Erkältung und/oder Katzenschnupfen bei Kitten seit 4 Wochen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
Hallo liebes Forum,

wie der Titel es schon leider vermuten lässt, kämpfen wir seit nun bald vier Wochen mit Erkältung und nun einem Katzenschnupfen bei unserem Kater Sid (nun knapp 4 Monate alt, also noch ein Kitten).

Wir sind echt gerade stark verunsichert und hoffen, dass sich jemand die Zeit nimmt, den Beitrag zu lesen und womöglich helfen kann! Ich versuche dies halbwegs ausführlich darzustellen, damit der Verlauf klar wird. Wir haben bereits viel Zeit und Geld investiert, ohne Erfolg.

Er zog leicht niesend eine Woche nach der Impfung bei uns ein (Gesundheitszeugnis am Vortag es Auszugs bescheinigte vollständige Gesundheit) , sodass wir anfangs dachten, dass dies womöglich eine kleine Impfreaktion sei. Richtig ausgebrochen ist es dann nach dem Umzug bei uns:
- häufiges (feuchtes) Niesen, ständig zermatschte Augen, teilweise gelber, teilweise braun-roter Ausfluss am Auge, er atmet sehr schwer/röchelt bzw schnarcht

Chronologie der Bemühungen:
Vorstellung bei TA1, der eine Erkältung diagnostizierte und eine Interferon Spritze gab, dieses sollte zweimal wiederholt werden. Nach wenigen Tagen war es nicht besser, sodass wir uns die zweite Spritze abholten und um einen Abstrich baten, da die Erkältung definitiv stärker wurde und wir auch eine zweite Katze im Haushalt haben, die ständig mit den Erregern nun zwangsläufig in Kontakt steht. TA1 gab an, dass dies bei Kitten nicht ginge, da die Nase zu klein sei, um vor Verletzungen zu schützen. Dies nahmen wir dann als „gegeben“ hin, er verschrieb aber dann ein Antibiotikum (Synulux ->Amoxicillin/Clavulansäure) und meinte, dass es damit nun schnell besser werden müssten.

Nach einer Woche war das Antibiotikum aufgebraucht und der Katzenschnupfen weiterhin da, ergo begann ich zu recherchieren und stieß auf dieses Forum und u.a. auf die FAQ von FrauFreitag mit vielen neuen Infos.

Sowohl das Antibiotikum scheint nicht optimal gewesen zu sein, als auch die Tatsache, dass nichts antivirales (Famvir oder virostatische Augensalben z.B.) verschrieben wurde, zudem ist laut Internet ein Abstrich sehr wohl vom Rachen bzw. den Augen möglich.

Also zu TA2, zweite Meinung einholen und Sid erneut vorgestellt, dieser gab an, einen Abstrich machen zu wollen, der aber wohl recht teuer sei (leider habe ich nicht nachgefragt, was genau alles beim Abstrich enthalten sein wird), aber dies nun eine gute Idee wäre. Zudem empfahl er eine Spritze Feliserin, die unser Kater auch direkt bekam. Als NW von dem Mittel war er knapp 24 Stunden sehr müde, hat kaum gefressen und wirkte apathisch, laut TA2 eine normale mögliche Reaktion, da das „Immunsystem nun sehr kämpfe“. Zudem gab er an, dass ein Abstrich erst kommende Woche gemacht werden könne, da das Antibiotikum für 5 Tage aus dem Körper sein müsse und wir zudem nun schauen sollten, ob das Feliserin wirkt. Nach 7 Tagen müsse er eine zweite und letzte Spritze erhalten, laut TA2. Nachdem er beim ersten Mal so apathisch reagiert hat, frage ich mich, ob dies eine gute Idee sei oder wir dies lieber NICHT machen? Zudem laut Herstellerangaben die Wdh. nach 7 Tagen nur zur Prophylaxe eingesetzt werden soll?! Im Akutfall ist dies also eher verschenktes Geld, dies „nur“ im 7 Tages-Abstand zu geben?!

Subjektiv haben wir das Gefühl, dass die Augen etwas weniger stark zermatscht sind, aber er niest und atmet weiterhin schwer, sodass wir dies weiter verfolgen (müssen). Katze zwei zeigt auch leichte Symptome, aber hier ist es nicht ausgebrochen, wie es scheint.

Wie gehen wir nun weiter vor?

Möglichkeit 1: Kommende Woche zum TA2, Abstrich machen lassen und auf die Ergebnisse warten? Dann vergehen locker noch 7 Tage, bis wir entsprechend weiterbehandeln können… Darüber hinaus muss ein Abstrich zwingend mindestens Folgendes enthalten? - Mycoplasma felis, Chlamydien PCR, Herpes PCR, Calicivirus PCR, Bordetella bronchiseptica PCR? Ist dies richtig oder fehlt noch etwas?

Wir würden gerne einen Abstrich von den Augen nehmen lassen, dann würde Bordetella aber rausfallen, da dies im Rachen entnommen werden muss oder? Zudem das Amoxicillin ja gegen Bordetellen hätten wirken müssen. Sollte dennoch auf Bordetella getestet werden oder reichen die vier anderen (Mycoplasma, Chalmyden, Herpes; Calici)?

Bevor wir erneut viel Geld beim TA lassen und die Behandlung weiterhin nicht optimal verläuft, frage ich lieber hier sehr kleinschrittig nach, sorry.

Möglichkeit 2: Ohne Abstrich zeitnah Azithromyzin + Famvir verschreiben lassen? Da Doxycylin aufgrund des Alters (4 Monate) rausfällt, wäre die Option Azithromyzin plus Famvir doch ebenfalls möglich, um eine erfolgversprechende Behandlung durchzuführen oder ? Fluorchinolone sind aufgrund der üblen NW (siehe rote Hand Briefe) definitiv leider keine Option mehr. Unabhängig vom Ergebnis des Abstrichs müssten Azi+Famvir doch wirken oder;?, „egal“, welche Bakterien es sind, weil das Azi bei den Erregern wirken müsste?
Da die Medis wohl auch ziemlich teuer sind, muss das Geld womöglich unabhängig vom Ergebnis des Abstrichs bezahlt werden (selbst wenn Abstrich ergibt alles super, nichts gefunden, braucht er ja dennoch eine Behandlung, da ja auch falsch negative Befunden möglich sind), da der Kater sichtbar krank ist; oder ist dies ein falscher Gedanke? Das das Amoxicillin alleine keine Heilung gebracht hat, wundert mich nach Lesen des FAQ von FrauFreitag nicht, das war wohl „für die Katz“…

Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen oder Tipps, auf was beim Abstrich/beim nächsten TA-Besuch geachtet werden muss, oder was wir nun machen sollen, damit es dem kleinen Mann endlich besser geht.

Achja, sollte es sich um einen Impfdurchbruch handeln, würde dies an der Behandlung/Diagnose etwas ändern oder macht dies keinen Unterschied?

Er wohnt nun seit bald 4 Wochen bei uns und war noch keinen Tag gesund :( Eigentlich würde bald die Kastration anstehen, aber dies ist so kaum möglich, denke ich. Unterstützende Maß-nahmen wie Immunsystem aufbauen, Vitamine, hochwertiges Futter, Lysin/NAC führen wir parallel durch. Gott sei Dank geht es Katze 2 weiterhin halbwegs gut (zeigt gleiche Symptome aber deutlich abgeschwächt).

Vielen lieben Dank!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

oje da habt ihr ja schon einiges durch. Echt ärgerlich, dass viele TÄ da nicht sehr kompentent sind, in einem Fall, wo man eigentlich schnell handeln sollte.

Ich würde an eurer Stelle zum TA, Abstrich machen lassen und parallel dazu schon mit Azi behandeln. Und das sollte dann vermutlich auch viel länger als nur eine Woche gegeben werden, falls es anschlägt kannst du mit mind 4 Wochen Behandlungsdauer rechnen, eher Richtung 6 Wochen. Sobald es ihm etwas besser geht könntet ihr auch Immunaufbau machen (z.B. Zylexis). Cistrosentee würde ich ihm parallel auch noch geben.

Ich drück dir die Daumen!

(Je nachdem kostet der Abstrich zwischen 80 und 120 Euro)

Ist er euer einziges Kitten?
lg
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
Was Grundsätzliches hier :) https://www.katzen-forum.net/erkaeltungen-bei-katzen/

Ich schließe mich Poly an, in eurem Fall wäre Azithromycin das geeignete Mittel. Ist ein AB aus dem Humanbereich, das euer Tierarzt mit einem Rezept verschreiben muss. Bittet achtet darauf, dass die Dosierung vom Gewicht abhängig ist, also bei einem im Wachstum befindlichen Kitten ständig angepasst werden muss. Da das angerührte AB nur 5 Tage haltbar ist, kann man den Rest bereits in Spritzen abgefüllt einfrieren. Und wie Poly schon schrieb mind. 4 Wochen, ich würde es 6 Wochen geben.

Von Abstrichen halte ich persönlich nicht mehr viel, weil viele einfach falsch negativ sind oder nicht alle Erreger aufzeigen.
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
Die Kitten sind zu zweit. Das mit dem Azithromycin deckt sich dann mit unseren Recherchen und würden wir mit dem Arzt absprechen. Die Notwendigkeit eines Abstriches sehe ich schon, aber wenn unabhängig vom Ergebnis eh Azithromycin das Mittel der Wahl ist, könnte man dies womöglich noch einen Versuch lang hinten anstellen? Da das Azi aber natürlich nur gegen Bakterien wirkt: Wie gehen wir mit dem möglichen viralen Infekt um? Reicht eine Augensalbe mit virenhemmenden Inhaltsstoffen oder wäre hier eine orale, systemische Gabe nicht sinnvoller, z.B. mit Famvir 125? Sprich: Behandeln wir nur die Bakterien, kommen wir evtl. nicht nachhaltig zum Erfolg behandeln wir nur viral, bringt dies evtl auch keinen langanhaltenden Erfolg? Nicht, dass wir nun 4 - 6 Wochen Azi geben und aufgrund des viralen Infektes steckt sich der kleine in z.B. 6 Wochen wieder mit neuen Bakterien an oder erhält es wieder Ping-Pong-mäßig vom anderen Kitten...

Zumal mit Herpens ja wie ich las absolut nicht zu Spaßen ist aber der Abstrich eben sehr oft falsch negativ ist...

Achso: Gibt es das Azi nicht für die Zeit in Tablettenform oder warum muss es angerührt werden?

Zylexis ist ebenfalls ne gute Idee, würde dies auch paralel zu Famvir/Azi sinn ergeben oder eher im Anschluss?

Wir haben jetzt schon mehr Input erhalten als durch die Arzttermine... ;)

Danke!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
Bei den Augen bin ich leider raus, davon habe ich kaum Ahnung, halte aber dort tatsächlich einen Abstrich für sinnvoll. Es gibt zweierlei Abstrich, einmal Bakterien und einmal Viren. Viren sind Herpes und Calaci und anscheinend nur nachweisbar, wenn gerade ein Schub ist - was bei euch ja aber so zu sein scheint.

Ich hoffe, es meldet sich hier nochmal jemand, der euch weiterhelfen kann. Ansonsten versucht es mal mit der Suche hier im Forum, und zwar über die erweiterte Suche, als User FrauFreitag und als Suchname Famvir* eingeben. Ich denke, da wird dann einiges kommen.

Toi toi toi, ich wünsche euch wirklich, dass ihr eine baldige und schnelle Lösung findet und das Elend dann vorbei ist!!!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

auf jedenfall super, wie gut du schon informiert bist! :) Bei Katzenschnupfen muss der Katzenbesitzer sich leider oft besser auskennen als der TA, weil man sich auf die TÄ da nicht gut verlassen kann, zumindest habe ich die Erfahrung gemacht :(

Bzgl der Augensalbe, ist ne gute Frage. Ich hab auch eine benutzt und die hat auch sichtlich geholfen, ich weiß allerdings gerade nicht mehr welche genau ich hatte. Ich kann nachher mal auf der Rechnung nachgucken, ob ich den Namen finde.

Abstriche sind oft falsch negativ ja. Ich persönlich würde ihn parallel dennoch machen lassen, vor allem bei nem Schub sind die Chancen recht groß, dass was bei rum kommt. Es ist schon praktisch zu wissen ob nur Mykoplasmen oder doch Herpes oder oder.

Ich persönlich würde Zylexis erst dann geben, wenn es deinem Kater schon besser geht. Denn das muss ein paar mal gegeben werden und ist ebenfalls Stress für ihn. Cistrosentee kannst du aber gerne schon jetzt geben!

Famvir würde ich erstmal noch nicht in Erwägung ziehen. Azi ist Hustensaft aus der Humanmedizin. Er muss angemischt werden und ist dann 5 Tage haltbar, weshalb ich dir empfehlen würde ihn schon vorher in Spritzen abzufüllen, diese zu verschließen und einzufrieren. So kannst du täglich eine Spritze auftaun und sie ihm am nächsten Tag ins Maul geben.

lg
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
Huhu,

auf jedenfall super, wie gut du schon informiert bist! :) Bei Katzenschnupfen muss der Katzenbesitzer sich leider oft besser auskennen als der TA, weil man sich auf die TÄ da nicht gut verlassen kann, zumindest habe ich die Erfahrung gemacht :(

Bzgl der Augensalbe, ist ne gute Frage. Ich hab auch eine benutzt und die hat auch sichtlich geholfen, ich weiß allerdings gerade nicht mehr welche genau ich hatte. Ich kann nachher mal auf der Rechnung nachgucken, ob ich den Namen finde.

Abstriche sind oft falsch negativ ja. Ich persönlich würde ihn parallel dennoch machen lassen, vor allem bei nem Schub sind die Chancen recht groß, dass was bei rum kommt. Es ist schon praktisch zu wissen ob nur Mykoplasmen oder doch Herpes oder oder.

Ich persönlich würde Zylexis erst dann geben, wenn es deinem Kater schon besser geht. Denn das muss ein paar mal gegeben werden und ist ebenfalls Stress für ihn. Cistrosentee kannst du aber gerne schon jetzt geben!

Famvir würde ich erstmal noch nicht in Erwägung ziehen. Azi ist Hustensaft aus der Humanmedizin. Er muss angemischt werden und ist dann 5 Tage haltbar, weshalb ich dir empfehlen würde ihn schon vorher in Spritzen abzufüllen, diese zu verschließen und einzufrieren. So kannst du täglich eine Spritze auftaun und sie ihm am nächsten Tag ins Maul geben.

lg


Zylexis würde ich schon zeitgleich geben, aber ich würde mir zeigen lassen, wie man spritzt, dann kann man das in aller Ruhe Zuhause geben. Es muss nur subkutan gespritzt werden, das ist kein Problem. Nur muss man schauen, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird, d.h. Eispads mit zum Tierarzt für den Transport des Zylexis mitnehmen.

Famvir ist glaub ich für die Augen, insofern nutzt da der Hustensaft nichts.

Das mit den Abstrichen ... natürlich ist's schön, wenn keine Mykoplasmen nachgewiesen werden, aber da diese Abstriche - vor allem, was die tiefen Atemwege betrifft - nicht zuverlässig sind, kann man sich nicht freuen, denn man weiß ja nicht, ob das tatsächlich so ist. Schaden wird der Abstrich nicht, aber sicherheitshalber muss man trotzdem ein AB geben, das gegen alle Erreger wirkt. Wenn man 100 %ig wissen möchte, welche Erreger "unten" sind, dann muss man eine BAL machen lassen.


Und wegen der Tabletten (Frage der TE weiter oben) ... es gibt Azithromycin auch als Tabletten, die haben aber einen sehr hohen Gehalt des Inhaltsstoffs und den bekommt man nicht in viele Miniportionen geteilt. Was du machen kannst ist, das Pulver des Hustensafts mit einer Feinwage zu dosieren und praktisch jeden Tag frisch zu verabreichen. Allerdings musst du schauen, 1a-Pharma hat keine Angabe, wie viel g das Pulver wiegt und das brauchst für die Umrechnung. Zithromax (= Azithromycin) hat allerdings eine dementsprechende Angabe. D.h. wenn du planst, das Pulver täglich abzuwiegen und so zu geben, dann lass dir as Zithromax aufschreiben, das Pulver zum Anmischen, Packungsgröße N2.
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
Hallo nochmal,

danke für die guten Anregungen!

Nach aktuellem Stand würden wir dann Dienstag den Abstrich der Augen machen und zeitgleich das Azithromizin verschreiben lassen, jedoch keine Tabletten, sondern das Pulver. Aber sollte der TA das nicht kennen/auf den Saft bestehen, soll uns das auch Recht sein... Falls er sich überhaupt auf Azi einlässt...Da mache ich mich dann nochmal schlau wegen der Dosierung, aber ein Schritt nach dem anderen.

Famvir ist soweit ich verstanden hab ein Mittel, welches oral verabreicht wird/als Tablette und systemisch antiviral wirkt bzw hemmt - also nicht nur im und am Auge, sondern im ganzen Körper. Da wir nicht wissen, inwieweit der Infekt bakteriell/viral ist, wäre mir eine gleichzeitige Behandlung schon lieb... Daher schau gerne mal, welche Salbe du damals hattest :)

Primäres Symptom ist das Niesen, daher weiß ich gar nicht, ob Abstrich der Augen oder ausm Rachen gemacht weden soll... Aber das lässt sich ja mit dem TA abklären.

Felisan würde ich nicht nochmal spritzen lassen, da er mir 2 Tage sehr weggschossen gewirkt hat und stattdessen nach dem Zylexis fragen. Cistrosentee gibt es ja glaube ich in der Apotheke, das holen wir dann morgen auch schonmal..

Viele Grüße
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
Das Pulver IST der Saft sobald es angerührt wird ;)

Vielen Dank für die Erklärung von Famvir, Virenbehandlung und Augen sind nicht meins. Ich bin aber sicher gelesen zu haben, dass F. nicht ohne ist. Insofern würde ich da die Abstriche abwarten.


Viel Glück und gutes Besserung!
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
  • #10
Hallo zusammen,

wir waren heute noch einmal beim Tierarzt.

Symptome, die weiterhin da sind: häufiges Niesen, Ausfluss Auge (nicht mehr gelb, eher durchsichtig) und er bekommt schwer Luft/schnarcht/röchelt.

Der TA war soweit auch nett, jedoch vertrat er zuerst die Idee, einen Abstrich am Auge zu machen, um auf Chalmydien zu testen. Ich bat dann darum, einmal bitte auf Cali, Herpes, Bartodella, Chlamydien plus Mycoplasmen zu testen; hier wird es dann etwas merkwürdig. Der TA erklärte, dass wir dann Blut abnehmen müssen, um auf Viren zu testen. Auf meine Nachfrage, dass doch durch die Impfung mit Sicherheit auf Antikörper o.ä. bereits im Blut sind und ich gerne den Abstrich auf die erwähnten Viren und Bakterien testen lassen würde, erwiderte er nur, dass wir daher ja alles testen, um es gesamt betrachten zu können :grummel:

Er nahm einen Abstrich aus der Nase und aus dem Auge und als wir bereits draußen waren, rief er uns noch einmal rein und sagte, dass man für diese 5-er Testung einen Abstrich aus dem Rachen machen müsste - hatte er wohl nochmal nachgeguckt.

Tja, keine Ahnung was nun genau getestet wird, anscheinend vertritt der TA die Auffassung, dass Viren nur über Blut und nur Bakterien durch Abstrich festgestellt werden können.. Und im Nachgang aber doch noch merkte, dass es wohl eine Untersuchung für alle 5 gibt..

Lange Rede, kurzer Sinn:

Abstrich wurde gemacht von Nase, Auge und Rachen sowie Blut entnommen. Der kleine Mann hat jeweils etwas geblutet, was laut TA auch ein deutliches Anzeichen dafür sei, dass etwas nicht stimme.

Azi und/oder eine Salbe wollte er nicht verschreiben, da die Erkrankung bereits chronisch sei und er bereits ein AB (Amoxicillin) erhalten habe und er den kleinen Körper nicht auf Verdacht mit weiteren Medis belasten wolle - wir müssen also nun die Ergebnisse abwarten, was bis zu 14 Tage dauern könne.

Fieber etc habe Sid nicht und auch wenn er deutlich krank wirke, laut TA könne man nun noch abwarten, bis die Ergebnisse da sind...

Meinungen hierzu? Falls es nicht schlimmer wird, würden wir dann versuchen, weiterhin das Immunsystem zu stärken und die Zeit bis dato mit "warten" verbringen.. Allerdings ist eig in 14 Tagen der Termin für die KAstration, das wird alles ganz schön eng (die schon zweimal nun verschoben wurde)...

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #11
Meinungen dazu? Ja, such dir einen anderen Tierarzt, einen, der Ahnung von den zum Katzenschnupfen gehörenden Erreger und das passende AB gegen diese hat ;) Mit diesem Tierarzt hier wirst du nicht weiter kommen :(

Würdest du uns die Stadt sagen, wo du in etwa wohnst? Vielleicht kennen wir Tierärzte in deiner Nähe, die gut sind.
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #12
Huhu,

der TA ist sehr komisch und ich fühle mich damit nicht sonderlich wohl. Der hat ja offensichtlich selbst nicht so wahnsinnig viel Ahnung, umso besser, dass du ein wenig Wissen nun hast.

Ich würde parallel schon mit Azi arbeiten, denn wie soll es denn jetzt besser werden durch nichts tun? :confused: Parallel schon mit AB arbeiten ist auch das, was mir von 3 TÄ empfohlen wurde, als ich damals so um mein Kitten gekämpft hatte und da hatte er ebenfalls schon mehrmaliges Amoxy hinter sich. Mit dem Azi ging es ihm sehr schnell besser und das kann ich für deinen auch nur hoffen.

lg
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
  • #13
Oh weh, das hört sich ja nicht so gut an :/ Gerade in die Abstriche hatten wir nun viel Hoffnungen gesetzt (zumal der Spaß auch recht teuer wird) und dachten, dass sich das so alles gut anhört und wir jetzt endlich auf dem richtigen Weg sind...

Wir kommen aus Dortmund...

Wir hatten schon einiges an Zeit in die Suche eines TA investiert, viele Bewertungen gelesen etc aber haben nun im Nachhinein zweimal einen TA erwischt, der tatsächlich wenig über Katzenschnupfen wusste... Das der Arzt heute z.B. nicht wusste, dass ein Abstrich auf Viren getestet werden kann, war wirklich merkwürdig. Bzw das es die Möglichkeit gibt, die 5 Erreger zu testen..... Übers Blut das zu diagnostizieren ist ja wirklich Quatsch :( Och menno, ich befürchte gerade, dass wir da heute erneut einige hundert Euro verbrannt haben :/ Aber die Abstriche an sich sollten ja dennoch valide sein (hoffentlich) und zumindest Aufschluss über mögliche bakterielle Erreger geben
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #14
Die Abstriche sind zwar teuer, aber das Geld hast du damit nicht verbrannt. Aber wie Tiha schonmal anmerkte...sind die nicht super zuverlässig sondern oft falsch negativ. Ihr könnt glück haben und vlt lassen sich nun alle beteiligten Erreger nachweisen, bei meinem wurde erst beim 2. Abstrich Herpes nachgewiesen.
Ich hoffe ihr könnt bald mit der Behandlung starten, vor allen bei so Kleinteilen sollte man schnell handeln.
lg
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #15
Vielleicht versuchst du erst mal, mit einem neuen Tierarzt zu sprechen/telefonieren, bevor du direkt mit der Katze da hingehst. Manche machen da mit bzw. mit manchen TA-Helferinnen kannst du am Telefon sprechen, was sie denn alles für Maßnahmen beim Katzenschnupfenkomplex machen. Vielleicht hilft dir das dann schon vorab direkt weiter.

Ich hab jetzt mal geschaut, aber nichts explizit zum Katzenschnupfen gefunden und auch nicht unbedingt in Dortmund (kommt natürlich drauf an in welcher Ecke du wohnst). Ich poste es dir jetzt einfach mal:

https://tierarzt-killing.app/impressum
https://tierarztpraxis-kamen.de/


Der Beitrag ist zwar schon älter, aber die Tierärztin (Fr. Dr. Jorda-Brahm) gibt es dort noch - ich denke, da würde ich hingehen.
https://www.katzen-forum.net/thread...versucht-brauche-rat.33275/page-2#post-706879
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
  • #16
Eine der genannten Praxen war auch bei uns in der engeren Auswahl, wären wir mal direkt dahin :/ Jetzt möchte ich aber natürlich nicht alles durcheinanderwerfen:

Ist es sinnvoll, morgen bei der TA3 anzurufen, den Fall vorzustellen und zumindest schonmal zu versuchen, ein AB zu erhalten? Oder ist es in dem Fall nun wirklich sinniger (auch wenn es dann erneut nicht optimal lief) abzuwarten, bis die Ergebnisse vom Abstrich da sind? Falls es viral ist, lässt sich nicht "viel machen", und falls bakteriell, braucht es ein AB?
Vll bin ich selbst mittlerweile durcheinander. Denn TA3 muss ich dann ja sagen, dass ein Abstrich die Tage schon gemacht wurde, da warten wir auf Ergebnis; da wird sie ja nicht viel machen können/wollen?!

Zum Verständnis: Sid ist definitiv krank, aber er hat Gott sei Dank kein Fieber und er wirkt nicht groß eingeschränkt. Er spielt weiter normal, frisst sehr gut, ist aktiv, sodass wir immer auch die Hoffnung hatten, dass sein Immunsystem dies vll auch so packt, aber es hält sich einfach hartnäckig. Da es laut Züchter eine direkte Folge der Impung ist, wird dann wohl ein Virus mit dran beteiligt sein, sodass Azi dort ja nicht helfen würde?

Wie ihr seht, viele Gedanken und es wird für mich nicht klarer. Ich weiß nur, dass der kleine Mann langsam gesund werden muss oder wir zumindest dann wissen, ob er z.B. chronisch krank ist (Herpes/Calici)...

Tausend Dank für eure Unterstützung!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #17
Als ich damals in deiner Situation war bin ich damals zu der einen TÄ hin, mit all meinen Recherchen und hab ihr erklärt was Sache ist und was wir schon haben machen lassen und dass ich mich im Stich gelassen fühle von den TÄ. Und dass wir dringend was machen müssen, weil es so ja nicht besser wird und meine eigenen Recherchen Azi als das mittel der Wahl ergeben haben. Und sie dann gefragt was sie dazu sagt. Sie war erst nicht begeistert, hat sich dann aber ein wenig belesen und sich alles angehört und schließlich mit mir an einen Strang gezogen. Geh zu einem der TÄ, die dir Tiha vorgeschlagen hat und schildere deine Situation. Sag, dass die Ergebnisse der Ausstriche ausstehen, du dich aber hilflos fühlst und gerne eine weitere Meingung hättest, wie denn jetzt am Besten zu verfahren sei. Vlt findest du jemanden der mit dir zusammenarbeitet.

lg
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #18
Tja, was würde ich jetzt machen ...

Ich würde versuchen, mit Dr. Tina Brahm Kontakt aufzunehmen und den Fall mit ihr zu besprechen mit offenen Karten, d. h.

- dass ihr auf das Abstrich-Ergebnis wartet,
- dass euer Tier aber definitiv krank ist,
- dass Amoxicillin nicht geholfen hat,
- dass ihr euch aber inzwischen auch informiert habt und wisst, dass Amixi nicht gegen alle Katzenschnupfenerreger hilft, Doxycyclin in dem Alter nicht gegeben werden darf, aber Azithromycin, das auch nachweislich gut wirkt,
- dass ihr auch wisst, dass die Abstriche nicht wirklich zuverlässig sind und ihr das Tier nicht weiter so leiden lassen möchtet und deshalb gerne ein Gespräch hättet auch betreffend Azithro usw. ...

Das Viren und Züchter würde ich mir sparen, schon nett, wenn man was hat (wie hier die Imfpung) auf das man es abwälzen kann, dem würde ich nämlich kein Wort glauben!
 
R

Ray_10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2020
Beiträge
11
  • #19
Super, danke, so machen wir es! Ich werde morgen Mittag telefonisch Kontakt zu der vorgeschlagenen TA bzw der Praxis herstellen und um einen Termin bitten bzw fragen, wann und wie die Möglichkeit besteht, mit der TA zu sprechen...

Die letzten beiden Posts fassen das alles echt gut zusammen, besser hätte ich es nicht formulieren können :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #20
Ich wünsch dir ganz viel Glück und dass jetzt endlich mal Bewegung rein kommt durch einen fähigen Tierarzt! Schlimm, wenn Tier und Mensch so leiden :(


Vielleicht schreibst du dir ein paar Stichworte auf. Wenn man so ein Gefähr führt, ist man oft doch nervös und vergisst dann das ein oder andere ;)


Toi toi toi - ich denke an euch! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
5K
julia2701
J
oneironautin93
Antworten
16
Aufrufe
927
oneironautin93
oneironautin93
Vamperl
Antworten
18
Aufrufe
59K
Vamperl
Vamperl
I
Antworten
32
Aufrufe
36K
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben