Erfahrung mit Amodip

  • Themenstarter mautzekatz
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
Ich brauche mal euer Schwarmwissen.
kurz zur Vorgeschichte :
Meine Katze 17J. bekam dieses Jahr erstmalig epileptische Anfälle.
Zuerst wurde evt. BHD vermutet was sich auch bestätigt hat. Sie wurde mit Amodip 1,25mg eingestellt, jedoch verschwanden die Anfälle nicht.
Erneute BD Kontrolle ergab einen BD von 160 und somit war sie schon gut eingestellt. Auch der Herzschall war soweit ok. Lediglich etwas verdickte Herzwand, welche vermutlich durchden BHD verursacht wurde.
Sie bekommt nun Luminaletten und weiterhin Amodip.
Die Anfälle wurden weniger, auch wenn sie noch nicht völlig verschwunden sind.

Nun mein Problem - Frieda ist seither recht mäkelig geworden. Vor allem Abends, nachdem sie die Amodip bekommen hat, geht sie immer wieder zum Futternapf und frisst aber nicht. Da sie kurz zuvor noch frisst, kann ich mir nur das Amodip als Auslöser erklären.

Kann es am Amodip liegen? Konnte jemand das gleiche feststellen? Und würde eine Umstellung auf Amlodipin helfen? Mein TA möchte wegen der Umwidmung nur Amodip verschreiben.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hmmm

Bluthochdruck hat nichts mit Epilepsie zu tun.
Das sind zwei Paar Schuhe.

Zumindest weiß ich nicht daß Bluthochdruck Epilepsie auslösen könnte.

Die Anfälle können also entweder durch Epilepsie ausgelöst sein. Wobei ich mich mit Epilepsie bei nicht gut auskenne und da keinen Rat zu geben kann.

Oder sie wurden durch eine Herzkrankheit ausgelöst.
Bluthochdruck macht eigentlich auch keine Anfälle, höchstens durch einen zu niedrigen Blutdruck könnte es zu einer Bewußtlosigkeit kommen.

Der Bluthochdruck kann durch eine Herzerkrankung kommen, auch kann es anders herum durch die Herzerkrankung zu einem zu hohen Bludruck kommen.
Der Bluthochdruck kann auch durch andere Erkrankungen, wie Erkrankungen der Niere entstehen. Oder idiopathisch sein, heißt ohne Auslöser den man erkennen kann entstehen.

Wie wurde der Bluthochdruck festgestellt?
Wurde der Herzschall durch einen zentifizierten Kardiologen gemacht?
Wie ist die Diagnose?

Wie sehen die Anfälle genau aus, was passiert dabei?

Ich würde einen weiteren Tierarzt fragen, einen Kardiologen wegen dem Herz und dem Blutdruck.
Und klären wo die Anfälle genau herkommen denn die Behandlung scheint mir etwas ins Blaue zu sein.

Und Amlodip ist doch Amlodipin, der Wirkstoff heißt Amlodipin, das Medikament für Tiere mit dem Wirkstoff Amlodipin. Was genau würdest du da ändern wollen?
Hast du den Beipackzettel gelesen? Die Freßunlust kann natürlich an dem Medikament liegen, wäre eine Verabreichung nach dem fressen möglich?

Evtl. könnte ein Kardiologe auch eine andere Wirkstoffklasse empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
Ja, es war ein echter Kardiologe und es wurde aufwändig geschallt. Nur eine Herzwand Verdickung kam zum Vorschein.
BD via Doppler gemessen - insg. an 3 tagen.

Die Kardilogin meinte, dass eben auch BHD Anfälle verursacht. Konnte das erst nicht glauben aber meine Recherche ergab das gleiche.

Aber meine Frage ist eher - ob Amodip appetitlosigkeit verursacht? Meine andere Katze bekam damals Amlodipin human und zeigte keine Auffälligkeiten.

Meine Katze frisst den ganzen tag über Häppchen. Und eben Nachts, nachdem ich die Amodip gebe, nichts mehr. Da sie aber auch nachts Anfälle hatte, braucht sie immer Futter zur Verfügung.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo habe auch eine Frage zu Amodip

Meine kleine hatte erst 1/8 morgens immer eine bekommen
Da sich der Blutdruck minimal verbessert hat wurde täglich 2 x 1/8 erhöht
Jetzt hat sie leichten Durchfall bekommen
Kann das von der Erhöhung kommen?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
" Häufige Nebenwirkungen waren leichte oder vorübergehende Erkrankungen des Verdauungstrakts (z.B. Appetitlosigkeit oder Diarrhoe) ... "

Steht im Beipackzettel von Amodip.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
8
Aufrufe
251
P
U
Antworten
5
Aufrufe
593
Unsere Seelenkatze
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben