Erkrankung wird nicht gefunden

  • Themenstarter VerosCats
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blut im stuhl durchfall erbrechen gewichtsverlust unbekannte erkrankung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
Hallo ihr lieben.
Ich bin neu hier und hoffe hier vllt antworten zu finden, da ich einfach nicht mehr weiter weiß…
Weder mein Tierarzt, der meine beiden Katzen kennt seit diese 13 Wochen alt sind, noch die Tierklinik wissen weiter. Es geht um meinen Kater. Kurz zu ihm: er ist nun 11,5 Jahre alt und war immer top fit. Er wog 6,7kg was bei seiner Größe in Ordnung war. Meine beiden Katzen sind Geschwister von einem Hof. Seit fast einem Jahr nun geht es ihm nicht mehr gut. Es fing mit Erbrechen an. Anfangs nicht so ungewöhnlich da beide Katzengras bekommen um ihre überschüssigen Haare auswürgen zu können. Sie sind reine Wohnungskatzen und kastriert und meine Dame sterilisiert. Sie bekommen hochwertiges Futter mit hohem fleischanteil, ohne Getreide. Zu Trinken bekommen sie Wasser. Raus können sie auf einen geschützten großen Balkon. Es kam bei meinem Kater der Durchfall und der schnelle Gewichtsverlust dazu. Ich habe Kotprobe, und bluttest machen lassen. Unauffällig, leichter B12 Mangel. Arzt meinte Evtl eine Unverträglichkeit. Ich habe dann leckerchen weg gelassen. Zur Sicherheit. Mein Kater hat weiter abgenommen. Erbrochen und sein Kot war „matschig“ Durchfall war nicht mehr so häufig. Dann habe ich alles mit Huhn weg gelassen. Ausschlussverfahren. Es wurde nicht besser. Bin zur Tierklinik. Komplettcheck. Großes Blutbild, extra Bauchspeicheldrüse getestet, geröntgt, Ultraschall, abtasten. Alles unauffällig bis auf 2 Dinge: leicht verdickte Darmwinde. Vermutlich, laut Arzt, durch den Durchfall und dem Erbrechen. Und um die eine Niere eine leichte Zellwand. Aber das wäre auch nichts besonderes. Nierenwerte sind gut. Weiter ausschlussverfahren und Spezialfutter. Keine Änderung.. er nimmt weiter ab, erbracht, ab und an Durchfall. Was die Ärzte wundert ist das er trotzdem gerne Frisst. Keine Appetitlosigkeit. Im Gegenteil. Hunger ohne Ende.. hinzu kommt nun gelegentlich Blut im Stuhl. Durchfall ging zurück, dafür ist der Stuhl nun sehr soft bis matschig und sehr hell. Das Blut ist immer neben dem eigentlichen Kot und ebenfalls matschig. Ich bin der Meinung das er auch schmerzen hat. Er mag manchmal auch nicht angefasst werden und sitzt oft in kauerhaltung. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und er wiegt noch 4,8kg. Tendenz sinkend. Er wirkt oft kraftlos und müde. Er schläft vermehrt und will kaum noch spielen.. ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe viel versucht und magenmittel bekommen, die eigentlich helfen sollen den Darm zu unterstützen, selbst danach erbracht er deutlich mehr. Es wird nur mal besser für 2-3 Tage mit dem Erbrechen wenn der TA ihm eine Spritze gegen Übelkeit gibt.
Weiß hier vllt irgendwer was das Problem sein könnte und wie man ihm helfen kann? Keiner meiner Ärzte hat mir eine Lösung und ich habe Angst das mein Kater mir vor dem Napf verhungert… 😞
 
A

Werbung

Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
Hallo ihr lieben.
Ich bin neu hier und hoffe hier vllt antworten zu finden, da ich einfach nicht mehr weiter weiß…
Weder mein Tierarzt, der meine beiden Katzen kennt seit diese 13 Wochen alt sind, noch die Tierklinik wissen weiter. Es geht um meinen Kater. Kurz zu ihm: er ist nun 11,5 Jahre alt und war immer top fit. Er wog 6,7kg was bei seiner Größe in Ordnung war. Meine beiden Katzen sind Geschwister von einem Hof. Seit fast einem Jahr nun geht es ihm nicht mehr gut. Es fing mit Erbrechen an. Anfangs nicht so ungewöhnlich da beide Katzengras bekommen um ihre überschüssigen Haare auswürgen zu können. Sie sind reine Wohnungskatzen und kastriert und meine Dame sterilisiert. Sie bekommen hochwertiges Futter mit hohem fleischanteil, ohne Getreide. Zu Trinken bekommen sie Wasser. Raus können sie auf einen geschützten großen Balkon. Es kam bei meinem Kater der Durchfall und der schnelle Gewichtsverlust dazu. Ich habe Kotprobe, und bluttest machen lassen. Unauffällig, leichter B12 Mangel. Arzt meinte Evtl eine Unverträglichkeit. Ich habe dann leckerchen weg gelassen. Zur Sicherheit. Mein Kater hat weiter abgenommen. Erbrochen und sein Kot war „matschig“ Durchfall war nicht mehr so häufig. Dann habe ich alles mit Huhn weg gelassen. Ausschlussverfahren. Es wurde nicht besser. Bin zur Tierklinik. Komplettcheck. Großes Blutbild, extra Bauchspeicheldrüse getestet, geröntgt, Ultraschall, abtasten. Alles unauffällig bis auf 2 Dinge: leicht verdickte Darmwinde. Vermutlich, laut Arzt, durch den Durchfall und dem Erbrechen. Und um die eine Niere eine leichte Zellwand. Aber das wäre auch nichts besonderes. Nierenwerte sind gut. Weiter ausschlussverfahren und Spezialfutter. Keine Änderung.. er nimmt weiter ab, erbracht, ab und an Durchfall. Was die Ärzte wundert ist das er trotzdem gerne Frisst. Keine Appetitlosigkeit. Im Gegenteil. Hunger ohne Ende.. hinzu kommt nun gelegentlich Blut im Stuhl. Durchfall ging zurück, dafür ist der Stuhl nun sehr soft bis matschig und sehr hell. Das Blut ist immer neben dem eigentlichen Kot und ebenfalls matschig. Ich bin der Meinung das er auch schmerzen hat. Er mag manchmal auch nicht angefasst werden und sitzt oft in kauerhaltung. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und er wiegt noch 4,8kg. Tendenz sinkend. Er wirkt oft kraftlos und müde. Er schläft vermehrt und will kaum noch spielen.. ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe viel versucht und magenmittel bekommen, die eigentlich helfen sollen den Darm zu unterstützen, selbst danach erbracht er deutlich mehr. Es wird nur mal besser für 2-3 Tage mit dem Erbrechen wenn der TA ihm eine Spritze gegen Übelkeit gibt.
Weiß hier vllt irgendwer was das Problem sein könnte und wie man ihm helfen kann? Keiner meiner Ärzte hat mir eine Lösung und ich habe Angst das mein Kater mir vor dem Napf verhungert… 😞

Wie geht es der anderen Katze ?
Wurde er Mal ambulant aufgenommen ?
Hattet ihr Giardien ?
Wie lange hast du die Ausschlussdiät gemacht ?
Wurde er mal geöffnet um zu sehen ob etwas vorliegt ?

Von wann ist das Blutbild ? Stell es Mal ein
 
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
Hallo und danke für die schnelle Antwort.
Meiner Katze geht’s gut. Sie hat keins der Probleme die mein Kater hat. Nein, das bringt nichts hieß es. Sie wissen nicht wie sie ihn behandeln sollen.
Nein, die test darauf waren negativ.
Die Diät habe ich jetzt ein halbes Jahr gemacht.
Nein das wurde nicht gemacht.
Das Blutbild wurde im Januar angefertigt. Ich schaue nach den Werten und lade es hoch.
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
Hallo und danke für die schnelle Antwort.
Meiner Katze geht’s gut. Sie hat keins der Probleme die mein Kater hat. Nein, das bringt nichts hieß es. Sie wissen nicht wie sie ihn behandeln sollen.
Nein, die test darauf waren negativ.
Die Diät habe ich jetzt ein halbes Jahr gemacht.
Nein das wurde nicht gemacht.
Das Blutbild wurde im Januar angefertigt. Ich schaue nach den Werten und lade es hoch.

Es bringt nichts die Katze ambulant aufzunehmen ?
Bei wievielen TA/TK warst du schon ?
Lad mal alles hoch was du hast
 
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
Ich habe leider nur die ersten bluttests bei mir, die mein Tierarzt hat machen lassen. Die Klinik hat im Januar erneut Blut abgenommen und nur meinem Tierarzt gesendet. Mir wurde nur telefonisch mitgeteilt und am Monitor angezeigt was heraus kam. Ich hänge hier mal die ersten Ergebnisse dran.
 

Anhänge

  • A4AE40D3-775E-4A01-9FFC-CEB255731711.jpeg
    A4AE40D3-775E-4A01-9FFC-CEB255731711.jpeg
    304,1 KB · Aufrufe: 22
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
Es bringt nichts die Katze ambulant aufzunehmen ?
Bei wievielen TA/TK warst du schon ?
Lad mal alles hoch was du hast
Das haben die mir so gesagt.
Wir haben bei uns nicht so viele Kliniken mit guter Bewertung in der Nähe. War folglich nur in einer. Da dir mit nicht helfen konnten und ich trotzdem extrem viel bezahlt habe wollte ich mich mal in einem Forum schlau machen..
ansonsten war ich bei meinem Haustierarzt, da dieser meine Tiere eben schon lange kennt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, mit welcher Sorte Fleisch hast du die Ausschlußdiät gemacht?
Der Verlauf bei deinem Kater gleicht dem meiner Lily.
Lily hatte über lange Zeit Durchfall. Geriatrisches Profil mit Pankreas, plus spezieller Blutuntersuchung im Ausland waren immer ohne Befund. Lediglich Vitamin B12 und Folsäure waren zu niedrig.
Wir haben dann kurmäßig Vitamin B12 gespritzt. Danach war der Durchfall kurzfristig weg, kam aber immer wieder.
Das folgenden Blutbilder waren immer in Ordnung, trotz Dauerdurchfall.
Vor ca fünf Jahren war plötzlich verdautes Blut im Durchfall. Da Lily immer schon eine mäkelige Fresserin ist, funktionierte keine AD.
Im Ultraschall wurde eine verdickte Darmwand gefunden.
Da meine TÄ auch nicht weiter kam, hatte sie uns zur Gastroskopie und CT in eine TK überwiesen.
Dort wurden blutige Magengeschwüre am Magenausgang gefunden, plus einem Helicobacter pylori. Diagnose IBD.
Gegen den H.p. hat Lily 30 Tage Amoxicillin und Clavulansäure bekommen.
Danach war der Durchfall zum ersten Mal für lange Zeit weg.
Bis Sommer/Herbst 2019, da fing der DF wieder an, und zum ersten Mal hatte Lily auch Gewicht verloren.
Geriatrisches Profil wieder ohne Befund, Ultraschall zeigte verdickte Darmwand und einen verdickten Darmlymphknoten, Verdacht Lymphom.
Lily hat für eine lange Zeit Cortison bekommen, schon nach den ersten Tabletten war der DF weg.
Lily ist allerdings Magen und Darm empfindlich geblieben, ab und an hat sie mal für einen Tag DF.
Im März diesen Jahres habe ich ein geriatrisches Profil und US machen lassen, die Blutwerte sind gut und der US ohne Befund.
Lily wird am Montag 17 Jahre alt.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️, Ayleen, Celistine und eine weitere Person
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
1.244
  • #10
Ich würde auf jeden Fall drei Tage Kotproben sammeln und ein Durchfallprofil ins Labor schicken lassen (durch den Tierarzt).
Für Giardien ist es zB typisch, dass die Katzen so viel fressen, denn Giardien fressen mit.Blut im Kot und wechselnde Konsistenz des Kots ebenso.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #11
Hallo, mit welcher Sorte Fleisch hast du die Ausschlußdiät gemacht?
Der Verlauf bei deinem Kater gleicht dem meiner Lily.
Lily hatte über lange Zeit Durchfall. Geriatrisches Profil mit Pankreas, plus spezieller Blutuntersuchung im Ausland waren immer ohne Befund. Lediglich Vitamin B12 und Folsäure waren zu niedrig.
Wir haben dann kurmäßig Vitamin B12 gespritzt. Danach war der Durchfall kurzfristig weg, kam aber immer wieder.
Das folgenden Blutbilder waren immer in Ordnung, trotz Dauerdurchfall.
Vor ca fünf Jahren war plötzlich verdautes Blut im Durchfall. Da Lily immer schon eine mäkelige Fresserin ist, funktionierte keine AD.
Im Ultraschall wurde eine verdickte Darmwand gefunden.
Da meine TÄ auch nicht weiter kam, hatte sie uns zur Gastroskopie und CT in eine TK überwiesen.
Dort wurden blutige Magengeschwüre am Magenausgang gefunden, plus einem Helicobacter pylori. Diagnose IBD.
Gegen den H.p. hat Lily 30 Tage Amoxicillin und Clavulansäure bekommen.
Danach war der Durchfall zum ersten Mal für lange Zeit weg.
Bis Sommer/Herbst 2019, da fing der DF wieder an, und zum ersten Mal hatte Lily auch Gewicht verloren.
Geriatrisches Profil wieder ohne Befund, Ultraschall zeigte verdickte Darmwand und einen verdickten Darmlymphknoten, Verdacht Lymphom.
Lily hat für eine lange Zeit Cortison bekommen, schon nach den ersten Tabletten war der DF weg.
Lily ist allerdings Magen und Darm empfindlich geblieben, ab und an hat sie mal für einen Tag DF.
Im März diesen Jahres habe ich ein geriatrisches Profil und US machen lassen, die Blutwerte sind gut und der US ohne Befund.
Lily wird am Montag 17 Jahre alt.
Hallo.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das habe ich mit Huhn gemacht. Und es war eine Zeit lang nicht mehr so schlimm. Dann hat sich das geändert und Kuro hat wieder angefangen zu erbrechen. Ich bin so froh jemanden gefunden zu haben der das gleiche durch hat! Endlich ein Anhaltspunkt! Vielen lieben Dank für die Information! Der Durchfall ist gar nicht so oft bei Kuro. Er übergibt sich aber inzwischen mehrmals am Tag. Seine letzte Mahlzeit kommt dabei meist raus. Komisch ist auch das er manchmal erst bis zu einer Stunde nach dem Essen erbricht. Dann kommt das Essen wieder raus. Ich werde jetzt einen Termin in der Klinik ausmachen für ein CT und diese Gastroskopie. Ich hoffe sehr das ich dann weiter komme. Vielen lieben Dank und deiner Lily alles liebe. 😄❤️ Ich hoffe meine beiden werden auch so alt.
 
Werbung:
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #12
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #13
Ich würde auf jeden Fall drei Tage Kotproben sammeln und ein Durchfallprofil ins Labor schicken lassen (durch den Tierarzt).
Für Giardien ist es zB typisch, dass die Katzen so viel fressen, denn Giardien fressen mit.Blut im Kot und wechselnde Konsistenz des Kots ebenso.
Der Test wurde gemacht. Ist negativ.
 

Anhänge

  • 994F80BB-9A0B-4551-8208-BC2F87B5C260.jpeg
    994F80BB-9A0B-4551-8208-BC2F87B5C260.jpeg
    265,1 KB · Aufrufe: 8
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #14
Liste von empfohlenen Tierärzten / Kliniken nach PLZ sortiert

Würde mit all den Unterlagen (fordere die anderen Blutbilder bei deinem TA an) eine andere TK aufsuchen und nochmals auf den Kopf stellen lassen
Ich werde in der Klinik wie Poldi die Tests machen lassen. Wenn da nichts raus kommt gehe ich in eine andere Klinik. Ich bin in der nahegelegenen mit bester Bewertung gewesen da ich nicht allzu weit fahren wollte. Kuro wird leider sehr panisch und ängstlich wenn er in den Transportkorb muss..
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.438
  • #15
ich bin gleicher meinung, da fehlt wichtiges im BB.
bei der symptomatik dachte ich sofort an die bauchspeicheldrüse. dazu passen würde der vitamin B12 mangel und der vermehrte matschige kot. wie wurde der vitamin B12 mangel übrigens aufgefüllt?
lass bitte umgehend die beiden pankreaswerte prüfen, fPLi und TLI, dazu vitamin B12, folsäure und den T4 (schilddrüse).
wenn das vitamin B12 nicht aufgefüllt wurde, könntet ihr es zusätzlich mit einer sog. dysbiose zu tun haben. denn so wie ich sehe, wurde der kot nur auf parasiten getestet, kein grosses kotprofil mit angaben über die bakterien. dazu kannst du dir mal meinen artikel durchsehen, der lautet "info; darmflora-aufbau bei dysbiosen", ist festgepinnt bei den verdauungserkrankungen.
als kleine sofortmassnahme könntest du mal mit flohsamenschalenpulver (FSSP) anfangen. das dickt den kot ein und päppelt die darmflora. und wenn es sich um eine dysbiose im rahmen einer pankreas-problematik handelt, den darm aufbauen und va. sofort das vitamin B12 auffüllen. bei einem höheren vitamin B12 mangel muss nämlich gespritzt werden (regelmässig subcutan über ein paar wochen), da bei einem mangel ein nur oral substituiertes vitamn B12 gar nicht verwertet werden kann (es braucht vitamin B12, um vitamin B12 aufnehmen und verwerten zu können).
füttere ihn leicht verdaulich, gerne mit gegartem huhn und vielleicht kattovit, das enthält einen höhreren elektrolytanteil im leckeren sösschen, was hilft bei flüssigkeitsverlust durch den vermehrten kotabsatz.
wenn er viel erbricht, wäre ulmenrine "SEB" eine option, am besten zu sirup gekocht. gib ihm das gerne über nacht, dann kann SEB wirken.
FALLS ein erhöhtes fPLi vorliegen würde, könnte man dann vorübergehend zur entlastung der BSD verdauungsenzyme geben, bis sich die symptomatik gebessert hat.
dein katerchen hat schon viel abgenommen, bitte lass die fehlende diagnostik so schnell wie möglich machen!
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #16
ich bin gleicher meinung, da fehlt wichtiges im BB.
bei der symptomatik dachte ich sofort an die bauchspeicheldrüse. dazu passen würde der vitamin B12 mangel und der vermehrte matschige kot. wie wurde der vitamin B12 mangel übrigens aufgefüllt?
lass bitte umgehend die beiden pankreaswerte prüfen, fPLi und TLI, dazu vitamin B12, folsäure und den T4 (schilddrüse).
wenn das vitamin B12 nicht aufgefüllt wurde, könntet ihr es zusätzlich mit einer sog. dysbiose zu tun haben. denn so wie ich sehe, wurde der kot nur auf parasiten getestet, kein grosses kotprofil mit angaben über die bakterien. dazu kannst du dir mal meinen artikel durchsehen, der lautet "info; darmflora-aufbau bei dysbiosen", ist festgepinnt bei den verdauungserkrankungen.
als kleine sofortmassnahme könntest du mal mit flohsamenschalenpulver (FSSP) anfangen. das dickt den kot ein und päppelt die darmflora. und wenn es sich um eine dysbiose im rahmen einer pankreas-problematik handelt, den darm aufbauen und va. sofort das vitamin B12 auffüllen. bei einem höheren vitamin B12 mangel muss nämlich gespritzt werden (regelmässig subcutan über ein paar wochen), da bei einem mangel ein nur oral substituiertes vitamn B12 gar nicht verwertet werden kann (es braucht vitamin B12, um vitamin B12 aufnehmen und verwerten zu können).
füttere ihn leicht verdaulich, gerne mit gegartem huhn und vielleicht kattovit, das enthält einen höhreren elektrolytanteil im leckeren sösschen, was hilft bei flüssigkeitsverlust durch den vermehrten kotabsatz.
wenn er viel erbricht, wäre ulmenrine "SEB" eine option, am besten zu sirup gekocht. gib ihm das gerne über nacht, dann kann SEB wirken.
FALLS ein erhöhtes fPLi vorliegen würde, könnte man dann vorübergehend zur entlastung der BSD verdauungsenzyme geben, bis sich die symptomatik gebessert hat.
dein katerchen hat schon viel abgenommen, bitte lass die fehlende diagnostik so schnell wie möglich machen!
Hallo. Bitte die vorherigen Kommentare lesen. Da habe ich erwähnt das alles geprüft wurde, ich aber nur den ersten vom TA gemachten butcheck bei mir habe. Der Rest ist von der Klinik an meine TA gesendet worden, aber nicht zu mir. Werte waren alle normal. B12 bekam er einmal als Spritze, danach als Tropfen ins fressen. Er bekam spezialfutter das er leider genauso erbrochen hat. Huhn habe ich in der Ausschlussdiät weg gelassen da ich den Verdacht hatte das er es nicht verträgt. Minimal ist es dadurch kurzfristig besser geworden. Er bekam dann Almazyme ins Futter. Das half eine Weile, dann ging alles von vorne los.. vielen Dank für die vielen Tipps, ich werde einiges ergänzen was ich bereits mache. Als nächstes werde ich ein CT machen lassen. Evtl geht’s ihm wie Lily aus einem der Beiträge hier.
Alles andere erwähnte habe ich machen lassen. Ich habe leider keine Ergebnisse schriftlich hier, werde diese aber anfordern.
 
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #17
Hallo, mit welcher Sorte Fleisch hast du die Ausschlußdiät gemacht?
Der Verlauf bei deinem Kater gleicht dem meiner Lily.
Lily hatte über lange Zeit Durchfall. Geriatrisches Profil mit Pankreas, plus spezieller Blutuntersuchung im Ausland waren immer ohne Befund. Lediglich Vitamin B12 und Folsäure waren zu niedrig.
Wir haben dann kurmäßig Vitamin B12 gespritzt. Danach war der Durchfall kurzfristig weg, kam aber immer wieder.
Das folgenden Blutbilder waren immer in Ordnung, trotz Dauerdurchfall.
Vor ca fünf Jahren war plötzlich verdautes Blut im Durchfall. Da Lily immer schon eine mäkelige Fresserin ist, funktionierte keine AD.
Im Ultraschall wurde eine verdickte Darmwand gefunden.
Da meine TÄ auch nicht weiter kam, hatte sie uns zur Gastroskopie und CT in eine TK überwiesen.
Dort wurden blutige Magengeschwüre am Magenausgang gefunden, plus einem Helicobacter pylori. Diagnose IBD.
Gegen den H.p. hat Lily 30 Tage Amoxicillin und Clavulansäure bekommen.
Danach war der Durchfall zum ersten Mal für lange Zeit weg.
Bis Sommer/Herbst 2019, da fing der DF wieder an, und zum ersten Mal hatte Lily auch Gewicht verloren.
Geriatrisches Profil wieder ohne Befund, Ultraschall zeigte verdickte Darmwand und einen verdickten Darmlymphknoten, Verdacht Lymphom.
Lily hat für eine lange Zeit Cortison bekommen, schon nach den ersten Tabletten war der DF weg.
Lily ist allerdings Magen und Darm empfindlich geblieben, ab und an hat sie mal für einen Tag DF.
Im März diesen Jahres habe ich ein geriatrisches Profil und US machen lassen, die Blutwerte sind gut und der US ohne Befund.
Lily wird am Montag 17 Jahre alt.
Ich habe noch eine Frage. Welches Futter gibst du ihr? Falls Kuro das selbe Problem hat würde ich gern ein gutes Futter wissen. Danke
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
Wenn du ein CT machen lassen möchtest, dann lass gleichzeitig auch eine Darmspiegelung machen. Da können, so weit ich weiß, auch Proben genommen werden.
Lily ist wegen Futter kein Vorbild. Sie ist leider durch ihre damals schon alte und leicht demente Mutter futtermäßig fehlgeprägt.
Lily frisst als einzige aus dem Wurf nur das Cachet Häppchen in Gelee von Aldi Nord.
 
VerosCats

VerosCats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2022
Beiträge
13
  • #19
Wenn du ein CT machen lassen möchtest, dann lass gleichzeitig auch eine Darmspiegelung machen. Da können, so weit ich weiß, auch Proben genommen werden.
Lily ist wegen Futter kein Vorbild. Sie ist leider durch ihre damals schon alte und leicht demente Mutter futtermäßig fehlgeprägt.
Lily frisst als einzige aus dem Wurf nur das Cachet Häppchen in Gelee von Aldi Nord.
Hallo. Entschuldigung für die späte Antwort, ich arbeite auch am Wochenende und hatte noch keine Zeit. Der TA der Klinik meinte ein CT wäre nicht nötig, empfiehlt aber eine Probe aus dem Darm zu entnehmen. War das bei euch auch so das man die Katze operieren musste dafür? Sie meine Kuro muss dafür aufgeschnitten werden. Ich habe diesbezüglich aber bedenken. Zum einen wegen der Narkose und zum anderen habe ich Angst das die Wunde nicht gut heilt, da er ja eh schon solche Probleme mit dem Darm hat.. wie war das bei euch? Ok dann schaue ich mal nach passendem Futter. Meine sind zum Glück nicht wählerisch. Ich hätte noch eine Frage. Welche Medikamente bekam Lily nach der Diagnose? Und welches cortison? Und bekommt sie nun dauerhaft auch welche? Wenn ja welche sind das? Ich möchte mich gleich beim TA erkundigen. Danke und einen. Schönen Sonntag.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.315
  • #20
Wenn
- Kotprofil unauffällig
- Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen,
Würde ich dringend einen Kontollultraschall machen.
Gibt der nichts her, würde ich unter der Verdachtsdiagnose IBD, Differentialdiagnose Lymphom einen Behandlungsversuch mit Prednisolon machen.
Wenn eine Chemo nicht infrage kommt, ist die Behandlung gleich.
Wenn Du es genau wissen möchtest, muss eine Spiegelung oder Probelaparatomie mit Gewebeuntersuchung gemacht werden. Dabei ist zu beachten, dass oft so viele entzündliche Zellen in den Darmwände sind, dass Tumorzellen nicht sicher nachweisbar sind.

Beim großen Mauser war es eine ähnliche Geschichte mit mal besserer, mal schlechterer Verträglichkeit, Gewichtsabnahme bei gutem Appetit, manchmal Kauern und Durchfall. Mit einem Unterschied: meine Tierärztin hatte schon beim ersten Schall den Verdacht auf ein Lymphom ausgesprochen.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele und Poldi
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
458
AnkaJobst
A
Y
Antworten
41
Aufrufe
2K
Sahera
Sahera
M
Antworten
13
Aufrufe
45K
Melly<3Joki
M
Babalou2012
Antworten
23
Aufrufe
692
pfotenseele
P
S
Antworten
2
Aufrufe
523
Stefanie Hanke
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben