Erfahrungen mit Chemotherapie gesucht - sinnvoll oder nicht?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nunki

Nunki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
164
Ort
nähe Chiemsee
Hallo Foris,

wie bereits hier geschrieben, hat Sushi ein nicht operables Fibrosarkom am Kiefergelenk. Die Ärztin schlug entweder Schmerzbehandlung (Oxy*irgendwas*cam) vor, das auch Wachstumshemmend wirkt, oder Chemo (alle 3 Wochen).

Nun habe ich verschiedenes über Chemo gelesen, mich würde vorallem interessieren, wie viel Zeit wir gewinnen können? "Lohnt" es sich, Miez alle 3 Wochen zum TA zu schleifen, wo sie dann einen halben Tag am Tropf hängen muss und evtl. mit Erbrechen und Anorexie reagiert (lt. TÄ ist nur ein Mittel Sinnvoll zur Behandlung, aber das hat die meisten Nebenwirkungen), oder geben wir ihr lieber die Tabletten, so lange es geht?

Würde mich über Erfahrungen freuen.

lg Nunki
 
Werbung:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Mit Chemoherapie beim Tier habe ich keine Erfahrung - aber wenn ich bedenke, was ein Mensch unter der Chemo und den Nebenwirkungen zu leiden hat, dann würde ich das keiner meiner Katzen zumuten wollen. Das wäre für mich nur reiner Egoismus (sorry, das ich das so hart sagen muss), Lieber dem Tier noch eine lebenswerte letzte Zeit geben und dann in Würde gehen lassen - so schwer uns das auch fallen mag.
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Wir stehen auch vor dem Verdacht "Fibrosarkom", Freitag wird alles entfernt und untersucht. Daher kann ich deine Gefühle sehr gut verstehen.
Schau mal bei google unter Fibrosarkom und Tierklinik Hofheim. Da gibt es eine Studie von 2010.
Diese Entscheidung ist so megaschwer, aber ich glaube, wenn sich der Verdacht bestätigt, kommt eine Chemotherapie für mich nicht in Frage. Natürlich erst nach genauem Erkundigen.
Euch weiterhin viel Kraft. Und eurer Katze eine noch hoffentlich lange lebenswerte Zeit.
 
Nunki

Nunki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
164
Ort
nähe Chiemsee
Dagmar, das tut mir leid für euch. Ich drücke alle verfügbaren Daumen, dass bei euch doch noch alles gut wird.

Wir haben uns bei dem Termin am Freitag zusammen mit der TÄ gegen eine Chemo entschieden. Das Kiefergelenk ist quasi schon nicht mehr vorhanden, daher würde die vermutlich garnicht schnell genug anschlagen. Sushi bekommt jetzt Peroxycam zur Schmerzlinderung und Hemmung des Tumorwachstums und wir machen ihr noch eine schöne Zeit...
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Es tut mir sehr leid und ich wünsche Euch viel Kraft....
 
Nunki

Nunki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
164
Ort
nähe Chiemsee
Danke dir! Es tut gut, zu wissen, dass man hier verstanden wird. Ich hoffe, meine Kollegen reagieren nicht doof, wenn ich das in der Arbeit erzähle und wenn ich ggf. mal ein oder 2 Tage freinehme, weil es zuende geht... Aber da will ich eh noch nicht drüber nachdenken.
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
Hallo Nunki,
es tut mir leid das ihr so eine schwere Zeit durch machen müsst.
Meine Kleine ist 2009 auch wegen einem Fibrosarkom gegangen, leider war es schnell wachsend und nicht operabel.
Die TÄ meinte das solche Tumore nicht schmerzen, aber trotzdem hat sie zur Sicherheit Schmerzmedi´s bekommen und konnte bis zuletzt ohne Einschränkungen leben.
Die TÄ sagte dass das Fibrosarkom wie einen Krake ihre Fühler ausstreckt und dann nach innen wächst, wissen tu ich es natürlich nicht ob es stimmt. Bei uns mussten wir aufpassen das er nicht die Lunge befällt.

Gegangen ist sie schmerzfrei wegen neurologischen Ausfällen, die man nicht mehr verantworten konnte.

Ich wünsche euch noch eine lange Zeit miteinander und Dir viel Kraft..
 
Nunki

Nunki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
164
Ort
nähe Chiemsee
Danke laetisha! Gerade sitzt Sushi draußen im Gras auf ihrem Lieblingsplatz und schaut den Vögeln zu :pink-heart: Ich finde ja schon, dass sie in den letzten Tagen besonders verschmust ist und irgendwie "bewusster" wirkt, also Dinge macht, die sie besonders gerne macht. Ist vielleicht auch nur vermenschlichende Einbildung...
Hab grad ein Foto frisch nach der Probenentnahme angeschaut, das nur 8 Tage alt ist, und ich finde, der Knubbel ist seit dem schon deutlich gewachsen :(
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
ich will Dir keine Angst machen, aber man sagt wenn der Knubbel mal aufgemacht wurde (Luft dran kommt) wächst er schneller.

Bei Jenni ist er rasend schnell gewachsen.
Du musst aufpassen das die Wunde gut zu wächst, sonst kann es immer wieder aufgehen wenn der Knoten wächst, wegen Spannung der Haut.

Schön das die Kleine ihr Leben genießt :pink-heart::pink-heart:
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
  • #10
Ich wünsche Euch auch eine intensive Zeit. Die Gefühle tun weh, aber auch ich habe eine Entscheidung getroffen, wir tun erst einmal gar nichts. Ich werde ihn beobachten, ihn ein Mittel zur Stärkung geben und sonst nichts. Alles andere macht mir Angst. Der Verdacht hat sich noch nicht bestätigt, aber jeder Eingriff, sollte es ein Fibrosarkom sein ist Wahnsinn. Morgen rufe ich in Hofheim an und noch einmal bei meinem Tierarzt.

Pass auf deine Maus auf!!!
 

Ähnliche Themen

*Angel*81
Antworten
1
Aufrufe
429
Lilykin
Lilykin
Barbara1983
Antworten
24
Aufrufe
932
Barbara1983
Barbara1983
Nightcat
Antworten
363
Aufrufe
9K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben