Erfahrung mit Deluxepet?

  • Themenstarter Evosonic
  • Beginndatum
E

Evosonic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
6
Hallo,
Wollte mal fragen ob jemand von euch das Modell New York der Firma Deluxepet besitzt und mir seine Erfahrungen mitteilen kann und einige Fragen beantworten da der Hersteller noch nicht geantwortet hat. Da wir ein Deckenhöhe von 3,3 m haben wird er nach oben verlängert und bildet somit später den Übergang zum Catwalk.
Hier der Link um welches Modell es sich handelt
http://www.ml-handel-shop.de/deluxepet/deluxepet-kratzbaeume/kratzbaum-new-york-extra-stabil-fuer-grosse-katzen-deckenhoch-14cm-dicke-saeulen/a-146/

Meine Fragen:
Sind die Sisalstämme aus Vollholz, wie dick ist die Seilstärke und sind die Platten im oberen Bereich auch auf der Unterseite mit Stoff bezogen und welche Stärke haben die Gewinde?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MucklMausl

MucklMausl

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2012
Beiträge
1.319
Hallo und Willkommen im Forum!

Mit diesem Kratzbaum habe ich zwar keine Erfahrung, aber ich würde die Finger davon lassen, weil der zum einer ziemlich verbaut ist und die Fellnasen durch die ganzen verschieden Ebenen gar nicht wirklich klettern oder zum Kratzen lang machen können. Zum anderen sind die Stoffteile nicht abnehmbar und daher auch nicht waschbar. Wenn z.B. eine Fellnase schön von oben den Kratzbaum runterkötzelt, hast du ein großes Problem den wieder sauber zu bekommen...

Schau dich besser bei PetFun, Katzenglück, Kirstin oder Rufi um. Vor allem kannst du da auch mal anrufen und vorhandene Modelle an deine Bedürfnisse wie Deckenhöhe anpassen lassen. Bei diesen Kratzbäumen kannst du auch sämtliche Auflagen, Bettchen, Mulden etc. Abnehmen und in die Waschmaschine stecken. Ich selber hab einen Katzenglück-Baum, der nach meinem eigenen Plan angefertigt wurde und die Miezen lieben ihn!
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Die Beschreibung des Kratzbaums als "massiv" kann man (Werbesprech) nicht nur als "Massivholz" bzw. "Vollholz" deuten, sondern auch im Sinne von "massig", also "groß, gewaltig" von der Größe her.

Wenn man sich überlegt, was der KB an Liegeflächen und Höhlen etc. hat (= im Regelfall aus Spanplatte), und das Gesamtgewicht überlegt, spricht vieles dafür, dass die Kratzsäulen auf der Basis von Pappe konstruiert wurden.

Auch der Preis spricht gegen massives Holz als Kern für die Kratzstämme.

Die wichtigsten Gesichtspunkte hat aber meine Vorrednerin schon angesprochen:
- es ist ein Plüschübel, also fest verklebte Bezüge der Spanplatten, die sich nur sehr schlecht reinigen lassen (v. a. wenn dem Katz mal übel geworden ist)

- der KB ist total verbaut und bietet kaum Möglichkeiten, dass Katz sich strecken und genüsslich die Stämme bekratzen kann!

Die hier im Forum gern empfohlenen Kratzmöbel von Petfun (mein persönlicher Favorit, da Vollholzstämme), Rufi, Katzenglück, Kirstins usw. sind zwar sparsamer "dekoriert" als der von dir in Aussicht genommene Kratzbaum, aber wenn du nicht gerade 4 Katzen in einer kleinen Einzimmerwohnung hältst (= was absolutes Nogo wäre!), benötigst du - jedenfalls bei reinen Wohnungskatzen - ohnehin mehr als einen Kratz- und Lauer- bzw. Schlafplatz für deine Katzen.
Du könntest beispielsweise für den Preis des NY-Kratzbaums eine Natural Paradise Tonne (ca. 100 Euro Kaufpreis) und einen schlichten Petfun-Kratzbaum Joy oder Jackie-O oder Juliette kaufen. Aus diesen beiden Kratzmöbeln könntest du entweder (ggf. noch mit Wandbettchen etc.) einen kompletten Catwalk gestalten oder ein Kratzmöbel im Wohnzimmer haben (Fensternähe ist immer gern gesehen bei Katzingers: Katzenfernsehen, d. h. lecker Vögelchen belauern usw.) und gesondert das andere Kratzmöbel an einer anderen, gern katzenseitig genutzten Stelle wie Kinderzimmer, Diele oder Schlafzimmer.

Du solltest dir deine Wohnung als Gesamtkonzept vorstellen, also aus dem Blickwinkel der Katzen: wo gehen die Katzenpfade lang? (Bei uns beispielsweise geht ein wichtiger Katzenpfad im Schlafzimmer direkt über mein Kopfkissen :dead:.) Wo sind Kreuzungen, die besonders interessant für die Reviergänger sind (Flur, evtl. Wohnzimmer usw.)? Wo wird besonders gern gekratzt (evtl. auch: an den Möbeln, an den Wänden, am Teppich/Teppichboden)?
Das sind jeweils aus kätzischer Sicht wichtige Orte, die entsprechend "begangen" und kontrolliert und auch markiert werden (Wangen reiben, Kratzen etc.). Wichtig sind insofern die Verbindungen zwischen Schlafplätzen, Fressplätzen, Klos usw.
Viele Katzen halten sich gern in der Nähe ihrer Dosis auf; deswegen ist auch ein Kratzbaum im Schlafzimmer ein sinnvoller Ort, weil ja nicht alle Dosis ihre Katzen komplett im Bett haben wollen und auch nicht alle Katzen den unruhigen Schlaf der Dosis wollen.

Lies dir hier im Forum verschiedene Threads zum Thema durch; sicherlich kommst du dann - bezogen auf deine Wohnung und deine Katzen - auch auf noch mehr eigene Ideen!

LG
 
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
Die wichtigsten Gesichtspunkte hat aber meine Vorrednerin schon angesprochen:
- es ist ein Plüschübel, also fest verklebte Bezüge der Spanplatten, die sich nur sehr schlecht reinigen lassen (v. a. wenn dem Katz mal übel geworden ist)

- der KB ist total verbaut und bietet kaum Möglichkeiten, dass Katz sich strecken und genüsslich die Stämme bekratzen kann!

Ich finde, dass man so pauschal nicht sagen kann, dass der Kratzbaum zu verbaut ist, es kommt halt auch immer auf die Vorlieben der Katzen an. Am Anfang hatte ich auch einen Petfun Jackie-O hier stehen, den meine beiden mit dem A... nicht angeschaut haben. Nach 4 Monaten habe ich den dann wieder verkauft und einen "Plüsch-Hobel" Kratzbaum von Clevercat mit integrierter Kratztonne angeschafft. Den lieben meine beiden und benutzen ihn täglich. Mit Vorliebe gekratzt wird allerdings bei uns an sowas hier

https://www.fressnapf.de/p/karlie-kratzbaum-lisa
Unser Stamm ist ca. 80 cm hoch

Das Teil dient als Aufstiegshilfe zur Fensterbank und wird ebenfalls geliebt und fleißig bekratzt
http://www.ebay.de/itm/Nobby-Kratzbaum-Classic-III-Kratzstamm-Kratzsaule-LxBxH-32x32x55cm-Beige-/261549128640?pt=de_haus_garten_tierbedarf_katzen&hash=item3ce58afbc0

und diese kleine "Welle" ist bei uns ebenfalls sehr beliebt
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbretter_sisalspielzeug/kratzmatten/37306?gclid=CNud9ZnyrMMCFQjLtAodhhcAEg

Meine beiden sind Freigänger und schon etwas älter, die wollen scheinbar keine nackten Stämme zum hochflitzen, sondern lieber etwas, wo sie von Etage zu Etage springen können. Es kommt halt immer darauf an, was die Katzen selber mögen.

Der gezeigte Baum der TE wäre mir persönlich zu wuchtig, obwohl wir ein fast 40 qm Wohnzimmer haben, aber meine beiden würden den Baum sicherlich lieben;)

Ein weiterer Aspekt sind natürlich auch die Kosten für einen Baum. Mir persönlich gefallen die Bäume von Katzenglück, Kristin usw. auch gut, aber sie haben halt auch gesalzene Preise:)
 
E

Evosonic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
6
Biene und Maja (beide von Ücker Randow, BKH) sind beide vor drei Wochen 8 geworden und Leben seit 5 Monaten bei uns. Wir haben zwei KB wovon einer ersetzt werden soll da er qualitativ und optisch nicht ins Wohnzimmer passt. Sonstige Lieblingsplätz sind mein Kopfkissen, das Hochbett im Kinderzimmer, Küchenfenster weil man die Spatzen beim Sandbaden beobachten kann sowie Couch und Pappkartons wenn eine Lieferung mal kommt. Es waren und sind Wohnungskatzen. Die beiden haben bisher nie gebröckelt da sie auch nur Carny & Mac bekommen und auch regelmäßig gebürstet werden vermute ich. Ich persönlich finde ihn nicht zu eng verbaut. Hab eine Seite mit Maßen noch gefunden. http://m.ebay.de/itm/300955069471?cmd=VIDESC&gxo=true
Im oberen Bereich wird ja auch verlängert und kreativ noch gewerkelt. Der Baum soll nur die Basis bilden. Wenn ich die Zeit hätte würde ich mir eigentlich selber einen bauen.
Eine Frage noch, hat jemand von euch mit einen Kratzkegel?
 
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
Wie gesagt, für die Bedürfnisse meiner beiden Katzen wäre der Baum ideal, abgesehen davon, dass er mir persönlich zu wuchtig ist.

Kratzkegel musste ich erstmal Tante Google befragen. Meinst du sowas hier?
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.kratzhimmel.de%2Fimages%2Fcindy10733668_390162971136741_1092246079_n_152.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.kratzhimmel.de%2Ffeedbacks%2Fkunden-forum%2Findex.php&h=200&w=150&tbnid=OEgKOzis9pr9RM%3A&zoom=1&docid=2WZF7iGvPDGAFM&ei=Bb3DVNj9F-eE7gax0YGADw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1251&page=1&start=0&ndsp=53&ved=0CEkQrQMwDQ

Erfahrung habe ich dazu keine, aber ich könnte mir vorstellen, dass der Kegel bei meinen auch sehr gut ankommen würde:)
 
E

Evosonic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
6
Genau, meinte den Kratzkegel von Kratzhimmel
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ich finde, dass man so pauschal nicht sagen kann, dass der Kratzbaum zu verbaut ist, es kommt halt auch immer auf die Vorlieben der Katzen an.
Mit Vorliebe gekratzt wird allerdings bei uns an sowas hier

https://www.fressnapf.de/p/karlie-kratzbaum-lisa
Unser Stamm ist ca. 80 cm hoch

Das Teil dient als Aufstiegshilfe zur Fensterbank und wird ebenfalls geliebt und fleißig bekratzt
http://www.ebay.de/itm/Nobby-Kratzbaum-Classic-III-Kratzstamm-Kratzsaule-LxBxH-32x32x55cm-Beige-/261549128640?pt=de_haus_garten_tierbedarf_katzen&hash=item3ce58afbc0

und diese kleine "Welle" ist bei uns ebenfalls sehr beliebt
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbretter_sisalspielzeug/kratzmatten/37306?gclid=CNud9ZnyrMMCFQjLtAodhhcAEg

Meine beiden sind Freigänger und schon etwas älter, die wollen scheinbar keine nackten Stämme zum hochflitzen, sondern lieber etwas, wo sie von Etage zu Etage springen können.

Du kannst Freigänger nicht 1 zu 1 mit reinen Wohnungskatzen gleichsetzen, Landei. Deine beiden sind mit deinem höchstpersönlichen Kratzbaum und den drei kleinen Dingern u. U. sehr zufrieden, aber für unsere vier Orientalen, die zum einen noch recht jung sind (2-5 Jahre alt) und zudem ohnehin extrem agile und lebhafte Katzen in reiner Wohnungshaltung, reichen die Kratzmöbel, die wir haben, soweit aus (vier Tonnen, drei Kratzsäulen, also die dicken und drei große PF-Kratzbäume). Dazu kommen noch mehrere Wandbettchen und Catwalkmöglichkeiten (incl. Einbeziehung der Regale, Schränke usw.). Alle Katzenmöbel werden ausgiebig genutzt. Nicht 24/7, aber beispielsweise 6 oder 8/7, also mehrere Stunden täglich.

Ich habe letztlich auch erst, nachdem ich aufgerüstet habe, erkennen können, wie gern unsere viere die zusätzlichen Katzenmöbel nutzen und in ihr Revier einbeziehen. Klar würden sie auch mit weniger Möglichkeiten auskommen, aber ihr Leben wäre einfach auch ärmer.
Bei deinen Katzen, die Freigang haben, ist das nicht der Fall, und das finde ich dann doch etwas Äpfel und Birnen vergleichen!
Wir kennen die konkreten Gegebenheiten der TE-Katzen nicht, daher finde ich den Hinweis auf deine Kleinmöbel beispielsweise für reine Wohnungskatzen weniger zielführend. Diese Kratzteile sind sicherlich als Ergänzung sehr nett, wenn man hinreichend große Kratzmöbel hat, die multifunktional sind, aber für reine Wohnungskatzen fände ich diese Kleinteile neben einem verbauten KB einfach zu wenig.

80 cm Kratzstamm:
Das reicht nicht einmal für unsere Orientalen, um sich richtig langzustrecken und zu kratzen!

Ich sehe das an der Schiefen Säule von Pisa (= die Natural Paradise Kratzsäule), die aus 2 80cm-Elementen und einem kleineren Teil besteht. An dem unteren Element könnte nur Pfötchen (beinamputiert, streckt sich daher beim Kratzen nicht ganz durch), die für eine Siamesin recht kompakt und klein geraten ist, kratzen. Die drei anderen, die großrahmige Orientalen sind, reicht das untere Element nicht aus. Keine der drei anderen Katzen kann sich da richtig ausstecken und kratzen. Das erledigen sie dann an der durchgehenden PF-Kratzsäule, die vor dem Balkon, also dichtebei, steht.
Moody, Nine und Mercy sind zwar für orientalische Katzen großrahmig und langbeinig, insgesamt aber im Verhältnis zu Lastramis und anderen Katzenrassen eher durchschnittlich groß. Keine der Katzen wiegt beispielsweise 4,5 oder mehr kg, und im Sommer hat keine mehr als 4 kg Gewicht.

Bei großrahmigen Lastramis bzw. bei Waldkatzen etc. finde ich eine Kratzstange von 80 cm eindeutig zu klein, da muss es dann eher 1 m oder drüber sein. (Dies wurde in einem anderen Thread auch schon von anderer Seite so zum Ausdruck gebracht.)

@TE: Auch wenn deine Katzen bisher noch nicht gereihert haben sollten (Futter hin, Futter her), kann dir das unverhofft und plötzlich jederzeit passieren. Da reicht es, dass sie im Übermaß Katzengras gefressen haben. Oder dass sie schlicht mal einen Magendarminfekt haben. Auch Futterwechsel kann einen ähnlichen Effekt haben, Aufregung oder was auch immer.
Zudem setzt sich im Plüsch gern das lose Katzenhaar fest.
Viele solche Kratzbäume mit Plüsch und Pappröhren als Grundlage werden übrigens in China bzw. in Fernost hergestellt und in die EU importiert (so auch reichlich Plüschübel von Zooplus und bitiba, darunter auch die ganzen Natural Paradise Sachen!).

LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Für 400 Euro würde ich eher hier zuschlagen ;)

http://www.drapaki.pl/de/exklusiv/139-ex-7.html
http://katzenglueck.de/xtm/product_info.php?products_id=27
http://www.kratzbaeume.de/Kratzbaeume/Holzbaeume-Multiplex-Buche-/Kratzbaum-M8-09.html

Oder, wenn es etwas günstiger sein soll, Joy bzw. Iris von Petfun, erstgenannter passt sogar fast zwei Mal ins Budget ;)

Unter anderem.

Der Nachteil an deinem Baum ist nicht mal unbedingt, dass er verbaut ist - das kann bei Katzen, die nicht so gerne klettern, sogar von Vorteil sein (wobei, weißt du sicher dass deine nicht gerne klettern?).
Aber: Die Liegeflächen sind nicht waschbar, nicht ordentlich gepolstert und die Hängemulden und Höhlen wären zumindest zwei meiner Katzen viel zu klein.

Da tust du ihnen mit anderen Bäumen einen größeren Gefallen, denke ich.
 
MucklMausl

MucklMausl

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2012
Beiträge
1.319
  • #10
Zum Thema gepolstert fällt mir auch noch was auf. Ich hatte zu Anfang auch einen Plüschbaum mit viel Ebenen hier. Zum Schlafen wurden maximal die Kuschelmulden genutzt und das nur immer kurz. Im Grunde Haben sie ihn nur zum Kratzen genutzt und richtig lang machen könnten sich meine 3 kg "Minis" auch nicht... Jetzt ist der Kratzbaum (neben meiner Wenigkeit ;) ) der beliebteste Schlafplatz und bekratzt und beklettert wird er auch deutlich mehr. Seit der Baum mit der durchgängigen Kratzsäule hier steht, denk ich manchmal ich hab Eichhörnchen, denn zu 99% wird hochgeklettert um in die Bettchen/Hängematten zu kommen. Über die Ebenen hoch zu springen ist den Damen wohl zu langsam und mühsam :D

Und noch was, was ich oben vergessen hatte: jeweils an den Enden der Sisalsäulenelemente ist ja auch Plüsch und ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass das nach nem halben Jahr ziemlich zerrupft aussehen wird :oops: die Fellnasen stoppen mit dem Kratzen nämlich nicht am Ende des Sisals, eher im Gegenteil, es ist einfach zu schön da Fusseln weg zu puhlen...

Edit: Weißt du, ob Deine Miezen Höhlen überhaupt mögen? Meine Damen z.B. gehen in keine Höhle...
 
Zuletzt bearbeitet:
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
  • #11
Du kannst Freigänger nicht 1 zu 1 mit reinen Wohnungskatzen gleichsetzen, Landei. Deine beiden sind mit deinem höchstpersönlichen Kratzbaum und den drei kleinen Dingern u. U. sehr zufrieden, aber für unsere vier Orientalen, die zum einen noch recht jung sind (2-5 Jahre alt) und zudem ohnehin extrem agile und lebhafte Katzen in reiner Wohnungshaltung, reichen die Kratzmöbel, die wir haben, soweit aus

Nicker, ich habe meine Katzen nicht 1 : 1 mit den Katzen der TE verglichen, ich habe lediglich gesagt, dass nicht alle Katzen die gleichen Vorlieben haben. Aber auch du kannst deine Orientalen nicht 1 : 1 mit den Katzen der TE ( 8 Jahre alte BKH) gleichsetzen ;)

Was ich damit sagen wollte, als ich die von mir genannten Kleinmöbel aufgeführt habe: Mein Plüsch-Hobel hat 3 Sisalstämme von 1,20 m Höhe sowie eine komplett mit Sisal überzogene Kratztonne von ebenfalls 1,20 Höhe, aber daran kratzen meine beiden überhaupt nicht, sondern nur an den Kleinmöbeln;) und mein Kater ist schon ein größeres Exemplar mit seinen schlanken u. hochbeinigen 6 Kilo.

Letztendlich entscheidet eh die TE was sie sich kauft und was nicht.:)
 
Werbung:
S

swisscat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
3
  • #12
deluxepet NewYork

Sorry, aber viele der obigen Kommentare sind so nicht richtig. Wir haben diesen Kratzbaum selber bei uns im Einsatz. Wir haben 3 Katzen (auch Freigänger). Diese benutzen den Kratzbaum sehr gern und häufig. Und ja, der Kratzbaum ist stabil: einer unserer Kater hat 7 Kg!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Sir Nick
2
Antworten
31
Aufrufe
9K
borderline
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben