Probier es einfach mal aus, was passiert, wenn du das TroFu mal für 2-3 Tage komplett weglässt, ob sie dann nicht besser fressen.

Die NaFu Empfehlung ist nur für ausgewachsene Katzen, nicht für Katzen im Wachstum.

Welches Nafu fütterst du denn (hab grad nochmal drübergelesen, aber nichts gefunden) und was wiegen die Kitten, wie ist ihre Vorgeschichte (TH? mit Mutter aufgewachsen oder ohne?)?

Mein einer Kater, ich bekam ihn damals von einer PS, war in seinen jungen Lebenswochen schon so auf Trockenfutter gepolt, dass der gar kein Nafu wollte (stand eben bei der PS zur freien Verfügung). Ich sag dir, das war ein richtiger Akt dieses kleine Dingelchen umzustellen. Ich behaupte, wenn ich da noch einige Wochen länger gewartet hätte, dann hätte der niemals Nafu gefressen.
Gut, deine fressen ja Nafu, ich will nur sagen, wie schnell sowas zum Problem werden kann. Kann, muss aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Doppelpack, du meinst bestimmt, das Trofu für 1 oder 2 Tage weglassen.

Ansonsten, ich habe auch einen Kater, der alles und jeden anknurrt, sobald es Fleisch gibt.
Der bekommt am wenigsten von allen ab, weil er sein 1. Stück, das groß genug ist, das sich das verteidigen lohnt, jedem unter die Nase halten und knurren muß. Dann trägt er es noch rum, spielt es tot, knurrt es immer wieder an, und dann frißt er es - und wundert sich, warum kein Nachschub mehr da ist.

Normales Futter dagegen lohnt sich nicht zum verteidigen.

Mach 2 Näpfe, stell sie ein bisschen weiter auseinander und gut ist.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ups, ja sry!! :eek:Man sollte nicht abgelenkt tippen, hab's korrigiert.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
In dem Alter ist das zu wenig Nassfutter, das wurde ja hier schon mehrfach gesagt. Bis zu 800 - 1000 Gramm am Tag ist für Katzen im Wachstum völlig okay.

Bitte benutze 2 Näpfe, Teller oder Schüsseln, damit beide Katzen in Ruhe fressen können. Wenn der Kater knurrt, würde ich die Näpfe zudem mindestens einen Meter auseinanderstellen. Wenn das als Entfernung nicht reicht, würde ich beide Katzen in einer anderen Zimmerecke füttern.

Es gibt viele Medikamente, die man zusammen mit dem Futter gibt. Auch von daher macht es viel Sinn, dass beide daran gewöhnt sind, aus getrennten Näpfen zu fressen.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Nee, die werden keinen Hunger bekommen, weil die ganz anders fressen werden.

Ich sehe jetzt schon im Ansatz das Problem, dass sie beginnen mäkelig zu sein.
Wenn bei 70g Nafu nach 5 h und zwei jungen Kitten noch etwas im Napf ist, scheinen die einfach übersättigt zu sein.
Probier es einfach mal aus, was passiert, wenn du das Nafu mal für 2-3 Tage komplett weglässt, ob sie dann nicht besser fressen.

Die NaFu Empfehlung ist nur für ausgewachsene Katzen, nicht für Katzen im Wachstum.

Welches Nafu fütterst du denn (hab grad nochmal drübergelesen, aber nichts gefunden) und was wiegen die Kitten, wie ist ihre Vorgeschichte (TH? mit Mutter aufgewachsen oder ohne?)?

Mein einer Kater, ich bekam ihn damals von einer PS, war in seinen jungen Lebenswochen schon so auf Trockenfutter gepolt, dass der gar kein Nafu wollte (stand eben bei der PS zur freien Verfügung). Ich sag dir, das war ein richtiger Akt dieses kleine Dingelchen umzustellen. Ich behaupte, wenn ich da noch einige Wochen länger gewartet hätte, dann hätte der niemals Nafu gefressen.
Gut, deine fressen ja Nafu, ich will nur sagen, wie schnell sowas zum Problem werden kann. Kann, muss aber nicht.

Ich habe die Zwei vom Züchter im Altern von 13 Wochen bekommen. Sie sind mit den Eltern und vielen Geschwistern aufgewachsen (zwei Würfe). Beide sind halbgeschwister (gleicher Vater- natürlich). Beim Züchter haben sie Carny (NF) und Sanabelle Sensitive (TF) bekommen. Ich habe bis jetzt hauptsächlich Carny und Mac´s gefüttert. Von Smilla liegen auch nocht 24 Dosen die ich voreilig gekauft habe. Lux würde ich auch gerne später ausprobieren. Eine der Katzen ist krank geworden mit Durchfall und Schnupfen. Durchfall ist weg (mit Royal Canin Gastro Intestinal). Schnupfen ist auch fast weg. Sie war 3x beim Arzt. Zunächst nur zu einer allgemeinen Untersuchung. Danach weil sie Krank war. Ich wollte kein Antibiotikum und sie hat nur das Spezialfutter und eine Spritze zur stärkung des Immunsystems bekommen. Durchfall war danach weg. Wegen dem andauernden Schnupfen mit etwas Rotz und merkwürdiger Atmung (leicht geschwollener Hals) bekommt sie jetzt ein Antibiotikum (Synulox). Sie ist so gut wie gesund.
Also bei 70 Gramm NF (pro Katze!) ist erst nach 1 Stunde alles weg. Deswegen gebe ich nicht mehr, weil ich nicht möchte dass das NF nach fünf stunden noch rumsteht. Ich werde das TF wegnehmen und mehr NS geben. Sie sind bis jetzt sehr flexibel und protestieren nicht (bei Haubentoilette, Katzenstreu, Futter, Türklappen, Platzumstellungen etc.). Allgemein rationiere ich das Futter nicht. Sie sollen essen so viel sie möchten. Beide sind gerade 4 Monate alt geworden. Wie viel sie genau wiegen weiß ich nicht. Eine wog vor einer Woche 2,3kg (die knurrende, erkältete, faule und verkuschelte) und die andere 2 kg.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Zwar OT, aber trotzdem: Wann sollen die Katzen kastriert werden? Welche Rasse ist es?
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #10
Denk auch fütter in getrennten Näpfen, und gib etwas mehr.
Meine Katzen haben den ganzen Tag Nassfutter zur verfügung, die fressen auch nur 200gr pro Katze am Tag.

Als Kitten haben die auch bekommen, soviel sie wollten.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #11
Zwar OT, aber trotzdem: Wann sollen die Katzen kastriert werden? Welche Rasse ist es?

Maine Coon. Ein Arzt meinte mit 8-11 Monaten und war gegen Frühkastration. Der andere Arzt meinte mit 5-6 wenn die Zähne sich entwickelt haben (wie kann ich das sehen/beurteilen?). Ich würde es lieber früher machen. Da eine der Katzen noch nicht ganz gesund ist, ist es im Moment sowieso nicht möglich. Ich würde beide zur gleichen Zeit kastrieren lassen.

Sie wiegen übrigens 2,1kg und 2,3kg und sind knapp 4 Monate alt.

Ich werde das Trockenfutter wegstellen und mehr NF geben. Muss neue und größere Näpfe holen :)
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.967
Ort
Hemer, NRW, D
  • #12
Lass beide jetzt(!) kastrieren - mit 4 Monaten können die beiden möglicherweise schon Eltern werden.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.536
Ort
Oberbayern
  • #13
Lass beide jetzt(!) kastrieren - mit 4 Monaten können die beiden möglicherweise schon Eltern werden.

Es handelt sich doch um zwei weibliche Tiere, oder? :confused:
In diesem Fall finde ich nicht, dass man jetzt Panik verbreiten muss, sondern es vernünftiger wäre, zu warten, bis die eine Katze wieder ganz gesund ist, so dass man beide gleichzeitig kastrieren kann mit 5-6 Monaten.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Sind sie schon zum 2.ten Mal geimpft? Dass ein Mädel jetzt krank ist, ist natürlich blöd. Sollte sie in der nächsten Zeit genesen und die zweite Impfung dann schon ein wenig her sein, würde ich die beiden mit ca. 20 Wochen kastrieren lassen.

In Bezug auf den Schnupfen kannst du dich hier mal einlesen: http://www.katzen-forum.net/erkaeltungen-bei-katzen/
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #15
Es handelt sich doch um zwei weibliche Tiere, oder? :confused:
In diesem Fall finde ich nicht, dass man jetzt Panik verbreiten muss, sondern es vernünftiger wäre, zu warten, bis die eine Katze wieder ganz gesund ist, so dass man beide gleichzeitig kastrieren kann mit 5-6 Monaten.

Ja das habe ich auch vor. Beide gleichzeitig kastrieren wenn sie erstmal gesund sind. Sie sind weiblich und haben ihre zweiten Impfungen bereits bekomme. Gegen Tollwut impfe ich sie nicht und grundlos werden sie auch nicht entwurmt. Wegen dem Schnupfen und der Atmung bekommt eine ein Antibiotikum und beide Inhalation mit Salbei und Salz. Die Symptome sind fast weg.
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #16
Das Gewicht ist schon unterdurchschnittlich für Maine Coons in dem Alter. Das soll nicht heißen, dass das besorgniserregend ist, aber ein bisschen mehr futtern würde ihnen gut tun.

Wenn sie durch das Weglassen vom Trockenfutter nicht automatisch mehr fressen, würde ich mal ein paar zusätzliche Sorten ins Sortiment nehmen, vielleicht triffst du mit anderen Sorten eher ihren Geschmack.

Wenn du sowieso später mal barfen willst, kannst du auch jetzt mal versuchen, wie sie rohes Fleisch annehmen. Bis zu 20 % der Gesamtfuttermenge kanns du unsupplementiert zufüttern und je früher sie daran gewöhnt werden, umso besser nehmen sie es an.

Katzen sind oft Häppchenesser. Wenn bei dir also in Häppchen gegessen wird, dann würde ich öfter kleine Portionen anbieten, wenn das zeitlich möglich ist, ansonsten kannst du mit einem Schluck Wasser darüber das Futter auch länger stehen lassen.

Tierärzte haben übrigens meistens wenig Ahnung von Ernährung, das ist einfach nicht deren Fachgebiet und sie bekommen ihr "Wissen" oft nur von den TroFu-Herstellern vermittelt, deren Futter sie in ihrer Praxis verkaufen sollen. Das ist fast, als ob du in eine Bäckerei gehst und fragst, ob getreidefreie Ernährung nicht vielleicht gesünder ist und dich dann wunderst, warum die auf ihre Brötchen schwören :D

Trockenfutter entzieht zu viel Wasser, dass Katzen durch Trinken meist nicht wieder reinholen können, weil sie als ehemalige Wüstenbewohner den Großteil ihres Wasserbedarfs übers Futter decken. Es enthält zu viel Getreide, was in ihrer natürlichen Ernährung nicht vorgesehen ist und oft auch noch Zucker, was nur schädlich ist. Für die Zähne bringt das auch nichts, da bildet sich nur Zahnbelag und viele Katzen kauen die kleinen Stückchen nicht mal richtig, da ist ein Stückchen rohes Fleisch viel wirksamer. Müsste eigentlich auch jedem Tierarzt einleuchten, der sich mal vor Augen führt, was Katzen in der freien Natur essen: Dort jagen sie nämlich Mäuse und ernten nicht ein Weizenfeld ab. :)

Was hat denn die eine Katze? Du schreibst, sie ist nicht ganz gesund?
Du solltest auf jeden Fall warten, bis beide Katzen fit sind, aber mit 8-10 Monaten ist definitiv zu spät, den Hormonstress der ersten Rolligkeit musst du ihnen nicht zumuten. In jungen Monaten stecken sie außerdem die Narkose meistens besser weg.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #17
Danke für die Antworten.
Ich habe das Trockenfutter weggepackt und werde mehr NF geben. Bis jetzt haben die Zwei jedes Futter gegessen. Dünn sind Sie auf keinen Fall.

Mit der Kastration muss ich warten weil eine der Katzen nicht ganz gesund ist. Noch maximal eine Woche nimmt sie Antibiotika und eine Woche zusätzlich zur Sicherheiet (also 4,5 Monate falls alles reibungslos verläuft). Der Arzt hat mir empfohlen den Zahnwechsel abzuwarten (also bis zum ~6. Monat). Wäre es besser die Kastration im 4,5-5 Monat durchzuführen ohne auf den Zahnwechsel Rücksicht zu nehmen? Sonst könnten sie auch Rollig werden. Wann der Zahnwechsel startet und abgeschlossen ist kann ich persönlich nicht beurteilen. Außerdem sollen Maine Coons eher Spätentwickler sein. Es ist ein wenig verzwickt. Ein "Unfall" kann mit zwei Katzen die keine Freigänger sind zum Glück nicht passieren.
Was würdet Ihr machen? :confused:
 
U

Uschi-O

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2013
Beiträge
58
  • #18
Ich denke deine Tierärztin berät dich ganz gut.
Mit 8-10 Monaten ist nicht zu spät, das kann ein TA sehr gut individuell abschätzen.

Trockenfutter fütter ich auch nicht.
Das TF hat schon Suchtpotential und bald fressen sie noch weniger Nassfutter.

Meine Katze hat mit 4 Monaten locker 600 g Nassfutter gefressen.
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
  • #19
Manche Katzen reagieren auf Zahnwechsel mit Fieber oder anderen Problemen, daher vermutlich die Empfehlung. Nova hatte während des Zahnwechsels keine Probleme und wurde mit 4,5 Monaten kastriert, Yuki war da knapp 7 Monate und das war schon ziemlich spät. Nova hat die Narkose auch viel besser weggesteckt und Yuki war die Wochen vor der Kastra ganz schön unleidlich, was dann mit der Kastration wie weggeblasen war, ich denke, das war schon der beginnende Hormonstress.

Mit 6 Monaten ist's m.E. ok, da sollten Maine Coons normalerweise noch nicht rollig sein. 8-10 Monaten finde ich zu spät.

Wieso bekommt eine Katze Antibiotika? Wie lautet die Diagnose?
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #20
Manche Katzen reagieren auf Zahnwechsel mit Fieber oder anderen Problemen, daher vermutlich die Empfehlung. Nova hatte während des Zahnwechsels keine Probleme und wurde mit 4,5 Monaten kastriert, Yuki war da knapp 7 Monate und das war schon ziemlich spät. Nova hat die Narkose auch viel besser weggesteckt und Yuki war die Wochen vor der Kastra ganz schön unleidlich, was dann mit der Kastration wie weggeblasen war, ich denke, das war schon der beginnende Hormonstress.

Mit 6 Monaten ist's m.E. ok, da sollten Maine Coons normalerweise noch nicht rollig sein. 8-10 Monaten finde ich zu spät.

Wieso bekommt eine Katze Antibiotika? Wie lautet die Diagnose?

Zunächst hatte sie ein wenig Durchfall, Schnupfen und hat "komisch" geatmet. Da der Durchfall fast weg war und eine Kotuntersuchung nichts ergeben hat wollte ich keine Antibiotika. Fieber hatte sie auch nicht und hat gut gegessen. Sie hat eine Spritze zur Stärkung bekommen und Diätfutter. Der Durchfall ist weggegangen. Die Erkältung nicht. Daher sind wir nochmal hin und diesmal haben wir Antibiotika genommen (vor 2 Tagen). Die Symptome sind fast weg (niesen mit Nasensekret und schwere Atmung...).

Wie weiß ich wann der Zahnwechsel vollzogen ist? Das müsste der TA beurteilen, aber nur deswegen hinzugehen ist auch nicht optimal.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
  • cindycath
  • Barfen
2
Antworten
26
Aufrufe
10K
cindycath
C
N
Antworten
58
Aufrufe
1K
Baluna20
Baluna20
P
Antworten
3
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
dieMiffy
Antworten
8
Aufrufe
4K
dieMiffy
dieMiffy
Kewa71
Antworten
3
Aufrufe
710
Labahn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben