Erfahrung mit Bronchoskopie und Lungenlavage gesucht...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
Hallo Ihr Lieben,

mein Katerchen Emilio macht mal wieder Sorgen. :-( Da bei Emilio, knappe drei Jahre alt, demnächst Zahnsteinentfernung ansteht und er nach 5 Minuten Angel spielen, oft am hecheln und ausser Atem ist, war ich am Freitag mit ihm zum Herzultraschall zur Abklärung. Das Herz ist soweit in Ordnung, ausser dass bei ihm Spangenbildung zu erkennen ist. Aber das haben wohl viele Katzen meinte der Kardiologe. Da Emilio auch schon insgesamt drei Husteanfälle hatte (aber meine Meinung nach immer, wenn er Haare beim Putzen verschluckt hatte) und er als Baby zeimlich schlimm Katzenschnupfen hatte, hat der TA noch eine Thoraxaufnahme gemacht. Dabei konnte man milde Verschattungen auf der Lungen erkennen. Auffällig war, dass das Herz nicht einwandfrei dargestellt werden konnte. Der TA empfahl mir, wenn Emilio demnächst sowieso den Zahnstein entfernt bekommt, zur Abklärung der Verschattung eine Bronchoskopie inkl. Lungenlavage durchführen zu lassen, da man dann gucken könnte, was die Ursache ist....Ob eventuell die Verschattung mit den damaligen Katzenschnupfen zu tun hat (er sprach von eventuell vorhanden Mycoplasmen, die sich gerne in der Lunge absetzen), ob es in Richtung Asthma geht, Lungenwürmer..............

Ich habe nicht wirklich wiel über die Risiken des Eingriffs im Internet gefunden. Hat das einer von euch auch schon einmal bei seiner Katze machen lassen? Und kann mir da jemand bissl die Angst nehmen oder mir sagen, ob das wirklich sinnvoll ist? Der Tierarzt meinte, ich müsse mir keine Gedanken machen. Er würde früh, wenn ich ihm bringe, etwas bronchienerweitertes bekommen, damit Narkose gut geht und dann würde 2-3 Stunden später die Untersuchung in Narkose durchführen........

Bis auf gelegentliches Niesen, das wir aber immer gut in den Griff bekommen haben, indem wir Immunsystem unterstützen, geht es aber Emilio so ganz gut...........

Viele liebe Grüße,

Melanie mit Emma und Emilio
 
Werbung:
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Im Asthmathread tummeln sich bestimmt einige, die mit Lavage Erfahrung haben. FrauFreitag sowieso.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles problemlos über die Bühne geht!!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hoffe, daß es mir nachgesehen wird, wenn ich nichts Konstrutives bringe, sondern nur eine Frage zu Lavage habe: Wie intensiv ist diese Untersuchung, sprich wie anstrengend und welche körperlichen Anstrengungen sind danach noch fühlbar (belastend).
Vielleicht Rachenraum vom Einführen einiger Schläuche, vielleicht die Bronchien gereizt von mechanischer Belastung oder ähnliches? :confused:

Was wird mit dieser Diagnoseart ermittelt, was kann an Vermutungen dann ausgeschlossen werden?

Wieviel kostet eine fachmännisch durchgeführte Lavage?



Zugvogel
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
@missimohr: danke dir :) meinst du es wäre sinnvoll die Frage wohl eher im Asthmabereich zu stellen? Und kann ich selber den Thread dorthin verschieben?

@Zugvogel: was der Eingriff kostet habe ich gar nicht gefragt, denn wenn er sinnvoll ist und nicht so risikoreich ist, lasse ich ihn auf jeden Fall machen. Emilio ist ja noch so jung und möchte auch nichts wirklich bei ihm verschleppen, damit ich mir mal Vorwürfe mache. Ich hätte nur gern einige Meinungen und Erfahrungen dazu. Denn ich bin auf Grund frührer Erfahrungen mit TÄ immer bissl vorsichtig und will mich nicht gleich auf die erste Meinung verlassen. Wobei der TA auf Innere Krankheiten, Herz und so Endoskopien spezialisiert ist, einen sehr guten Ruf hat und sich auch für uns fast 1,5 Stundne Zeit genommen hat beim Herzultraschall. So wie ich es verstanden habe, ist der Eingriff nötig, um herauszufinden, woher die Verschattungen an der Lunge kommen....Man kann hier dann untersuchen, ob Caliciviren, Bakterien, Mykoplasmen, Lungenwürmer oder degeneratives Geschehen an der Verschattung Schuld ist.....Laut TA macht es Sinn, der Sache auf den Grund zu gehen, auch wenn er noch nicht so die Symtome hat.............
Mehr weiß ich leider auch nicht dazu...........

Viele liebe Grüße,

Melanie mit Emma und Emilio
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
Danke dir:) hab ich gestern noch gefunden und jetzt auch dort meine Frage gestellt........viele liebe Grüße,
Melanie mit Emma und Emilio
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Hallo Ihr Lieben,

mein Katerchen Emilio macht mal wieder Sorgen. :-( Da bei Emilio, knappe drei Jahre alt, demnächst Zahnsteinentfernung ansteht und er nach 5 Minuten Angel spielen, oft am hecheln und ausser Atem ist, war ich am Freitag mit ihm zum Herzultraschall zur Abklärung. Das Herz ist soweit in Ordnung, ausser dass bei ihm Spangenbildung zu erkennen ist. Aber das haben wohl viele Katzen meinte der Kardiologe. Da Emilio auch schon insgesamt drei Husteanfälle hatte (aber meine Meinung nach immer, wenn er Haare beim Putzen verschluckt hatte) und er als Baby zeimlich schlimm Katzenschnupfen hatte, hat der TA noch eine Thoraxaufnahme gemacht. Dabei konnte man milde Verschattungen auf der Lungen erkennen. Auffällig war, dass das Herz nicht einwandfrei dargestellt werden konnte. Der TA empfahl mir, wenn Emilio demnächst sowieso den Zahnstein entfernt bekommt, zur Abklärung der Verschattung eine Bronchoskopie inkl. Lungenlavage durchführen zu lassen, da man dann gucken könnte, was die Ursache ist....Ob eventuell die Verschattung mit den damaligen Katzenschnupfen zu tun hat (er sprach von eventuell vorhanden Mycoplasmen, die sich gerne in der Lunge absetzen), ob es in Richtung Asthma geht, Lungenwürmer..............

Ich habe nicht wirklich wiel über die Risiken des Eingriffs im Internet gefunden. Hat das einer von euch auch schon einmal bei seiner Katze machen lassen? Und kann mir da jemand bissl die Angst nehmen oder mir sagen, ob das wirklich sinnvoll ist? Der Tierarzt meinte, ich müsse mir keine Gedanken machen. Er würde früh, wenn ich ihm bringe, etwas bronchienerweitertes bekommen, damit Narkose gut geht und dann würde 2-3 Stunden später die Untersuchung in Narkose durchführen........

Also grundsätzlich ist eine Bronchoskopie kein so großer Eingriff, vorausgesetzt, der Tierarzt hat ein geeignetes filigranes Endoskop und verfügt über entsprechende Erfahrung.
Das Endoskop wird in Narkose in die Luftröhre eingeführt und langsam vorgeschoben, bis zur Aufzweigung der Bronchien. Hierbei wird die Luftröhre selbst beurteilt, ob es Hinweise auf Entzündung gibt, Sekret etc. Für die Lavage wird dann eine kleine Menge Kochsalzlösung durch den sog Arbeitskanal im Endoskop in die Bronchien gespült und gleich wieder abgezogen. So erhält man in der Flüssigkeit Zellen und auch Keime, die ggf in den Bronchien sind. So kann man aus der Flüssigkeit eine Erregerbestimmung machen lassen und eben die Zellen untersuchen lassen. Bei Asthma finden sich ganz bestimmte Zellen und die Lavage ist die einzige Möglichkeit, die Diagnose absolut sicher zu stellen.
In Kliniken ist die Kamera des Bronchoskop meist an einen Bildschirm angeschlossen, das hat den Vorteil, daß man ein sehr gutes Bild hat und die Bronchoskopie auch aufnehmen kann. Dann kann der Besitzer später sich das ganze auch anschauen.

Wenn auf dem Röntgenbild eine deutliche Verschattung zu sehen war, das sogar das Herz nicht klar abzugrenzen war, sollte das sicher weiter abgeklärt werden. Hat denn der TA den Brustkorb auch in mehreren Ebenen geröntgt? D.h. von der Seite und von oben? Das sollte man immer machen, um die Veränderung räumlich besser einschätzen zu können.

Was mir ein bisschen sauer aufstößt, ist die Verbindung mit dem Zahnstein entfernen. Wenn ein so junger Kater schon soviel Zahnstein hat, daß er deswegen in Narkose muß, sollte man auch mal schauen, ob mit den Zähnen alles in Ordnung ist, also die Zähne röntgen. Wenn dann vielleicht noch Zähne raus müssen, kann das schnell den Rahmen sprengen hinsichtlich der Narkosedauer.
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
Hallo Doc, danke für deine ausführliche Erklärung:) also ist die Untersuchung dann vom Risiko eher doch überschaubar, wenn der Arzt sich damit auskennt.Das Röntgenbild wurde in zwei Ebenen erstellt. Auffällig ist vor allem das von oben. Da es Digitalaufnahmen waren, werde ich auch die Woche noch mal gleich anrufen und fragen, ob sie mir die Bilder nicht per Mail schicken können, dann könnte ich es auch mal hier einstellen. Zahnröntgen habe ich auch gleich mal angesprochen, weil ich immer fand, dass beide diesen typischen Rand/Saum, um den Zähnen haben, und ich für mich, gerade auch wegen dem Katzenschnupfen von damals, das abgeklärt haben wollte. Aber er meinte, dass das nur normaler moderater Zahnstein wäre und er das mit den Zahnröntgen erst mal für übertrieben hält und das mit Lunge, viel wichtiger fände. Da ich in knappen drei Wochen erst mal selbst im Krankenhaus bin, haben wir die Untersuchung für hinterher geplant, damit ich auch, sollte irgendwas rauskommen, für Emilio selbst da sein kann........
Aber vielleicht bestehe ich dann einfach doch noch aufs Zahnröntgen........
Viele liebe Grüße
Melanie mit Emma und Emilio
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #10
Das wäre prima, wenn du die Bilder mal einstellen könntest.
Ich würde auch die Priorität auf Abklärung der Lunge sehen. Aber vielleicht kann er ja in der gleichen Narkose noch die Zähne röntgen. Wenn alles in Ordnung ist, umso besser, und sollten vielleicht doch etliche Zähne raus müssen, das dann an einem zweiten Termin angehen. Denn gerade bei einer ungeklärten Lungenproblematik sind zwei moderat lange Narkosen sicher besser verträglich als eine extrem lange.
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
  • #11
Danke für deine Hilfe☺dann versuche ich mal an die Bilder ran zu kommen. Die werden wahrscheinlich wieder blöd gucken, aber ist ja mein gutes Recht, davon ne Kopie davon zu bekommen. Teuer genug war unser Besuch am Freitag auf jeden Fall;-)
 
Werbung:
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
  • #12
Hallo Doc, hallo ihr Lieben, das sind Emilios Röntgenbilder.
Was meint ihr?

Liebe Grüsse
Melanie mit Emma und Emilio

Emilio 2.jpg

EMILIO 1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #13
Hallo!

Ok, der Bereich vor dem Herzen ist schon deutlich verändert. Ich denke, daß ist absolut die richtige Entscheidung, der Sache auf den Grund zu gehen.
Das könnte zB auch ein Überbleibsel eines nicht richtig ausgeheilten Katzenschnupfens sein. Vor allem ist es sehr gut, es jetzt abzuklären, wo er gar keine schlimmen Probleme hat, dann muß es ggf dazu auch gar nicht erst kommen.
Ist jedenfalls alles sehr schlüssig und wie schon gesagt, der Eingriff ist auch nicht so schlimm. Das wird schon. :)
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
  • #14
Danke Doc für deine Meinung:)und das Anschauen des Röntgenbildes.:) aber irgendwie hab ich immer noch Angst, dass ihm bei der Untersuchung was passiert, denn wenn die Wasser in die Lunge spülen, ist das bestimmt ja nicht ohne oder? Wenn es Überbleibsel vom Katzenschnupfen wäre, dann kann man jetzt wahrscheinlich nicht mehr so viel machen oder? Aber bis jetzt hat mich da immer niemand ernst genommen :sad: ich hab jetzt einfach auf eigene Faust beschlossen, weil ich so komisches Gefühl hatte, das mal genauer anschauen zu lassen....aber da es grad nicht akut ist, werde ich glaub ich das Problem in Ruhe nach meiner Op angehen.....damit ich auch für ihm selbst da sein kann.........
Vielen lieben Dank und liebe Grüsse,
Melanie mit Emma und Emilio
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #15
Also Yankee hat am 6.2. seine Broncho bekommen.
Das ganze wegen einer Lungenentzündung im Oktober, Veränderungen im Röntgenbild die Richtung Asthma hingewiesen haben und auf Therapie nichts an seiner viel zu hohen Atemfrequenz passiert ist.
Ich hab mir auch viele Sorgen gemacht, die Tage davor kaum geschlafen, auch weil die Ärzte meiner TK gesagt haben, dass eben ein Risiko besteht, gerade wenn die Lunge schon angegriffen ist.

Ich hab ihn morgens um 8 Uhr nüchtern abgegeben, sie haben vorher auf meinen Wunsch noch eine Blutentnahme mit Blutbild und Organscreening gemacht.
Dann war Narkose um 10 Uhr.
Um 12.40 Uhr hat die TÄ angerufen, welche die Broncho gemacht hat. Alles gut gegangen, lediglich etwas länger hat er zum Aufwachen gebraucht. Aber keine Luftnot, Kurzatmigkeit, oder sonst was, was an Komplikationen auftreten kann.

Ich würde auf jeden Fall in eine Klinik gehen, in der man solche Bronchoskopien nicht nur 1x jährlich macht, sondern wo eine gewisse Erfahrung da ist.
Wir haben dann auch viel gefunden, dass wir nun behandeln.

Im übrigen bin ich bei Menschen oft bei Bronchoskopien dabei (arbeite auf einer Intensivstation), aber bei meinem Kater bin ich 10000 tode gestorben vor Sorge :grin:
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #16
Danke Doc für deine Meinung:)und das Anschauen des Röntgenbildes.:) aber irgendwie hab ich immer noch Angst, dass ihm bei der Untersuchung was passiert, denn wenn die Wasser in die Lunge spülen, ist das bestimmt ja nicht ohne oder? Wenn es Überbleibsel vom Katzenschnupfen wäre, dann kann man jetzt wahrscheinlich nicht mehr so viel machen oder? Aber bis jetzt hat mich da immer niemand ernst genommen :sad: ich hab jetzt einfach auf eigene Faust beschlossen, weil ich so komisches Gefühl hatte, das mal genauer anschauen zu lassen....aber da es grad nicht akut ist, werde ich glaub ich das Problem in Ruhe nach meiner Op angehen.....damit ich auch für ihm selbst da sein kann.........
Vielen lieben Dank und liebe Grüsse,
Melanie mit Emma und Emilio

Doch, gerade dann kann man was machen, aber man muß eben wissen, was für ein Keim verantwortlich ist und wie er zu behandeln ist.
Also ich kann dir nur meine Erfahrungen schildern. Ich war schon bei etlichen Bronchoskopien dabei, diese wurden von erfahrenen TÄ durchgeführt und ich kann mich an kein ernsthaftes Problem erinnern. Und die Katzen waren zum Teil schon recht krank.
Deine Katze hat einen deutlichen Röntgenbefund. Das kann ernst werden. Insofern würde ich lieber jetzt eine vernünftige Diagnostik durchziehen als irgendwann im Dunkeln zu stochern, wenn es vielleicht doch mal Symptome gibt, die dann eine Narkose sehr risikoreich machen würden.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #17
Hallo. Mir wurde auch erklärt, dass eine Lungenspülung ein gewisses Risiko mit sich bringt. Wenn die Vermutung auch auf einen nicht richtig ausgeheilten Katzenschnupfen fällt und bis zur Lungenspülung so oder so noch Zeit ist, würde ich den Arzt nochmal auf ein passendes AB bzgl. der Schnupfenerreger ansprechen. Meisst wird dann Doxyciclin längere Zeit verabreicht. Mykoplasmen fielen ja auch schon. Ist zwar nicht die Lunge, aber evtl. könnte man vorher trotzdem mal einen Abstrich der Atemwege machen.
 
DiedreivonderTankstelle

DiedreivonderTankstelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
165
  • #18
Hallo ihr Lieben,
vielen lieben Dank für eure Antworten/Erfahrungen
@intensiv-sis. Du sprichst mir von der Seele....bin an dem Tag wahrscheinlich ein Nervenbündel:hmm: was kam denn bei euch raus?
@doc ist es dann auch üblich, dass man vorher um Risiken vorzubeugen, was bronchienerweiterndes gibt? Das wollte der Ta machen......
@rlm danke mit den Tipp mit dem Rachenabstrich, werde mal Ta fragen, ob das in unserem Fall evtl vorher Sinn macht, denn vielleicht kommt ja da gleich schon was raus und wir könnten uns die risikoreichere Untersuchung sparen.....ich halte euch auf dem Laufenden

liebe Grüsse
Melanie mit Emma und Emilio
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #19
Bei Yankee kam raus, dass er eine Infektion mit Pseudomonas und Mykoplasmen hat, dazu sehr zähes Sekret, dass ihn einfach ärgert und die Lunge reizt.
Nun bekommt er AB und Schleimlöser.

Ich hab mich an dem Tag mit Bachblüten gedoped :grin:
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #20
falls noch erfahrungswerte gesucht werden - hier :)


Bei Yankee kam raus, dass er eine Infektion mit Pseudomonas und Mykoplasmen hat, dazu sehr zähes Sekret, dass ihn einfach ärgert und die Lunge reizt.
Nun bekommt er AB und Schleimlöser.

Ich hab mich an dem Tag mit Bachblüten gedoped :grin:

was für ein ab?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
124
Aufrufe
4K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben