ergänzend zufüttern?

mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2011
Beiträge
180
Ort
Schwerin
Ich habe heute irgendwie viele Fragen :)

Ich bekomme es absolut nicht auf die Reihe, über die Inhaltsangaben zu entscheiden, welches NaFu gutes Futter ist.
Aber selbst, wenn ich mich entscheiden könnte: hier wird nur das "Topic" vom Aldi gefressen. Egal, was hier sonst in den Napf kommt, es wird mit einem Naserümpfen zur Kenntnis genommen und ignoriert, selbst, wenn das Hungern bedeutet. Besonders Stromi zickt rum. Sie will nur Topic, sonst nichts - naja und alles von meinem Teller, außer Fleisch (Wurst manchmal).
Jetzt frag ich mich, ob in dem Aldi-Futter überhaupt genügend Nährstoffe sind? Oder muss ich irgendwie schauen, dass ich noch etwas anderes zufüttere?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Ja. Anderes Futter :D

Nein, ernsthaft. Topic ist nicht besonders berauschend von der Zusammensetzung her. Ich würde versuchen, die Katzen dazu zu bringen, zumindest zusätzlich einige andere hochwertigere Marken zu fressen.

Das geht am einfachsten, indem du das neue Futter in homöopathischen Dosen unter das alte mischt und die Menge dann ganz langsam steigerst (das neue Futter in Eiswürfelbehälter einfrieren ist hilfreich, dann musst du nichts wegwerfen).

Zum Einlesen zwecks Futter: http://www.katzen-forum.net/forum-faq/85725-allgemeine-linksammlung.html#post1812529
 
Zuletzt bearbeitet:
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2011
Beiträge
180
Ort
Schwerin
ist eigentlich auch von großer Bedeutung, welche Fleischsorte im Futter ist? Ich mein, Schwein & Rind gehören ja eher nicht zum Beuteschema einer Katze ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Das ist egal. Auch eine Pute gehört nicht ins Beuteschema, aber Mäuse in Dosen gibt es nun mal nicht.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2011
Beiträge
180
Ort
Schwerin
Danke für den Link :)
Das klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber ich hab' ich schon mehrfach gefragt, was mit 'ner schockgefrosteten, für die Schlangen gedachten, Tiefkühlmaus wär :eek:
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja, füttern kannst du das schon.

Nur: Eine Maus, die ohne Tageslicht, mit Kraftfutter und Antibiotika aufgewachsen ist, ist was ganz anderes als eine selbstgefangene Feldmaus.
Mal ganz abgesehen von den absolut tierquälerischen Aufzuchtsbedingungen.

Außerdem wird das auf Dauer extrem teuer.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2011
Beiträge
180
Ort
Schwerin
Naja, ich kenn den Züchter, von dem ich kauf, ganz gut.
Was die Kosten angeht, stimmt das natürlich.
Also werd' ich mich mal nach 'nem ordentlichen Futter unschauen & das erstmal untermischen und hoffen, dass sie den Braten nicht riechen :D
Danke nochmal ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Wenn du jemanden kennst, der die Mäuse ordentlich und ohne sie mit Medikamenten vollzupumpen aufzieht, spricht nichts dagegen, den Katzen auch mal eine Maus zu geben.

Viel Erfolg beim Tricksen :D
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Du meine Güte. Was sich die Leute nicht alles einfallen lassen.

Aber ein Kilopreis von knapp über 37 Euro ist ja auch was.
Würde mich mal interessieren, wer das kauft.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #11
Du meine Güte. Was sich die Leute nicht alles einfallen lassen.

Aber ein Kilopreis von knapp über 37 Euro ist ja auch was.
Würde mich mal interessieren, wer das kauft.


keine ahnung wer das kauft, den ein oder anderen wirds schon geben (?)

ratte gibts übrigens auch ;)
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Frostmäuse? Die gibt man ja (meistens jedenfalls) nicht als Hauptnahrung, sondern vielleicht zu ein zwei Mahlzeiten in der Woche. Als "Actionfutter" und zur Zahnreinigung ist das super, man kann nur hinterher meistens die Küche putzen. (Wenn man keinen so ordentlichen Kater hat wie ich, der sich die Mäuse im Ganzen reinzieht und nicht mal einen Blutspritzer auf dem Boden hinterlässt.)

@TE: In so gut wie allen minderwertigen Katzenfuttersorten ist es nicht das Problem, dass was Wichtiges fehlen würde - außer vielleicht Taurin -; das Problem ist, dass viel zu viel Zeug drin ist, das gar nicht reingehört. Was natürlich indirekt auch auf Kosten der hochwertigen Inhaltsstoffe geht.
Z.B. Zucker, Weizen, Mais, pflanzliche Nebenerzeugnisse (= z.B. Zuckerrübenschnitzel oder Erbsenschalen) oder pflanzliche Eiweißextrakte (= Soja), EG-Zusatzstoffe und dergleichen.
Und diesen Müll kann man durch Zufüttern halt nicht aus dem Futter rauspressen.

Deshalb findet die Stiftung Warentest auch nix Schlimmes an den Billigsorten - die testet nur, ob alles an Vitaminen etc. drin ist, was die Katze braucht, aber nicht, ob ihr Verdauungssystem vielleicht durch Getreidemüll usw. dauerüberlastet wird oder sie Allergien gegen Getreide und Soja bekommt. Für die Nieren ist der viele Müll auf Dauer ziemlich schädlich. Und Nierenprobleme bis hin zu Nierenversagen sind (nach Autounfällen) die zweithäufigste Todesursache bei unseren Hauskatzen. Also wem das nicht zu denken gibt ...

Es ist gar nicht so schwierig, gutes Futter von Schrott zu unterscheiden. Erinner dich einfach dran, was eine Katze in der Natur fressen würde - das sind keine Maiskolben, sondern komplette Beutetiere mit höchstens 3-5% pflanzlichem Magen-/Darminhalt. Maus muss es nun nicht unbedingt sein, aber eben Fleisch bzw. tierische Bestandteile. Katzen brauchen eiweißreiche, fetthaltige, kohlenhydratarme Nahrung, und Eiweiß und Fett müssen aus tierischen Quellen stammen.
Außerdem noch: Taurin ist für Katzen unbedingt notwendig, und es muss Dosenfutter immer zugesetzt werden, weil so gut wie alle Fleischsorten von sich aus zuwenig Taurin enthalten (Mäuse wären die große Ausnahme, aber wie gesagt ...) und beim Kochen zusätzlich Taurin zerstört wird.
Viel mehr gibt's gar nicht zu wissen. Klingt nicht sooo schwer, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Ach, das sind ja die Frostfutter-Leute. Die habe ich bisher immer ignoriert, weil sie früher lebende Tiere versendet haben. Aber das scheint ja jetzt eingestellt. Vielleicht teste ich die doch mal wieder aus.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #14
Ich bin ja nicht zimperlich und kann einiges vertragen,aber gewolfte Mäuse in Wurstform,ich glaube da würde mir schlecht.
Irgendwie nimmt der"Futterwahn"immer groteskere Züge an:eek:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Man gewöhnt sich an vieles. Ich habe Küken sogar schon selbst durch den Wolf gedreht, auch wenn das wirklich wirklich eklig war.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #16
Wisst ihr hier wird sich immer zu Recht furchtbar über Tierversuche aufgeregt,ich möchte nicht wissen wie diese Mäuse aufgezogen werden,ehe sie ihrer Bestimmung durch den Wolf gedreht zu werden und an Haustiere verfüttert werden.
Die Küken sind eh "Abfallprodukte"und werden entweder im Ganzen,tiefgefroren verkauft oder geschreddert zu Tiermehl verarbeitet und landen dann sowieso im Katzenfutter.
Aber so eine Tüte tiefgefrorener Küken bei mir in der Küche:eek:nein das könnnte ich nicht ertragen.
Dann kauf ich lieber weiter normales Katzenfutter,da weiss ich,daß die Schlachtabfälle verarbeitet werden die der Mensch nicht mehr essen will,das macht dann für mich noch irgendwie Sinn.
Und Rohfleisch krieg ich hier die Reste geschenkt,Fleischfetzen und Innereien die sonst im Containerauto entsorgt würden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #18
Nur damit es keine Missverständnisse gibt - die Mäuse, die mein Grieselkater frisst, sind alles selbstgesammelte, bis auf die letzten Minuten ihres Lebens durchweg glückliche Feldmäuse von den unbebauten Grundstücken nebenan ;)
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #19
Nur damit es keine Missverständnisse gibt - die Mäuse, die mein Grieselkater frisst, sind alles selbstgesammelte, bis auf die letzten Minuten ihres Lebens durchweg glückliche Feldmäuse von den unbebauten Grundstücken nebenan ;)

Mäuse sind eh arme Schweine:oops:,da kommt der Fuchs,der Bussard und all die Tierchen die sich von ihnen ernähren.
Aber draussen ist es halt so,ich habe auch immer einen Mordsspass:rolleyes: wenn meine Freigängerkatzen genüsslich die Maus vor meinen Augen zerknatschen das ist ok,aber Mäuse in Wurstform kaufen,nein nie.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

4 5 6
Antworten
117
Aufrufe
17K
Joschi 1994
Antworten
6
Aufrufe
3K
Miss-Melinda
Antworten
16
Aufrufe
1K
Puschlmieze
Antworten
6
Aufrufe
405
Kirschsaft
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben