Erhöhte Nierenwerte und Zahnfleischentzündung, mache ich mich (unnötig) Verrückt?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pfoten-WG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2018
Beiträge
11
Ort
Oberösterreich
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe schon sehr viel in diesem Forum gelernt (aber ohne Anmeldung), aber jetzt habe ich eine Frage, die ich rein durch Recherche nicht ganz beantworten kann. Sorry für den längeren Text und schon mal vielen Dank an alle, die sich die Mühe machen und alles lesen. Nun aber zu meinem Problem

Wir haben 3 Maine Coon Kater, zwei davon Wurfgeschwister - Balu und Loui, aktuell knapp 2,5 Jahre alt. Beide hatten schon immer ein stark gerötetes Zahnfleisch, bei mehrmaligen nachfragen bei unserem TA kam immer die Antwort, das sei noch nicht so schlimm. Da ich das aber nicht so auf mir sitzen lassen wollte, sind wir vor einem Monat zu einem ZahnTA um eine zweite Meinung einzuhohlen, da ich einfach nicht mehr an das "nicht so schlimm" glaubte. Bei der Erstuntersuchung war schnell klar, dass bei beiden Zähne raus müssen. Somit wurde bei beiden ein Blutbild gemacht, da Balu früher schon mal erhöhte Nierenwerte hatte, haben wir bei ihm auch den SDMA mitmachen lassen (Im Labor). Ergebnis: Werte wieder zu hoch (Die Blutwerte schreibe ich dann am Ende des Beitrags dazu). Er bekam eine Infusion und seitdem Pronefra. Zusätzlich wurde ein erhöhter Fructosamine Wert festgestellt, also haben wir das Futter sofort auf niedrige NFE-Werte umgestellt. 1,5 Wochen danach hatte er seinen OP-Termin, davor wurde nochmal ein Blutbild gemacht (direkt beim TA). Die Werte waren wieder mehr in der Norm.
Gestern war die OP zwei Wochen aus und wir hatten einen Kontroll-Termin. Uns war in der Zwischenzeit schon aufgefallen, dass er aus dem Mäulchen richt, was wir gestern natürlich angesprochen haben. Der TA meinte, dass dies wahrscheinlich von der Niere kommt und meinte zuerst, dass vielleicht eine Nierenschonende Diät sinnvoll wäre. Ich war sowieso skeptisch, wir haben dann aber kein Futter mitgenommen, da er nur mehr Trockenfutter lagernd hatte. Zusätzlich haben wir eine Probe von Porus One bekommen, was er gestern brav genommen hat. Blutwerte wurden gestern nicht kontrolliert, laut TA sei das erst nach 3 Monaten nach der OP sinnvoll. Das Zahnfleisch ist noch immer entzündet, sieht aber schon weit besser aus und ist definitiv auf dem Weg der Besserung.

Ich habe gestern dann am Abend noch einiges zum Thema "Nieren" recherchiert, unter anderem auch gefunden, dass erhöhte Werte mit Entzündungen zusammen hängen können (was auch der TA angemerkt hatte). Dennoch mache ich mich gerade verrückt, dass er vielleicht CNI haben könnte. Wäre eine Diät jetzt schon sinnvoll? Oder doch noch bis Mitte Februar abwarten?
Ich will jetzt nicht sofort "übertreiben", vor allem weil aktuell alle drei gemeinsam fressen und ich dann nicht drei teure Chipfutterautomaten umsonst anschaffen möchte, falls er doch normal weiter fressen darf.

Zusammenfassend nochmal kurz: 2 Blutbilder, beim ersten erhöhte Werte, beim zweiten wieder eher in der Norm, er bekommt aktuell Pronefra und seit gestern Porus One, Spezifisches Gewicht des Urins oder ähnliches wurde noch nicht untersucht, sondern wirklich nur Blutbild

Zur Fütterung: Sie bekommen nur Nassfutter (Macs, Catzfinefood, Sandras, Wildkind, Mjamjam,...) was zusätzlich mit der halben Menge Wasser vermischt wird, da alle drei eher Trinkfaul sind. Aktuell achte ich noch sehr stark auf die NFE Werte, also alle Sorten sind unter 10, die meisten sogar unter 5

Zur OP: bei beiden wurde natürlich ein Dentalröntgen gemacht, und nicht einfach gezogen. Balu wurden 7 Zähne gezogen, davon aber 5 Schneidezähne. Zusätzlich halt noch alle Zähne gereinigt.

Blutwerte 1. Blutbild (Labor)
A/G-Quotient 1,4 (0,6-1,2)
Harnstoff 9,5 (5-11,3)
Kreatinin 176 (0-168)
Kalium 4,9 (3-4,8)
SDMA 1,02 (<0,75)
(Fructosamin 356 (<340)

Blutwerte 2. Blutbild (beim TA)
Crea 199 (71-212)
Urea 8 (5,7-12,9)
Kalium 3,7 (3-4,8)
(Fructosamin 270 (<340))

Das sind jetzt die Werte, die mir der TA markiert hat, dass sie für die Niere wichtig sind.

Entschuldigung, falls der Text vielleicht etwas "durcheinander" ist, aber mir schwirrt aktuell einfach der Kopf von alldem was ich gelesen habe - viel zu viele Infos in zu kurzer Zeit

Vielen Dank
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn sieben Zähne gezogen wurden, dann kam der Mäulchengeruch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit von den Zähnen und nicht von den Nieren. Bei nur leicht erhöhten Nierenwerten ist das nämlich in der Regel nicht der Fall.

Gut möglich, dass Kreatinin nur durch die Zähne leicht drüber war. Mit 2,5 Jahren sind die Jungs nämlich für eine normale CNI noch zu jung, das ist eine typische Alterserkrankung. Wenn junge Katzen Nierenprobleme haben, dann sind die Ursachen in der Regel PKD, Nierenentzündungen etc.

Auch bei kräftigen, muskulösen Katzen kann Kreatinin schon mal leicht drüber sein.

SDMA ist bei Katzen mit Vorsicht zu genießen, auch wenn TÄ gerne etwas anderes behaupten. Aber dieser Wert ist kein zuverlässiger Indikator dafür, dass sich eine CNI anbahnt. Wäre er das, hätte ich hier schon einige Wunderheilungen erlebt.

Ich würde da aktuell noch nicht großartig behandeln, sondern in einem Monat die Werte kontrollieren.

Wir haben hier in so einem Fall mal für vier Wochen einfach nur Solidago-Globuli gegeben, um die Nieren etwas zu unterstützen, das war alles.

Pronefra macht eigentlich nur Sinn, wenn im Blutbild Phosphat an der Obergrenze liegt oder sogar erhöht ist. Ist der Wert eher niedrig, was soll dann ein Phosphatbinder bewirken?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pfoten-WG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2018
Beiträge
11
Ort
Oberösterreich
Vielen Dank, deine Antwort macht mir schon mal Mut :)

Ich gehöre einfach zu den Menschen, die sofort immer das schlimmste annehmen.

Von wem bekomme ich denn solche Globuli? Ein normaler TA wird die wohl kaum verschreiben oder?

Das Phosphat ist denke ich beide Male im Normbereich ( 1,6 (0,8-1,9) und beim zweiten Mal 1,44 (1-2,42))

Aber dann füttere ich mal normal weiter und warte das Blutbild ab

Gibt es sonst noch etwas, was man vielleicht unterstützend tun kann?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Die bekommst Du in jeder Apotheke, man nimmt da in der Regel D-Potenzen, also D3 oder D6. Vorbestellen ist aber sinnvoll.

Ansonsten würde ich erst einmal gar nichts tun, sondern die nächste Kontrolle abwarten.
 
P

Pfoten-WG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2018
Beiträge
11
Ort
Oberösterreich
Ok super
Vielen lieben Dank
 

Ähnliche Themen

Puschlmieze
Antworten
5
Aufrufe
3K
Puschlmieze
Puschlmieze
Samsan
Antworten
9
Aufrufe
3K
Regine
spinnert
Antworten
16
Aufrufe
6K
Mikesch1
Mikesch1
S
Antworten
8
Aufrufe
2K
suzann
S
K
2
Antworten
24
Aufrufe
6K
Paula_am_Strand
Paula_am_Strand

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben