Erfahrungen Vordebeinamputierte Katze und Kratzbäume

T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Hallo,

meine Süsse ist ja nun schon fast 1 Jahr bei mir. :pink-heart:

Während der wärmeren Jahreszeit hat sie sich überwiegend im Freigehege (4 x8 Meter) mit vielen Brettern und Aussichtsplattformen und im Wintergarten (Kratzbaum mit vielen Plattformen) ausgetobt.

Jetzt wird es kälter, und sie hat nicht mehr so große Lust raus zu gehen. Ein Teil des Freigeheges bekommt jetzt noch einen Regenschutz. So dass sie dann auch draußen sein kann und nicht immer mit einer rasenden Geschwindigkeit über den Laufsteg in den Wintergarten hechten muss, wenn sie vom Regen unter den Tannen überrascht wird und dann irgendwann feststellt - igitt, dass ist ja nass!.
:D

Aber drinnen bei Dosi und kuscheln ist halt schöner!:D (eigentlich könnte sie locker draußen bleiben, bei dem dicken Fell (fast wie Winterfell). Und nein, sie ist keine Edelkatze;)

Da sie sich jetzt komplett von der Amputation und Komplikationen erholt hat, möchte ich ihr jetzt für drinnen auch katzengerechte Spiel- und Tobemöglichkeiten bauen (nur die Schränke sind halt auf Dauer doof - meint Katzi jedenfalls:sad:.

Ich bin jetzt dabei das Layout zu planen. Viele Plattformen und Laufstege ist selbstverständlich.

Ich möchte ihr auch gerne einen Sisalstamm oder ähnliches machen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie es schafft hochzuklettern (das vielleicht noch, wenn der Stamm nicht zu dick ist und sie mit ihrem einzelnen Vorderpfötchen rumgreifen kann), aber kann sie es auch schaffen auf eine Plattform von dort zu kommen? :confused::confused:

Als Alternative hatte ich sonst gedacht ein schräges Brett mit Sisal zu umwickeln anstelle eines senkrechten Pfostens. Leider ist die Umsetzung räumlich nicht so richtig möglich (ohne das das Ding mitten im Raum steht). Vielleicht finde ich dafür ja noch eine Alternative.

Wie gesagt, die Layout-Planung soll sowohl für "gesunde Katzen" (Zweitkatze - wird noch gesucht :)) als auch für meine kleine Handicap-Maus gut geeignet sein.

Ich habe schon ganz viele Ideen, die ich gerne Umsetzen möchte (Danke an alle die ihre selbst gemachten Kratzbäume vorgestellt haben).


Hat jemand Erfahrungen oder schon mal etwas gehört?
 
Werbung:
söckchen

söckchen

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2010
Beiträge
1.024
Ort
Kiel
oha noch hat sich keiner gemeldet? nanu :confused:

konntest du denn schon feststellen, ob sie durch die Amputation überhaupt beeinträchtig ist? ich habe nämlich bereits viele Katzen kennengelernt, die damit keinerlei Probleme haben und weiterhin ganz normal klettern können!
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
@ Söckchen

Hi,

also als große Beeinträchtigung würde ich es nicht ansehen.

Sie hat halt nur Probleme wenn sie irgendwo "hochkrabbeln" möchte. Da fehlt dann definitiv das 2. Vorderbein. Oder wenn sie irgendwie balanciert und abrutscht, da auch. Da passiert es schon, dass sie runter rutscht / fällt, da sie nicht mit dem zweiten Pfötchen nachgreifen kann

Ansonsten, springen und ähnliches - ohne Probleme. Sie ist auch eine geschickte Jägerin (einige Mäuse sind ihr draußen schon zum Opfer gefallen).

Ich habe draußen fast alles so gebaut, dass wenn sie abrutscht, sie nur auf den Rasen fällt, damit sie sich nicht verletzt.


Ich hatte gehofft, das irgend jemand vielleicht schon Erfahrungen damit hat.

Also einfach mal weiter abwarten - ich bin ja noch in der Planungsphase:D
 
KaterMiezi

KaterMiezi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
110
Hallo Tina_Ma!

Meiner Mimmi fehlt auch ein Vorderbein und sie kann mit diesem Handicap definitiv nicht klettern. Es fehlt eben immer diese eine Pfote,
da sie beim Rauf- oder Runterklettern nicht nachfassen kann. Ich glaub nicht, dass Mimmi sich ungeschickt anstellt - es funktioniert eben nicht.
Ich habe hier einige Leitern montiert, Wandliegen stufenartig an die Wand geschraubt und auch ein paar "verbaute" Kratzbäume, damit sie auch
hoch hinaus kommt. Sie springt rauf und runter oder nutzt eben die Leitern.
Mich würde interessieren, wie deine Süsse an einem Pfosten hochkrabbelt. Gibt es evtl. Foto oder Video?
Vielleicht kann ich meiner Mimmi ja noch Hilfestellung geben.

LG
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Xena fehlt auch ein Vorderbein. Sie kommt so keinen geraden Stamm hinauf, weil sie sich ohne zweites Beinchen ienfach nicht festhalten hochziehen kann. Daher habe ich darauf geachtet, dass der Kratzbaum immer etagenförmig angeordnet ist. Der erste Kratzbaum hatte noch ganz viele kleine Etagen, das war aber übertrieben, denn springen an sich kann sie recht gut. Sie springt locker vom Boden auf Ebenen, die bis zu 1,20m hoch sind. Habe jetzt als Hauptkratzbaum diesen hier http://katzenglueck.de/xtm/product_info.php?products_id=43, dort kommt sie in blitzschnell hoch und nutzt alle Ebenen voll aus. Auch auf die Retrotonne von Petfun springt sie mit einem Satz. Aber sie kann sich eben nicht am Sisal festhalten und hochziehen oder derartiges.

Beim Runterspringen ist es natürlich gut, wenn es nicht so hoch ist, weil das volle Gewicht dann ja nur von dem einen Bein abgefangen wird. Sie schafft es zwar locker von der Höhe, nimmt aber gern die Möglichkeit an, weich zu landen - daher stehen diese beiden Kratzbäume in der Nähe von Couch und Bett, sodass sie so runter springen kann, wie es ihr am liebsten ist. :)

Davon mal absehen merkt man aber nichts von ihrem Handicap, sie kann nur eben nicht klettern und springt sehr vorsichtig runter (zum Glück!!), ansonsten ist sie die schnellste Katze hier und schafft alles auch mit drei Beinen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Die katze meines Bruders - die aus zeitmangel mittlerweile zu meiner Mutter umgezogen ist :D - ist auch starkt gehandicapt - ein Vorderbeinchen fehlt und gar der Schwanz :(

Sie hat einen tollen kratzbaum - von www.robusta-kratzbaueme.de, den sie nutzt, auch ganz hoch kraxelt und vorsichtig sich wieder runterhangelt.

Ihr gehts gut und das ist was zählt :)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Danke für eure Berichte. Da haben sich meine Befürchtungen bestätigt.

Der Kratzbaum ist gerade in Arbeit - mit vielen Plattformen. Die Liegeflächen bekommen eine Umrandung, um zu vermeiden, das sie von größerer Höhe runterfällt wenn sie sich räkelt und dann abrutscht :D, weil sie nicht "nachgreifen" kann. :sad: Muss halt alles etwas intensiver durchgeplant werden.

Mit dem Sisalstamm, da wollte ich als nächstes Projekt ausprobieren mit einer schrägen dicken Latte, die mit Sisal umwickeln. Vielleicht kommt sie da ja rauf - muss ich mal probieren. :confused:

Wie gesagt, als nächstes ist dann der Catwalk dran. Dort möchte ich in ca. 1.90 Meter Höhe, zwei 3,5 m auseinander stehende Regale verbinden. Der Aufstieg soll über ein breites Holzbrett mit "Trittstufen" gemacht werden. Auf der anderen Seite wollte ich den schrägen Sisalstamm als Aufstieg ausprobieren.

Der Catwalk ist von einer Seite mit der Wand "abgesichert". Die andere Seite des Bretts bekommt ein höheren Rand, um sie davor zu bewahren bei einem "Fehltritt auf der Planke oder während eines Mittagsschläfchens (ca. 25 cm)" runterzufallen.

Draußen in der Veranda, hat sie auch schon zwei kleinere Laufplanten auf 2 m Höhe. Im Sommer ist da noch ein Sonnensegel unter - was gerne als "Trampolin und Sprungtuch" genutzt wird - insbesondere wenn Katzi mal wieder Motten und ähnliches jagt. Jetzt im Winter allerdings nichts und bis jetzt ist sie noch nicht runtergefallen - ist allerdings auch nicht so oft da drauf. (da werde ich aber auch noch Teppich rauf kleben, wegen besserer Trittsicherheit).

Die Planke wird oben mit Teppich beklebt, um eine sichereren Tritt zu haben - damit sie nicht wegrutschen kann wenn sie mal wieder mit einem "Affenzahn" durch die Gegend rennt (da ist sie genauso schnell wie eine 4-beiniges Fellknäuel).

Was habt ihr ansonsten noch für Erfahrungen mit Vorderbein amputieren Katzen gemacht. Gibt es was, was eure Süssen anders machen als nicht gehandicapte Katzen?

FRAGE: hat jemand Erfahrungen mit Hängematten bei Vorderbein amputieren Katzen? Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob sie es schaffen würde aus einer - doch sehr weichen und nachgebenden Hängematte wieder rauszukommen ohne dabei abzustürzen.

Viele Grüße

Tina_ma
 
Zuletzt bearbeitet:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Probier`s aus mit der Hängematte, wenn sie nicht klar kommt, dann geht sie nicht mehr rein.

Also ich finde die Kleinen gehen mit der Zeit super um mit ihren Handicaps - die machen Dinge, die man kaum für möglich halten würde, warum nicht auch ne Hängematte. Sicher wird sie sich da raus anders bewegen müssen als eine normale Katze, aber sie wird ihre spezielle Technik entwickeln ;)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Zum Thema "spezielle Technik" - Tina hat da schon so eine Technik entwickelt. Wenn sie lang ausgestreckt nach neben mir liegt, und dann hat sie (weil sie komisch liegt) manchmal Probleme mit dem hochkommen. Da windet sie sich dann wie ein Aal, um in die richtige Position zum aufstehen zu kommen.

Ich nenne sie deshalb schon manchmal "Würmchen".:D

@Siegfried

ja, meine Maus hat auch so viel Lebensfreude, im Alltag merkt man ihr nicht an, dass sie ein Handicap hat.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #10
Ja, so winden tut sich die von meiner Mutter auch.
Klar, die sind quasi gezwungen ihre eigenen Techniken zu entwickeln, das ist völlig normal.

Denk mal, auch wir machen das wenn wir nach OP oder so vorübergehend ein Handicap haben und uns nicht ganz uneingeschränkt bewegen können.

Aber recht hast Du, dankbar sind die Kleinen schon, man merkt die Dankbarkeit sehr, finde ich und die Lebensfreude ist auch da - das ist doch das was zählt :p;)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #11
Noch mal ein Update. Tina hat es geschafft, an senkrechten Holzstämmen hochzukommen - allerdings nur mit Anlauf und Schwung :eek:, da sie dadurch genug Schwung hat und auch "umgreifen kann".

Bei einem "Ausbruch" aus dem eingezäunten Garten am Anfang, ist sie sogar an Estrichgitter (eine Art Maschendraht) hochgeklettert!.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben