Erfahrungen Katze und Kater

  • Themenstarter Misou
  • Beginndatum
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
Hallo zusammen

Ist Katze und Kater zusammen halten wirklich so sinnlos/problembehaftet wie so die meisten Einträge im Forum die bis jetzt gelesen habe den Eindruck machen?
Oder gibts auch Personen wo das gut funkrioniert hat?

Ich habe seit 3 Moaten einen jetzt halbjährgen(kastrierten) Kater. Freigänger(ja, jetzt schon.., Gebiet aber relatv weitläufig Gefahrenarm) und möchte da auch bitte keine Diskussion darüber oder Vorwürfe deswegen.. sperre sicher nicht Katze die schon mit Freigang direkt neben Hauptstrasse aufgewachsen ist sobald sie übernommen habe für fast ein Jahr ein, wenn woanders wohnen würde vielleicht.., hier aber so dass auch recht viel noch jung & unbedarft sein kein Problem, zu grosse Gefahr ist..

Da doch, einerseits mit durch euch von Forum gelesen hab aber auch durch das was selber so sehe und erlebe, den Eindruck habe er wäre obwohls im so wahrscheinlich nicht wirklich schlecht geht doch froh um Gesellschaft in Katzenform..
Ich hätte die Möglichkeit anfang nächster Woche eine Katze(weiblich) so 1-2 Monate jüger als er zu übernehmen..
habe vorher schon paar Wochen kleinanzeigen Inserate überflogen, so mit bin mir nicht ganz sicher ob 2.Katze möche und Kumpel für ihn wär aber schön wenn mich grad was anspricht..
'Suchraster' war eigentlich Kater so 3Monate bis 3 Jahre alt, kennt schon Freigang, etwas weniges was von Farbe/Zeichnung her gar nicht mag ausgeschlossen.. hätt da ganz viele Inserate geben die eigentlich gepasst, nichts davon mich aber wirklich angesprochen.. Jetzt Inserat von einer Katze, ca. 4 Monate alt, Tiger, eigentlich nix besonderes u Tiger mit der Zeichnung knapp jünger wären jede Woche mehrmals zu haben.. halt eigentlich nix davon sich Tier nur nach Foto auszusuchen, trotzdem genau da irgendwie Gefühl von 'könnt passen', werd sie mir am Montag anschauen u dann ev. auch gleich mitnehmen..
Weiss Katze zu Kater eigentlich bescheuert... trotzdem.. hab ich chance dass auch gut geht und die 2 doch was voneinander haben? Genug Platz wär Vorhanden für langsame Zusammenführung und auch, wenn merke die 2 können nix miteinander Anfangen würd für 2.Katze dann anfangen doch neues Zuhause zu suchen, hätt da aber keinen Stress wär dann umschauen obs besser passt irgendwo als hier und wenn das mit genug Zeit mach sicher nicht schlechter als was direkt ab Ort wo sie jetzt ist...
 
Werbung:
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
Hallo zusammen

Ist Katze und Kater zusammen halten wirklich so sinnlos/problembehaftet wie so die meisten Einträge im Forum die bis jetzt gelesen habe den Eindruck machen?
Oder gibts auch Personen wo das gut funkrioniert hat?

Ich habe seit 3 Moaten einen jetzt halbjährgen(kastrierten) Kater. Freigänger(ja, jetzt schon.., Gebiet aber relatv weitläufig Gefahrenarm) und möchte da auch bitte keine Diskussion darüber oder Vorwürfe deswegen.. sperre sicher nicht Katze die schon mit Freigang direkt neben Hauptstrasse aufgewachsen ist sobald sie übernommen habe für fast ein Jahr ein, wenn woanders wohnen würde vielleicht.., hier aber so dass auch recht viel noch jung & unbedarft sein kein Problem, zu grosse Gefahr ist..

Da doch, einerseits mit durch euch von Forum gelesen hab aber auch durch das was selber so sehe und erlebe, den Eindruck habe er wäre obwohls im so wahrscheinlich nicht wirklich schlecht geht doch froh um Gesellschaft in Katzenform..
Ich hätte die Möglichkeit anfang nächster Woche eine Katze(weiblich) so 1-2 Monate jüger als er zu übernehmen..
habe vorher schon paar Wochen kleinanzeigen Inserate überflogen, so mit bin mir nicht ganz sicher ob 2.Katze möche und Kumpel für ihn wär aber schön wenn mich grad was anspricht..
'Suchraster' war eigentlich Kater so 3Monate bis 3 Jahre alt, kennt schon Freigang, etwas weniges was von Farbe/Zeichnung her gar nicht mag ausgeschlossen.. hätt da ganz viele Inserate geben die eigentlich gepasst, nichts davon mich aber wirklich angesprochen.. Jetzt Inserat von einer Katze, ca. 4 Monate alt, Tiger, eigentlich nix besonderes u Tiger mit der Zeichnung knapp jünger wären jede Woche mehrmals zu haben.. halt eigentlich nix davon sich Tier nur nach Foto auszusuchen, trotzdem genau da irgendwie Gefühl von 'könnt passen', werd sie mir am Montag anschauen u dann ev. auch gleich mitnehmen..
Weiss Katze zu Kater eigentlich bescheuert... trotzdem.. hab ich chance dass auch gut geht und die 2 doch was voneinander haben? Genug Platz wär Vorhanden für langsame Zusammenführung und auch, wenn merke die 2 können nix miteinander Anfangen würd für 2.Katze dann anfangen doch neues Zuhause zu suchen, hätt da aber keinen Stress wär dann umschauen obs besser passt irgendwo als hier und wenn das mit genug Zeit mach sicher nicht schlechter als was direkt ab Ort wo sie jetzt ist...
 
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
200
Nimm auf jeden Fall einen Kater! In etwa ähnliches Alter (5-8 Monate).
Kater und Katzen spielen unterschiedlich, gerade Kater wollen raufen. Vor allem so junge Exemplare. Katzen eher nicht. Da hast du dann worst case eine Kätzin die jünger, kleiner und leichter ist und dann von deinem Kater verprügelt wird.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.645
Ort
Tharandter Wald
Hier im Forum sind natürlich vor allem die Problemfälle sichtbar, kein Mensch meldet sich an um mitzuteilen dass alles paletti ist. Aber das unterschiedliche Spielverhalten Katzen - Kater und das damit einhergehende höhere Risiko dass sie sich nicht verstehen ist Fakt. Bei Freigang wird es wohl weniger eskalieren weil sie sich aus dem Weg gehen können. Dann hast du halt 2 Einzelkatzen. Schlimmstenfalls bleibt aber vielleicht auch eine von beiden einfach weg weil es ihr Zuhause zu unruhig ist.
Klar gibt es auch harmonische gemischte Pärchen, und bei Notfellchen kann man es sich auch manchmal nicht aussuchen. Aber warum ohne Not das Risiko eingehen ?
 
  • Like
Reaktionen: Saerchen, GroCha und Fla
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.128
Ich würde dir auch empfehlen, einen Kater mit ähnlichem Charakter und ähnlichem Alter zu suchen.
Vielleicht hast du Tierschutzvereine mit Pflegestellen in deiner Nähe,wo die Tiere mit im Alltag leben. Die können die Katzen gut einschätzen.
Ich hatte zwar schon einige gemischte Pärchen, aber da war der Charakter auch ähnlich.
Ich habe vor drei Jahren ein Pärchen bekommen, die als Kitten zusammen geklebt haben und sich jetzt vom Spielverhalten etwas in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben.
 
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
Weiss nicht wieviel sich davon auf Verhalten zu andern Katzen übertragen lässt, aber gegenüber mir ist er seit 1-2 Monaten sehr sanft und Dosiert, spielen und so geht gut auch mit Hand, er 'beist' dann rein und 'pfötelt', aber alles ohne Zahn oder Kralleniensatz=kann relativ wild mit ihm, auch mit Hand spielen ohne Kratzer zu haben..

Wenn das mit der Katze nix wird oder alle davon abraten..
Gerne auch Adressen zu Tierschutz in der Schweiz, habe da den Eindruck dass aktuell kaum was in Tierheim oder so ist/landet.. weiss nicht ob wirklich so ist..
Würd sonst gerne auch Katze aus Tierschutz übernehmen, Umgebung wär für Freigänger recht gut geignet, für Scheuchen wären Bedingungen auch gut, so richtung kann alles aber muss nix..

Also, falls jemand aus Schweiz noch Idden hat für besser geeignetn Kollegen für meinen Jungkater.

Amforderung: gerne Freigang schon gewohnt, Potential zu gutem Mäusefänger muss vorhanden sein..
Stubenrein und in der hinsicht keine Probleme bekannt da Haus mit nur Holzböden und da Möglichkeit Probleme aufzufangen dadurch nicht allzugross(=gleich mal vereinzelt reinmachen ok, als längerdauerndes oder vohersehbares Problem) eher schwierig, bei Katze die schon länger hier wohnt sicher länger Geduld, bei Neuzugang über so 1,2,3 mal bis eingewöhnt ist eher nicht, einfach weil Holz egal was Putze alles vollsaugt, nicht in Katzenkloo wohnen möchte und hier auch nur zur Miete..

Biete: sehr schönes und gut geeignetes Freilaufgebiet, wenigstens ca. zur Hälfte Nassfütterung, ruhiger Haushalt aber meist jemand zu Hause, kuscheln auf Sofa und im Bett wenn gewünscht, für scheue aber auch gut grosser separater Raum abtrennbar und nur mal rein um in Nähe Buch zu lesen.. wenn zahm und kuschlig darf gern (fast) alles, wenn eher scheu bleibt auch voll ok..
 
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.041
Hier im Forum wird meist zu Kater-Kater geraten, aber es wird vergessen, dass der Charakter an sich viel entscheidender ist als das Geschlecht.

Meiner Meinung nach kann man das überhaupt nicht pauschalisieren und ein Blick in die Realität zeigt ja auch, dass es Freund-und Feinschaft in jeder Konstellation geben kann.

Es gibt Kater, die unbedingt einen Raufkumpel brauchen, andere kommen wiederum besser mit Katzen klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Molana
Nyarlathotep

Nyarlathotep

Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2021
Beiträge
67
Wir haben zwei Katzen und einen Kater, alles Paletti. Ebenso bei drei weiteren Katzenhaushalten in meinem persönlichen Umfeld.
Ich wage jetzt auch mal die Behauptung, dass das Charakterabhängig ist.
Kleinere Meinungsverschiedenheiten gibt es immer mal, aber das muss man nicht überbewerten.
Bei Menschenkindern ist auch nicht immer Alles Friede, Freude, Eierkuchen...
 
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
Denke so wie meinen Jungkater einschäzte müsst er aktuell mit fast allem klatkommen was ihn nicht sehr aktiv blöd findet oder angreift, wirkt grad so also ob(auch was in Kontakt mit Nachbarkatzen mitbekommen hab die halt eher ihre Ruhe/Abstand möchten..) so alles was irgendwie Richtung kuscheln/spielen oder so einfach nur super findet, egal ob Mensch, Hund oder Katze.. spielt auch mit mir nicht allzuoft oder aufdringlich, wirkt auf mich eher nach Kontaktsuchen, egal in welcher Form, für in alles super und megatoll..

Gleichaltriger Kater, wär auch eher mein Suchschema, über Tierschutzt hier in Nähe aber nix gefunden.. Ostschweiz..
Denk auch grad wenn Entwicklung von ihm seh besser gleichalt oder so bis 3-Jährig.. Mit 12 Monaten doch sehr Baby und so süss das ist.. weiss nicht ob grad nochmals will u auch nicht ob er dafür schon fast zu 'Erwachsen'..

Wenn also jemand aus Schweiz noch Vorschläge zu geeigneten Tierschutzkatzen hat gerne sagen, sonst glaub, schau mir die kleine am Montag mal an.. und wenn Bauch dann immer noch ja sagt dann probier mal aus was die 2voneinander halten. Wenn nach paar Monaten dann doch nur entweder mag dich nicht oder bist mir scheissegal rauschaut kann immer noch.. wenn dann ohne Druck wär im worst case ja doch 'nur' Platz suchen der dann wahrscheinlich weil eher will als muss da genug Platz hab dass mindestens friedliche koexistenz halbwegs sicher ist eher besser sein wird als was sie sonst direkt ab Bauernhof erwarten würd..

weiss echt nicht wieso.. glaub eigentlich nicht an über I-Net und Fotos..
trotzdem obwohl sonst alle weiblichen nicht mal angeschaut habe, irgendwie Gefühl würd die kleine gern kennenlernen.. eigentlich komplett bescheuert.. weiblich=grosses Minus und optisch das was jede 2. Katze sonst auch ist(getiegert, nicht mal spezielle Zeichnung mit mehr dunkel/gefleckt oder so..) gibt eigentlich knapp 1 Monat jünger bis teilweise gleichalt massenhaft Inserate in der gegend die fast gleich aussehen, trotzdem hat mich die kleine irgendwie..
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
779
Ort
61231 in Hessen
  • #10
Solange es um Katzen geht die unter 2 Jahren sind, kann man nur mit gut Glück nach dem Charakter gehen, da dieser in so einem jungen Alter noch null gefestigt ist und noch eine fast komplette Kehrtwende machen kann. Leider habe ich dies selbst schon 2 mal miterleben müssen. Mittlerweile hab ich eingesehen, dass man in dem Alter wirklich eher nach Geschlecht gehen sollte im Vordergrund und sich nicht komplett auf der Charakter verlassen kann. Daher würde ich dir das unbedingt auch empfehlen hauptsächlich erstmal das gleiche Geschlecht zu wählen, natürlich auch mit Augenmerk auf den Charakter und das Alter sollte auch ähnlich sein. Ich bin auch echt nicht eine der Einzelfälle die solche Erfahrungen gemacht hat, es kommt sehr häufig vor. Ausnahmen gibt es natürlich wie bei allem.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia und FipsundPumba
Molana

Molana

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2021
Beiträge
1.642
  • #11
Denke so wie meinen Jungkater einschäzte müsst er aktuell mit fast allem klatkommen was ihn nicht sehr aktiv blöd findet oder angreift, wirkt grad so also ob(auch was in Kontakt mit Nachbarkatzen mitbekommen hab die halt eher ihre Ruhe/Abstand möchten..) so alles was irgendwie Richtung kuscheln/spielen oder so einfach nur super findet, egal ob Mensch, Hund oder Katze.. spielt auch mit mir nicht allzuoft oder aufdringlich, wirkt auf mich eher nach Kontaktsuchen, egal in welcher Form, für in alles super und megatoll..

Gleichaltriger Kater, wär auch eher mein Suchschema, über Tierschutzt hier in Nähe aber nix gefunden.. Ostschweiz..
Denk auch grad wenn Entwicklung von ihm seh besser gleichalt oder so bis 3-Jährig.. Mit 12 Monaten doch sehr Baby und so süss das ist.. weiss nicht ob grad nochmals will u auch nicht ob er dafür schon fast zu 'Erwachsen'..

Wenn also jemand aus Schweiz noch Vorschläge zu geeigneten Tierschutzkatzen hat gerne sagen, sonst glaub, schau mir die kleine am Montag mal an.. und wenn Bauch dann immer noch ja sagt dann probier mal aus was die 2voneinander halten. Wenn nach paar Monaten dann doch nur entweder mag dich nicht oder bist mir scheissegal rauschaut kann immer noch.. wenn dann ohne Druck wär im worst case ja doch 'nur' Platz suchen der dann wahrscheinlich weil eher will als muss da genug Platz hab dass mindestens friedliche koexistenz halbwegs sicher ist eher besser sein wird als was sie sonst direkt ab Bauernhof erwarten würd..

weiss echt nicht wieso.. glaub eigentlich nicht an über I-Net und Fotos..
trotzdem obwohl sonst alle weiblichen nicht mal angeschaut habe, irgendwie Gefühl würd die kleine gern kennenlernen.. eigentlich komplett bescheuert.. weiblich=grosses Minus und optisch das was jede 2. Katze sonst auch ist(getiegert, nicht mal spezielle Zeichnung mit mehr dunkel/gefleckt oder so..) gibt eigentlich knapp 1 Monat jünger bis teilweise gleichalt massenhaft Inserate in der gegend die fast gleich aussehen, trotzdem hat mich die kleine irgendwie..
Hast du mal bei der Katzenauffangstation in Buchs SG geschaut? Die haben regelmässig Katzen zu vermitteln…
 
Werbung:
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
  • #12
Danke für den Hinweis mit Buchs. Die hab ich bis jetzt noch nicht gefunden obwohl bevor mir den kleinen geholt hab alles abgesucht hab was in I-Net für mich auffindbar war. Hätten sogar 2-Jährigen Kater auf Homepage der fals nach ihrer Einschätzung in verträglich mit weiterer Katze sein könnte für mich Frage kommen würde.
 
  • Like
Reaktionen: Molana
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
2.172
Ort
Stuttgart
  • #13
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.163
  • #14
Hast Du, was Tierheime und Tierschutz betrifft, nur ins Internet geschaut, oder auch mal Tierheime angerufen und/oder besucht? Gerade die kleinen Katzen werden meistens gar nicht in die Website gestellt, weil es nicht lohnt. Unser TH (in DE) und auch andere in der Region sind mit Katzenkindern berstend voll.

Wir hatten immer 3 bis 5 Katzen, gemischt Kater und Katzen, das hat bisher immer geklappt. Ist die Kätzin eine Mrs. Rambo-Rabiata und der Kater ein Zärtling, kann es sogar anders rum sein, daß die Kätzin die Hosen an hat. In einer Gruppe verteilt sich Imponiergehabe auch ein wenig besser, als wenn es nur 2 Katzen sind, andererseits haben Deine Freigang und müssen sich also nicht auf der Pelle hocken.
Ich sage einfach mal weder strikt FÜR noch strikt GEGEN ein gemischtes Paar. ;)

@MagnifiCat hat ein gemischtes Paar und auch einen Faden dazu erstellt.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia und Molana
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #15
Gemischte Paare klappen oft gut, wenn es Geschwister sind
Die kennen sich von Anfang an ;)
oder bei älteren / Seniorkatzen, die sind ja meist nicht mehr so wild

Vergesellschaften bei so jungen Katzen würde ich auch nur gleichgeschlechtlich

PS. Wenn ich Tierschutz Schweiz im Internet eingebe, so erscheinen einige Ergebnisse. Aber wahrscheinlich hast du die schon alle durch…
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
4.101
Ort
Südmittelhessen
  • #16
Wir haben ja auch einen gemischten Kater-Katze-Haushalt (2x w und 1x m) und es läuft super. Allerdings hatten sich 2 unserer Katzen (Kater & Katze) schon auf ihrer Pflegestelle kennengelernt und Freundschaft geschlossen und waren auch schon weit jenseits der Pubertät. Bei der 3. haben wir uns bewusst für eine Kätzin entschieden, da unser Kater eher ein Mädchenkater ist und unsere 1. Kätzin ein ziemlich typisches Mädel. Ein gewisses Risiko war aber trotzdem da, da Sally bei Einzug erst 8 Monate alt war und man nicht genau wissen konnte, wie sie sich entwickelt (das wäre bei einem Kater-Teenie aber ähnlich gewesen). Bei uns hat sich das zum Glück prima gefügt - Sally hat sich als recht raufiges Mädel entpuppt und passt damit super zu unserem Kater - und Dame Fienchen wird nicht mehr so oft vom ihm "belästigt", wenn er raufen will.

In deinem Fall würde ich aber wahrscheinlich doch eher nach einem Kater suchen, weil es einfach das Risiko reduziert. Bei älteren Tieren würde ich tatsächlich eher nach Charakter gehen, aber bei 6 Monaten kann es eben noch in die eine oder auch die andere Richtung gehen charakterlich.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Rickie
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
  • #17
Danke für eure Antworten und das Mitteilen der verschiedenen Erfahrungen die ihr mit so einer Kombi gemacht habt.
Es ist jetzt, auch wenns vielleicht nicht das Optimalste war doch die Kleine geworden. Ich habe sie vor knapp einer Woche abgeholt.
Die ersten 2Tage hatte ich komplett getrennt, da zuerst den Tierarztcheck(felv/fiv-Test und 1.Impfung) abwarten wollte und sie auch zuerst etwas Zeit haben sollte zum ankommen. Als ich sie dann zusammengelassen habe hat der Junkater erstmal etwas gefaucht wenn sie zu nahe kam, sie ging dann wieder etwas weg, er blieb liegen und hat beobachtet. Tags darauf haben die zwei dann angefangen sich gegenseitig zu 'jagen', noch viel Spannung drin(schwanzpeitschen), Initiative ginng etwas mehr vom Kater aus aber immer wieder mit Wechsel wo auch sie ihm nachgerannt ist. Ich habe keine Erfahrung mit der Zusammenführung von Katzen, wirkte auf mich aber recht ok da sie sich abgewechselt haben und ers auch gut akzeptiert hat wenn sie aus dem Raum ging oder sich unter etwas 'versteckt' hat wenns der Kleinen zuviel wurde. Obwohls immer Situationen waren wo er sie gut weiter 'verfolgen' können hätte.
Hab die letzten Tage noch getrennt wenn ich mal für paar Stunden wegmusste und der Kater war auch zwischendurch draussen da schon Freigänger(die kleine lass ich dann erst nach Kastration in 1Monat raus). Trennung zwischendurch war sicher gut damits ihr nicht zuviel wird und er draussen etwas Energie loswerden konnte. Können aber auch schon beide ruhig im gleichen Raum sein und aktuell liegen sie grad zum ersten mal beide zur gleichen Zeit auf dem Sofa, noch mit einer handbreite Abstand, aber beide entspannt am liegen und schlafen..
Denke also bis jetzt läufts recht gut. Das beide ähnliches Alter haben(sie ist ca. 1 Monat jünger) scheint ganz gut zu passen. 'Raufen' wollt er bisher erst einmal, hat als sie da Ohren angelegt und gefaucht hat grad wieder aufgehört. Sonst rennen/jagen sie oder 'Pföteln' mal etwas miteinander wenn einer etwas höher sitzt. Das ich bis jetzt manchmal meinem Eindruck nach etwas schauen musste dass es ihr nicht zuviel wird war glaub eher da er halt schon länger da ist, deshalb "jippie, endlich Action zuhause.." und für sie halt sonst noch alles neu und viele Eindrücke.
Ist taffes und supersüsses Mädel, wirkt von Charakter her recht selbstbewusst und aktiv, gleichzeitig anfangs noch etwas zurückhaltend da bei älterem Ehepaar das recht abgelegen wohnt aufgewachsen ist, kannte glaub fremde Menschen nicht gross.. kommt aber doch kontaktsuchen, lässt sich dann auch gern streicheln, ruft wenn sie was will oder sich alleinfühlt, lässt sich auch anfassen/hochheben und wirkt dann entspannt.. eher schnelle Bewegungen von mir die sie noch nicht so mag u dann etwas weggeht. Denke so wie es aktuell läuft könnts gut passen mit den zweien. Sie wirkt selbstbewusst genug um ihm sagen zu können wenn sie was nicht mag und scheint auch sonst recht gut zu mir und dem Ort hier zu passen..

Ich werde versuchen in den nächsten paar Wochen und danach in grösseren Abständen hier wieder zu schreiben wies so läuft. Finde es jeweils schade wenn jemand was fragt und sich dann nie mehr meldet. Denke ist Thema welches sicher auch für andere spannend ist. Egal wies sich weiterentwickelt, sicher nicht repräsentativ für alle, aber so als Erfahrung ob etwas wo Forum eher davon abrät eher dann doch gut gegangen ist oder nicht..

Hätte das mit Katze und Kater sicher nicht versucht in reiner Wohnungshaltung! Soll daher auch wenn es längerfristig gut funktionieren würde für Niemanden Argument sein gegen besser nur gleichgeschlechtlich weil paast ja auch gemischt wenn nicht auch ähnliche Bedingungen hat. Ich habe hier sehr viel Platz, auch bei Schlechtwetter mit grossem Haus plus Scheune. Dazu da freistehendes Haus ausserhalb ohne richtige Strasse in direkter Nähe auch Gebiet wo ich persönlich kein Problem damit habe Jungkatzen schon deutlich bevor ein Jahr alt sind rauszulassen. Freigang entschärft sicher auch einiges da dadurch Möglichkeit Energie auch anders rauszulassen und soviel mehr an Reizen/Erfahrungen möglich als nur drinn.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
  • #18
Und zum Thema Katze aus Tierheim/Tierschutz:
Da war wirklich bis vor kurzem so gut wie nichts ausgeschrieben. Seit Frühling bis vor ein paar Wochen im Tierheim der nächsten grösseren Stadt NIX, genauso wie bei einigen kleineren in der Umgebung die gefunden habe, auf Hompage immer nur wir haben aktuell keine Katzen zu vermitteln.. eine kleinere private Katzenstation wo wenige entweder schon sehr alte oder dann nur zu zweit zu vermitteln mit Langhaarkatze als Parner(neben Pflegeaufwand hier mit Freigang wegen Schnee auch für Katze blöd oder ist dann nur drinn..)..
noch was weniges was bisher nur Wohnungshaltung kannte und auch eher nicht in Freigang vermittelt werden sollte.
Hatt sich jetzt in den letzten 1-2 Wochen geändert, scheinen langsam so die ersten nicht losgewordenen Herbstkitten da einzutreffen und auch paar ältere Abgabekatzen. Für mich halt jetzt knapp zu spät.. hatt da schon ausgemacht die Kleine anzuschauen..

Wenn wirklich gewollt hätte, Schweizweit gesucht und ev. auch Auslandsimporte in Frage gekommen wären wäre es sicher möglich gewesen eine Katze aus dem Tierschutz zu bekommen.
Da ich aber zu dem Zeitpunkt wo ich den Kater geholt habe (und auch noch knapp jetzt mit der Kleinen) den Eindruck hatte das was bei mir in der Region an "Bauernhof/soll mal Junge haben" Kitten 'produziert' wird entspricht auch in etwa der Nachfrage war es für mich ok eine Katze so zu kaufen. Beide aus Aufzucht mit Menschenanschluss, entwurmt, liebevoll behandelt und bin mir auch recht sicher das beide von Menschen die ihre Katzen kastrieren würden wenn Junge nicht jedesmal gut wegkriegen würden..
So für mich, für das was ich möchte gibts keine Züchter, solangs nur etwa soviele sind wie auch Nachfrage da ist passts für mich mit Bauernhofkatze..

Ich hab als Hauptgrund Katzen zum Mäuse fangen.. altes Holzhaus und so..
deshalb halt auch als Mitbewohnerin mit ihren Katzen ausgezogen ist relativ schnell nachfolger gewollt..
Für nur für mich zum Freude dran haben und kuscheln hätt auch mehr Geduld gehabt bis mal was passendes im Tierheim. Darum auch kein Lasnghaar, kein aus Auslandstierschutz(Winter hier nicht gewohnt..), keine schon zu alte(wenn die hier mal alt werden dann schieb sicher nicht ab, aber will halt nicht von anfang an Katze die schon fast zu alt ist was zu fangen..).
So herzlos das kling mit Katze=Grundgedanke 'Nutztier' zum Mäusefangen.. dürfen rein ins Haus, auch mit mir im Bett schlafen, haben mehrere Kratzbäume und Katzenbetten, bekommen auch wenn nicht ganz nach Katzenforumideal besseres Futter als die meisten und Kuscheln und so sowieso immer wenn möchten..

Wäre aber da Kuscheln nicht wie sonst bei meisten für mich wichtig eigentlich guter Platz gewesen für etwas dem Menschen gegeüber zurückhaltendere, wildere Katze. Hätte eigentlich auch lieber was so 1-7 Jahre alt gehabt als Kitten..
Das jetzt doch 2 junge geworden sind ist weil lange kaum wirklich was in Tierheimen/Tierschutz war. Vielleicht ists hier immer so, vielleicht wars dieses Jahr einfach wegen Corona..
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
6.090
Ort
Berlin
  • #19
Das mag nicht wirklich zum Thema passen, aber mir fällt es in all Deinen Beiträgen auf: wieso schreibst Du über Katzen wie über Objekte?
Immer dieses "was".
"Was aus dem
Tierheim, habe was im Internet gefunden, was passt. Brauche was, das Mäuse jagt"
Ich tu mich da irgendwie schwer mit. Das schmerzt etwas.
 
M

Misou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2021
Beiträge
11
  • #20
Wahrscheinlich zum grösstenteils einfach Schreibstiel, vielleicht unglücklich gewählt, auch weil mit so in Foren schreiben nicht geübt bin und Versuch kurz und verständlich genug zu schreiben was grad ist.. schade dafür jetzt 'angefeindet' zu werden...
Teil davon wahrscheinlich auch weil die Katzen, sogern sie auch habe, sind für mich sicher keine Objekte aber auch nicht wie für Einige von euch gleich wichtig wie Familienmitglieder oder sehr gute Freunde..

Und ja, ohne das mit den Mäusen hätte ich wahrscheinlich aktuell selber keine Katzen und würd mich nur freuen wenn die von Nachbarn oder wenn zu Besuch bin streicheln und mit ihnen kuscheln darf..

Bin ich deswegen Herzlos? Habens die 2 deshalb nicht gut bei mir?
Glaube eher nicht.. habe neben können rein, mit im Bett schlafen, mit mir kuscheln und spielen soviel sie wollen jetzt nicht nur wie ursprünglich geplant eine sondern jetzt zwei Katzen. Nicht weil der Kater irgendwie Probleme gemacht hätte oder ich den Eindruck hatte ihm gehts allein richtig scheisse.. einfach 'nur' weil durch euch im Forum und meine Beobachtungen wie er sich draussen verhält wenn andere Katze sieht Gefühl hatte er hätte gern Gesellschaft.
Denke aber immer noch, dass Einzelkatze nur in Wohnung geht gar nicht(ausser ev. älterer aus Tierschutz wos halt nicht anders geht..), mit Freigang kann meiner Ansicht nach durchaus ok sein. Nicht weil kann da andere Katzen treffen, eher weil draussen soviel mehr an Eindrücken, Erfahrungen und Beschäftigung möglich ist.. freu mich mit ihm darüber, dass er sich über neuen 2.en Kratzbaum so richtig zu freuen scheint und ich da offenbar richtig gewählt/vor Auswahl beobachtet hab was ihm so gefällt..

Aber ja, sind nur Objekte für mich..

genau sowas wie deine Unterstellung wad mich daran gehindert hat noch gross in Richtung Tierschutz rumzufragen wenn nicht schon durch I-Net/Homepage den Eindruck hatte könnt da was passendes sein..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Marcel1122
2
Antworten
26
Aufrufe
6K
Marcel1122
Marcel1122
Katerlili
Antworten
32
Aufrufe
5K
nikita
K
Antworten
4
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie
M
Antworten
11
Aufrufe
4K
Frau Sue
Frau Sue
L
Antworten
2
Aufrufe
4K
gisisami
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben