Erfahrungen mit Demenz?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Ich brauche mal eure Hilfe! Unser Opi-Kater Oli leidet sehr wahrscheinlich unter Demenz. Oli kam vor 5 Jahren mit meinem Bruder aus China. Er hat auf der Straße gelebt und dann bei meinem Bruder natürlich als Wohnungskatze. Geschätztes Alter 16/17.
Er hat nun seine Wehwehchen wie Arthrose, oft Verstopfung und ich denke, dass er dement ist. Die Blutwerte sind soweit ok, nur der GOT ist schlecht. Ich kenne mich nicht so gut aus, da mein Bruder natürlich für die TA-Besuche zuständig ist.
Das Problem sind seine Ruhelosigkeit und sein für uns sinnloses Geschrei. Er schreit eigentlich immer! Bei uns ist er Freigänger und wenn er dann mal draußen ist, möchte er sofort wieder rein. Hört er uns dann durch die Fenster, geht das Gejammere los. Ist er dann wieder drinnen, möchte er wieder raus. Wenn er dann z.B. bei mir auf der Couch liegt, ist er auch nicht lange zu halten.
Sicher hat hier jemand Erfahrung mit Katzen-Demenz und kann mir einen Tipp geben, wie ich ihm etwas Ruhe geben kann?!

Zur Wohnsituation: Mein Bruder hat einen 2. Wohnsitz und hat uns Oli vererbt. Wir nehmen es so hin, da Oli in Frankfurt wieder zur Wohnungskatze werden müsste und er auch bei uns den wichtigen geregelten Ablauf hat.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.091
oft liegt halt eine orientierungslosigkeit vor. manchmal ist auch taubheit ein grund für das schreien.
du kannst versuchen, zumindest nachts eine orientierungshilfe zu schaffen. lass ein kleines licht brennen, so dass es nicht ganz dunkel ist. vielleicht sogar das radio ganz leise laufen lassen, gibt natürlich nur sinn falls er noch hört ;)
für die verstopfung könntet ihr ihm wenig lactulose geben, das macht den kot weicher. verstopfung ist etwas, worunter viele senioren leiden. generell sollte er viel trinken, das kann man etwas unterstützen, indem ihr seinem nassfutter noch wasser zusetzt.
GOt ist ein leberwert. er sollte also leicht verdauliches futter bekommen mit nicht allzu viel fett. z.b. ein hochwertiges seniorenfutter.
ihr habt ganz recht, ein geregelter tagesablauf und die festen rituale sind sehr wichtig für euren senior.
ich finde es sehr schön, dass ihr ihn aufgenommen habt und euch um ihn kümmert! so ein kleiner schreikerl kann schon belastend sein, aber er kann ja nichts dafür. meine freundin hatte einen kater, der war 21. er schrie auch, va. nachts
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Vielen Dank für Deine Antwort!
Lactulose haben wir schon eingesetzt. Musste leider sein, denn Oliver hatte nach dem Aufenthalt in der Katzenpension im Juni extreme Verstopfung. Da war ein Tierarzt-Besuch nötig, weil er gar nichts mehr gefressen hat und auch irgendwie abwesend war. Ich nehme an, er hat sich den Bauch mit Trockenfutter vollgeschlagen. Das ist dort frei verfügbar, bei uns gibt es seitdem gar keines mehr. Ins Nassfutter machen wir schon lange Wasser und das schleckt er gerne raus. Mit hochwertigem Seniorenfutter ist es leider nicht so einfach. Er frisst eh nur Futter mit Fisch und dann lieber das "ungesunde". Sorry, ich möchte ihn in seiner vlt kurzen Lebenszeit noch mal umgewöhnen müssen. Es geht ihm auch sehr gut! Er hört und sieht sehr gut, zumindest was er hören möchte ;)
Aktuell macht er wieder mal Diät und frisst nur nachts. Ich werde ihm jetzt tagsüber wieder etwas Trockenfutter geben, sonst wird er mir zu dünn.

Hmmm der Oli sollte eigentlich in die Signatur
 

Anhänge

P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.091
ein ganz süsser fratz :love:
ja, bei dieser hitze machen meine beiden auch diät :giggle: gefressen wird nur nachts und morgens früh, wenns noch kühl ist. sonst wird geschlafen, was das zeug hält
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.449
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Nach meiner Erfahrung kann man bei Demenz sehr schön mit homöopathischen Mitteln behandeln.
Da gibt es gute Komplexmittel von Heel oder/und von Heevert.
Wenn ihr keinen Tierarzt habt der sich damit auskennt kann ich gerne per pn die "Spezialmischung" meiner Tierärztin verraten.
Außerdem kann Vitamin B wohl helfen.
Meine Lotte hatte zusätzlich zur Demenz und dem nächtlichen schreien noch ein Vestibularsyndrom.
Seit sie die Medikamente bekommt hat das schreien komplett aufgehört und sie schläft nachts wieder durch. Auch scheint sie nicht mehr so orientierungslos und ist sicherer und agiler geworden.
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Nach meiner Erfahrung kann man bei Demenz sehr schön mit homöopathischen Mitteln behandeln.
Da gibt es gute Komplexmittel von Heel oder/und von Heevert.
Wenn ihr keinen Tierarzt habt der sich damit auskennt kann ich gerne per pn die "Spezialmischung" meiner Tierärztin verraten.
Außerdem kann Vitamin B wohl helfen.
Meine Lotte hatte zusätzlich zur Demenz und dem nächtlichen schreien noch ein Vestibularsyndrom.
Seit sie die Medikamente bekommt hat das schreien komplett aufgehört und sie schläft nachts wieder durch. Auch scheint sie nicht mehr so orientierungslos und ist sicherer und agiler geworden.
Hallo Petra,
das wäre toll!!! Ich bin offen für alle Tipps. Ein Freund von mir ist Heilpraktiker und ich hatte ihn schon mal gefragt, aber mit Tiermedizin kennt er sich nicht aus. Ich habe Oli schon mal Cholodin gegeben, aber da wir nicht dran geblieben sind kann ich da nicht wirklich einen Erfolg feststellen.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.893
Ort
Allgäu
Hallo & Willkommen
Habt ihr bei den Blutwerten auch ganz sicher den sogenannten "T4" testen lassen = Schilddrüse
Dieses Schreien und die Unruhe, nicht zu wissen wohin mit sich, wären eindeutige Sympthome einer SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion). Auch Gewichtsabnahme kommt da häufig vor.

Ansonsten noch ein Tipp gegen die Verstopfung.
Ich weiss Trockenfutter und vor allem Royal Canin ist normalerweise "böse", aber das "Fibre Response" von RC hat unserem Kater-Oldie sehr geholfen. Lactulose wollten wir nicht dauerhaft anwenden und er mochte es auch nicht. Jetzt bekommt er jeden Tag ne' gute Espressotasse voll davon, das genügt schon, dass er normal auf's Klo kann (es sind immer noch sehr feste Würste, aber er muss nicht pressen und verstopft auch nicht mehr).
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Der T4 liegt bei 1,8 und könnte zwischen 0,9 und 2,9 liegen. Das Ergebnis ist vom 20.06.

Bei Trockenfutter liebt Oli Purina One Urinary Care. Ich denke wir könnten das auch umstellen. Und das Fibre Response hilft gegen Verstopfung???
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.893
Ort
Allgäu
Top! Der T4 ist ja bilderbuchmässig. :) Glückwunsch!

Ja, das Fibre Response ist genau dafür:
Schau hier: *KLICK*
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Top! Der T4 ist ja bilderbuchmässig. :) Glückwunsch!

Ja, das Fibre Response ist genau dafür:
Schau hier: *KLICK*
Ja die Blutwerte waren auch sehr gut und das nach dem Aufenthalt in der Katzenpension. Ich hatte schon mit dem schlimmsten gerechnet, aber der alte Herr berappelt sich immer wieder.
Wir hatten jetzt das Trockenfutter komplett eingestellt, aber da Oli bei der Hitze tagsüber kaum was frisst stelle ich ihm doch was an Trockenfutter hin. Ich werde ihm das Royal Canin mal nachts geben und Nassfutter ab und an mit Lactulose.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.449
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Der T4 liegt bei 1,8 und könnte zwischen 0,9 und 2,9 liegen. Das Ergebnis ist vom 20.06.

Bei Trockenfutter liebt Oli Purina One Urinary Care. Ich denke wir könnten das auch umstellen. Und das Fibre Response hilft gegen Verstopfung???
Bitte kein Urinary Futter geben wenn keine Erkrankung mit Harngries der Sorte Struvit vorliegt!!!!
Das ist ganz wichtig denn sonst wird der Urin zu stark angesäuert und es bilden sich Oxalat Kristalle in der Blase die man nicht wieder weg kriegt.
Wenn man Spezialfutter wie dieses gibt muß man den ph vom Urin regelmäßig kontrollieren.

Zu den Medis schreibe ich dir eine pn.
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.495
Ort
Berlin-Reinickendorf
Manchmal hilft im Sommer tagsüber ein wenig kalter Hüttenkäse zum ablecken, der hat genug Feuchtigkeit. Ausprobieren und anbieten.
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Manchmal hilft im Sommer tagsüber ein wenig kalter Hüttenkäse zum ablecken, der hat genug Feuchtigkeit. Ausprobieren und anbieten.
Das kann ich mal versuchen, aber Oli ist ein schwieriger Esser. Er mag auch keine Leckerlies:rolleyes:
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.145
Ort
Corona-City
Ich habe gerade ein ähnliches Problem mit meiner 14-jährigen Mausi. Ab gestern selbst gekochte Schonkost, weil sie gestern gekübelt hat. Für gute Akzeptanz sorgt immer etwas Parmesan 😉
Heute ist alles wieder gut. Sie bekommt ebenfalls Vitaminmix B, um es noch mal zu versuchen, weil sie manchmal das Klo nicht mehr findet ☹
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Meine Güte, mein Bruder hat uns jetzt mit Urinary eingedeckt. Da kann ich ja ne Katzen-Familie über Monate ernähren;) Ich denke er hat das gekauft weil vom TA empfohlen wegen der Nierenwerte. Das Spezial-Nassfutter frisst er ja nicht.
Der Oli hatte schon so viele Baustellen! Vor 2 Jahren sollte er operiert werden, weil sie beim Röntgen was gesehen hat und dachte es ist ein Tumor. Am OP Tag wurde er zum Glück noch mal geröntgt und da war das Teil gewandert. Also keine OP! Bis heute wissen wir nicht was er sich eingefangen hat. Die TÄ tippte sogar auf eine Kugel.
 
ilooli

ilooli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
26
Ich habe gerade ein ähnliches Problem mit meiner 14-jährigen Mausi. Ab gestern selbst gekochte Schonkost, weil sie gestern gekübelt hat. Für gute Akzeptanz sorgt immer etwas Parmesan 😉
Heute ist alles wieder gut. Sie bekommt ebenfalls Vitaminmix B, um es noch mal zu versuchen, weil sie manchmal das Klo nicht mehr findet ☹
Arme Maus!!! Also, unser Oli findet noch alles was er sucht und putzt sich auch. Er ist schon noch sehr fit, wenn das mit dem Schreien nur nicht wäre.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.449
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Meine Güte, mein Bruder hat uns jetzt mit Urinary eingedeckt. Da kann ich ja ne Katzen-Familie über Monate ernähren;) Ich denke er hat das gekauft weil vom TA empfohlen wegen der Nierenwerte. Das Spezial-Nassfutter frisst er ja nicht.
Der Oli hatte schon so viele Baustellen! Vor 2 Jahren sollte er operiert werden, weil sie beim Röntgen was gesehen hat und dachte es ist ein Tumor. Am OP Tag wurde er zum Glück noch mal geröntgt und da war das Teil gewandert. Also keine OP! Bis heute wissen wir nicht was er sich eingefangen hat. Die TÄ tippte sogar auf eine Kugel.
Wie gesagt, Tierärzte haben leider meistens von Katzenfutter wenig bis keine Ahnung.
Urinary Futter wird immer vollmundig von den Futtermittelherstellern empfohlen aber das passt nur ganz selten und nicht bei Nierenproblemen ohne Harngries der Sorte Struvit.
Es schadet mehr als es nutzt und wenn man den ph nicht misst hat man ruckzuck noch viel größere Probleme.

Bitte kein Urinary-Futter füttern bei Nierenproblemen.
Wenn man kein Nierendiätfutter füttern mag oder die Katze das nicht frißt sollte man da anders ran gehen.
Es ist ein Thema für sich.
Wobei ich meiner alten Lotte, sie ist ja 17 und hat auch verschiedene Baustellen, auch kein Nierendiätfutter rein zwinge.
Für mich steht die Lebensqualität von alten Katzen an erster Stelle. Die Zeit die sie noch haben sollen sie genießen.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.145
Ort
Corona-City
Arme Maus!!! Also, unser Oli findet noch alles was er sucht und putzt sich auch. Er ist schon noch sehr fit, wenn das mit dem Schreien nur nicht wäre.
Das macht sie auch alles noch, auch spielen. Nur manchmal sitzt sie vor uns und weiß nicht mehr, wer wir sind.
Wie gesagt, Tierärzte haben leider meistens von Katzenfutter wenig bis keine Ahnung.
Urinary Futter wird immer vollmundig von den Futtermittelherstellern empfohlen aber das passt nur ganz selten und nicht bei Nierenproblemen ohne Harngries der Sorte Struvit.
Es schadet mehr als es nutzt und wenn man den ph nicht misst hat man ruckzuck noch viel größere Probleme.

Bitte kein Urinary-Futter füttern bei Nierenproblemen.
Wenn man kein Nierendiätfutter füttern mag oder die Katze das nicht frißt sollte man da anders ran gehen.
Es ist ein Thema für sich.
Wobei ich meiner alten Lotte, sie ist ja 17 und hat auch verschiedene Baustellen, auch kein Nierendiätfutter rein zwinge.
Für mich steht die Lebensqualität von alten Katzen an erster Stelle. Die Zeit die sie noch haben sollen sie genießen.
So sehe ich das auch. Momentan gibt es selbstgemachtes Diätfutter aus "Kindheitstagen", der absolute Renner.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.403
Ort
österreich
Zu den Medis schreibe ich dir eine pn.
Darf ich mich hier mal einklinken und auch um die Info zu den Medis bitten.

Einer der 19-jährigen Kater meiner Mutter leidet unter schwerer Demenz. Momentan bekommt er homöopathisch Cannabis. Aber so richtig schlägt das nicht an.
Ich wäre also für Tipps dazu sehr dankbar!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.599
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Darf ich mich auch einklinken.
Meine Lily, knapp 15,5 Jahre alt, hat nach dem Tod von ihrem Wurfbruder Felix angefangen zu schreien. Nur am späten Abend, und da nur sporadisch.
Anfang Juni hatte Lily eine Zahn-OP, zwei Backenzähne wurden gezogen, und genäht.
Seitdem schreit sie jede Nacht.
Seit heute bekommt sie Anxitane S.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben